Schlauchboot mit Elektromotor

Alles über Boote und dessen Zubehör (Anker, Downrigger, Motoren, Echolotgeräte, GPS, etc.)
Antworten
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Guten Abend

Ich möchte gerne ein neues Projekt starten mit dem Ziel im Spätfrühling/Sommer auf dem See angeln zu können. ich bin totaler Anfänger auf dem Gebiet "Bootsangeln" und brauche eure Hilfe.

Da bezahlbare Bootsplätze am Zürichsee rares Gut sind habe ich mich entschlossen ein Schlauchboot welches immatrikuliert werden kann mit Motor zu kaufen.
Das Boot soll zum felchelen sowie zum Spinnfischen geeignet sein. Einwenig verliebt habe ich mich in die Big Catch Serie von Zeepter, da die Innenbreite ganze 90cm (68cm standard) beträgt. Es soll ein 300 oder 330er werden mit Aluboden.

Beim Motor stellt sich mir die Frage ob Benziner oder Elektro. Vorteil am Benziner ist sicher die Geschwindigkeit, jedoch spielt mir das nicht so eine Rolle, ich bin auch zufrieden wenn ich Anfangs vor der Haustüre, sowie der näheren Umgebung angeln kann(es gibt gute Spots in der Nähe). Preislich kostet so ein 8PS Benziner doch einiges und da ich mir etwas schlaues kaufen möchte, muss zuerst das Sparschwein noch etwas gefüttert werden, weshalb ich gerne mit der Elektrovariante starten möchte. Ins Auge gefasst habe ich den Hersteller Minn Kota. Hat jemand Erfahrungen mit diesen Motoren?

Das nächste Problem wäre dann die Batterie. Ich habe 0 Erfahrungen auf dem Gebiet und wäre froh wenn mir jemand Empfehlungen machen könnte um den Motor sowie ein Echolot Lowrance Mark 5x pro zu betreiben. Was nimmt man da am besten? Gel, Blei, Lithium und was es sonst noch so gibt. Macht es Sinn Echolot und Motor seperat zu betreiben?

Wie ich das Boot einlösen kann ist mir soweit bekannt. Das ich eine rote Flagge, Signalhorn, Schöpfer, Schwimmweste und Anker benötige ist mir ebenfalls bewusst. Falls ich bei Nacht fahre benötige ich ein weisses Signallicht. Grün/Rot Licht wird nicht benötigt da Motor bis 8PS. Ist das korrekt soweit?

Danke schonmal für eure Geduld und Antworten

Beste Grüsse vom Züsi
Jonas
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 38 times
Been thanked: 114 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Swordfish »

Hallo Jonas

Bevor ichs gleich wieder vergesse: Bei deiner Auflistung der Schiffsausrüstung hast du ein Ruder/Paddel vergessen :wink: Bei grösseren Booten kann man damit nicht so viel anrichten, aber bei einem Schlauchboot ist das sehr sinnvoll.

Wenn ich mir hier im Forum die Felchen-Tiefen im Züsi so ansehe, wirst du über kurz oder lang keine Freude am Handling mit einem Anker auf deinem Schlauchboot haben. Daher würde ich dir ein MinnKota mit iPilot empfehlen. Die SpotLock Funktion ist schon echt praktisch. Und wenn wir schon bei praktisch sind: Auch die Fernbedienung möchte ich nicht mehr missen. Allerdings bist du bei Minn Kota mit diesen Funktionalitäten schon wieder in Preisdimensionen, bei denen du dir auch einen 8PS Benzinmotor kaufen könntest :lol:

Beim Thema Batterie kann ich dir nur zu einer Lithium-Batterie raten. Kostet anfangs echt viel, aber gerade bei einem leichten und mobilen Schlauchboot liegen die Vorteile eigentlich auf der Hand. Statt 10 Kilo schleppst du vielleicht noch 2-3 Kilo und der eh schon begrenzte Platz auf dem Schlauchboot wird auch nicht noch unnötig mit einer Monsterbatterie verbaut. Bei spontanen Trips hast du die Batterie viel schneller geladen und vorbereitet - oder du lagerst sie einfach schon voll geladen, was auch kein Problem ist, weil sie sich viel langsamer entladen.

