Emme Moratorium

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
talis71
Beiträge: 140
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 23:55
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern
Wohnort: Lyss
Been thanked: 2 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Emme Moratorium

Beitrag von talis71 »

Freue mich auf das moratorium ab emmenmatte aufwärts. :( :( :(

Der befischungsdruck auf den abschnitt abwärts wird einfach aufs brutalste anschteigen.
Ich werde die emme daher die nächsten 3 jahre meiden.

2 pro tag und 20 stk. im jahr hätte mehr gebracht.

Ist aber nur meine meinung
Sändus Fischer-Blog
http://talis71.blogspot.com/



FISHING&DREAMS
Lucky craft
Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 295
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Has thanked: 49 times
Been thanked: 38 times
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Rutenhalter »

Ein Moratorium macht nur Sinn, wenn es richtig umgesetzt wird. Ich wage zu bezweifeln dass das Fi in Münsingen aus den Fehlern vom Äschenmoratorium etwas gelernt hat. Die freuen sich doch jetzt schon, das tausende Tagespatente verkauft werden wenn das Moratorium vorbei ist.
Es kann doch nicht sein, das Besitzer des Jahrespatents drei Jahre auf die Fischerei verzichten und nach dem Moratorium
wird alles innert kurzer Zeit ausgerottet.
So wars nach dem Äschenmoratorium. Das Käseblatt PH hat auch noch seinen Beitrag geleistet, mit der
Titelseite: Wer jetzt eine grosse Äsche fangen will, muss nach Bern. Nebst der ganzen Schweiz traf man Deutsche,Franzosen , Italiener, Spanier und weiss Gott noch was alles, die extra angereist sind zum Äschenfischen. Kein Wunder ist innert kurzer Zeit, der Bestand wieder auf dem gleichen Stand wie vor dem Moratorium. Aber Hauptsache wir zahlen mehr fürs Patent plus Vereinszuschlag.
Wie ihr vielleicht merkt, ärgert mich dieses Thema extrem. Hier gibt es nur einen Gewinner, und das sind nicht die Fische
Dass das Fi Geld braucht ist mir schon bewusst,aber wie es ausgegeben wird ist eine ander Sache. Zum Beispiel die Renaturierung der Gürbe. Also ehrlich gesagt ,frage ich mich ob das ein Kindergärtner geplant hat. Ich bin ein einfacher Büäzer, aber sogar mir ist bewusst, das eine Schwelle Sauerstoff ins Wasser bringt, oder das Fische im Hochsommer Schatten brauchen. Und was haben die Herren gemacht? Ufer radikal abgeholzt und Schwellen beseitigt.
Der Planer dieser Renaturierung hat bestimmt noch eine fette Gratifikation bekommen.
So , ich bin dann mal fertig, bin ein bischen abgeschweift , muss aber auch mal gesagt werden.
Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 809
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Been thanked: 68 times

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Dural »

Die Patenteinnahmen bekommt der Kanton, das FI finanziert sich durch einen gewissen Betrag den sie vom Kanton erhalten. Soviel ich weiss ist dieser völlig unabhängig von den Patenteinnahmen.

Corona beziehungsweise die Folgen davon hat den Bächen/Fliessgewässer halt noch das letzte Leben genommen. Die Anzahl Jungfische sind in manchen Regionen in der Schweiz völlig zusammen gebrochen. Es ist praktisch nichts mehr da, an Stellen die vor 2 Jahren+ noch voll mit Jungfischen waren findet man heute praktisch gar nichts mehr, und wenn doch nur noch vereinzelt Fische. Dazu kommt das der letzte Winter wohl ein ziemlich schlechter war, das Hochwasser besser gesagt die Flut kam bei uns zum aller dümmsten Moment, kurz nach dem die meisten Forellen gelaicht haben.

Wer die letzten Jahre schon das Gefühl hatte „es gibt keine mehr“ der wird in den nächsten Jahren sein Wunder erleben, im negativen Sinn.

