Eglisaison 2019

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Stäfner
Beiträge: 20
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 23:33
Meine Gewässer: Zürichsee
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Stäfner » Mi 19. Jun 2019, 21:41

til hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 08:25
Das Problem sind bei mir die Fluo-Geflecht Knoten. Die werden irgendwann schwach, ohne dass man ihnen was ansieht. Die werden deshalb mittlerweile c. alle 3 Ausflügen frisch gebunden, auch wenn alles noch gut aussieht.
Ich habe fürs Egli fischen eine 0.10er geflochtene und daran ein 0.22er Fluo mit Albrightknoten. Das hält seit ich vor 3 Jahren den Knoten gemacht habe... Ich mache immer mal wieder einen kleinen Belastungstest, und das Ding sitzt bombenfest... Vielleicht musst Du den Knoten anders knoten? :lol:
Gruss,
Stäfner

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 98
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Meine Gewässer: Greifensee, Pfäffikersee
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von AndyG66 » Mi 19. Jun 2019, 22:39

@BAF... Jedem das seine... aber ich behaupte jetzt mal das eine 3.6cm 10 - 30 gramm Rute ziemlich genau gleich schnell und hart ist wie eine ultradünne, kurze 4 - 10 Gramm Rute... Müsste man ausrechnen aber Handgelenk mal Pi kommt es etwa hin... Aber klar fürs C-Rigg und langsame Jiggen nehm ich auch die Kurze 8)

Vorfächer aller Arten sind bei mir auf Vorrat vorhanden und werden mittels Snap an die Schnur gemacht. Nur schon damit man bei Hänger/Gewickel und Abriss gleich weiterfischen kann - verzichte ich auf das direkte Knöpfen. Ich weiss nicht wie oft ich schon Kollegen dabei hatte, welche mehr Zeit mit Montagen, bei Dämmerung oder Nacht mit Taschenlampe im Mund, als mit Fischen verbrachten .. 8)

Benutzeravatar
til
Beiträge: 642
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von til » Do 20. Jun 2019, 08:00

Stäfner hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 21:41
til hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 08:25
Das Problem sind bei mir die Fluo-Geflecht Knoten. Die werden irgendwann schwach, ohne dass man ihnen was ansieht. Die werden deshalb mittlerweile c. alle 3 Ausflügen frisch gebunden, auch wenn alles noch gut aussieht.
Ich habe fürs Egli fischen eine 0.10er geflochtene und daran ein 0.22er Fluo mit Albrightknoten. Das hält seit ich vor 3 Jahren den Knoten gemacht habe... Ich mache immer mal wieder einen kleinen Belastungstest, und das Ding sitzt bombenfest... Vielleicht musst Du den Knoten anders knoten? :lol:
Nein, der Albright ist eh blöd, wenn er durch die Ringe soll, weil dann das Ende vom Fluo nach vorne zeigt.

Benutzeravatar
til
Beiträge: 642
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von til » Do 20. Jun 2019, 08:02

Bad Ass Fisherman hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 17:54
Til
Ist evt eine sehr blöde Frage aber...

Machst du deine Knoten denn auch immer schön nass vor dem zusammen ziehen??

Da von der Hauptschur ja mehr Reibung ausgeht, als von Fluo zu Fluo, muss!! diese dringend nass sein.

Weil so wie ich das lese vo dir könne ich mir vorstellen das dies vergessen ging. :roll:
Mfg
Fluo muss man immer Nass machen. Fluo auf Fluo erzeugt sonst soviel Reibungswärme, dass es Schaden nimmt (es ist auch relativ empfindlich gegen Wärme).

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1444
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Do 20. Jun 2019, 12:35

Darum meine ich ja... Und Schur zu Fluo gibt noch viel mehr Reibung..
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1444
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Do 20. Jun 2019, 12:38

AndyG66 hat geschrieben:
Mi 19. Jun 2019, 22:39
@BAF... Jedem das seine... aber ich behaupte jetzt mal das eine 3.6cm 10 - 30 gramm Rute ziemlich genau gleich schnell und hart ist wie eine ultradünne, kurze 4 - 10 Gramm Rute... Müsste man ausrechnen aber Handgelenk mal Pi kommt es etwa hin... Aber klar fürs C-Rigg und langsame Jiggen nehm ich auch die Kurze 8)
So lange deine langen Ruten keine Schwabelstäbe sind glaube ich dir das scho. Nur kenne ich sehr wenig Ruten die mit der Länge noch keine Schwabelstäbe sind...
Feederruten Schwaben ja ganz schon in der Länge aber da ist das ja beabsichtigt.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Chucklorris177
Beiträge: 30
Registriert: Di 30. Mai 2017, 17:31
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Chucklorris177 » Fr 28. Jun 2019, 23:13

Hallo Zusammen

Ich habe das Problem dass ich zwar schon öfters grosse barsche gefangen, aber kurz vor dem Steg wieder verloren habe... Wie die meisten Eglifischer benutze ich keinen Feumer und immer beim rausheben auf den Steg (nur ca. 50cm) zabbeln sie einmal voll und fallen ab. Habe diese Woche so 3 stück à ca. 35cm verloren... Wären allesamt meine PB gewesen.

Material: hartce carbon spinnrute 1.80cm, 0.11 geflochtene und meistens einen kleinen mebbs-spinner mit drilling (old but gold ich sags euch!).