Echo und Motor sollte man grundsätzlich getrennt betreiben. Was in deinem Fall sicherlich auch Sinn macht, da du bei einem Elektro-Betrieb sonst zu 100% auf eine einzige Batterie angewiesen wärst. So mal einfach aus der Hüfte geschossen, würde ich dir zu einer Rebelcell 12V 18Ah (fürs Echo) und einer 12V 35Ah für den EMotor raten. Bei der 'Motor'-Batterie sind die Grenzen natürlich gegen oben offen, aber ich habe meinen 50Ah Akku für den Bugmotor seit November nicht mehr geladen und habe immer noch über 50% :lol: Allerdings ist das auch nicht mein Hauptmotor. Aber mit 35Ah solltest eigentlich gut auskommen für bisschen rumfahren und Spotlock für paar Stunden.

Viel Spass bei deinem Projekt!
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Manu
Beiträge: 8
Registriert: Fr 1. Jan 2021, 17:42
Meine Gewässer: Zürichsee / Alaska
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Manu »

Hallo. Mich würde eine Lösung mit einem solchen Schlauchboot auch interessieren. Kann mir jemand sagen, wie schwer dieses Schlauchboot mit Aluboden ist und ob es zum Schleiken mit Ruten auf mittelgroßen Stauseen geeignet ist.

Besten Dank.
Benutzeravatar
Finess Amateur
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Apr 2020, 18:18
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Finess Amateur »

Salü Jonas

Ich war vor 3 Monaten am selben Punkt , und habe mich für ein IBOAT 320 entschieden .
600 kg Nutzlast ( 5 Personen ) , sehr leicht , extrem stabil ( YouTube IBOAT) und fast die gleichen innen Maße wie das zeepter.
Da der Alu Boden erst in ca zwei Wochen verfügbar ist und der Hochdruck Luftboden im Preis inbegriffen ist
Konnte ich nicht warten und war bereits auf dem Wasser.
Ich war sehr erstaunt wie stabil der Luft Boden schon ist und kann mir fast nicht vorstellen dass der Alu Boden stabiler sein sollte.
Ich war mit zwei meiner Kindern Spinnfischen, hatten genügend Platz, und wie Kinder halt so sind wurde auch herumgealbert und gehüpft . Alles kein Problem, das bot war wie ein Brett auf dem Wasser .
Den Vorteil des Luft Bodens sehe ich da drin,das er Geräusche absorbiert .

Zum Thema Akkus unbedingt Lithium Ionen da si so viele Vorteile haben. Und zum Schluss Geld einsparen ( ladezüklen
Echolote sind ein gewaltiges Thema und fast alle haben ihre Berechtigung .(die Gewässer tiefe ist sehr entschiedend bei der Wahl ( Watt Geberleistung) YouTube sehr spannend und informativ

Das Thema Elektro Motor habe ich nach hinten verschoben da ich zuerst Erfahrungen auf dem Wasser sammeln Will , und meine Kinder gerne Rudern :

Ich hoffe dass ich dir etwas helfen konnte und falls noch Fragen offen sind einfach her da mit

Viele Grüße aus Bern
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Guten Abend miteinander

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten :D

@swordfish
Danke für die Erinnernung, die Paddel werden natürlich mitgeliefert.
Warum denkst du dass es mit einem normalen Anker nicht funktionieren wird? Schlauchboot zu kurz? Würde ich einen mit iPilot kaufen, würde dieser dann nicht die ganze Zeit an der Batterie ziehen um das Boot an Ort und Stelle zu halten? Die Fernbedienung wäre sicher ein cooles extra :v:
Vielen Dank für die Tipps zur Batterie, was hälst du von einer Deep Cycle AGM Batterie?
Ich habe den MinnKota Traxxis 55 und Endura Max 55 im Auge. Gemäss Hersteller liegt die Maximale Stromaufnahme bei 50 Amp, das wären bei einer 35 Ah Batterie 42 Minuten die man unter Vollgas fahren könnte, sofern die Batterie ganz entladen werden kann und ich richtig gerechnet habe :lol: .

@ Manu
Diese Angaben solltest du auf der Website des Herstellers finden. Erfahrungswerte kann ich dir noch keine geben :mrgreen:

@ Fitness Amateur
Danke auch für deine ausführlichen Antworten und Erfahrungswerte. Für mich steht eigentlich fest dass es einen Aluboden gibt, da ich denke dass dies nur schon wegen den vielen Haken an der Hegene schon Sinn macht. Ich werde mir das Iboat definitiv mal anschauen, jedoch bin ich momentan immernoch bei Zeepter. Deep cycle AGM Batterien demfall für dich auch kein Thema?

