Bielersee-Neuling

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Fr 17. Aug 2018, 15:59

Werde ich gerne machen. Aber wie gesagt, ist erst Mitte September.
Apropos: Wo stehen Egli und Hechte normalerweise in dieser Jahreszeig, eher am Ufer oder in der Tiefe?

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 342
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Swordfish » Fr 17. Aug 2018, 16:36

Hallo Christian
Christianportmann hat geschrieben:
Fr 17. Aug 2018, 15:59
Apropos: Wo stehen Egli und Hechte normalerweise in dieser Jahreszeig, eher am Ufer oder in der Tiefe?
Schwierig diese Frage pauschal zu beantworten. Tendenziell fange ich im Sommer eher am Ufer und im Winter in der Tiefe. Dank den extremen Temperaturen in diesem Jahr, ists bei uns an den Gewässern aber oft viel zu warm und die Fische verziehen sich in kältere (tiefere) Wasserschichten. Struktur (egal ob Ufer, Sandbank, Felsen, Pflanzen,...) ist aber oft ein Garant für Fisch! Wobei wiederum die richtig grossen Hechte z.B. fast ausschliesslich im Freiwasser gefangen werden.

Vielleicht kann dir hier ja jemand konkreter weiterhelfen der öfters am Bielersee unterwegs ist?

Gruss
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 517
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Bielersee, Lauerzersee, div. in Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von fisherofmen » Fr 17. Aug 2018, 19:45

Hallo
Das Fischen vom Billigschlauchboot würde ich lassen. Du gefährdest dich zwar selber, aber genau so Zwischenfälle können Verbote auf den Plan rufen. Das würde mich persönlich mehr als ärgern, da ich von professionellen Angelkajaks aus fische, die ebenfalls nicht eingelöst werden können. Miete dir doch ein Angelkajak für eine Woche. Die zwei Vermieter die ich kenne, sende ich dir per PN.
Gruss fisherofmen

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Fr 17. Aug 2018, 22:10

Danke Fisherofmen
Aber da ich nicht weiter raus gehe sehe ich nun wirklich kein risiko.
Ich schwimme locker 200 meter weit zum ufer, also muss ich im schlimmsten fall höchstens meine ausrüstung opfern.
Bei gewitter oder starkem wind versuch ich‘s sowieso höchstens vom ufer.
Von der anderen uferseite würde ich vom ufer her fischen aber ich will nicht in 50cm wassertiefe angeln... da sehe ich wenig erfolgschancen. Oder liege ich da falsch?

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Mo 20. Aug 2018, 13:33

Wenn sich hier noch ein Bielersee-Experte einklinken könnte wäre ich sehr froh :-)

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2681
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Flümi » Do 23. Aug 2018, 23:02

Bad Ass Fisherman hat geschrieben:
Fr 17. Aug 2018, 12:25
Drilling kannst du auch nehmen aber ohne Widerhaken..
Was oft zum verlust der köfis führt beim auswerfen.
Darum den Einzelhaken.
Da es sich hier um den Kanton Bern dreht: BAF, wir haben hier nicht so exotische Gesetze wie "WH nur mit Einzelhaken erlaubt". Wenn im Bielersee der WH erlaubt, ist, ist er beim Einzelhaken, beim Zwilling und beim Drilling erlaubt :wink:

Und zum Thema "Schlauchboot": ich würde NIE etwas offen rumliegen lassen. Wenn das Boot Luft verliert, hat man vielleicht keine Zeit mehr, alles wieder einzuräumen, damit es nicht im See versinkt und weg ist :lol:
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Fr 24. Aug 2018, 10:37

Gut das du es erwähnst.
Dan darf er ja.

Ich verzichte von Haus auf den WH am Drilling.
Muss aber jeder selber wissen, wenn erlaubt.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
Challenger
Beiträge: 7
Registriert: So 26. Aug 2018, 15:30
Meine Gewässer: Bielersee / Rhein / Balaton
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Challenger » So 26. Aug 2018, 16:41

Hallo Christian
Ich bin auch kompletter Anfänger am Bielersee daher ist dein Thema wie gelegen für mich.
Ich habe nur etwas anzumerken: du hast ja gesagt das du in Lüscherz bist. Und laut der Website die auch ich genutzt habe gibt es in Lüscherz ein sehr guten Angelspot vom Ufer aus. Irgendetwas mit Lüscherzer Becken. Vielleicht kannst du den Spot mal ausprobieren bei deinem Besuch.
Der Link zu den Angelspots am Bielersee vom Ufer aus: https://www.vol.be.ch/vol/de/index/natu ... ersee.html

Liebe Grüsse

Challenger

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Mi 29. Aug 2018, 09:16

Hallo Challenger

Da war ich schon, das Wasser ist da relativ tief, allerdings habe ich da kaum Fische entdecken können geschweige denn sie zu fangen.
Da wird quasi Tag und Nacht geangelt, ich nehme an dieser Angeldruck macht es so schwierig.
Ansonsten wäre es interessant, vor allem weil man ein Seerosenfeld anwerfen kann.
Aber, wie gesagt, hatte da keinen Erfolg.

