Agone im Lago Maggiore

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
TransAm
Beiträge: 17
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 20:33
Meine Gewässer: Thunersee

Agone im Lago Maggiore

Beitrag von TransAm » Mi 4. Jun 2014, 12:58

Hallo zusammen

Habe jetzt schon einiges über den Lago Maggiore gelesen, aber noch keinen Fangbericht zu den Agone / Alosa fallax lacustris. Hatte schon einmal jemand von euch einen solchen Fisch gefangen? Sind die vom Ufer aus zu kriegen? Vom Boot aus? Gambe, Löffel, Spinner, Gummifisch, Wobbler oder Wurm?
Habe gelesen, dass sie im Sommer häufig in Ufernähe sein sollen. Ist aber ein dehnbarer Begriff...

Weiss jemand von euch, ob das Tessinerpatent auch auf der italienischen Seite des Sees gültig ist?

Gruss Reto

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Switzerland

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von JJwizard » Mi 4. Jun 2014, 13:47

zweite Frage .... Wieso sollte es, natürlich NEIN!
Bei Übertretungen (vor allem gefährlich auf dem See wo die Grenzlinie für Auswärtige nicht immer klar ist) sind die Massnahmen der italienischen Carabinieris durchaus drakonisch zu nennen. Da wurden schon Boote und Ausrüstung konfisziert und der Angler am Ufer abgesetzt.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 195
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Danksagung erhalten: 5 Mal
Italy

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von Bastler » Fr 6. Jun 2014, 00:50

Hallo TransAm, ich hatte einen Vereinskameraden der viele Jahre am Lago Maggiore mit Zelt und Angel unterwegs war. Er hat mit von Agone Fängen erzählt, was damals noch eine kleinere Sensation war. Vom Boot mit Hegene.
Gruss und Petri Bastler

Benutzeravatar
TransAm
Beiträge: 17
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 20:33
Meine Gewässer: Thunersee

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von TransAm » Fr 6. Jun 2014, 09:42

Hallo zusammen,

@jj: Danke dir!

@Bastler: Endlich einmal etwas :) Dann hilft wohl nur hingehen und austesten.

Gruss

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 195
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Danksagung erhalten: 5 Mal
Italy

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von Bastler » Fr 6. Jun 2014, 19:22

TransAm hat geschrieben:Hallo zusammen,

@jj: Danke dir!

@Bastler: Endlich einmal etwas :) Dann hilft wohl nur hingehen und austesten.

Gruss
Genau so soll es sein.
Wenn ich mich richtig erinnere, fischte er meistens die "pescano" Hegene. Also nicht sehr fein, ca 14er Haken. Wenn Du möchtest sehe ich mal in meiner Schatztruhe nach. Kann Dir allenfalls noch eine nachgebaute zu senden.
Gruss Bastler

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von ChristianK. » Sa 7. Jun 2014, 10:07

Hoi TransAm

Direkt Erfahrung mit dieser Art Fisch habe ich zwar nicht, aber da es eine Unterart der Finte ist, wird das Verhalten sehr ähnlich sein.
Sie sind Planktonfresser(im Alter auch Kleinfische und Wirbellose), also würde ich auf sie fischen wie auf Felchen, mit Hegene, vielleicht ein paar Haken mit Made garnieren.
Auf die grösseren Exemplare würde ich es sogar mit Eglihegene probieren!
Die schwierigkeit wird eher sein sie zu finden.

Siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Finte_(Fisch)
oder auf Italienisch http://it.wikipedia.org/wiki/Alosa_agone
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
TransAm
Beiträge: 17
Registriert: Mi 4. Sep 2013, 20:33
Meine Gewässer: Thunersee

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von TransAm » So 8. Jun 2014, 14:04

Wie sieht den eine solche "pescano-Hegene" aus? Also welche Farben/Nymphen?

Wenn dir das nicht zu Umständlich ist wäre ich natürlich nicht abgeneigt ;)

Das finden wird wohl nur mit Echolot gehen, man wird einfach die Schwärme wohl nicht mit den Felchen unterscheiden können...

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 195
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Danksagung erhalten: 5 Mal
Italy

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von Bastler » So 8. Jun 2014, 18:43

Hallo TransAm, nein keine Umstände nenne mir Deine Adresse und der Fall ist geritzt. Die Farben von unten: schwarz, rot, blau, violett, Grün, Gold Haken gerade, Grösse 12,14, zwei lagen Bindegarn E, dann kleines Köpfchen mit schwarzer Bindeseide, Color preserver, lack, ca. 8 Gramm Blei. Wobei das Blei über dem letzten Haken eingebunden wird.
Damals hat mein Fischer Kamerad bestimmt Felchen gesucht. Ohne Echolot, wahrscheinlich liegt das Gute sehr nah! ( an einem Zeltplatz) :D
Gruss Bastler

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1007
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von ChristianK. » So 8. Jun 2014, 20:59

Hehe, was es nicht alles gibt 8)

http://als.wikipedia.org/wiki/Agone
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 195
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Danksagung erhalten: 5 Mal
Italy

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von Bastler » Di 10. Jun 2014, 21:08

Hallo ChristianK, besten Dank für den Link. Lange nicht mehr so gestaunt, wie gelacht! :lol:
Gruss und Petri Bastler

Benutzeravatar
Alex7
Beiträge: 17
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 07:42
Meine Gewässer: Main, Neckar
Wohnort: noch 74722 Buchen, bald Schwanden, Glarus

Re: Agone im Lago Maggiore

Beitrag von Alex7 » Fr 13. Jun 2014, 18:43

Wir waren paar Tage am Lago Maggiore,

Einen dicken Karpfen habe ich direkt am Ufer gesehen und Unmengen teils kapitale Döbel die am Ufer patroliert sind. :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“