Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Hier kommen die Votings / Abstimmungen rein!

Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

tolle Sache, mach ich gerne
41
22%
kann es mir vorstellen
27
14%
weiss nicht was ich davon halten soll
11
6%
eher nicht
31
16%
grundsätzlich nichts für mich
78
41%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 188

fliafi

Beitrag von fliafi » Mo 21. Mai 2007, 22:17

Ich hab mit "grundsätzlich nichts für mich" gestimmt.



Es gibt schöne Sportarten wie z.B. den Castingsport wo man seine Kräfte und sein Geschick mit anderen messen kann. Ist auch wichtig und kommt überall in der Natur vor.



@Pädu

Wenn das beim Fischen einem guten Zweck dient, wie bei Dir Pädu dann hat das auch einen Sinn.



Aber bei manchen Wettfischen hab ich schon daß Gefühl daß es einzig und allein um die Frage geht "wer hat den größten/längsten . . .?". Als wenn das was nützt, wenn die Qualität nicht stimmt!? :roll: :wink:



Für mich ist es viel reizvoller einen Fisch auch mal in schwierigen Gewässern oder Situationen zu überlisten.



@karl Der mit'm ". . . . Finanzamt " war guat! I könnt mi kugeln. :bash:

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Beitrag von Flümi » Mi 6. Jun 2007, 01:09

in unserem Verein nennen wir das nicht Wettfischen, sondern Vereinsfischen.



ich habe abgestimmt für: "tolle Sache, mach ich gerne"



warum? weil es für mich ganz einfach eine Gelegenheit ist, mit Vereinskameraden angeln zu gehen. die gefangenen Fische werden filetiert und beim Fischessen für unsere Gäste gemacht. natürlich macht man bei solchen Anlässen den einen oder anderen Witz über gefangene oder NICHT gefangene Fische. aber für mich selber ists kein Unterschied, ob ich einfach so mit jemandem mitgehe oder wegen dem Vereinsfischen. wenn eine Felche 25,1cm ist, dann setze ich sie auch sorgfältig zurück, wie wenns ein normaler Tag ist. auch beim Vereinsfischen benutze ich lediglich nur eine einzige Rute (obwohl ich etwa 5 dabei hab für verschiedene Fischarten/Techniken, wie auch 2 Felchenruten, wobei eine nicht eine Zweitrute, sondern eine Ersatzrute ist), wenns auf Felchen oder Egli geht. wenn wie letztes Jahr ein Hecht beisst, als ichs auf Egli versucht hab, dann messe ich den nicht, weils Vereinsfischen ist und er vielleicht doch das Mass hat, sondern befreie ihn vom Köder und entlasse ihn in die Freiheit, weil ich ein gutes Augenmass habe und weiss, dass er nur knapp untermassig war.



ich hoffe, ihr versteht, was ich meine. falls aber die Vereinsmitglieder zu fischgeilen, schonungslosen Akkordfischfängern werden, die nur den Sieg vor Augen haben und sich über jeden untermassigen Fisch ärgern und an ihnen ihre Wut auslassen beim zurückwerfen ... eh, zurücksetzen, dann würde ich den Anlass auch nicht mehr toll finden und hätte anders abgestimmt.

Spinnfischer

Beitrag von Spinnfischer » Mo 22. Okt 2007, 16:12

Wettfischen sind gut...



NUR: vor 2 Jahren haben sie die hälfte der gefangenen Fischen (Barben und Alet) in einen Müllsack geworfen!!!!!!! DAS IST UNFAIR!!!!



Doch heutzutage bei uns zeigt ein Berufsangler vom Bodensee jedem wie das Filetieren geht usw



und danach gibz Knusperli



:)

Benutzeravatar
Martin
Fischerforum Cheffe
Beiträge: 1898
Registriert: Sa 26. Aug 2006, 13:12
Meine Gewässer: Birs (BE/SO), Lüssel, Lützel, Chastelbach, etc.
Wohnort: Zullwil
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Martin » Mi 5. Nov 2008, 09:44

Auch zu diesem Voting ein kleiner Push, damit mehr Eindrücke einfliessen.
Gruss Martin

Es ist mir egal wie dein Vater heisst, solange ich hier angle geht niemand übers Wasser

Benutzeravatar
bienne0
Beiträge: 1459
Registriert: So 17. Jun 2007, 08:20
Meine Gewässer: Erlach
Wohnort: Erlach
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von bienne0 » Mi 5. Nov 2008, 09:55

@@@ Gut gemacht Martin.

