Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
AndiEgli
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Jul 2022, 21:41
Meine Gewässer: Bielersee, Burgäschisee, Aare
Switzerland

Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von AndiEgli »

Da ich nicht sicher bin wo mein Anliegen hin gehört, schmeisse ich es mal in den Allgemeinen Bereich. Ich hoffe das passt.

Hallo zusammen. Ich bin neu im FF. Hier meine Vorstellung: viewtopic.php?t=22418

In diesem Post möchte ich aber als erstes um Rat bitten. Wie in der Vorstellung erzählt, habe ich frisch mein Brevet und habe mich im Laden bzgl. Erst-Ausrüstung beraten lassen. Ich habe dann bei einer Combo von Stucki zugeschlagen.
Dem Verkäufer, welcher sehr nett war und sich wahnsinnig viel Zeit für mich genommen hat, habe ich erklärt, dass ich zu Beginn überwiegend auf Egli mit Löffeli Angeln will. Ich habe auch erklärt, dass ich hauptsächlich am Äschisee oder am Bielersee sein werde.
Mit diesen Infos hat er mir dann eine Stucki Combo Desperate 210+ 2000 empfohlen. Es ist eine Steckrute Inkl. Stationär Rolle. Sie hat ein Wurfgewicht von 10-30g und ist 210cm lang. Dazu hat er mir 3 Löffeli mit 6 resp. 4 Gramm Gewicht verkauft. Auf die Spule hat er eine Nylon Schnur aufgezogen mit einem Durchmesser von 0.25mm und einer Tragkraft von 5,4 Kg. Sie soll Fehler verzeihen, mindert aber das Gefühl für den Köder wie ich später feststellen konnte.
Ich ging noch am selben Tag ein Patent lösen und war dann bis spät am Äschisee. Ich habe einen Wurf nach dem anderen gemacht. Fische fangen war noch nicht mein Ziel. Ich wollte die Rute kennenlernen und die ersten paar Fehler bei mir im Dorf machen und nicht weit Fahren, um dort zu merken dass was nicht geht oder mir was fehlt.
Soweit so gut

Nun…
Am Montag darauf wollte ich mich nach Twann trauen und ging vorher noch in einem anderen Shop vorbei. Ich habe nämlich vorher bei Ivan Valetny das C-Rig gesehen und wollte es ausprobieren. Der Verkäufer meinte aber schnell, dass meine Rute nicht passt, um damit Egli mit Löffeli zu fangen. Schon gar nicht mit einem C-Rig. Er hat mir trotzdem alles nötige verkauft und ich hatte an diesem Tag mit dieser Rute Erfolg mit dem C-Rig und einem 4g Löffeli. Die Hinweise des Verkäufers habe ich noch nicht so ernst genommen.

Als ich dann ein paar Tage später noch einmal in einen weiteren Laden ging, weil ich wusste, dass dort gute Löffeli von EGB verkauft werden, hatte ich wieder die selbe Situation. Der Verkäufer war etwas direkter und hat mir erklärt, dass ich mit der Stucki Combo falsch beraten wurde. Er hat es mir etwas deutlicher erklärt, verstanden habe ich es aber noch nicht. Ich dachte mir noch nicht viel dabei und habe trotzdem ein paar Wobbler und ein paar Löffeli mit einer Vorbleimontage gekauft. Diese Montage ist übrigens sehr fängig. Ich hatte direkt mehrere Bisse hintereinander in Twann. War aber leider alles zu klein.

Meine Idee war halt, dass ich mit der Rute die ich habe, alles ausprobiere was mich so anspricht und mich dann entscheide in welche Richtung ich weiter investieren will. Das hat mMn. geklappt. Denn ich weiss nun, das ich in Zukunft weiterhin gerne mit Löffeli angeln will. Dazu möchte ich aber auch Crankbaits und C- oder T-Rig verwenden können. Egli wird dabei mein Haupt-Zielfisch bleiben.

