Sbirolino

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Laqufisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 21:31
Switzerland

Sbirolino

Beitrag von Laqufisch » Do 2. Aug 2018, 03:51

Hallo zusammen

Ich habe mich nun lange mit dem Thema Sbirolino auseinander gesetzt und möchte mir nun die passende Ausrüstung kaufen.

Rute: Procaster Trout, 360cm, 10g - 35g WG
https://www.fischen.ch/shop/fischerrute ... =A21114305

Rolle: Fierce II, Stationärrolle, Frontbremse, Grösse 1000
https://www.fischen.ch/shop/fischerroll ... =A20581401

Hauptschnur: Berkley, Mono, 0.20mm, Max Trag. 3.5kg
https://www.askari.ch/berkley-trilene-x ... 45153.html

Sbirolino: Balzer, 15g, langsam sinkend
https://www.fischen.ch/shop/montagemate ... am-sinkend

Gummiperle: Universal
https://www.fischen.ch/themenwelten/spi ... =A20986801

Wirbel: Dreifachwirbel, 14/4kg
https://www.fischen.ch/shop/montagemate ... =A20970712

Vorfach: STROFT, Fluorocarbon, 0.18mm, Max Trag. 2.9kg
https://www.fischen.ch/shop/schnuere-vo ... =A20196404

Haken: Grösse 6
https://www.fischen.ch/shop/montagemate ... =A20991003

Ist für grosse Seen auf Forellen gedacht.

Habt Ihr eventuell Verbesserungsvorschläge oder Kaufempfehlungen?

Was ich nicht ganz verstehe, ist wie die mm und Max. Tragkraft der Hauptschnur, des Wirbels und des Vorfachs zusammenspielen. Das Vorfach sollte ja ein bisschen weniger aushalten - richtig? Der Wirbel sollte ungefähr die Tragkraft der Hauptschnur haben?

Danke für die Hilfe!!
Laqufisch

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 213
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Rutenhalter » Do 2. Aug 2018, 08:41

Eine 1000er Rolle ist zum Spiro Fischen definitiv zu klein. Auf meiner Spiro ist eine 4000er montiert. Hauptschnur 0.25 , Vorfach min. 0.20 bei glasklarem Wasser ansonsten 0.22.

Benutzeravatar
CatchTheCarp
Beiträge: 134
Registriert: Di 4. Okt 2011, 11:34
Meine Gewässer: Egelsee, Broyekanal, Bielersee, Aare und Weitere
Wohnort: Bern
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von CatchTheCarp » Do 2. Aug 2018, 08:56

Was ich nicht ganz verstehe, ist wie die mm und Max. Tragkraft der Hauptschnur, des Wirbels und des Vorfachs zusammenspielen. Das Vorfach sollte ja ein bisschen weniger aushalten - richtig? Der Wirbel sollte ungefähr die Tragkraft der Hauptschnur haben?
Ich denke es geht hier, wie bei anderen Methoden auch, einfach darum, dass man bei einem Hänger nicht die gesamte Montage verliert, sondern nur den Haken und etwas Vorfach. Deshalb wird häufig das Vorfach als schwächstes Glied der Montage gewählt und ist somit die Sollbruchstelle bei Hänger.
Ich bin kein Sbirolino-Angler, kenne die Funktionsweise aus der Theorie und hab's 2-3 Mal an einem Bergsee ausprobiert.

Benutzeravatar
vesen_van_morke
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Apr 2017, 13:42
Meine Gewässer: Sarnersee, Alpnachersee
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von vesen_van_morke » Do 2. Aug 2018, 09:21

Hab am letzten Mittwoch auch das erste Mal Sbirolino Montage ausprobiert. Ich hatte jedoch immer das Problem, dass sich das Vorfach beim Werfen mit dem Sbirolino verhedert hatte. Auch stoppen vor dem eintauchen im Wasser hat nichts geholfen. Hat mir jemand einen Tipp wie ich das Problem beseitigen kann?