Nun wollte ich fragen ob ihr dazu einen Tipp habt. Ist vielleicht eine blöde Frage aber langsam ist es zum verweifeln.

Benutzeravatar
Werni
Beiträge: 207
Registriert: Di 16. Okt 2007, 23:00
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Zürcher Weinland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Werni » Fr 28. Jun 2019, 23:47

Hallo Chucklorris177

Der Feumer wurde wahrscheinlich genau nach solchen Problemen erfunden.
Sachen gibts????
Gruss Werni

Seeforellenfischen macht süchtig!

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1560
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Loup » Sa 29. Jun 2019, 07:29

:idea: :v:
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 179
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Danksagung erhalten: 17 Mal
Germany

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Bodenseeaal » Sa 29. Jun 2019, 08:37

Kescherphobie, ist das nicht heilbar? Hat keiner eine Idee??
born to fish, .... forced to work

Benutzeravatar
Stäfner
Beiträge: 20
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 23:33
Meine Gewässer: Zürichsee
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Stäfner » Sa 29. Jun 2019, 10:15

Bodenseeaal hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 08:37
Kescherphobie, ist das nicht heilbar? Hat keiner eine Idee??
Nochmal 2-3 PBs verlieren, vielleicht heilt das dann...
Gruss,
Stäfner

Benutzeravatar
Chucklorris177
Beiträge: 30
Registriert: Di 30. Mai 2017, 17:31
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Chucklorris177 » Sa 29. Jun 2019, 12:15

Is ja gut ich sehs ein :) muss mir unbedingt einen gummi-Kescher holen, die anderen sind Mist.

Benutzeravatar
Stäfner
Beiträge: 20
Registriert: Sa 29. Apr 2017, 23:33
Meine Gewässer: Zürichsee
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Stäfner » Sa 29. Jun 2019, 12:36

Chucklorris177 hat geschrieben:
Sa 29. Jun 2019, 12:15
Is ja gut ich sehs ein :) muss mir unbedingt einen gummi-Kescher holen, die anderen sind Mist.
Unbedingt- und überlege Dir, in welchen Situationen Du ihn brauchen wirst (zB wie lang muss der Griff sein, brauchst Du was zum Einhängen etc).

Viel Spass :-)
Gruss,
Stäfner

Benutzeravatar
gabriel15
Fischerforum Rookie
Beiträge: 2
Registriert: Fr 21. Jun 2019, 21:56
Meine Gewässer: Sempachersee
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von gabriel15 » So 30. Jun 2019, 20:19

Hallo

Ich habe da eine Frage.
Fängt man Eglis mit der Hegene am Felchenfinder wen man eine Hegene nimt die nur für Eglis ist?

Gruss Gabriel

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 99
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Switzerland

Re: Eglisaison 2019

Beitrag von Tinca » Mo 1. Jul 2019, 09:00

gabriel15 hat geschrieben:
So 30. Jun 2019, 20:19
Ich habe da eine Frage.
Fengt man Eglis mit der Hegene am Felchenfinder wen man eine Hegene nimt die nur für Eglis ist?
Wenn man die Eglischwärme findet, kann man sie auch mit Hegenen fangen. Es ist nicht der optimale Köder, funktioniert aber.

Punkto Egli:
In den letzten zwei Wochen sind durch die hohen Temperaturen die Wasserpflanzen unglaublich gewachsen. Das ist gut und bringt viel Nahrung, lässt aber die meisten Fische in die Pflanzen gehen für Schutz und Nahrung. So auch die Egli. Es geht auf den Sommer zu, was es schwieriger macht die Egli vom Ufer aus zu fangen.

Ein kleiner Bericht:
Am Samstagmorgen bin ich an den Bürkliplatz gefahren und nachher habe ich in Richtung Tiefenbrunnen bis Meilen die Häfen abgefischt.
Bürkliplatz:
Am Morgen früh waren einige raubende Egli da, die sich aber nicht zum anbiss bewegen liessen. Bei absuchen des Ufers habe ich schliesslich eine Schleie erwischt - wie immer einer nette 50er. Beim zurücklaufen konnte ich in 3m Tiefe etws gründeln sehen. Allerdings nur ganz knapp sichtbar. Jenu, mal schauen was das ist. 5 Minuten später konnte ich eine nette 55er Brachsme landen. Naja, nicht gerade der Zielfisch. Doch da ich noch keine gefangen habe dieses Jahr habe ich sie mitgenommen (das Fleisch ist schliesslich tadellos im Geschmack). Zurück beim Bürkliplatz habe ich endlich einige Egli auf der Nahrungssuche am Boden gefunden. Perfekt für Wurm! Leider haben sie nicht gehakt. Nur einmal war eine 25er Schwale schneller als die Egli. DIE hat dann wieder gehakt.... aber nicht schlimm. Sie liess sich leicht lösen und konnte somit bedenkenlos freigelassen werden.
Tiefenbrunnen gab nichts, erst in Zollikon habe ich ein paar Egli und nette Sonnenbarsche gefunden. Dito in Meilen.
Um 10 Uhr war es nur noch heiss und die Fische haben sich ins tiefere Wasser verzogen. Zeit heimzugehen. Primär bin ich auf die Eglisuche gegangen, gefangen habe ich jedoch nur fünf Stück. Dazu noch eine Schleie, eine Brachsme, 8 mittlere Sonnenbarsche (=16-20cm), eine Schwale. Obwohl ich den Zielfisch fast verpasst habe, wars ein guter Morgen!

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“