Grüsse
Jonas
Benutzeravatar
jsparre
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 20:19
Meine Gewässer: obersee ZH
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von jsparre »

Hallo,
Statt ein schlauchboot würde ich dir ein Kajak mit pedaloantrieb empfehlen.

Wenn es ein motor sein soll, elektro, wegen der Lautstärke.
Ein landliegeplatz in lachen kostet ca 1000 CHF/Jahr, stegplatz 3000 CHF.

Ich habe ein Ponton mit elektroantrieb. Da das Gewicht hier keine Rolle spielt, habe ich Bleiakkus
Grüsse Jörgen
corallus
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 08:05
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee
Has thanked: 6 times
Been thanked: 11 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von corallus »

Hoi Jonas
Ich habe mir vor 2 Jahren ein Zeepter Ultra 300 mit Aluboden gekauft, aus denselben Beweggründen wie du. Das Ultra hat innen 80cm, Gold wert! 90cm bräuchte ich nicht, lieber hätte ich aber das Ultra 330er genommen. Das 300er ist zu zweit etwas zu kurz, finde ich. Das Big Catch 330 wird aufgrund der Mehrbreite schon wieder schwer für alleine in und aus dem Auto heben. Sollte aber auch noch machbar sein.
Mein Rat, kauf dir unbedingt die Elektropumpe mit. Alles andere ist Murks. Und dazu die Slipräder, die sind auch Gold wert!
Bei der Batterie würde ich einen LiFePO4 nehmen. Die halten mehr Zyklen aus, soviel ich gehört habe.
Ich habe einen 8PS Benziner und einen Torqueedo. Mit dem Elektro ist es schon recht gemütlich. Mit einem Bugmotor noch gemütlicher. Da die Slipstellen mit PP daneben etwas begrenzt sind am ZHSee, bist du ohne Benziner halt etwas eingeschränkt, dafür ist der Stromer alleine besser händelbar als der 45kg Benziner.
Seit letztem Frühling habe ich einen fixen Bootsplatz und nutze das Schlauchi nur noch in Italien und Holland. Dafür ist es top. Wahrscheinlich wirst du dieselbe Entwicklung durch machen. 8)
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Hallo Jürgen, ein Kajak kommt für mich nicht in Frage, aber danke für die Idee.

@corallus
Die Slipräder und Pumpe würde ich auf jedenfall dazukaufen! Ich wohne in der nähe einer Sliprampe inklusive PP. Könnte mit dem Auto sogar bis zur Rampe fahren.
Darf ich fragen wie gross deine Batterie ist und wie weit du damit in etwa kommst?
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Ich bin gerade über folgendes Angebot gestolpert.
Was haltet Ihr vom Akku? Der scheint mir für 90AH ziemlich günstig zu sein:
https://www.bootsmotoren4you.de/Minn-Ko ... m-Akku-Set :shock:
corallus
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 08:05
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee
Has thanked: 6 times
Been thanked: 11 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von corallus »

Mein Torqeedo 1003 hat eine 29.6V Batterie mit 30Ah. Das soll ja im Vergleich einem 3PS Benziner entsprechen. Damit fährt das Schlauchboot mit mir und wenig Gepäck max 9km/h (ohne Wind oder Strömung). Bei dem Tempo ist die Batterie aber in rund 45min leer. Bei 3km/h wären sicher 10h+ möglich. Mit dieser Schleichfahrt gingen somit 30 Kilometer oder mehr.
Ich weiss jedoch nicht, wie sehr das mit einem Minn Kota 12V und 30Ah vergleichbar wäre. Vielleicht kann man obige Tempoangaben halbieren und den Rest stehen lassen? Keine Ahnung.
corallus
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 08:05
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee
Has thanked: 6 times
Been thanked: 11 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von corallus »

Neonet hat geschrieben:
Di 9. Feb 2021, 00:26
Ich bin gerade über folgendes Angebot gestolpert.
Was haltet Ihr vom Akku? Der scheint mir für 90AH ziemlich günstig zu sein:
https://www.bootsmotoren4you.de/Minn-Ko ... m-Akku-Set :shock:
Wenn die Batterie hält, was sie verspricht, sicher nicht schlecht. Der Traxxis 55 sollte ja um die 5km/h hinkriegen, was man so im Netz liest. Mit 90Ah kannst du lange damit rumfahren. Wobei eben 5km/h langsam sind auf dem ZHSee. Kommt dann noch etwas Gegenwind hinzu...