Ich persönlich finde gemeinsames Fischen gut, denn es ist unterhaltsam und man hat Kollegen und Freunde um sich.
Vom Wettfischen halte ich gar nichts, weder mit, noch ohne C&R, denn was soll daran gemütlich und unterhaltsam sein? Nichts, weder für den Menschen und schon gar nicht für das Lebewesen Tier.
Wegen meiner kann man alle Arten von kompetitiver Anglerei auf Fische ( nicht trockenkompetitionen) abschaffen, denn ausser dem vermeintlichem Genuss der Erste und Beste zu sein bringt es emotional gar nichts.
gruss und Petri
Dean

Benutzeravatar
(A)ALex(Zander)
Beiträge: 210
Registriert: Do 10. Jan 2008, 13:14
Meine Gewässer: Reuss (Bremgarten AG)
Wohnort: Wohlen AG

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von (A)ALex(Zander) » Mi 5. Nov 2008, 11:23

Wettfischen im grossen stil find ich nicht so toll!

Was ich jedoch gerne mache, wenn ich mit kollege einen wettbewerb beim köfifang mache :D

das ist ja dann nur im winzig kleinen Ramen und macht spass :D
Only The River Knows.

Lüku

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Lüku » Do 21. Mai 2009, 19:39

Ich wüsste nicht was an einem Vereinsfischen (auch Wettfischen genannt) schlecht sein soll.
Bei uns und allen mir bekannten Vereinen in der Umgebung ist das ein gut besuchter Fischeranlass an dem im ganzen Kanton gefischt werden darf und am Abend trifft man sich zum wägen und messen der Fische, die wir entweder in ein Heim vergeben, oder ein Fischessen organisieren.
Klar gibt es schlussendlich auch einen Gabentisch (an dem in userem Vrein übrigens jeder etwas erhält) aber ich glube überhaupt nicht dass dies die Teilnehmer dazu bewegt mehr Fische als sonst zu entnehmen!

Konkurrenzkampf, Fischschlachtereien, entnommene Fische weg werfen anstatt zu verwenden oder ähnliches ist mir noch nie aufgefallen. Vielmehr ist es ein schöner Tag am Wasser und am Abend ein gemütliches zusammensitzen mit den Fischerkameraden.

MartinD

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von MartinD » Fr 22. Mai 2009, 08:09

Kommt drauf an, wie ernst man es macht. Wenn sich ein paar Fischer eh treffen und angeln, und dann sagen "schauen wir mal, wer heute den groessten Fisch fangen kann", ist das fuer mich ok.

Sobald aber der Ehrgeiz ein bestimmtes Mass ueberschreitet - man mehr Fische faengt, als man verwerten kann - dann stimmt es fier mich nicht mehr.

C&R scheidet voellig aus.

Schweizer Angler

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 22. Mai 2009, 09:00

wettfischen oder plauschfischen als wettkampf unter angelfreunden finde ich völlig ok, aber nicht wettfischen im sinne von professionellen wettkämpfen mit siegergeld. solche wettfischen waren zwischen 1950 und 185 auch in der ch sehr populär (z.b. am broyekanal) und meist internationale olympiaden. da wurde alles gefangen auch kleinste jungfische, nur um gewicht auf der waage zu erzielen. die fische wurden in kübeln/setzkeschern gehältert, gewogen, und dann (oft erst nach stunden) wieder in den fluss zurückgeworfen oder man hat sie teils auch verrecken lassen, im besten fall und bei genügend grossen portionsfischen an altersheime verschenkt (auch gegen letzteres habe ich eigentlich nichts, gegen alles davor schon).
solche kommerzielle wettfischen sind denn heute in der ch auch flächendeckend verboten resp. bewilligungsplichtig, finden aber u.a. noch regelmässig in italien, österreich, spanien und frankreich statt.

auch der schweizerische sportfischerverband macht noch wettfischen, allerdings aus meiner sicht sind sie nicht ganz tierschutzkonform und dürften noch zu reden geben (hälterung, c&r etc.);

http://www.sportfischerverband.ch/pdf/r ... Re_Ger.pdf

gruss

sa

Ricci

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Ricci » Fr 22. Mai 2009, 09:08

Wettfischen auf professioneller Basis, wie wir es aus Amerika (Bass) oder Italien(Trota) kennen,sind meistens von der Angelindustrie gesponsorte Anlässe.Indirekt profitieren fast alle Fischer von den technischen Weiterentwicklungen die zuerst in der Wettkampfszene auftauchen,wie z.B Sbirulinos,Popper,Drop Shot etc.
Da solche Events oft auch riesige Publikumsmagnete sind und richtige Volksfeststimmung aufkommt, haben sie nebst einem kommerziellen auch einen kulturellen Wert.
Deshalb find ich Wettfischen okay.

