Hecht schleppen Bodensee

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Mi 24. Apr 2019, 01:39

Hallo zusammen

Ich schleppe momentan auf Hecht. Habe mir gerade als Köder neue Daiwa Prorex in der Länge von 18 bzw. 25cm bestellt und diverses Material für Vorfächer und auch Schleppbleie von Rhino von 40g - 120 g. Ich schleppe mit jeweils 2 offshore Sideplanern und 2 Sideplanern von Savage Gear. Da ich ein absoluter Neuling beim Schleppen bin habe ich diverse Fragen. Wie lange sollte die Schnur sein, welche vom Sideplaner zum Köder geht? (Momentan variiere ich von 15-25 m, jedoch ohne bebleiung. Wie sieht das aus, wenn ich mit den Schleppbleien schleppe? Reichen diese Längen hierbei nicht aus?

Beim Vorfach bin ich auch noch unschlüssig. Ich habe mir vorgefertigte Vorfächer mit Einhänger in der Länge 30 - 60 cm bestellt Hardmono bzw. Fluorcarbon für Hecht von Daiwa und Edelstahl Savage Gear, reichen diese Längen aus oder sind diese eher zu kurz? Zudem habe ich mir auch noch etliche Meter Hardmono , wie auch Fluorcarbon bestellt, um die Vorfächer gegebenenfalls länger zu machen, zudem knote ich die Wobbler gerne auch direkt ans Vorfach also ohne Einhänger bzw. Karabiner (Ist das eigentlich auch gut oder bringt dies Nachteile, ausser natürlich, dass eine Köderwechslung länger dauert)?

Nochmals zurück zum Thema Blei. Wie lange sollten die Schleppbleie vom Köder entfernt sein? Ich finde diverse Angaben im Internet und werde einfach nicht schlau daraus. Auf der Herstellerseite wird 10-20m vom Köder und 35 meter vom Brett empfohlen. Das heisst ich müsste bis zu 55 meter Schlagschnur vorschallen und den Sideplaner erst bei 35 meter - 55 meter einhängen...

Was meinen die Schlepp-Veteranen und Schlepp-Profis dazu? Ich wäre über jede Korrektur und jeden Tipp sehr dankbar.

Erwähntes Zubehör:
VORFACHSCHNUR SAVAGE GEAR REGENERATOR TRACE 60cm
VORFACHSCHNUR DAIWA PROREX FC LEADER 30cm
VORFACH SAVAGE GEAR BLACK7 TRACE MIT WIRBEL UND SNAP 50cm
MONOFILE DAM DAMYL TECTAN SUPERIOR HARDMONO 50mm Durchmesser

PARAVAN/SCHLEPPBLEI RHINO LEAD FREE
BLEI RHINO PARAVAN

KÖDERFISCH DAIWA PROREX HYBRID SWIMBAIT 18cm
KÖDERFISCH DAIWA PROREX HYBRID SWIMBAIT 25cm


Vielen Dank für eure Tipps.

LG
David

Benutzeravatar
rasch
Beiträge: 489
Registriert: Do 29. Nov 2007, 12:08
Meine Gewässer: Bodensee, Rhein, Aach
Wohnort: am Bodensee
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von rasch » Mi 24. Apr 2019, 09:46

Sorry ... ist vieleicht nicht die Antwort die du hören möchtest aber auch wenn es am Bodensee keine Schonzeit für Hechte gibt, lass die Fische doch in Ruhe laichen und fahre erst etwas später im Frühling auf Hecht.

Petri Heil vom Bodensee
Gruss & Petri
wäre Fischen einfach ... es würde Fussball heissen
rasch

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 86
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von Tinca » Mi 24. Apr 2019, 10:17

Das lass mal seine Sache sein. Bei z.B. Rotaugen stört es auch keinen wenn die mit Laich gefangen werden. Das einzige Kriterium sollte sein: "Ist der Bestand gefährdet? Falls ja, sind Schutzmassnahmen nötig / möglich?". Eine Schonzeit ist dabei eine von mehreren Möglichkeiten.