Zum Glück sieht es nicht überall so aus, es gibt Regionen da sieht es deutlich besser aus.
Benutzeravatar
DonMiguel
Beiträge: 76
Registriert: Do 16. Mär 2017, 10:58
Meine Gewässer: Überall im Kanton Bern, wo Fische schwimmen!
Has thanked: 74 times
Been thanked: 76 times
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von DonMiguel »

Hallo zämä
Ich fische selbst ab und zu an der Emme und bin deswegen interessiert am Thema.
Abgesehen von der Sinnfrage: Gibt es irgendwelche offiziellen Informationen oder wie kommt ihr darauf, dass es ein Moratorium geben könnte?
Liebe Gruess
Michel
Benutzeravatar
track
Beiträge: 94
Registriert: Sa 24. Dez 2011, 15:05
Meine Gewässer: BE, TI, GR und Rest der Welt
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von track »

Ich lese hier auch mal mit.

Mein Halbwissen in Kurzfassung:
im Sommer 21 durfte ich mich glücklich schätzen, an einem Pachtgewässer zwischen Aare- und Emmental fischen zu dürfen. Mein Gastgeber zeigte mir ein lebendiges Gewässer. Wir hatten damals in Bern während vier Monaten immer etwa doppelt so viel Niederschlag wie gewöhnlich, die folgenden vier Monate dann nur halb so viel wie normal. Das hatte zur Folge, dass ungefähr im Zeitraum von Nov. 21 bis Aug. 22 vier mal not-abgefischt werden musste (gibt es hier im Forum vergleichbare Erfahrungswerte?). Keine unterirdischen Zuflüsse, keine Gletscher - kein Überleben möglich. Prognose: mittelfristig wird die wunderschöne Bachforelle dort aussterben. Aber ich lasse mich gerne vom Ggt. überzeugen, no so gärn!
The mountains are calling & I must go & I will work on while I can, studying incessantly.
John Muir, 1873
Benutzeravatar
äschfischer
Beiträge: 148
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 11:05
Been thanked: 1 time
Kontaktdaten:

Re: Emme Moratorium

Beitrag von äschfischer »

Welche Auswirkung ein Moratorium hat, sah man in der Aare nach drei Jahren. Es hatte Äschen en Mass! Nach nur einen Jahr, brach der Bestand wieder ein. Sämtliche Fliessgewässer des Kantons Bern weisen mittlerweile einen schlechten Fischbestand auf. Dieser Sommer hat wohl vielen Gewässern noch den „Todesstoss“ versetzt! Was mich stört ist, dass es noch namhafte Fischereiartikelgeschäfte in der Region gibt, welche zum Beispiel Äschenkurse anbieten! Da habe ich kein Verständnis dafür! Warum nicht einfach Bergseekurse? Und noch mal aufs Moratorium zurückgekommen; ein grosses Problem der heutigen Zeit sind auch die unzähligen Blogs, Socialmedias, etc. bei welchen man direkt an den Fisch geführt wird… Einfach nur dumm🙈… manche lernen es einfach nicht!
Gruss Chrigu

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann."
Benutzeravatar
Trucha89
Beiträge: 190
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 12:28
Meine Gewässer: Hallwilersee Aare
Has thanked: 24 times
Been thanked: 42 times
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Trucha89 »

Ich denke Schonzeiten, wie auch Entnahme Mass wie Menge der Entnahme, pro Fisch Angler sollten besser geregelt sein.

In der Schweiz wird alles gefangene zu Tode geknüpelt. Und der befischungs Druck auf die Fläche ist enorm Gross.

War in Spanien über 1 Jahr, was ich für tolle Forellen Gewässer gesehen habe, von dem können wir hier nur träumen. Aber dort ist eine lange Schonzeit, wie auch Fische ab 45cm-55cm entnehmen. Alles grössere wird zurück gesetzt, wie auch untermassige Fische.
El Rio
Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 809
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Been thanked: 68 times

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Dural »

Dass die Emme austrocknen kann ist nicht neu, die Möglichkeit Grundwasser in die Emme zu Pumpen besteht seit ca. Ende der 80er. Was auch nicht so bekannt ist, im Emme Wassersystem wird grössere Mengen Grundwasser für die Trinkwasser Versorgung der Stadt Bern so wie Region abgepumpt.

