Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Alles über Boote und dessen Zubehör (Anker, Downrigger, Motoren, Echolotgeräte, GPS, etc.)
Antworten
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 449
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Switzerland

Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Swordfish » Do 6. Feb 2020, 11:26

Hallo FF-Freunde!

Ich muss mir zwei neue Akkus für einen E-Motor (Minn Kota Endura C2 30) und ein Garmin Echolot kaufen. Auch nach vielen Stunden Recherche bin ich mir unschlüssig über die Akku-Typen (AGM, Blei, Lithium) und Leistung (50AH, 70AH oder doch gleich den Hunderter?).

Wie habt ihr das auf euren Booten gelöst? Ausreichend Leistung aber nicht übertrieben, in der Hoffnung die 100AH Lithium Batterie wird in zwei Jahren günstiger als das damit zu betreibende Echolot sein? Oder 'Einmal kaufen, dafür richtig'? Oder günstig, dafür schwer (Blei)?

Eiure Meinungen würden mich sehr interessieren!

Tight lines,
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 277
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Beat » Do 6. Feb 2020, 11:47

Gukst du hier oder rufst einfach mal an. Da bekommst du sicher die besten Tips.

https://www.pelagic.ch

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 235
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Rutenhalter » Do 6. Feb 2020, 12:38

Habe letztes Jahr für meinen MinnKota Powerdrive , zwei Rebellcell 24V /50 gekauft und bin sehr zufrieden. Habe auch spekuliert ob ich die 100ah kaufen soll.
Anstatt die 100ah zu kaufen rate ich dir zum Kauf von zwei 50ah Akkus, somit ist immer ein voller Akku auf dem Boot.
Ein Akku hält gute 6 Tage bei intensivem gebrauch.Also beim 24V Motor. Von Blei rate ich ab, verlieren sehr schnell an Leistung. Anfangs hielten die 4 Tage, nach einem Jahr musste ich sie täglich laden.
Das eine Echo läuft über die Bootsbatterie( Sicherung einbauen) das zweite läuft über einen kleinen bleiakku welcher in nächster Zeit durch eine Rebellcell ersetzt wird.

Also einmal richtig kaufen

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 449
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Swordfish » Do 6. Feb 2020, 12:57

Beat hat geschrieben:
Do 6. Feb 2020, 11:47
Gukst du hier oder rufst einfach mal an. Da bekommst du sicher die besten Tips.

https://www.pelagic.ch
Auf pelagic und echolotzentrum habe ich diese Stunden verbracht :lol:
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 334
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Garrick » Do 6. Feb 2020, 14:20

Mit den Rebelcell wär ich vorsichtig.
Kenne die zwar nicht, aber die Gewichtsangaben können bei hochwertiger Bauweise nicht mit der Leistung übereinstimmen. Auch steht nichts über den Inhalt der Plastikkiste.
Ein 80Ah hat beispielsweise min.10kg Da hat sogar der 100Ah nur 10kg
Der 70Ah liegt sogar bei nur 6,5kg!

Denke werden einfache Lithiumzellen statt LiFePo4 sein.
Nur LiFePo sind heutzutage sinnvoll und nur wenig kostspieliger. Viel mehr Cyclen als Lithium standard

Benutzeravatar
Lutra
Beiträge: 436
Registriert: Sa 19. Mai 2007, 23:02
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Lutra » Do 6. Feb 2020, 14:28

Das sind Li-Io Akkus und absolut top Qualität. Der Importeur ist ein absoluter Fischerfanatiker.
Wie kommst Du auf 10kg? Diese Art Akkus ist massiv kleiner und leichter als die herkömmlichen Akkus, sei es Bleiakkus oder Wickelakkus. Ist eher mit der im Smartphone vergleichbar als mit einer Autobatterie, die eigetlich ein Akku ist.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Alles ist ewig, nur die Formen ändern sich

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 334
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Garrick » Do 6. Feb 2020, 15:27

Weil ich mich seit Jahren damit beschäftige und selber diverse Lithium Batterien für E-Motoren und dergleichen verwende.
Es gibt billige Bauarten und hochqualitative Akkus.

Ob diese gut sind kann ich nicht beurteilen. Wie ich geschrieben habe! Was heutzutage aber sicher nicht mehr zeitgemäss ist, ist die standard Lithium Technik.
Hab nur zur Vorsicht geraten und dies ist wohl nicht verboten.

