Schneider beim Trüschenfischen

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Benutzeravatar
Stingray
Beiträge: 54
Registriert: Do 17. Feb 2011, 11:36
Been thanked: 1 time

Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Stingray »

Hallo zusammen,
bin langsam am verzweifeln, war jetzt schon ca 20 mal am Walensee um den Trüschen nachzustellen.
Bis jetzt jedoch jedesmal ohne Erfolg :cry: von Beifängen wie Eglis, Alets und Hechtleins mal abgesehen....
Was mache ich bloss falsch ?
Meine Ausrüstung habe ich auch schon x- mal umgestellt von der feinen Zapfenrute mit weicher Spitze und 12er geflochtener bis zur schweren Karpfenrute
mit 38er Mono.Lange Vorfächer, kurze Vorfächer, schwere Bleie auf grosse Distanzen und leicht bis auf ca. 30 meter rausgeworfen,
Dendros,Tauwürmer, kleine Mistwürmer und kleine tote Köfis habe ich auch schon ausprobiert brachte aber alles nichts.Sogar die verschiedenen Mondphasen habe ich langsam alle durch :censored:
Meist war ich zwischen 16.00 und 24.00 am Wasser was ja eigentlich auch passen sollte.
Gefischt habe ich bisher meist zwischen Weesen und Beetlis, vor dem Tunnel, bei der Höhle, beim kleinen Bacheinlauf, von dem kleinen Plateau, da wos beim Geländer Steil runtergeht ja sgar beim Bunker hinten im flacheren Bereich habe ich in meiner verzweiflung mein Glück schon versucht.... :oops:
An was könnte das nur liegen ? Fische ich an den falschen Plätzen ?
Möchte unbedingt auch noch eine Trüsche erwischen bevor der Frühling kommt !!
Hoffe jemand aus dem Forum kann mir den ein oder anderen Tipp geben bezüglich Platzwahl oder was ich bloss immer wieder falsch mache..
Bin um jeden Tipp dankbar.
Arts

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Arts »

Hoy,

Ja ich meine, auf Trüschen, ob du nun Mono, geflochtene, feine oder grobe Rute verwendest, ist dem Fisch egal.....
Du kannst mit dem leckersten Köder fischen, wenn sie nicht da sind, sind sie nicht da....

Trüschen sind vorzugsweise nachtaktiv, da ist die Schnur zweitrangig, Es ist Dunkel, egal ob Tag auf 50 Meter ode nacht auf 5 Meter...

Ich kenne das Gewässer nicht, aber es ist wie bei jedem Fisch..... Man muss ihn finden.... Ich kann den leckersten Köder durchs Wasser ziehen, wenn kein Fisch da ist, kann auch nichts beissen....

Es ist wohl eine Frage der Lokalität, der Tiefe..... Meine Trüschenerfolge sind auch bescheiden (Thunersee, Brienzersee)

Tom
Benutzeravatar
Carlo
Beiträge: 115
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:53
Meine Gewässer: Walensee, Linthkanal, etc.
Wohnort: Linthgebiet
Djibouti

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Carlo »

Hey Tom,

was du genau falsch machst oder einfach nur Pech hast kann ich dir leider nicht sagen... werde aber im März sicher ein paar Mal zum Trüschenfischen an den Walensee fahren, können gerne einmal zusammen gehen und evt. kann ich dir dann noch ein paar Tipps geben!?

Gruss Carlo
Was ist der Unterschied zwischen Fischen und einer neuen Liebe? Der Fisch fragt nicht, wie viele andere Fische man zuvor schon gefangen hat.
ÄDU
Beiträge: 139
Registriert: Do 6. Aug 2009, 20:50
Meine Gewässer: Aare, Zulg, Thunersee,
Wohnort: Heimberg
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von ÄDU »

Dan geht es dir gleich wie mir habe die letzten paar mal auch schneider eingefangen.
Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1261
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von helix »

Stingray hat geschrieben:Dendros,Tauwürmer, kleine Mistwürmer und kleine tote Köfis habe ich auch schon ausprobiert brachte aber alles nichts.
Falsche Köderwahl! Stingray, habe mit all deinen erwähnten Ködern äusserst schlechte Erfahrung gemacht. Als ich noch regelmässig auf Trüschen fischte, verwendete immer und ausschliesslich Schwarzköpfe (Regenwürmer), alles andere funktionierte nicht. Mistwürmer werden von den vermeintlichen "Allesfressern" verschmäht, damit hat man kaum einen Biss, das habe ich gemerkt, als ein Kollege auf dem gleichen Boot mit Mistwürmern fischte, er hatte keinen Biss, während bei mir Fisch um Fisch biss. Als er auch auf Regenwürmer wechselte, fing er sofort. Auch gekaufte Tauwürmer und Dendros funktionieren schlecht.

Paradebeisiel war einmal ein auswärtiger Fischer, der im PH von den Plätzen im Brienzersee las. Er war stundenlang am fischen, auch am richtigen Ort und hatte keinen Biss. Er fischte u.a. mit in Blut eingelegter Leber. Als ich dann schon nach 5 Minuten zwei, drei Trüschen fing, wurde er stutzig und fragte nach meinem Köder. Ich gab ihm welche und er fing sofort.

