Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 275
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Raubfisch234 » So 31. Mär 2013, 21:05

Weiss jemand genaueres dazu? Gerade im Radio gehört.

Benutzeravatar
Christe
Beiträge: 17
Registriert: So 22. Jan 2012, 16:51
Meine Gewässer: Gewässer Kanton Bern

Re: tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Christe » So 31. Mär 2013, 21:07

There is a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot

Benutzeravatar
daenu
Beiträge: 185
Registriert: Di 8. Apr 2008, 20:01
Meine Gewässer: Emme, Saane, Schüss, Gürbe
Wohnort: Seeland
Sweden

Re: tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von daenu » So 31. Mär 2013, 21:21

Unglaublich... Die profitgier einiger individuen löscht andere individuen über kurz oder lang, nachhaltig aus!
Kenne dieses gebiet nicht, aber vermutlich ist da wieder ein gesamter bafo bestand ausgelöscht worden :-/

Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 275
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Re: tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Raubfisch234 » So 31. Mär 2013, 21:27

"Die Engadiner Kraftwerke AG bedauern diesen Vorfall «ausserordentlich». Sie wollen «alles daran setzen, die Ursachen dieses Vorfalls aufzuklären und die Folgen möglichst rasch und unbürokratisch zu beseitigen». "

:x !!!Absolut skandalös!!! :censored:

Ich kenne das Gebiet (es hat dort sogar noch eine Schonstrecke), ein wunderschönes Gewässer war das vorher. Zudem mündet der Spöl in den fischereilich wichtigsten Bach in ganz Graubünden!!!

Dass so viel falsch laufen kann zeigt nur dass die Strafen viel zu milde sind! Man sollte richtig heftige brutale Geldstrafen für solch fahrlässiges Verhalten einführen! Nur diese Sprache verstehen diese Naturfeinde!!! :evil: :evil:

Benutzeravatar
daenu
Beiträge: 185
Registriert: Di 8. Apr 2008, 20:01
Meine Gewässer: Emme, Saane, Schüss, Gürbe
Wohnort: Seeland
Sweden

Re: tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von daenu » So 31. Mär 2013, 22:10


The Beastmaster

Re: tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von The Beastmaster » So 31. Mär 2013, 22:34

Ich kenne das Gewässer auch, einfach Verheerend was da passiert ist.
Frage mich nur was die EKW da noch für Folgen beseitigen wollen. In ein-zwei Jahren wird der Stausee gespühlt, dann geht alles "zur Sau".

Benutzeravatar
Raubfisch234
Beiträge: 275
Registriert: Sa 7. Apr 2012, 23:36
Meine Gewässer: Bergseen und Fliessgewässer Graubündens
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Raubfisch234 » So 31. Mär 2013, 23:58

Ja im Frühjahr 2013/2014 wird der Lago di Livigno (fliesst in den Spöl) mehrere Male durchgespült werden, wie man auf dieser Seite sieht:

http://www.gr.ch/DE/institutionen/verwa ... vigno.aspx

Von dem her wäre ein Besatz sowieso frühestens ab 2015 sinnvoll. Bleibt nur zu hoffen, dass der unterengadiner Inn keine zu negativen Konsequenzen durch dieses Desaster erleiden wird.

Im unterengadiner Inn und dessen Zuflüssen werden nämlich durchschnittlich über 26'000 Forellen pro Jahr gefangen. Das sind mehr als 27% aller in Bächen und Flüssen von Graubünden gefangen Fische. (Zahlen von 2011: http://www.gr.ch/DE/institutionen/verwa ... rsicht.pdf)

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2026
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von astacus » Mo 1. Apr 2013, 09:50

so von wegen schonstrecke... das gebiet ist nationalpark! aber in der schweiz schreckt man halt nicht mal davor zurück, mitten im nationpark wasserkraftwerke zu bauen, wenn die stromlobby dies wünscht. einfach nur krank :(
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 317
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Garrick » Mo 1. Apr 2013, 11:50

Hallo

genau so wie Astacus schreibt ist es!!!

Die Wasserkraftwerke bei uns in GR stehen unter Naturschutz! Nicht unser und den Tieren ihren Lebensraum.
Da wird Sonnen- und Windenergie mit allen Mitteln bekämpft.
Noch schlimmer ist dass von der Regierung der Stromverbrauch nie thematisiert wird.

Und nun werden etwas Gelder fliessen um den Fischbestand wieder aufzubauen und vor allem die Gemüter zu beruhigen.
Umweltverträgliche Energiegewinnung! So ein Witz!

Am Hinterrhein bei Andeer wurde noch nicht so lange das Bärenburg Staubecken gespült und danach Kontrollabfischungen gemacht.
Mit dem Resultat dass der Fischbestand kaum gelitten hat. Trotz massivster Schlammfracht.
Merkwürdig nur dass all meine bekannten Fischer seit dann keine einzige massige Forelle erwischten. Auch Kleinfisch war kaum noch zu finden.
Wo man auf Sicht immer wieder Fische beobachten konnte ist nun gähnende Leere.