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 449
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Swordfish » Do 6. Feb 2020, 15:53

Hallo Garrick

Welche Lithium-Batterien (Hersteller) hast denn du verbaut und wo liegen die preislich so ungefähr?
Bisher kenne auch ich eigentlich nur begeisterte Rebelcell-Anhänger - ausser dass sie halt preislich doch in ner anderen Liga spielen als Bleiakkus.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 334
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Garrick » Do 6. Feb 2020, 17:55

Gibt leider kaum Anbieter in der Schweiz....
Die Rebelcell mögen gut sein. Aber wie gesagt anscheinend nur Standard Lithium.

Zenith Lithium ZLI LiFePo4 60AH rund 825sFr (Italien und Deutschland)
KS Energie LiFePo4 80Ah 550sFr mit Versand ohne Zoll (Topqualität China direkt vom Hersteller) Manche Wohnmobilbesitzer bestellen dort.
Sollen statt 1000 Zyklen bei Lithium, deren 3000 halten. (Durchschnittswert je nach Lade- und Entladestrom) und regenwasserdicht

Beide sind auf dem Wasser kaum totzukriegen. Kein Vergleich zu den alten AGM mit 100Ah

Benutzeravatar
ibitz
Beiträge: 4
Registriert: Di 18. Dez 2018, 15:16
Meine Gewässer: Lauerzersee
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von ibitz » Fr 7. Feb 2020, 09:01

Hallo Swordfish

Ich stand kürzlich vor dem gleichen Problem. Habe mich dann für die Akkubox von Rigbee 50Ah entschieden. ich betreibe damit meinen Minn Kota Terrova 12V und ich bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Das Echolot speise ich von meiner Starterbatterie. Hatte mit Josef von Rigbee direkt Kontakt aufgenommen. Er hat mir ein gutes Angebot gemacht und die Lieferung in die Schweiz hat ohne Probleme geklappt.

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 449
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Swordfish » Fr 7. Feb 2020, 13:14

Hallo ibitz

Danke für die Info! Die Rigbee Akkus scheinen zwar etwa in derselben Preisrange wie Rebelcell zu liegen. Aber wenn die Technologie tatsächlich besser ist, wäre das natürlich ne super Alternative.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Piker
Beiträge: 18
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 17:16
Meine Gewässer: Schweiz
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Bangladesh

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von Piker » Fr 7. Feb 2020, 15:41

Kaufe dir Rebelcell. Habe 2 davon seit über 2 Jahren, besser geht nicht!

Benutzeravatar
sturgeon
Fischerforum Rookie
Beiträge: 1
Registriert: Sa 8. Feb 2020, 06:11
Canada

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von sturgeon » Sa 8. Feb 2020, 06:23

Wer auf der Rebelcell Seite schaut, wird schnell erkennen, dass es Lithium Ionen Akkus sind.
Lithium Ionen Akkus haben den grossen Vorteil zu Lithium Polymer, dass die Eigenentladung einiges kleiner ist, die Energiedichte grösser und der Einfluss von Temperatuen viel kleiner. Also ideal für die Nutzung bei jedem Wetter auf dem Boot oder am Wasser.

Tesla verwendet auch Lithium Ionen Akkus und die sind nicht gerade für ihre Rückständigkeit bekannt :lol:

Benutzeravatar
fischerdminds
Beiträge: 4
Registriert: Di 28. Jan 2020, 18:40
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von fischerdminds » Do 19. Mär 2020, 08:36

Ich kann auch ein Echolot von Rebelcel empfehlen. Die tun echt gut ihre Arbeit und sind wie gesagt mit Lithium Ionen Akkus ausgestattet.

Benutzeravatar
jjdh24
Beiträge: 6
Registriert: Do 9. Aug 2018, 06:49
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

Re: Neuer Akku für E-Motor und Echolot

Beitrag von jjdh24 » Do 19. Mär 2020, 10:16

Hi

Ich habe gestern gerade einen Minn Kota und eine Rebelcell 100AH 24v Batterie bei Echolotzentrum Schlageter bestellt. Eine Spedition wird das Paket transportieren und die Verzollung machen. evtl könntest du dort eine Batterie bestellen und diese mit der gleichen Spedition mit meinen Paketen versenden lassen. Würde vermutlich für uns beide günstiger kommen.
Meld dich per PN

Petri

Antworten

Zurück zu „Rund ums Boot und dessen Zubehör“