Das erste Foto wurde vor rund 4 Wochen von mir in der Emme gemacht, in einem Teil-Stück das im Sommer komplett trocken war. Auf dem Foto sieht man wenn man genau hinschaut viele Kleinfische. Wie die Fische dies überleben ist mir ein Rätsel, jedoch können sie es offensichtlich irgendwie. Keine Forelle gesichtet.

Das zweite Foto letzte Woche in einem Fliessgewässer Xy des Kantons Bern das ca. 40 Autominuten von der Stelle des ersten Fotos in der Emme entfernt liegt. Auf einen rund 400m Abschnitt konnte ich 35 Jungforellen von ca. 5-15cm Länge zählen, sprich es sind alle Altersklassen vorhanden. Dazu kamen noch 4 grössere Forellen, keine einzige hatte das Mass und waren knapp (Schätzungen) darunter. Es ist oh Wunder ein Patentgewässer. Und das sind nur die die ich gesehen habe, die Dunkelziffer wird deutlich höher liegen.

Was ich damit sagen will, ich würde nicht an was festhalten das so wie so nie existiert hat. Gerade die untere Emme lebt doch von den Zuflüssen/Seitengewässer die fast alle Privat sind und dem Besatz. Die obere Emme kenne ich überhaupt nicht.

Bei der Emme ist das Thema Hochwasserschutz besonders wichtig, dadurch wurde an einigen Stellen die Emme ja auch massiv verbreitert. Dies hat natürlich auch einen Einfluss auf das Wasser: noch mehr Sonne, noch mehr Steine die sich erwärmen können, noch mehr Fläche wo das Wasser versickern kann.

Alles über die Revitalisierung (Hochwasserschutz) der Emme:
https://www.utzenstorf.ch/inhalte/wir_f ... 203_01.pdf
Zwischenablage01.jpg
Zwischenablage01.jpg (103.26 KiB) 426 mal betrachtet
Zwischenablage02.jpg
Zwischenablage02.jpg (96.55 KiB) 426 mal betrachtet
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2455
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 766 times
Been thanked: 608 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Trucha89 hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 02:14
In der Schweiz wird alles gefangene zu Tode geknüpelt.
Kann ich so nicht bezeugen und stehen lassen!
Das liegt eher an einzelnen Leuten und nicht an allen Angler.
Sonst würdest du dich in den selben Topf werfen mit dieser Aussagen.

Es gibt genug Leute die mit Köpfchen an die Gewässer gehen. Und das je länger je mehr...
Das sind oft diese Leute die sich informieren und tatkräftig bei Gewässeraufwertungen mit helfen!

Ich lasse mich da also auch nicht in einen Topf werfen.

Wenn man schon Moratorien macht sollte man nach der Eröffnung auch die Weichen so gestellt haben das man in 1 Jahr nicht alles wieder zerstört.
Das liegt aber oft an den Behörden oder den Pächtern da was konsequent zu machen.
Und zwar mit Vorschriften und verboten!!

Ansonsten wissen wir alle das es nur paar wenige braucht um alles wieder zu zerstören.