Deswegen versuche ich flexibel mit meinem Schlauchboot einen Spot zu finden, wo es weniger Angeldruck hat.

Was ich immer noch nicht weiss:
Ist es realistisch, im September in Wassertiefen von 1-2 Metern an Schilfkanten Barsche und Hechte zu fangen (KöFi / Gummifisch)?
Von Wels und Zander spreche ich erstmals nicht, da ich diese Chancen als gering einstufe.

Sorry wenn ich nochmals nachhake, aber ich möchte nicht meinen ganzen Urlaub an einer Stelle angeln, an der die Chance auf einen schönen Raubfisch aufgrund der Jahreszeit ect. sehr klein ist.

Danke für eure Erfahrungen und Tipps!

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Fr 31. Aug 2018, 07:15

Die Barsche stehen jetzt bestimmt bei 1-2m und die Hechte gleich mit einfach nicht die dicken Muttis.

Wels und Zander wird in der selben Tiefe gegen den Abend aktuell.
Denke mal das wird am Bielersee nicht anders sein als bei uns...
Köfis\Gufis... Wenn du mit 2 Angeln fischen darfst nimm beides gleichzeitig.
Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Sa 8. Sep 2018, 14:28

Servus Leute
Am Dienstag geht‘s los. Das wetter soll ja passen. Werde auf jeden Fall berichten.
Was meint ihr —> wenn ich anstatt einem toten einen lebenden Köfi anbiete, steigern sich da die fangchancen?
(Barsch, Hecht, evtl. sogar wels oder zander)
Welche grösse würdet ihr empfehlen? Dachte an 10cm, dann könnte barsch oder auch hecht einsteigen oder?

Benutzeravatar
slidedust
Beiträge: 100
Registriert: Do 26. Feb 2015, 10:36
Meine Gewässer: Aare, Bielersee, Murtensee
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von slidedust » Sa 8. Sep 2018, 20:54

Wenn es leben soll dann nim nen Wurm! :censored: :censored: :evil:
Gruss Sandro

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » Sa 8. Sep 2018, 22:52

Ok... das thema artet hier wohl jedes mal aus. Schade eigentlich... was ich mache ist legal und wenn ich einen köfi am haken habe und er keinen räuber überzeugen konnte, komt er zurück in‘s wasser (lippenköderung).
Aber schlag du deine fische weiter tot, ich bin sicher das ist ihnen leiber.
Möchtegern-tierschützer, überlegt euch besser mal wo ihr anfangen sollt.

Benutzeravatar
Freezy
Beiträge: 23
Registriert: Do 5. Mär 2015, 22:21
Meine Gewässer: Bodensee
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Freezy » So 9. Sep 2018, 06:37

Christianportmann hat geschrieben:
Sa 8. Sep 2018, 22:52
was ich mache ist legal und wenn ich einen köfi am haken habe und er keinen räuber überzeugen konnte, komt er zurück in‘s wasser (lippenköderung).
Ist das dein Ernst? Du denkst wirklich, dass das deinem Köfi nichts ausmacht?
Und es geht hier nicht um legal oder nicht. Sondern um Respekt vor der Natur und insbesondere dem Fisch, egal wie gross und welche Art. Der Köfi kann ja nichts dafür, dass du es nicht schaffst, mit Kunstködern was zu fangen :wink:

Benutzeravatar
Christianportmann
Beiträge: 15
Registriert: Fr 17. Aug 2018, 07:33
Meine Gewässer: Kleine Emme
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Bielersee-Neuling

Beitrag von Christianportmann » So 9. Sep 2018, 22:07

Klar würden sie lieber frei im see rum schwimmen. Aber ich denke, ein pearcing im mund ist dem köfi lieber, als wenn er tot aufgespiest als köder dienen soll.
Auch ein wurm oder eine made wird gehakt... und das meistens durch 2/3 des körpers. Qualfoller tot ohne überlebenschance. Ist das nicht so schlimm, weil sie keine schuppen haben?
Ich finde, wenn man schon die ethischen aspekte berücksichtigen will, dann sollte man die netz-fischerei von berufsfischern hinterfragen. Allerdings hätte ich gehofft, das mein beitrag nicht in dieser diskusion ausartet.
Schade das ein erfahrungsaustausch mit dem (erlaubten) lebenden köfi nicht möglich ist.
Danke dennoch allen die mir geholfen haben.

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“