Der eigentliche Grund für diesen Post ist nun, dass ich gemerkt habe, dass etwas dran ist am "Naserümpfe" der Verkäufer in den anderen Läden. Ich habe gemerkt, dass ich kaum Gefühl für den Löffel habe und oft gar nicht merke wenn ein Egli am Madli ist. Mein Plan war nämlich eigentlich, dass ich mir bald mal eine Rute hole, die ich für C- und T-Rig sowie Jig Angeln verwenden kann und meine Stucki Combo als reine Spinn Angel für Löffeli und Wobbler verwende. Ich würde ihr dann aber noch eine Geflochtene spendieren, damit die Schnur nicht auch noch Vibrationen schluckt. Das macht die Rute selber nämlich schon genug.
Da ich jetzt so unsicher bin wollte ich mal wissen was andere Leute von meiner Ausrüstung halten. Ist die Rute, die ich habe, überhaupt brauchbar für meine Zwecke? Ist es Sinnvoll sie zu behalten und weiter als Spinner oder Wobbler Rute zu benutzen oder sagt ihr auch, dass es eher eine bessere Idee wäre erst in eine bessere Spinnrute zu investieren bevor ich eine Jig Rute kaufe?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Anregungen.
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1731
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Has thanked: 29 times
Been thanked: 116 times

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Loup »

Ob du falsch beraten wurdest, kann man so nicht einfach sagen. Der Verkäufer hat eher vorsichtig gehandelt, und dir nicht eine UL oder L Rute mit einer Geflochtenen von 0.06 verkauft. Das zu gebrauchen braucht ein bisschen mehr Uebung als das was er dir verkauft hat.
Du wirst als Eglifischer aber sicher in diesen Bereich vordringen. Nur mit diesen Geräten macht es auch Spass ein normales Egli zu drillen.
Deine Combo kannst du behalten und versuchen damit mal ein Hechtli zu fangen.
Wenn du mit Löffeli fischst, meinst du Löffeli oder Spinner? Spinner bauen mehr Druck auf unter Wasser, also ist eine ein bisschen kräftigere Rute angesagt.
Wenn du vor allem Egli fischen möchtest, kommst du wohl nicht am Jiggen vorbei.
Du hast den Ivan erwähnt. Er ist sicher ein versierter Fischer und für dich interessant, da er auch viel im Bielersee auf Egli fischt. Denke da kannst du einiges lernen.
Natürlich könnte man dir noch Stunden schreiben über die Eglifischerei. Dazu fehlt mir aber die Lust. .....und selber erlernen macht auch Spass.
Abschliessend nur noch.
Schau dich um nach einer UL oder L Rute, einer 1000er Rolle, Geflecht +- 0.06.
Es muss nicht die teuerste Rute und Rolle sein, Geflecht solltest du ein teures kaufen. Auch bei Rute und Rolle wirst du früher oder später bei High-End Produkten landen. Richtig Spass macht der Drill eines Eglis nur mit der passenden Ausrüstung.
Gruss vom Murtensee
Loup
Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 284
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Has thanked: 53 times
Been thanked: 32 times
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Rutenhalter »

Kenne die Rute nicht, aber von den Eckdaten her sollte das schon gehen.
Eine 0.25 Mono ist für die Eglifischerei schon übertrieben. Wechsle auf Geflochtene, bin überzeugt das dein Problem damit behoben ist.
Benutzeravatar
AndiEgli
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Jul 2022, 21:41
Meine Gewässer: Bielersee, Burgäschisee, Aare
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von AndiEgli »

Guten Morgen Loup! Danke für deine Antwort.
Ich wusste nicht, dass man zwischen Löffeli und Spinner unterscheidet. Auf den Kassenzetteln steht jeweils Spinner und auch das Verhalten passt besser zu deiner Beschreibung eines Köders der Widerstand aufbaut. Also würde ich sagen sind alle die ich habe Spinner. Ich mag die, die machen Spass und man bekommt ein gutes Gefühl dafür. Von Ivan habe ich dann eben auch die Montage mit einem Vorblei von 15- 20g. Funktioniert für mich, so weit ich das beurteilen kann. Man kommt weit raus und ich persönlich habe das Gefühl, das ich relativ gezielt landen kann. Nur verzwirbelt es ab und zu. Das bekomme ich aber bestimmt noch in den Griff.

Verstehe ich dich weiter richtig, dass du diese Combo eher für Hecht verwenden würdest und für Egli eine Ultra Light nehmen würdest? Eine Variante an die ich so noch nicht gedacht hätte. So könnte ich gut einfach weitermachen so wie es ist. Etwas neues zum Jigen kaufen und dann später mal eben eine UL extra für Egli (Und evtl. Forelle?) dazu kaufen. Oder verstehe ich da was falsch

glg
Benutzeravatar
AndiEgli
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Jul 2022, 21:41
Meine Gewässer: Bielersee, Burgäschisee, Aare
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von AndiEgli »

Sali Rutenhalter!