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2026
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von astacus » Mo 1. Apr 2013, 13:35

hier noch ein artikel mit einigen hintergrundinformationen zur bisherigen geschichte des kraftwerks:

http://bazonline.ch/panorama/vermischte ... y/22531766
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Köfi24
Beiträge: 319
Registriert: Do 6. Jan 2011, 22:22
Meine Gewässer: Aare, Emme, Gürbe, Schwarzwasser, Sense, Simme usw
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Köfi24 » Mo 1. Apr 2013, 13:39

Es muss entlich was Passieren!
Das kann und darf nicht weiter gehen so!
Wir lassen uns total verarschen!

Schauen wir in andere Länder wie z.B Kanada: Dort wird nun wegen den Lachsen sehr strenge regeln durchgezogen,
da es nur noch sehr wenige sind die es wirklich schaffen bis an Ihre Laichstätten zu kommen (wegen Wasserkraftwerken).
Da wird alles gemacht damit die Lachse wieder bessere verhältnisse bekommen um die Population zu schützen.

Und hier in der Schweiz?
Immer wieder liest man das irgendwo ganze strecken von bächen von gülle oder durch wasserkraft total verunreinigt und meisst kaputtgemacht wird und es alles Leben zerstört!

Und was passiert? Nicht viel weil es eigentlich niemanden anderes Interessiert als uns Fischer und noch ein paar ander wie (Biologen usw.)!

Es muss sehr hart bestraft werden, und Die die dafür verantwortlich sind sollten dafür aufkommen müssen das dass Gewässer wieder seinen ursprünglichen Lauf bekommt!
Das bedeutet, so viel Gelt Zahlen zu müssen wie es eben Kosten wird alles zu renaturieren und dem Gewässer das Leben zu geben das vor der Katastrophe präsent war!

Mein wunsch wäre das es ein dummer Aprilscherz ist! Aber ich kann da übels nur Träumen!
„Ist mir doch egal, wer dein Vater ist! Solange ich hier angle, läuft keiner übers Wasser!“

The Beastmaster

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von The Beastmaster » Mo 1. Apr 2013, 14:33

Solange wir nicht bereit sind, unseren Stromverbrauch zu senken müssen wir damit rechnen, dass die Umwelt für unsere verschwenderische Lebensweise büssen muss.

farioking

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von farioking » Mo 1. Apr 2013, 16:48

wir haben in der Schweiz viel Wasser doch das dürfen wir nicht rücksichtslos ausnützen. Viele denken, dass Wasserkraftwerke eine gute Lösung unseres Energie problemes seinen. Das sind sie zwar auch aber nur solange unsere Umwelt dadurch nicht zu stark beeinflusst wird. Mit z.B Fischtreppen können die Fischen zwar aufsteigen doch zurück geht es meistens nur durch die Turbinen. Nicht nur deswegen sollte man entweder die Regeln für Wasserkraftwerke deutlich verschärfen oder schleunigst in andere (bessere) alternative Energiequellen investieren und in diesem Bereich weitere Forschungsanstrengungen unternehmen. Einweiteres Problem ist auch das der Strom der in Wasserkraftwerke entsteht extrem billig ist :
Wasser/Altanlagen= 5-10 Cent/kWh
Wasser / Neuanlagen= 8-22 Cent/kWh
Fotovoltaik = 50-80 Cent/kWh
Das trägt natürlich dazu bei, dass man lieber in Wasserkraftwerke investiert und, dass sich die meisten Konsumenten für Wasserenergie entscheiden.
Ich finde man soll grundsätzlich mehr für Strom zahlen weil so wahrscheinlich mehr über den Konsum nachgedacht wird.
Abschliessen ist zu sagen, dass viele wahrscheinlich nicht wissen was für Auswirkungen Wasserkraftwerke für die Natur haben und deshalb sind vielleicht solche Vorfälle "gut" damit man aufmerksam wird und die Leute informiert werden. Es ist natürlich traurig, dass zuerst was passieren muss ,dass man aufhorcht.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von Flümi » Mo 1. Apr 2013, 16:49

Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
daenu
Beiträge: 185
Registriert: Di 8. Apr 2008, 20:01
Meine Gewässer: Emme, Saane, Schüss, Gürbe
Wohnort: Seeland
Sweden

Re: Tausende Bachforellen am Spöl (GR) verendet

Beitrag von daenu » Mo 1. Apr 2013, 18:44

11'000 fische verenden qualvoll... Tötet ein fischer seinen fang ohne kiemenschnitt
Wird er gebüsst ( kenne ein bsp. Von einer busse etwas über 900.- inkl. Aller gebühren)
900x11'000= Die EKW sollten vor dem tierschutzgesetz gleich behandelt werden und eine busse von
9'900'000fränkli zu gunsten dieser region bezahlen! Dazu kommen noch die widerherstellungskosten des baches...
Streicht schon mal eure bonis für die nächsten 20 jahre bei der EKW Ag!!

Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“