Schneider beim Trüschenfischen

Allgemeine Fragen und Antworten zum Fischen können hier eingestellt werden!
Antworten
Brachsmen

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Brachsmen »

Zu tief glaube ich nicht. Auf dem Schwimmbagger wahren wir im Schnitt 90m tief.
MfG Brachsmen
topscorer

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von topscorer »

Skunk77 hat geschrieben: @ carlo: koennte man sich da evtl mal anschliessen? Bin ganz lieb :-)
wuerde ich mich gleich anschliessen:D
Benutzeravatar
Stingray
Beiträge: 54
Registriert: Do 17. Feb 2011, 11:36
Been thanked: 1 time

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Stingray »

Soo,
endlich hats geklappt !! Gestern Abend konnte ich dank euren Tipps meine 2 ersten Trüschen auf die Flossen legen :thanks:
Waren zwar keine Riesen aber für ein Znacht reichts :)
Die eine Biss auf Tauwurm und die andere auf ein Schwarzkopf.
Die Bisse waren extrem fein und fast nicht zu erkennen.Nebenbei hatte ich noch 2 zaghafte Zupfer die ich jedoch nicht verwerten konnte.
Dazu hätte ich nch eine Frage: schlägt ihr beim geringsten Zupfer an oder lässt ihr den Fischen etwas Zeit um den Köder richtig zu nehmen?

Gruess Stingray
ardillon

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von ardillon »

smash hat geschrieben: einen wurm zu maltretieren
da bin ich anderer meinung!mit dieser aussage habe ich mühe!
würmer sind doch auch zum fischen da!die fische essen die würmer im gewesser ja auch!
jucker und würm ist tiptop zum trüscheln!!!
zanderjacksonpro

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von zanderjacksonpro »

gratuliere :D wie hast du sie gefangen? und hoffendlich haben sie geschmeckt :chef: ja das ist immer so eine sache bei den trüschen.. entweder sind es kleine trüschen oder du hast zu grosse köder.
ich bin der meinung das es ganz au die ködergrösse ankommt..d.h wen du also mit einem kleinem haken (6-8er) angelst. und dazu nur eins bis 2 mittlere würmer verwendest kann mann oftmals den anhieb setzen! da die trüschen den köder in eiem happen mögen. jedoch wen du ne richtig fette trüschen bombe machst werden die meistens trüschen den happen nicht in einmal runter schlucken sondern beherzlich reinbeisen und ihn durch mehrmahliges zu schnappen und (leichtes schütteln) versuchen zu fressen. (hatte mal ein paar im AQ) wen du nun den anhieb setzt wirds du den köder der trüscher wieder aus dem maul reissen.. :? nun was macht man jetzt Anschlagen? oder warten? bei einem leichtem zupfer nehme ich oftmals kontakt zum köder auf und ziehe ganz langsam den köder ein wenig ein, oder gebe ihm 1-2 feine bewegungen. trüschen sind raubfische und wen nun die vermeintliche beute versucht zu flüchten wird der köder oftmals mehr attakiert. nach 30-60sek schlage ich oftmals an.. mit was angelst du? am besten versuchst du es aus. und du wirst merken wie man mehr trüschen an den kaken bekommt freundliche grüsse
Benutzeravatar
Carlo
Beiträge: 115
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 10:53
Meine Gewässer: Walensee, Linthkanal, etc.
Wohnort: Linthgebiet
Djibouti

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Carlo »

Soo...

@ Shunk77 und
@ topscorer werde mich einmal melden wann ich gehe und wer dann Zeit hat kann gerne mitkommen...

@ Stingray, Petri zu den Trüschen!

Gruss Carlo
Was ist der Unterschied zwischen Fischen und einer neuen Liebe? Der Fisch fragt nicht, wie viele andere Fische man zuvor schon gefangen hat.
Benutzeravatar
Stingray
Beiträge: 54
Registriert: Do 17. Feb 2011, 11:36
Been thanked: 1 time

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Stingray »

Hallo zusammen,
langsam habe ich den Dreh raus :D
Habe nach mehrmaligem Standortwechsel nun doch noch ein Plätzchen gefunden wo die Trüschen scheinbar fressen.
Am Samstag konnte ich 9 und gestern 7 Stück fangen wobei alle auf Schwarzköpfe bissen. :wink:
Die Mistwürmer wurden wie prophezeit nicht beachtet :cry:
Bringen Fischfetzen eigentlich auch die grösseren Exemplare an den Haken ?
Werde es auf jedefall bein nächsten mal probieren.

Gruess
Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1261
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Been thanked: 1 time
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von helix »

Hallo stingray

Freut mich zu hören, dass die Tipps fruchteten - Petri zu deinen Fängen. :up:

Punkto Fischfetzen kann ich dir folgendes schildern: Meine grösste Trüsche (65cm) habe ich auch auf Regenwürmer und Jucker, wie von Ardillon genannt, gefangen. Diese war allerdings vollgestopft mit lauter verdauten und teils unverdauten Felchen (stank viel extremer als bei anderen fischfressenden Fischen :x ), im Gegensatz zu den kleinren Exemplaren, welche jeweils massenhaft Würmer und allerlei sonstige Insekten und Kriechgetiere im Magen haben. Somit gehe ich schon davon aus, dass sich grössere Trüschen teilweise auf Fische spezialisieren.

Früher, als man regelmässig bei Dämmerung und nachts im Kanal oder in der Aare auf Trüschen fischte, nahm man jeweils einen toten oder lebenden Köderfisch, welcher dann auch vermehrt Grosstrüschen brachten (habe von Exemplaren bis zu 1 m Länge gehört). Damals vor 40, 50 Jahren hatte es aber auch tonnenweise Bläuel und Hasel, die den Trüschen den Tisch reich garnierten.