Ja, die Schnur wechsle ich ohnehin. Ich glaube auch, dass mit einer geflochtenen mehr Gefühl kommen müsste. Aber für den Anfang war sie ohne Frage die bessere Wahl, da sie nachgibt und Fehler nicht direkt in einem Abriss enden müssen.

glg
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1731
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Has thanked: 29 times
Been thanked: 116 times

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Loup »

Löffeli ist der Ueberbegriff für alles Blech im Volksmund. Spinnerli ist nur das wo sich die Schaufel um die eigene Achse dreht.
Wenn du vorbleist mit 20 Gramm oder so, ist deine Rute sicher geeignet für diese Art des fischens.
Geflecht ist viel dünner, daher kannst du damit die Köder auch weiter werfen. Eine längere Rute bringt mehr Weite.
Wenn du künftig Rollen kaufst fürs Geflecht, schau darauf, dass sie eine flache Spule haben. Du musst dann weniger untermanteln. Aber auch da kann man untermanteln, das heisst zuerst günstige Mono darauf, dann teures Geflecht. Meist reichen 50 - 70 , Geflecht, so sparst du Geld. Bessere Stationärrollen geben bei ihren Rollen an, wieviel Geflecht auf die Rolle passt im jeweiligen Durchmesser, damit sie schön voll ist.
Feines Geflecht neigt eher zu Perücken als Mono. Mit einer 25er Mono, oder einem 0.06 Geflecht ziehe ich mein Boot damit, ohne dass die Schnur reisst. Also, ohne Schwachstelle reisst eine Angelschnur kaum.
Gruss vom Murtensee
Loup
Benutzeravatar
AndiEgli
Beiträge: 5
Registriert: Sa 16. Jul 2022, 21:41
Meine Gewässer: Bielersee, Burgäschisee, Aare
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von AndiEgli »

Alles klar, danke für die Erläuterung. Mit den Fachbegriffen habe ich tatsächlich noch Probleme. Als Kind war das einfacher. Es gab einfach die blaue Kinderrute und ein Spinner für dran. Vielleicht noch eine Pose und das wars dann. Wir haben immer was gefangen.

Ich habe mich mal schlau gemacht und eine Rolle mit einer geflochtenen Schnur bestellt. Eine mehrfarbige von Gosen mit einem Durchmesser von 0.153mm. Sollte was Gutes sein denke ich, sonst merke ich es dann halt.

Auch danke für den Tipp bzgl. Rollenkauf. Ich habe schon ein paar ins Visier genommen, kaufen werde ich sie aber erst später. Ich will erst schauen was der Wechsel der Schnur bringt.
Benutzeravatar
Steven91
Beiträge: 27
Registriert: So 3. Jan 2021, 22:04
Meine Gewässer: Greifensee, Pfäffikersee
Has thanked: 21 times
Been thanked: 38 times
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Steven91 »

Hallo Andi

Ich gebe dir aus meiner Sicht an paar Eckdaten.

Rollen ganz einfach Shimano oder Daiwa. Sind die leader im game und zwar ganz klar. Würde preislich um die 100-150 fr. investieren. Fürs c und t rig eine Rute mit einem weichen Spitz am besten (gerade bei Windstille von Vorteil). Allgemein würde ich Produkte von Stucki meiden für mich zu teuer und überholt. Die bass one von shimano ist Preis Leistung super.

Geflecht gibt es für mich nur eines und das ist momoi. Egli zwischen 0.06 und 0.1 je nach Hecht Gefahr wobei du dort sofern du mit Stahlspitze fischt kein Problem haben wirst sofern du die Spule genug offen hast. Gerade der Bielersee hat einen super Hechtbestand.

Anmerkung zur Rolle umso grösser desto besser fliegt die Schnur von der Rolle jedoch umso mehr gewicht.

Viel Spass

Steven
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 627
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 77 times
Been thanked: 162 times
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Swordfish »

Hallo AndiEgli

Das sich Händler untereinander argwöhnisch beobachten und die Beratung der Anderen madig machen ist leider an der Tagesordnung. Insofern würde ich mir da nicht so viele Gedanke dazu machen :)

Deine Combo ist für den Preis ganz in Ordnung. Wie du aber halt schon selber bemerkst, hat praktisch jede Technik andere Anforderungen an die Rute und Rolle. Insofern bist du mit einer 10-30g Rute, 2.1m, 2000er Rolle und 0.25er Mono eigentlich tiptop beraten worden. Mit einer solchen Combo deckst du ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten ab. Von allem ein bisschen aber halt auch nichts perfekt. Ich persönlich würde mittlerweilen den meisten Anfängern eher zu 5-18g Ruten raten. Die laden sich einfacher auf und man braucht keine schweren Vorblei-Montagen zu fischen um auf Distanz zu kommen - die zudem ständig unnötig vertüdeln. Aber eben, mit der Combo an sich hast du keinen Fehlkauf gemacht.

