Der Kiemenschnitt

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4208
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Der Kiemenschnitt

Beitrag von Rolf » Fr 17. Apr 2009, 13:29

Vorwort

Wer seine Fische für ein feines Essen selber fängt, der muss in aller Regel, die Fische auch selber töten. Wer diese Aufgabe mit Respekt gegenüber der Kreatur Fisch erledigt – präzise und schnell – der und nur der hat sich das Prädikat „Pro Fisch“ verdient.


Der Kiemenschnitt

Bedingt durch das Neue CH -Tierschutzgesetz vom 01.09.2008 müssen alle für den Verzehr gefangenen Fische, ab dem 01.01.2009 (unter anderem) Mittels einem Betäubungsschlag auf den Hinterkopf und einem Kiemenschnitt getötet werden.

Auf einem Bild sind oft nur die halben Details zu erkennen. Deshalb wäre es in Form von Höflichkeit angebracht, sich erst zu informieren, bevor man eine zum Teil an den Haaren herbeigezogene Meinung von sich gibt, ja gar andere Fischer beschuldigt die Neuen Gesetze nicht einzuhalten!

Merke: „Viele Wege führen nach Rom!“

Bild

Bevor man den Kiemenschnitt ansetzt, erhält der Fisch zwecks Betäubung einen kräftigen Schlag auf den Hinterkopf. Dann folgt der Kiemenschnitt und dabei geht es darum, dass die Herz – Kiemenarterie, notabene zwischen dem Herz und den Kiemen, durchtrennt wird. Somit wird die Blutversorgung augenblicklich unterbrochen und der Fisch blutet aus.

Beim korrekten Kiemenschnitt geht es also darum, die Herz – Kiemenarterie zu durchtrennen und nicht dem Fisch den halben Kopf abzuschneiden. Selbstverständlich kann ein Kiemenschnitt so ausgeführt werden, dass man die Kopfunterseite komplett durchschneidet. Dagegen spricht nichts, ausser, dass solche Fischbilder in einem öffentlichen Bereich (Internet, Magazine u.s.w.), sicher nicht gerade anschaulich daher kommen würden.

Und so geht das mit dem „fotogenen“ Kiemenschnitt:

Bild

Nach dem Betäubungsschlag den Fisch von oben her in die Hand nehmen.

Bild

Mit Zeigefinger und Daumen die Kiemendeckel anheben, so dass man die Kiemen deutlich sehen kann. Ein spitzes und scharfes Messer ca mittig am Kiemenbogen ansetzen und durchstechen.

Bild

Dann das Messer mit gefühlvollen Schneidebewegungen (vor und zurück) nach unten führen, bis die Herz – Kiemenarterie durchtrennt ist. Dies ist gut daran zu erkennen, wenn das Blut spritzt.

Diese Form von Kiemenschnitt ist nicht komplizierter als diejenige Welche, die dem Fisch den halben Kopf abtrennt, aber, genauso Tierschutzgesetz konform - in diesem Sinne!
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
fisherking
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 635
Registriert: Di 17. Okt 2006, 20:29
Wohnort: Walperswil
Kontaktdaten:

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von fisherking » Fr 17. Apr 2009, 13:34

Vielen Dank Rolf!

Eine sehr gute und ausführliche Beschreibung!
Ärgern bringt nix, geht mir oft auch so...
"gemotzt" ist halt immer sehr schnell und meist nicht von den Klügsten :wink:
Bild

Benutzeravatar
Basler-Felchen-Pimper
Beiträge: 768
Registriert: Mi 2. Mai 2007, 19:27
Meine Gewässer: Überall am Wasser
Wohnort: Liestal
Switzerland

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Basler-Felchen-Pimper » Fr 17. Apr 2009, 13:39

Kann mich Fisherking's Aussage nur anschliessen.

Vielen Dank Rolf, sehr gute Beschreibung.!!

Somit bin ich für meinen Sonntagsausflug aufgeklärt... :D
Gruss Marco

combino

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von combino » Fr 17. Apr 2009, 13:53

Hallo Rolf

Besten Dank für die ausführliche Beschreibung.
Wir haben bis jetzt den Fisch nach der Betäubung immer gleich ausgenommen, was ja ebenso gesetzeskonform ist.
Beim nächsten Fang werden Marco und ich jedoch den Kiemenschnitt praktizieren.

Wünsche Dir noch eine erfolgreiche Fischersaison :mrgreen:

Gruss Combino

Benutzeravatar
Butzli
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 507
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 17:49
Meine Gewässer: Murtensee, Broyekanal
Wohnort: Kerzers
Switzerland

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Butzli » Fr 17. Apr 2009, 14:11

Merci viu mou Rolf :up:

Informativ und verständlich erklärt.

Reg dich blos nicht zu fest auf, gibt nur Magengeschwüre :doc:
Gruss Kusi Bild
http://www.sfv-vully.ch

Jeder Tag ist Angeltag

MartinD

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von MartinD » Fr 17. Apr 2009, 15:04

Gut erklaert das mit dem Schnitt.

Ueber die ewigen Motzer und Miesmacher wuerde ich mich nicht aufregen. Ein Klick auf die "Delete Mail"-Taste loest das Problem schnell uns sauber.