Mfg BAF

Wir haben an der Glatt auch ohne Moratorium eine Fangfester wie auch eine Maximalfangzahl eingeführt.
1 Forelle pro Tag und 3 pro Jahr! Fester von 35-45cm!
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Trucha89
Beiträge: 190
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 12:28
Meine Gewässer: Hallwilersee Aare
Has thanked: 24 times
Been thanked: 42 times
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Trucha89 »

Bad Ass Fisherman war nicht Persönlich auf Dich bezogen :) Die Mehrheit der Angler, in der Schweiz machen das schon richtig im Mass. Aber es gibt eben Leute, die wirklich alles von klein bis gross entnehmen. Was in der Heutigen Zeit einfach schade ist.
El Rio
Benutzeravatar
Gregor
Beiträge: 7
Registriert: Do 30. Apr 2020, 15:41
Has thanked: 15 times
Been thanked: 2 times
Germany

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Gregor »

Wenn man in verschiedenen Foren und Gruppen unterwegs ist und die Beiträge verfolgt, entsteht mMn schnell der Eindruck, dass hier alles "abgeknüppelt" wird. Man sieht einfach viel mehr Bilder von entnommenen Fischen als man "der Fisch schwimmt wieder" liest. Ist ja alles im Rahmen des Erlaubten, keine Frage. Trotzdem finde ich es oft traurig, wenn wichtige Laichtiere nicht auch mal zurückgesetzt werden oder Fischer ganze Spülbecken voll mit Fischen fotografieren und dafür noch Beifall bekommen.

Ich verstehe das du nicht in einen Topf geworfen werden möchtest, BAF. Aber ich glaube, dass die "einzelnen Leute" die sind, die Fische mit Bedacht entnehmen. Der Grossteil geht fischen um seinen Fang zu entnehmen. Zu Recht. Aber eben oft nicht nachhaltig.

Es bleibt zu hoffen, dass das Moratorium der Emme hilft. Wie einige Vorschreiber, denke ich, es braucht langfristig bessere Vorschriften. Im Zweifelsfall eben für die Fische und gegen die Fischer.
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2455
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 766 times
Been thanked: 608 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Emme Moratorium

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Gregor hat geschrieben: Fr 25. Nov 2022, 21:09 Wenn man in verschiedenen Foren und Gruppen unterwegs ist und die Beiträge verfolgt, entsteht mMn schnell der Eindruck, dass hier alles "abgeknüppelt" wird. Man sieht einfach viel mehr Bilder von entnommenen Fischen als man "der Fisch schwimmt wieder" liest. Ist ja alles im Rahmen des Erlaubten, keine Frage. Trotzdem finde ich es oft traurig, wenn wichtige Laichtiere nicht auch mal zurückgesetzt werden oder Fischer ganze Spülbecken voll mit Fischen fotografieren und dafür noch Beifall bekommen.
Das liegt in erster Linie daran das es Verboten ist sich mit lebenden Fische fotografieren zu lassen.
Tierschutzgesetz!!
Somit ist das auch gut so, von mir wird man höchst selten mal ein Foto mit lebendem Fisch sehen.
Und wenn, sind das Bilder vom freilassen selbst, aufgenommen durch eine 2. Person.

Leider ist nicht mal das legal bei uns...

Von daher sehe ich auch kein Problem bei Fotos mit toten Fischen... Denn, anhand dieser Bilder sieht man auch nicht wie viele Fische diese Leute wieder freigelassen haben.
Da urteilt man also über Leute ohne die ganze Geschichte zu kennen, finde ich jetzt auch nicht Fair.

Ich gehöre auch zu den Leuten, wenn sie angeln gehen wird auch entnommen. So fern es entnehmbar ist!! Da entscheide ich auch aus Grösse, Zustand des Fisches und ob er besetzt wird oder nicht.

Ansonsten müsste man ja keine Angel mit nehmen da es auch als Tierquälerei ausgelegt werden kann, wenn man ans Gewässer geht mit dem Ziel sowiso nicht nachhause zunehmen.
Man hat also auch seine Pflichten beim angeln.


Aber zurück zum Thema!!
Anscheinend fehlt es in eurem Gebiet massiv an Aufklärung...
Kann ja nicht sein das man etwas über Jahre hinweg pflegt, dann neu eröffnet und die Leute denn nicht über die Umstände aufgeklärt werden...

Für mich und meine Angler in meiner Revier wäre das klar, da wir das so auch besprechen würden mit den Patentinhaber.
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“