Spinner fische ich grundsätzlich am liebsten mit Ruten mit weichen Spitzen. Dadurch baut sich sehr schnell Druck auf und der Köder läuft optimal. Bei härteren Ruten (oder Ruten mit 'zu viel Wurfgewicht') dauert es oft ein paar Meter bevor der Spinner sauber zu drehen beginnt.

Auch fürs Carolina Rig nutze ich am liebsten Ruten mit hartem Blank und feiner Spitze (sogenannten Solid Tips). Allgemein sagt man, dass fürs Führen von Twitchbaits weiche Spitzen von Vorteil seien - ich nehme dafür aber am liebsten härtere Ruten bzw Ruten mit Tubular Tips. So hat jeder seine eigenen Präferenzen und Meinung :lol:

Viel wichtiger als die richtige Rute scheint mir für dich im Moment aber grundsätzlich die Beschäftigung mit der Fischerei, den Gewässern, den Ködern, den Knoten, der Wurftechnik, etc. Falls dabei wieder Fragen auftauchen, kannst du diese gerne hier drin stellen :)

Petri
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1731
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Has thanked: 29 times
Been thanked: 116 times

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Loup »

015er Geflecht finde ich übertrieben. Eine gute Geflochtene wurde dir schon von jemandem geschrieben, Momoi heisst die. Varivas solltest du auch noch anschauen. Je dünner ein Geflecht ist, je weiter fliegt dein Köder.
Gruss vom Murtensee
Loup
Benutzeravatar
Pesche65
Beiträge: 5
Registriert: Mi 26. Jan 2022, 11:42
Has thanked: 15 times
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Pesche65 »

...und um so anfälliger ist sie auf wind :(
Benutzeravatar
Trucha89
Beiträge: 153
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 12:28
Meine Gewässer: Hallwilersee Aare
Has thanked: 11 times
Been thanked: 35 times
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Trucha89 »

Für mich Persönlich kommt nichts an die Alte Sunline PE8 Braid ran :D

Mit Abstand die beste Geflochtene die ich je hatte. Was knöpfen, abrib,Geräusche,wie auch Lebensdauer angeht.

Meine 1 Schnur hab ich jetzt nach 5 Jahren gewechselt :wink: immer I'm Einsatz gewessen nicht geschont Vollgass.
El Rio
Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 804
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Been thanked: 66 times

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Dural »

....und funktioniert auch auf baitcast rollen richtig gut.

Für mich bis heute ein rätsel wie so die sunline aus dem verkauf genommen hat, besonders da sie ja offensichtlich noch lieferbar ist. Die aktuellen pe schnüre von sunline kann man eigentlich überhaupt nicht empfehlen.

Beratung, ich bin ab und zu in angelläden zu besuch, und rein als interesse höre ich auch ab und zu den ein oder anderem verkaufs gesprächen zu. Da bleibt oft nicht viel positives für den kunden übrig, und oft sind die verkäufer auch gar nicht wirklich in der materie drin. Generell gilt im verkauf: 1. Muss man was los werden 2. Wo ist der gewinn am höchsten. Hat hier jemand stucki gesagt? ;)

Bevor sich ein händler beschert: es ist nicht einfach und ich bin auf eurer seite.

Ich habe auch schon solche sachen gehört: (vatter zum sohn) lass dir paar sachen zeigen, wir kaufen es danach im internet.

Letzt endlich ist es auch oft egal, gerade in der fischerei können viele wege nach rom / erfolg führen ;)
Benutzeravatar
Trucha89
Beiträge: 153
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 12:28
Meine Gewässer: Hallwilersee Aare
Has thanked: 11 times
Been thanked: 35 times
Switzerland

Re: Wurde ich falsch beraten? Anfänger stellt Anfängerfragen

Beitrag von Trucha89 »

Leider ist Baitcaster nichts für mich :D

Aber zur schönen Sunline, habe Sie jetzt 3 Wochen in Cantabrien Spanien, auf Kalmar Sepia im Einsatz gehabt. Einfach ein Traum, diese Geflochtene auch am Meer.

PRO zu Mono und anderen Schnüren, ich hatte 80%weniger hänger als alle anderen. Und die Bisse voll bis ins Hangelenk, auch die zaghaften Kalmare gespührt an der feinen Rute.

Jeder muss seine Schnur finden, die für ihn passt aber ich bin einfach Sunline begeistert, so wie Dural es auch ist.
El Rio
Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“