Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Hier kommen die Votings / Abstimmungen rein!
Antworten

Sind LC-Wobbler in ein paar Jahren auch noch so fängig wie heute?

Ja
77
48%
Nein
34
21%
keine Ahnung... man wird sehen
49
31%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 160

Reverend

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von Reverend » So 22. Nov 2009, 22:10

Nun ja, ich habe auch etliche Rapalas, Balzer Colonels und andere.
Aber die LC's fangen mindestens ebenso gut wie diese.

aleks

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von aleks » Mo 23. Nov 2009, 11:01

hab auch für modeerscheinung gevotet, gestern liess ich mich aber eines besseren belehren, das der beavy shad für mich ein topköder ist, wenn man sieht wie er sich zurückdreht, und nach vorne sich beugt, so als würde er essen, einfach genial !:)
andere hersteller haben auch "schöne töchter" :)

Benutzeravatar
talis71
Beiträge: 136
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 23:55
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von talis71 » Mi 5. Okt 2011, 22:47

ich bin ein riesiger lc wobbler fan und fange meine forellen haupsächlich damit. für was braucht man 70-200 lc wobbler? viel wichtiger ist es wie man den wobbler führt.
das ist die kunst und nicht nur die menge.
Sändus Fischer-Blog
http://talis71.blogspot.com/



FISHING&DREAMS
Lucky craft

Benutzeravatar
fisherking
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 635
Registriert: Di 17. Okt 2006, 20:29
Wohnort: Walperswil
Kontaktdaten:

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von fisherking » Do 6. Okt 2011, 08:14

Ein sehr alter Thread ist wieder am leben :D
Ist aber interessant!

@talis71
Klar kommt es auf die Köderführung an.
Aber die Sucht ist halt manchmal etwas grösser als die Vernunft...

Immerhin ist mein Köderbestand von 2008 bis 2011 nur wenig gewachsen :lol:
Bild

Benutzeravatar
daniel74fischen
Beiträge: 134
Registriert: Do 27. Mär 2008, 12:40
Meine Gewässer: Sitter, Gübsensee, Binnenkanal, Bodensee, Irland
Wohnort: Herisau
Switzerland

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von daniel74fischen » Do 6. Okt 2011, 12:34

ich bin in diesem Jahr auf den LC Zug aufgesprungen. Und zwar durch Zufall. :!:
Bei einr Ricardo Auktion war unter anderem ein LC Pointer 48 und 48DD mit dabei. An einem schönen Abend im Sommer wurden
dies auch einmal drann gehängt und prompt fing ich Fisch um Fisch.
Und wie es halt so ist, man stöbert im Internet und findet in US günstige Wobbler von LC oder sonst wo.... diese Farbe und diese Grösse... und wenn schon
dann nehm ich noch den und den usw. :P

Fazit ende Saison: die 2 am ersten benutzten brachten am meisten Fische und wurde darum auch am meisten gefischt. In Der Box sind zig versch. Wobbler zu finden die noch
die im Wasser schwammen.

Gruss

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re:

Beitrag von Rolandus » Do 6. Okt 2011, 14:12

Mario hat geschrieben:Ich fische seit ca. 4 Jahren mit LC's und fange damit.
Die Fragen sind (an alle gerichtet):

Hast Du vor diesen 4 Jahren keine Fische gefangen?
Fingst Du in dieser Zeit auch mit andern Ködern, oder hast Du es gar nicht versucht?
Würdest Du einen neuartigen Köder versuchen oder beim bekannten bleiben, weil Du damit gefangen hast?
Haben Fischer vor dem Wobbler-Zeitalter nicht gefangen oder warum haben sie mal die Wobber versucht?
Warum sollten plötzlich z.B. Rapala weniger gut fangen, nachdem sie Jahrzehnte tolle Köder waren?
Würden auch klassische Hecht-Löffel fangen, wenn wir sie so oft benutzen würden wie Wobbler?
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

smash

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von smash » Do 6. Okt 2011, 14:33

welch merkwürdiger fred. die fischerei hat sich längst weiterentwickelt. für aktuelle trends dürfte ein blick nach japan genügen.
es geht doch nicht immer nur um's (mehr) fangen und verwerten, etwas neues ist doch immer auch ne challenge und ne abwechslung.