Sieh es so: Neid und Missgunst war halt schon immer die hoechste Form von Anerkennung. :wink:

PS: letzten Montag hat sich ein Fischer am See auch gewundert, warum ich meine Egli nach dem Genickbruch ausnehme. Habe ihm darum erklaert, wie das neu gehandhabt wird. Als Folge davon hat er dann waehrend den naechsten vier Stunden jedem vorbeikommenden Unbeteiligten (und bei dem Wetter kamen einige am Zuerihorn vorbei) lauthals erzaehlt, wie schlecht die neue Regelung sei, so anders als frueher, ...bla bla bla.

Leider hatte ich da keine "Delete Mail"-Taste :mrgreen:

Hammer11

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Hammer11 » Fr 17. Apr 2009, 15:12

Super Danke für deinen informativen Bericht!!

Ich habe es bis anhin wie Combino gehalten Fisch betäubt und dann unverzüglich ausgenommen
werde nun aber den Kiemenschnitt auch mal testen!

Vielen Dank Rolf!

Benutzeravatar
Bassmaster
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 769
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 13:47
Meine Gewässer: Murtensee, Reuss
Wohnort: Basel
Switzerland

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Bassmaster » Fr 17. Apr 2009, 15:14

Danke Rolf................ :wink:
Gruss Pädu

Merke: Der schlechteste Angeltag ist immer noch besser als der beste Arbeitstag!

Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Uwe » Fr 17. Apr 2009, 16:02

Merci Rolf für Deinen seeeehr informativen Beitrag :!: :up:

Mir ist auch schon aufgefallen, dass sich seit den neuen Gesetzten so manche Fischer mehr um andere Fischer kümmern, als sich um die eigene Fischerei. Die Anzahl der Moralapostel und selbsternannten Gesetzeswächter hat sich immens erhöht. Ohne sich dabei selber richtig auszukennen :(

Aber was soll's, einfach denken, ................

Airolo <----------> Göschenen :wink:
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Bild

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von habakuk » Fr 17. Apr 2009, 17:08

VON FISCHER FÜR FISCHER! danke rolf, so soll es sein!
ich hab mich im herzstich versucht, und fühlte mich auch etwas angegriffen,
weil auf meinen bildern nicht immer ein kiemenschnitt zu sehen ist.
werde deine variante ausprobieren, den beim letzten herzstich hab ich dann doch mal die gallenblase erwischt -
war nicht so schlimm, geschmacklich hab ich zwar nichts bemerkt (kleinere forelle) aber optisch nicht sehr schön.

ich bewundere immer wieder deine stärke dich konstruktiv zu problemen zu äussern,
die anderen nur magenschmerzen bereitet hätten und in einer ewigen diskusion ausgeufert wären...
zum glück bist du ein guter fischer - sonst wärst du womöglich noch in der politik gelandet! :lol:
(nur ein scherz am rande - ich meins wirklich ernst)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Carpmaster

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Carpmaster » Fr 17. Apr 2009, 18:21

Super Beitrag Rolf 8)

Benutzeravatar
Marc 85
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 22:28
Wohnort: Bern

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Marc 85 » Fr 17. Apr 2009, 18:42

Danke Rolf für deinen super Bericht.Hat mir wirklich weitergeholfen, da ich bisher meine Fische auch immer per Herzstich
getötet habe. :up: .
Gruß Marc

Börni

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von Börni » Fr 17. Apr 2009, 18:49

Danke vielmals für den Bericht! Weiss jetzt ein bischen mehr und werde versuchen, den Kiemenschnitt anzuwenden. Bisher machte ich das so wie ich es in einem anderen Thread gepostet habe, dass ich oben durchstach und dann alles was unterhalb war einfach durchschnitt, mitsammt Kehle. Sah dann halt aber nicht so schön aus:)
habakuk hat geschrieben:ich bewundere immer wieder deine stärke dich konstruktiv zu problemen zu äussern,
die anderen nur magenschmerzen bereitet hätten und in einer ewigen diskusion ausgeufert wären...
Dem kann ich bur zustimmen und ich hoffe, du weisst, dass die meisten Fischer hier im Forum hinter dir stehen und nur zu gerne Berichte von dir lesen; diese sind nämlich meist eine echte Bereicherung hier!weiter so!!!!! :wink:

jerk

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von jerk » Fr 17. Apr 2009, 20:40

Danke Rolf für den sachkundigen Beitrag.

da sollten wirklich keine Fragen mehr offen bleiben :D

Gruss

Tinu

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Der Kiemenschnitt

Beitrag von habakuk » Fr 17. Apr 2009, 21:56

hey rolf!
hatte das glück den kiemenSTICH heute auszuprobieren - das funktioniert einfach 1A! merci tuuuusig
für alle die sich darin versuchen wollen:
oberhalb der weissen knorpeligen kehle die wir normalerweise durchtrennen, (oberhalb = normale haltung des fisches,
wenn man ihn umdreht zum stechen natürlich unterhalb) kann man das blutgefäss deutlich als dunkle, dünnhäutige stelle sehen!
der stich geht sehr einfach von der hand, da die haut dort dünn, ja fast transparent ist. der stich geht locker "düre bis äne use" :wink:


unbedingt ausprobieren, und weiterhin schöne fangberichte verfassen :!:
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“