Benutzeravatar
Laqufisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 21:31
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Laqufisch » Do 2. Aug 2018, 09:28

Rutenhalter hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 08:41
Eine 1000er Rolle ist zum Spiro Fischen definitiv zu klein. Auf meiner Spiro ist eine 4000er montiert. Hauptschnur 0.25 , Vorfach min. 0.20 bei glasklarem Wasser ansonsten 0.22.
Vielen Dank für den Tipp - wenn ich jedoch die 3000er oder 4000er nehme steht 0.30mm Schnur - ist dies zwingend oder kann man da mit der Schnur varieren?

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 342
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Swordfish » Do 2. Aug 2018, 09:50

Laqufisch hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 09:28
Rutenhalter hat geschrieben: ↑Do 2. Aug 2018, 07:41
Eine 1000er Rolle ist zum Spiro Fischen definitiv zu klein. Auf meiner Spiro ist eine 4000er montiert. Hauptschnur 0.25 , Vorfach min. 0.20 bei glasklarem Wasser ansonsten 0.22.
Vielen Dank für den Tipp - wenn ich jedoch die 3000er oder 4000er nehme steht 0.30mm Schnur - ist dies zwingend oder kann man da mit der Schnur varieren?
Auf den 3 oder 4000er Rollen sind oft grössere Schnurdurchmesser angegeben - weil die meisten grössere Rollen mit dickerer Schnur verwenden. Aber wenn da 0.30 - 220m steht, kannst du problemlos 300m 0.2er raufspulen. Die Angaben dienen nur als Hinweis zur Spulengrösse - nicht als Empfehlung für deine Schnurdicke.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Laqufisch
Beiträge: 5
Registriert: Mi 1. Aug 2018, 21:31
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Laqufisch » Do 2. Aug 2018, 10:40

Danke für die Info

Ich habe die Ausrüstung ein wenig angepasst:

Rute: Kogha Viper, 390cm, 8g-50g WG
https://www.askari.ch/kogha-viper-laket ... 40818.html

Rolle: Balzer Tactics Gold, 4300, Frontbremse, 150m
https://www.fischen.ch/shop/fischerroll ... =A20981103

Schnur: GTM, Mono 0,25mm, 6.4kg
https://www.fischen.ch/shop/schnuere-vo ... =A20153704

Vorfach: GTM, Mono 0.22, 5.1kg
https://www.fischen.ch/shop/schnuere-vo ... =A20153408

Was haltet Ihr davon?


Eine Frage betreffend Dreifachwirbel hätte ich noch, wie wähle ich hier die richtige Stärke? Reicht ein 12/9kg?

Gruss Laqufisch

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 213
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Rutenhalter » Do 2. Aug 2018, 12:47

Dreifachwirbel immer so klein wie möglich. Also 14/7kg würde reichen. 12/9kg geht auch.

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 213
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von Rutenhalter » Do 2. Aug 2018, 12:55

vesen_van_morke hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 09:21
Hab am letzten Mittwoch auch das erste Mal Sbirolino Montage ausprobiert. Ich hatte jedoch immer das Problem, dass sich das Vorfach beim Werfen mit dem Sbirolino verhedert hatte. Auch stoppen vor dem eintauchen im Wasser hat nichts geholfen. Hat mir jemand einen Tipp wie ich das Problem beseitigen kann?
Wie lang war dein Vorfach und was für Köder hast du montiert? Habe das Problem vom verhedern eigentlich nur bei starkem Wind. Evt. Schon eher abbremsen damit sich das Vorfach streckt

Benutzeravatar
vesen_van_morke
Beiträge: 22
Registriert: So 23. Apr 2017, 13:42
Meine Gewässer: Sarnersee, Alpnachersee
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von vesen_van_morke » Do 2. Aug 2018, 13:01

Vorfach war so ca. 1 Meter bestückt mit zwei Bienenmaden. Wind hatte es. Dann wird wohl der Wind das Problem gewesen sein...