Gruss
helix
Bild
Gruess helix
trueschenfischen.ch

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von trueschenfischen.ch »

helix hat geschrieben:Falsche Köderwahl! Stingray, habe mit all deinen erwähnten Ködern äusserst schlechte Erfahrung gemacht. Als ich noch regelmässig auf Trüschen fischte, verwendete immer und ausschliesslich Schwarzköpfe (Regenwürmer), alles andere funktionierte nicht. Mistwürmer werden von den vermeintlichen "Allesfressern" verschmäht, damit hat man kaum einen Biss, das habe ich gemerkt, als ein Kollege auf dem gleichen Boot mit Mistwürmern fischte, er hatte keinen Biss, während bei mir Fisch um Fisch biss. Als er auch auf Regenwürmer wechselte, fing er sofort. Auch gekaufte Tauwürmer und Dendros funktionieren schlecht.
Das kann ich so grösstenteils unterschreiben. Es geht nichts über Regenwürmer - die gekaufen Würmer oder Mistwürmer funktionieren wesentlich schlechter und sind auch weniger lang "fit" am Haken.

Gruss, Marco
smash

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von smash »

kuttails am t-rig fangen auch trüschen. ist ne aktive fischerei ohne einen wurm zu maltretieren!

Bild
Benutzeravatar
Stingray
Beiträge: 54
Registriert: Do 17. Feb 2011, 11:36
Been thanked: 1 time

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Stingray »

Hallo zusammen,
Danke vielmals für die Tipps !! :wink:
@ Carlo hast PM
@ Helix danke vielmals für den Tipp. Habe es nur einmal mit Schwarzköpfen probiert und dachte mir danach das die mehr stinkenden Würmer (Dendros, Mistwürmer) mehr erfolg bringen würden :oops: Werde sicher nächstens mein Garten umgraben :o und es mit Schwarzköpfen versuchen.
@Trüschenfischer Verwendest du ganze Würmer und wenn ja wieviele ?
@ Smash War das nicht eher ein Zufallsfang beim Barsche zupfen ? Aber auf jedenfall ein super Fisch !!

Kann mir ev noch jemand Tipps zur Platzwahl bzw. der Tiefe /Wurfweite geben ?
Werde es auf jedenfall nächste Woche weiterprobieren.

Gruesse Stingray
Skunk77

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Skunk77 »

smash, ab deinem Bild wird Rolf keine grosse Freude haben..
zanderjacksonpro

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von zanderjacksonpro »

mhh komisch dachte immer das der wallensee ein super trüschensee ist :shock:
das mit dem verschiedenen würmern ist mir noch nie aufgefallen? ich bin der meinung das gerade die mistwürmer die besseren köder sind, da die trüschen nachtaktiv sind und sich mit geruch und wahrnehmungssinn (seiten-line, bartel) ihre beute aufsuchen. deshalb verwende ich oftmals stark richende köder (nach fischeierrichende styroporkugeln und eben mistwürmer ) und bis jetzt habe ich sie immer gefunden und gefangen egal ob welche tageszeit!
meine montage sieht folgender massen aus: ich fische auf trüschen immer sehr fein. ich verwende eine matchrute 4.20m 5-20g und habe eine 0.20er fluogelb hautschnur. dann kommt ein spirolino ( das gewicht wähle ich je nach tiefe und weite ) danach kommt das vorfach. als vorfach verwende ich 0.16er fluo ca 0.8-1m. 2-5 cm vor dem haken montiere ich noch ein kleines bleischrot und 1-2 leuchtperlen.
den köder eben meist 3-5 mistwürmer und feinduftende farbige kleine styroporkugeln präsentiere ich dann die 2-5 cm über dem grund an.

diese methode hat sich bei mir immer als sehr erfolgreich erwiesen. egal ob zürisee, bodensee,(dort fange ich meistens aale und kaulbarsche und trüschen sind eher beifang :) )

schau mal hier: viewtopic.php?f=16&t=12105

gruss und probieren geht über studieren :lol:
trueschenfischen.ch

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von trueschenfischen.ch »

Wir verwenden diese Montage: http://www.trueschenfischen.ch/index.php?page=305.

Zur Wurmfrage: Mehrere Regenwürmer (abhängig von der Grösse), ein verstückelter Wurm, um Aroma zu verströmen...

Gruss, Marco
smash

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von smash »

Skunk77 hat geschrieben:smash, ab deinem Bild wird Rolf keine grosse Freude haben..
ist jedem selbst überlassen an was man freude hat, ansonsten kann er das pic ja wegeditieren, kein problem.

die trüsche war beifang und es war nicht die einzige. bin mir sicher, dass man auf diese weise die eine oder ander trüsche überlisten kann. gezielt hab ich's nie versucht. die freaks hier am züsi, die lieber passiv fischen bevorzugen oft fischfetzen.
Skunk77

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Skunk77 »

Ja smash, das kann er.. Hatte auch mal so ein aehnliches bild gemacht, und nicht mal gepostet. An die diskussion hier anschliessend kannst du dich vieleicht noch erinnern. @ carlo: koennte man sich da evtl mal anschliessen? Bin ganz lieb :-)
Brachsmen

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Brachsmen »

@ Stingray (spielst du zufällig Bass MM Stingray :?: ) Die Plätze die du aufgesucht hast sind schon ok. Habe aber auch die Erfahrung gemacht das es Tage gibt da kann man verzweifeln. Vor einiger Zeit war ich mit Fun Fish am Urner See auf dem Schwimmbagger. Einige auch ich hatten wenig Erfolg und 10m weiter zog einer Fisch um Fisch heraus.
Und dann sagte Evandro auch noch da wo ich stehe haben sie letzte Woche die grössten gezogen. Will damit nur sagen wo schon oben erwähnt, wenn die Biester nicht da sind sind sie eben nicht da.Und das der Walen See Trüschen hat, das weis ich genau.
MfG Brachsmen
Benutzeravatar
Stingray
Beiträge: 54
Registriert: Do 17. Feb 2011, 11:36
Been thanked: 1 time

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Stingray »

Hallo zusammen,
danke nochmals für den guten Rat.
@ Brachsmen nein spiele ein bischen Western und Didg.
Werft ihr eigentlich weit aus oder kann es auch zu tief sein ?
Gruess Stingray
Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“