Leider ist heuer keine SwissNautic. Da gibt es immer gute Rabatte auf Benziner.
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 38 times
Been thanked: 114 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Swordfish »

Neonet hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 18:15
Warum denkst du dass es mit einem normalen Anker nicht funktionieren wird?
Funktionieren wird das mit dem Anker schon. Aber wenn du den Anker ständig aus mehr als 20m Tiefe hochziehen musst aus einer eher unbequemen Körperhaltung auf dem Schlauchboot, würde ich spätestens nach 5 Spotwechseln mir ein EMotor mit SpotLock wünschen :lol:
Neonet hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 18:15
Würde ich einen mit iPilot kaufen, würde dieser dann nicht die ganze Zeit an der Batterie ziehen um das Boot an Ort und Stelle zu halten?
Natürlich bräuchte der Batterie. Aber das ist so wenig, dass du stundenlang an der Stelle stehen kannst. Zudem möchte ich nicht bei 35m Ankern. Da reicht mein Seil nicht dafür aus und selbst mit meinen jungen Jahren hätte ich keine Freude den Anker aus der Tiefe hochzuziehen.
Neonet hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 18:15
Vielen Dank für die Tipps zur Batterie, was hälst du von einer Deep Cycle AGM Batterie?
Alles ist besser als eine 10 Tonnen schwere Bleibatterie :lol: Ob du dich dann für die 'mittlere' Preisklasse oder die obere Preisklasse entscheidest, hängt wie gesagt von deinem Einsatzzweck und Budget ab. Ich würde für Echo nur Lithium Batterien nehmen. Für den Elektrostart des Benziners, habe ich aber trotzdem eine uralte Bleibatterie verbaut, weil die auch mit dem Alternator kompatibel ist.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Danke nochmals für die Antworten.

Ich denke ich habe mich entschieden und werde das genannte Bundle mit dem Traxxis +90AH Lithium Batterie nehmen. Dazu das Zeeper ultra 330 (Hab mich nochmals umentschieden). Ein Benziner soll wenn überhaupt nötig zu einem späteren Zeitpunkt dazukommen, wenn das Budget für einen richtig guten 8PS reicht. Da ich jung und fit bin, und meist vermutlich so ca. auf 20 Meter ankere schaff ich das noch von Hand :mrgreen:. Vielen herzlichen Dank für all eure Tipps und Erfahrungswerte. Ihr habt mir sehr geholfen!!
corallus
Beiträge: 28
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 08:05
Meine Gewässer: Limmat, Zürichsee
Has thanked: 6 times
Been thanked: 11 times
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von corallus »

Gewiss eine gute Wahl. Viel Spass damit!

Gib dann mal Bescheid, wenn du raus fährst. Dann komme ich auch mit meinem Schlauchi und wir machen ein Zeepter-Elektro-Treffen. Mal schauen, ob wir dabei ein paar Felchen überlisten können. 8)

Noch einen guten Rat zum Anker. Kauf keinen Klappanker. Die drehen sich immer beim hochziehen = verquirrlte Leine und zuviel Wiederstand. Ich habe mir einen 3 und 5 Liter Anker mit Beton gegossen. Das ganze in einen Blechkübel vom Bauhaus. Gibts in der Blumentopfabteilung. Ideal wäre ein 4-Liter Kübel, aber den habe ich noch nirgends gefunden. Einen grossen S-Haken (oder wie die heissen) leicht vorstehend mit eingiessen zur Verankerung des Anbindepunktes.
Benutzeravatar
Neonet
Beiträge: 11
Registriert: So 7. Feb 2021, 14:06
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schlauchboot mit Elektromotor

Beitrag von Neonet »

Danke!!

Haha klar, du wirst von mir hören!! :mrgreen:
Ehm... dann hast du die Form vom Blechkübel als Anker, verstehe ich das richtig? und hast du dann nicht mehr Wiederstand beim hochziehen wie mit einem Klappanker?
Antworten

Zurück zu „Rund ums Boot und dessen Zubehör“