Ich an deiner Stelle würde aber bei den Regenwürmern bleiben, denn auch damit lassen sich grosse Trüschen überlisten und damit hast du bestimmt mehr Betrieb. Petri dann und - mmhhhm, Trüschenfilets im Bierteig ausgebacken - einfach ein Hit, muss wohl nach Jahren auch wiedermal auf Trüschenjagd dieses Jahr, wenn ich an dieses Festmahl denke!

Gruss
helix
Bild
Gruess helix
ÄDU
Beiträge: 139
Registriert: Do 6. Aug 2009, 20:50
Meine Gewässer: Aare, Zulg, Thunersee,
Wohnort: Heimberg
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von ÄDU »

@ Helix

Könnte ich mich anschlissen habe es in letzter Zeit ein paarmal am Thunersee auf Trüschen versucht und konte keine mehr auf die Schuppen legen.

Gruss ädu
Benutzeravatar
Zuccerberg
Beiträge: 30
Registriert: Mo 28. Sep 2020, 11:42
Meine Gewässer: Zürisee Schmerikon - Rappi, Walensee Weesen
Has thanked: 54 times
Been thanked: 6 times
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Zuccerberg »

Nun wühle ich gern mal den alten Thread ans Tageslicht :lol:
Ich finde es einfach nur faszinierend, wie viele nützliche Infos man durch Austausch bekommen kann!!

Woran kann das echt liegen, dass die Trüschen die Schwarzköpfe verschlingen und die anderen Würmer oft ignorieren.
Ich brauchte jetzt einiges an Informationsmaterial und auch an Vertrauen, um @BadAssFisherman aber auch @Stingray mit ihren Erfahrungen zu vertrauen. Plus natürlich allen anderen, die erfahren haben, dass Schwarzköpfe fängiger sind.
Versuche es jetzt auch mal mit Schwarzköpfen. Bin gespannt :P :wink:
Habe viel zu lernen. :book:
Die Ruhe und Natur geniessen... und als Sahnehäubchen ein Fisch obendrauf. :-P
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 534 times
Been thanked: 414 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Warum lieber Schwarzköpfe.

Oft liegt es daran das die Fische schon viele köder kennen.. Wenn die immer gleich riechen wie die Dendros oder Tauwürmer ist es nur logisch das diese eher mal abgelehnt werden.
Im Winter gibt es keine Schwarzköpfe zu kaufen, da die meisten Gärtnereien zu haben, also angeln fast alle die erhältlichen. Ich hingegen steche im Winter meine eigenen Schwarzköpfe.
Muss aber nicht sein...

Hab da noch eine 2. Theorie.

Beim auswerfen verlieren viele ihre Würmer.
Liegt daran das sie mit zuviel Druck ihr Material ausbringen, man will ja Strecke machen.
Aber so beschädigt man die Würmer!! Oft verreisen sie und sterben sehr schnell, so vorallem bei den Tauwürmer!! Auch die Dendros neigen eher zum schnellen sterben mit der Methode..
Da trumpft der Schwarzkopf.
Er ist robust und sehr langlebig.
So lange man ihn nicht zerschneidet...
Mit 2i Schwarzköpfen kann man einen grösseren Angel gut bestückten und die würmer gehen in der Regel nicht kaput beim auswerfen.
Ich muss ja nicht erklären das die Schwarzköpfe jetzt besser laufen weil sie schön am Haken spielen oder?? :lol:
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Benutzeravatar
Zuccerberg
Beiträge: 30
Registriert: Mo 28. Sep 2020, 11:42
Meine Gewässer: Zürisee Schmerikon - Rappi, Walensee Weesen
Has thanked: 54 times
Been thanked: 6 times
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Zuccerberg »

Gute Theorien BAF.

Ich habe die Nacht mit Laubwürmern gefischt. Hatte keine Zeit zum Schwarzköpfe fangen. Habe in der Nacht von 23.00 bis 3.00 gefischt. Kein einziger Biss.

Ich möchte nun ein paar Schwarzköpfe fangen. Habe irgendwo gelesen, man könne die nur im Frühling und Herbst fangen. Stimmt das? Wie fängst du die Schwarzköpfe übrigens im Winter?
Habe viel zu lernen. :book:
Die Ruhe und Natur geniessen... und als Sahnehäubchen ein Fisch obendrauf. :-P
Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2172
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürich\Sihlsee/Glatt
Wohnort: Schwerzenbach
Has thanked: 534 times
Been thanked: 414 times
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Schneider beim Trüschenfischen

Beitrag von Bad Ass Fisherman »

Nööö
Wenn man such findet man sie in der Regel immer...
Ausser es ist so trocken wie die letzten Jahre..
Den finde auch ich keine zu der Zeit.
Wenn man sich aber eine schattige Stelle im Garten feucht hält, sollten sie dort bleiben.

Habe gerade gestern etwa 20stk im Garten entnommen.
Im Winter gehe ich auf die geschnittenen Maisfelder.
Dort sitzen sie meistens in den Wurzelballen vom Mais.
Man findet auch so weiss, rosa, gelbe Würmchen.
Fast durchsichtig.. Die haben sich auch schon als gut erwiesen. Halten aber auch nicht lange am Haken.
Sind aber auch fängiger als die Dendros und Tauwürmer.
Evt weil sie oft bei Hochwasser mit gespült werden.

Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener...

War es schlecht, dann erst Recht!!
Antworten

Zurück zu „Allgemeines zum Thema Fischen“