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 252
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von Beat » Mi 24. Apr 2019, 11:03

Es ist die beste Zeit für Seeforellen und du kommst mit Hechten, welche sich gerade in der Laichzeit befinden.... :wallb:

Zu deiner Frage:
Für Hechte ist das ganze nicht so relevant. Da der Hecht eher einfach zu fangen ist. Du musst dich fragen, in welcher Tiefe du die Köder anbieten möchtest. Ich kenne einige die schleppen gerne in Flachwasserbereichen und verwenden somit eher kurze Zügel so um die 5-15m. Ich habe viel im Freiwasser auf Hechte geschleppt und somit meine Köder tiefer angeboten. Um beim Schleppen mit Rutenhunden in die Tiefe zu kommen brauchst du lange Zügel. Ich hatte jeweils 25-35m lange Zügel mit 5m Vorfach, teils noch einiges länger. Mit langen Zügel bist du halt automatisch nicht mehr so wendig, diese eignen sich auch nicht, wenn du gezielte Uferstreifen abfischen möchtest, da bist du mit kurzen Zügel besser bedient. Somit musst du zuerst wissen wie du wo bevorzugt auf Hechte schleppen möchtest. Wenn du mit Rutenhunden schleppst, dann würde eine geflochtene Hauptschnur so um die 0,4-0,5 wählen, dann ein erstes Vorfach, ebenfalls geflochtene mit etwa 0,25-0,3, anschliessend noch ein FC Vorfach von etwa 5m, bei Forellen 20m. Das Blei schaltest du am ende des geflochtenen Vorfachs ein, bzw. gleich vor dem FC. HM ist zu dick, wenn du da 5-10m aufrollen willst. Du kannst aber auch gleich ein Stahlvorfach an die geflochten anknoten, das spielt bei Hechten wirklich keine Rolle. Zudem würde ich immer Stahl und kein HM verwenden. Bzgl. anbringen der Köder sehe ich jetzt keinen Vorteil darin den Köder direkt anzuknoten. Bei kleiner HB oder auch Gufis, Darter, Jigs oder was auch immer macht das durchaus Sinn, bei einem Köder in der von dir genannten Grösse sehe ich jetzt 0 Vorteil darin. Köder kannst du so ziemlich alles verwenden, ich würde tendenziell grosse Köder verwenden, die von dir genannten wären mir jetzt eher zu klein - fangen aber sicher auch.

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Mi 24. Apr 2019, 13:42

@rasch

Sorry da habe ich mich wohl etwas unverständlich ausgedrückt... Mit "Ich schleppe momentan auf Hecht" war gemeint, dass dies meine momentan meine Methode ist. Ich möchte damit beginnen, sobald ich das Boot besser einwässern kann, da es momentan relativ wenig Wasser hat. Die Komponenten habe ich bereits bestellt, werden jedoch erst in den nächsten paar Wochen per Post eintreffen.. Ich will mich einfach Frühzeit informieren.

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Mi 24. Apr 2019, 13:43

@Beat

Auch auf Seeforellen werde ich es versuchen.. muss jedoch dann einen neuen Thread machen, da ich absoluter Neuling bin LG

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Mi 24. Apr 2019, 13:44

@Beat

Danke vielmals für deine Tipps.. hast du vielleicht auch noch Tipps für Seeforellen? Wäre dir sehr dankbar.

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 252
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von Beat » Mi 24. Apr 2019, 15:04

Ja kann ich dir auch noch geben - ist keine grosser Unterschied.... :D

Hast du die komplette Ausrüstung bereits für das Schleppfischen mit Sideplaner? Ich kann dir mal kurz mein Aufbau erläutern.

Ich verwende als Hauptschnur irgend eine WFT Strong, ich glaube 0,4 - müsste ich dir aber genau abklären, ist auch nicht so relevant ob jetzt 0,4/0,5 oder irgendwas in dieser Grössenordnung verwendest. Von der knall ich 200-250m auf eine Multi mit bevorzugt hoher Übersetzung. Etwas 1-2m nach den Schlaufen für den Rutenhund setzte ich das erste Vorfach an, welches ich etwa 40-45m mache. Hier verwende ich eine weisse geflochtene mit 0,25mm, auch da spielt es nicht so eine Rolle was du hier verwendest. Am ende dieses Vorfachs hänge ich jeweils auch das Gewicht ein. anschliessend kommt 20m FC Vorfach mit einen Snap am ende. So fische ich auf Seeforellen. Früher als ich noch mehr schleppte, vorallem auch auf Hechte - was ich heute jedoch lieber Werfe - hatte ich für Hechte noch ein eigenes Setup. Mittlerweile schleppe ich nur noch sehr sehr selten auf Hechte, sollte es mal vorkommen, dass ich auf Hechte schleppe wenn die Seeforelle noch keine Schonzeit hat, dann hänge ich an den Snap einfach ein Stahlvorfach und gut ist. So sind die Zügel schon eher auf Seeforellen ausgelegt und für Hechte tendenziell zu lang, wenn du wirklich viel und öfters auf Hechte schleppen willst, würde ich die Zügel schon kürzer machen. Wenn dann die Seeforelle ende Sept. zu geht, dann kapp ich meine Zügel einfach und kürze das FC-Vorfach auf 5m. Die paar Male wo ich pro Jahr auf Hechte schleppe sind meist schöne Oktober oder eher November Tage. Anfangs Seefo-Saison mache ich jedes Jahr meine Vorfächer neu.