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von JJwizard » Do 6. Okt 2011, 23:31

smash hat geschrieben:welch merkwürdiger fred. die fischerei hat sich längst weiterentwickelt. für aktuelle trends dürfte ein blick nach japan genügen.
es geht doch nicht immer nur um's (mehr) fangen und verwerten, etwas neues ist doch immer auch ne challenge und ne abwechslung.
Was ist nun merkwürdiger, als Fischer Fischen zu fangen und diese sinnvoll zu verwerten oder der ständige Challange nach neuen Ködern möglichst aus Übersee um sooo eine zwanghaft anmutende Abwechslung zu erhalten. Was ist nun hier tatsächlich merkwürdig!? :roll:

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Forällepirscher
Beiträge: 43
Registriert: Di 15. Feb 2011, 11:12
Meine Gewässer: Flüsse/Bäche/Bergseen ganze Schweiz, Zürcher Seen
Wohnort: Küsnacht ZH

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von Forällepirscher » Fr 7. Okt 2011, 07:13

Wenn ich zum Forellenangeln im Bach und Fluss nur zwei Wobbler mitnehmen düerfte, dann wären dies klar ein LC Bevy Shad und der grosse Salmo Bullhead. Sogar unser erfahrener Guide wollte nach einem Angeltag in der Emme unbedingt wissen, welches LC Modell ich verwendet hatte. Ich nehme zwar jedesmal etwa 20 Modelle mit (so für den Fall der fälle), am Schluss komme ich immer wieder auf diese beiden zurück, einfach weil sie fangen. :D

LC dürfte sich m.E. ebenso weiterentwickeln wie z.B. Rapala oder Meps Spinner -----


Petri
Erich

smash

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von smash » Fr 7. Okt 2011, 08:23

guten morgen, steve! :)
merkwürdig ist es vorallem wie du auf mein post reagierst...musstest gerade einen fred ( viewtopic.php?f=16&t=13638 )eröffnen, um mir (und den tj's) an's bein zu pinkeln, chapeau. :mrgreen:

vielleicht solltest du nochmals mein posting durchlesen, das du etwas fehlinterpretiert hast.
nun, es gibt nicht nur das powerfishing. es gibt noch ne menge andere techniken, die diese längst hinter sich gelassen haben, was aber nicht heisst, dass hardbaits nicht ihre daseinsberechtigung haben..... dies zum thema modeerscheinung.

btw ist meine 'wobbler'-sammlung x-mal kleiner als deine, sie findet hervorragend platz in zwei 12 x 23cm böxli. :)

teit leins

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von JJwizard » Fr 7. Okt 2011, 09:01

Hi Andi,
Sehe nur Dich immer wieder mal pinkeln und dabei meist auf die eigenen Füsse! Doch was solls, lassen wir das, ist nicht mein Ding abstrackte Texte zu verfassen die nur darauf abzielen jemanden in den Rücken zu schiessen. Und jetzt kannst Du schreiben was Du willst, werde mich dazu nicht mehr äussern. :|

Tight-lines
JJ
Zuletzt geändert von JJwizard am Fr 7. Okt 2011, 18:49, insgesamt 3-mal geändert.
Born to fish - forced to work!

smash

Re: Lucky Craft - Eine Modeerscheinung?

Beitrag von smash » Fr 7. Okt 2011, 09:45

die wahrheit ist nicht immer angenehm...
wünsch dir noch einen schönen tag, steve.

Antworten

Zurück zu „Votings / Abstimmungen“