Benutzeravatar
BarschPesche
Beiträge: 11
Registriert: Do 31. Mai 2018, 10:17
Hat sich bedankt: 12 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von BarschPesche » Do 2. Aug 2018, 15:33

Vor auftreffen auf dem Wasser abbremsen....sobald im Wasser mit der Rute die Montage strecken (gut 1-1.5 Rutenlänge). Dies hilft auch bei Wind 8)

Benutzeravatar
zweifelson
Beiträge: 28
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 19:57
Meine Gewässer: Glarner Seen und Bergbäche
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von zweifelson » Fr 3. Aug 2018, 16:24

Laqufisch hat geschrieben:
Do 2. Aug 2018, 10:40
Danke für die Info

Ich habe die Ausrüstung ein wenig angepasst:

Rute: Kogha Viper, 390cm, 8g-50g WG
https://www.askari.ch/kogha-viper-laket ... 40818.html

Rolle: Balzer Tactics Gold, 4300, Frontbremse, 150m
https://www.fischen.ch/shop/fischerroll ... =A20981103

Schnur: GTM, Mono 0,25mm, 6.4kg
https://www.fischen.ch/shop/schnuere-vo ... =A20153704

Vorfach: GTM, Mono 0.22, 5.1kg
https://www.fischen.ch/shop/schnuere-vo ... =A20153408

Hy,
Die rute ist hammermässig gut für den preis... habe davon zwei stück mit unterschiedlicher sbiro-montagen.

Als hauptschnur nehme ich nur geflecht. Z.b. whiplash von berklay 0.1- 0.14.
Vorfach habe ich 0.18 - 0.22er fluor von shirasu. Ist auch im preis ok.

Rollen habe ich meistens ne 2500er MIR reicht das. Aber jedem das seine.

Sbiro nehme ich meistend 30 oder 40 gramm.
40gramm funktioniert mir der rute besser als der 30er.

Viel spass beim auswerfen.

Benutzeravatar
corallus
Beiträge: 7
Registriert: Mi 13. Dez 2017, 08:05
Meine Gewässer: Zürichsee, Greifensee
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von corallus » Fr 3. Aug 2018, 17:55

Um das Verhedern etwas zu reduzieren, würde ich einen Spiro aus Silikon nehmen (z.B. Pro Jectile). Ich bin zufrieden damit. Du findest im Netz Erklärungen und Videos dazu. Gibt es z.B. hier zu kaufen:
https://www.hebeisen.ch/prod/W-38393/pro-jectile.html

Benutzeravatar
AndyG66
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Apr 2018, 19:41
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Sbirolino

Beitrag von AndyG66 » Do 23. Aug 2018, 00:08

Mit sehr leichten Köder - hilft auch das Bremsen der Montage vor dem Aufprall oft nicht. Wenn man Beispielsweise ein weiches Vorfachmaterial hat und nur zwei Bienenmaden - welche auch noch schräg oder L förmig aufgezogen sind (Propeller) überdreht der Köder hinter dem Sprio. Beim Bremsen vor dem Aufschlagen gibt es dann oft - einen Knopf!

Abhilfe schafft ein schwereres Klemmblei - Wie beim Laufzapfen mit Laufblei früher - der Abstand zum Haken muss kleiner sein wie zum Spiro!

Beispiel: Haken - 80cm - Klemmblei - 90 cm - Wirbel/Spiro...

Das Klemmblei muss so schwer sein, dass es parallel zum Spiro fliegt - ausprobieren.. dies hängt mit der Steifigkeit des Vorfachmaterials zusammen...

von Vorteil: Steifes Vorfachfachmaterial verwenden! Also nicht das teure, super flexible 100% Fluoro - sondern steifes Mono mit Fluoro ummantelt !

Ich habe mich gerade heute wieder mit Bombetten und Spiros rumgeärgert weil ich dünnes - steiffes Vorfachmaterial vergessen hatte einzupacken.. schlussendlich half nur 5GRAMM Blei - wie oben beschrieben. Mit dem richtigen Vorfachmaterial - reicht 0 - 1 Gramm.

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 772
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Sbirolino

Beitrag von tom66 » Do 23. Aug 2018, 09:38

Der Sbiro hilft einem vielfach sehr, war vorgestern an einem Bergsee, alle mit Buldo hatten kaum Bisse, mit dem sinkenden Sbiro hatte ich Biss auf Biss, seis im Mittelwasser oder über Grund. :D

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“