Beim Seeforellen schleppen musst du die Geschwindigkeit im Auge behalten und schauen, dass deine Köder bei der gewählten Geschwindigkeit gut laufen. Ich erachte 3,5-4kmH eine gute Geschwindigkeit. Ist aber auch Geschmacksache, kenne Leute die würden nie unter 4,5 kmH fahren. Ich denke hier gibt's für alles Argumente die dafür oder dagegen sprechen - wichtig ist, dass deine Köder laufen bei der von Dir bevorzugten Geschwindigkeit. Als Neuling würde ich dir am Anfang eher zu Blech-Löffel raten (Indilure, Stucki, Hoffmann, Kupferschlepplöffel oder was es alles gibt), denn diese laufen meist ab Werk schon einigermassen und sind zudem günstiger als Perlmut. Blechlöffel kannst du auch selber ein bisschen experimentieren in dem du diese von Hand verbiegst. Dies kann eine gute Beschäftigung werden den schleppen sein, versuche einfach mal paar Sachen aus und schau Dir den Effekt auf den Lauf an in dem du den Löffel wehrend dem schleppen immer wieder neben dem Boot ins Wasser hältst. Gib dem Löffel hierzu ruhig ein paar Meter Schnur, der richtige Lauf kann sich teils erst mit etwas Spielraum zeigen. Auch Wobbler können Erfolge bei Seeforellen bringen, wechsle aber hier die Haken, die sind leider bei 95% der Hersteller kompletter Schrotten und halten den Kräften von Fisch, Rutenhund und Boot(sfahrt) nicht stand und biegen auf - das nervt dann!

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Mi 24. Apr 2019, 19:21

Hoi Beat

Ich danke dir vielmals für deine ausführliche Antwort und deine wertvollen Tipps. Noch zu deiner Frage: Ja ich habe momentan die komplette Ausrüstung.. ich habe es wie du gesagt hast auch gedacht, dass ich es erst einmal mit günstigeren Blechlöffeln versuchen werde.. habe mir schon paar Modelle gekauft. Ich hätte noch eine Frage .. verstehe ich es richtig, dass du den Sideplaner am Anfang es ersten Vorfaches einhängst und somit 65 meter Schnur inkl. dem FC hinter dem Sideplaner schleppst?

Nochmals zum Hecht zurück.. ich könnte ja einfach die gleichen Vordächer verwenden, dafür den Sideplaner weiter vorne vom ersten Vorfach einclippen und somit wären meine Zügel auch kürzer. Bitte korrigiere mich, wenn ich was falsches schreibe danke vielmals.

LG David

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 252
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von Beat » Do 25. Apr 2019, 10:32

Salli David

Ja das siehst du richtig, meine Zügel sind all-in etwa 65m.

Wenn du (flexible) Sideplaner zum klemmen und verstellen hast, dann kannst du das sicher. Ich bin überhaupt kein Fan von dieser Art Sideplaner - aber das ist, wie so vieles beim Fischen, Geschmacksache und trifft einfach für mich zu. Dein Vorschlag würde aber sicher funktionieren und würde ich an deiner Stelle auch so Umsetzten. Ich würde jetzt auch nicht die Vorfächer wechseln, das Vorfach unterscheidet sich bei mir von Hecht zu Forelle nicht, ausser, dass ich beim Esox noch ein Stahlvorfach einschalte. Ich würde darauf achten, dass du die Paravan nur in die geflochtene hängst und nicht in das FC-Vorfach.

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Do 25. Apr 2019, 13:53

Hallo Beat

Vielen Dank nochmals für deine Antwort. Ich werde deine Tipps umsetzen und sobald als möglich auf Forelle schleppen gehen und mir den Hecht für den Sommer/Herbst aufheben. Ja ich werde den Sideplaner nicht ins FC einhängen, danke für diesen Tipp.

LG
David

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 252
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von Beat » Do 25. Apr 2019, 15:42

Nicht der Sideplaner, das Blei nicht ins FC.... :wink:

Benutzeravatar
DavidWhite
Beiträge: 48
Registriert: Mo 23. Jul 2018, 02:33
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Hecht schleppen Bodensee

Beitrag von DavidWhite » Do 25. Apr 2019, 19:47

Beat hat geschrieben:
Do 25. Apr 2019, 15:42
Nicht der Sideplaner, das Blei nicht ins FC.... :wink:
Ahh ok danke :) werde ich nicht tun;) Meine Sideplaner von Savage gear heissen eben auch "Paravan" :D

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“