Schweizer Angler

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 22. Mai 2009, 09:33

also rein geräte testen/entwickeln kann man sie auch indem sie man sie an eine gruppe von fischern vergibt (testfischer) die sie über einen längeren zeitraum als an einem wettfischen einsetzen und sie auch über tage/wochen unter verschiedensten einsetzen und in verschiedenen einsatzgebieten austesten. wird in usa und d übrigens meist so gemacht.

für popper braucht es sicher keine wettfischen mehr, den popper & slider schon seit ca. 1902, als erfinder gilt "heddon". aus dieser zeit stammen auch die ersten wobbler die auch aus usa kommen, die von rappala erst von ca. 1936.

quelle u.a. ; http://heddonfishinglures.com/images/hedcover2.jpg

gruss

sa

Ricci

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Ricci » Fr 22. Mai 2009, 10:25

@ Schweizer Angler. Es geht hier nicht um wer was erfunden hat. Weiterenwicklungen (auch Poppers) werden oft speziell für die Wettkampfszene gemacht, und erst nach Erfolgen, dem öffentlichen Handel präsentiert.
Warum ?
Weil es einfach besser tönt wenn ein Raubfisch Weltmeister XY den Gummifisch XXL fischt,
alls wenn Testfischer XY den Gummifisch XXL fischt.
Das meinte ich mit kommerziellem Wert von Wettfischen.

Schweizer Angler

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 22. Mai 2009, 10:29

da haste schon recht, matthias schmucki tönt halt anders als "jeff the bigbass johnson" ;-)

Ricci

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Ricci » Fr 22. Mai 2009, 16:37

"jeff the bigbass johnson" :lol: Hier zwei Videos zum Thema,
1 mal Profi Wettfischen auf amerikanisch...

und 1 mal Profi Wettfischen auf italienisch.....

tja,andere Länder andere Sitten,
und Geschmäcker gibt es anscheinend viele :roll:

Benutzeravatar
Fischchopf
Beiträge: 175
Registriert: So 7. Sep 2008, 21:06
Meine Gewässer: Züri-/Obersee, Pfäffikersee
Wohnort: Hinwil
Switzerland

Re: Wie ist deine Einstellung gegenüber Wettfischen?

Beitrag von Fischchopf » Do 9. Jul 2009, 09:39

Auch ich habe mitgestimmt, anscheinend geht es mir so wie fast der Hälfte die mitgestimmt haben.
Ich mag es lieber gemütlich und ruhig mit meinen Fischergspänli ein paar erholsame Stunden am See zu verbringen,
wenn etwas an der Angel zappelt freuen wir uns gemeinsam am Fang und wenn mal nicht: dann gibt's eher Feierabend
weil wir uns das Ausnehmen und Entschuppen gespart haben :P
Ricci hat geschrieben: 1 mal Profi Wettfischen auf amerikanisch...

und 1 mal Profi Wettfischen auf italienisch.....

tja,andere Länder andere Sitten,
und Geschmäcker gibt es anscheinend viele
:roll:
Ja so ist es. Bloss für mich entsprechen die beiden Filmbeiträge absolut nicht meinen Vorstellungen von Fischen;
einerseits zu kommerziell und zum andern, wo bleibt da noch das Gemütliche und Geduldige?
Vor allem der zweite Beitrag kommt mir eher vor wie "Kinder-Angeln" an der Chilbi;
und was passiert mit den gefangenen Fischen? Lassen sie die in den Körben "verrecken"? :censored:
Kein Wunder wenn die Fischereibestimmungen :cop: bei uns immer strenger werden, wenn solche Methoden Schule machen.
Gruess Bruno

Antworten

Zurück zu „Votings / Abstimmungen“