Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Switzerland

Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Hechtfan1 » Sa 6. Okt 2018, 22:27

Hallo zusammen
Ich bin ein Gummifisch Raubfischangler. Von Löffeln habe ich schon viel gehört, ABER: Ich bin nicht so überzeugt von ihnen weil des Drilling am Ende ist. Wenn der Fisch beisst, dann beisst er ja ins Metall? Und nicht in den Drilling. Und wenn der Hecht/die Forelle auf den Kopf geht, dann ist die Chance ihn zu haken ja relativ gering?

Wie seht ihr das? Ich meine, bei einem Gummifisch kann man den Haken dort aufziehen, wo der Fisch vermutlich reinbeisst. Bei einem Löffel beisst der Fisch ins Metall, und es hat dort keinen Haken, um ihn zu haken? Beim Mozzi von Stucki zum Beispiel. Darum: Ich werde weiterhin Gummifische fischen, aber lohnt es sich mit Löffeln auf Seeforellen zu gehen? Ich will möglichst wenige Fehlbisse und das erscheint mir mit einem Löffel schwierig.

Kann man eine 45 cm + Seefo mit einem Drilling hinten am Löffel haken? :)
Lg Hechtfan

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 186
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Beat » Mo 8. Okt 2018, 09:11

Bei Löffel werden dir 100mal mehr Seefos hängen bleiben, gerade weil der Drilling hinten ist. Seefos verfolgen den Köder und beissen dann von hinten drauf im Gegensatz zu Hechten die lauern. Aber auch Hechte lassen sich bestens mit Löffel fangen, sehe überhaupt kein Problem, dass der Haken ganz hinten ist bei Löffel - sehe da nur Vorteile, bei Gummis geht dies einfach leider nicht. Schau dir doch einfach mal ein Waterwolf-Youtube-Video an mit Seeforellen.

Du wirst unendlich viele Fehlbisse bei Gufis haben, ausser er ist wirklich sehr Mini, dann kommst du aber nicht auf Distanz. Mit Gufis auf Forellen macht für mich nur in Fliessgewässer oder am System Sinn. Im See würde ich jeden Löffel und jeden Wobbler dem Gufi vorziehen.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1113
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 8. Okt 2018, 15:53

Kann mich Beat nur anschliessen...

Ich fange den Grossteil meiner Forellen mit Spinner oder Löffel.
Auf einem Drilling hat ein Fisch auch viel mehr halt und schlitzt dir viel weniger aus als am Einer.
So als Tip.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Hechtfan1 » Mi 10. Okt 2018, 23:16

Hallo zusammen
Das wusste ich nicht. Aber: Die 62 er Seefo, die ich auf einen 18 cm Gummi gefangen habe, hing am Drilling der fast beim Schwanz war. Und jetzt wird mir klar warum, weil sie scheinbar von hinten den Köder nehmen. Aha.

Bei Hechten habe ich schon viele Erlebnisse gemacht. Z.B. dass wenn der Drilling auf der Seite in der Mitte ist, sie ihn weit hinten in den Kiemen haben, was nicht gut ist wenn man ihn releasen will.

Vielen Dank für die Antworten! :)
Hechtfan

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 186
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Beat » Do 11. Okt 2018, 09:24

Fische weder auf Zander noch auf Hechte mit einem zusätzlichen Drilling - Einerhaken reicht völlig aus.

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Hechtfan1 » So 14. Okt 2018, 20:21

Hallo zusammen
Mal schauen, ob ich mir Löffel anschaffen werde. Vielen Dank für die Antworten!
Lg Hechtfan

Benutzeravatar
til
Beiträge: 612
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von til » Mo 15. Okt 2018, 08:15

Ich würde jetzt sogar behaupten, dass der Löffel der Köder ist, der am sichersten hakt. Wieso auch immer.

Benutzeravatar
mikesch
Beiträge: 64
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 14:43
Meine Gewässer: Chiemsee, Alz
Wohnort: Chiemgau
Germany

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von mikesch » Do 18. Okt 2018, 15:46

til hat geschrieben:
Mo 15. Okt 2018, 08:15
Ich würde jetzt sogar behaupten, dass der Löffel der Köder ist, der am sichersten hakt. Wieso auch immer.
Ist m. M. materialbedingt, Holz/Kunststoff ist weicher als Metall. Die Zähne des Fisches finden auf dem Blech des Blinkers (Löffel) weniger halt.
Fishing isn't a sport, it's a passion.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Hechtfan1
Beiträge: 31
Registriert: Do 31. Mai 2018, 00:08
Meine Gewässer: Brienzer- Thuner- und Bielersee, Aare
Switzerland

Re: Raubfische mit Löffeln, Blinkern fangen

Beitrag von Hechtfan1 » Do 18. Okt 2018, 21:53

:up:

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“