Pilzsaison 2022

Vom A wie Aal bis Z wie Zander!
Weitere Themen sind Outdoor cooking, Räuchern und Filetieren.
Antworten
Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 509
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Has thanked: 40 times
Been thanked: 70 times
Austria

Re: Pilzsaison 2022

Beitrag von Rainbowwarrier »

Es gibt ganz gute und auch handliche Pilzbücher die bei der Bestimmung sicher hilfreich sind.
Beim kleinsten Zweifel bitte zur Kontrolle gehen oder gleich im Wald lassen...hier sollten wir nicht mit unserer Gesundheit spielen.
Ich nehme ausnahmslos nur Steinpilze, Eierschwammerl, Maronen, Wiesenchampignons, Parasol oder andere Schirmlinge, junge Tintlinge (Vitalpilz) und seit ein paar Jahren auch den Flockenstieligen Hexenröhrling mit. Bei denen bin ich mir 100%ig sicher und alles andere kann gar nicht so gut sein, daß ich mich dem Risiko einer Verwechslung aussetzen möchte.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann
Benutzeravatar
Catania
Fischerforum Rookie
Beiträge: 2
Registriert: So 4. Sep 2022, 11:56
Meine Gewässer: keine
Switzerland

Re: Pilzsaison 2022

Beitrag von Catania »

Hallo zusammen, endlich auch im Flachland, sind aber noch sehr klein, denke am Sonntag gehts richtig los. Auch habe ich ein paar junge Marronen gefunden, sonst so eine Vielfalt an Pilzen habe ich schon länger nicht mehr gesehen, aber alles was ich nicht nehme, da mir der Geschmack nicht so passt.

habe ca. 100 kleinste Flokis gesehen, sammle ich auch nicht, super schöne wirklich.
Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 509
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Has thanked: 40 times
Been thanked: 70 times
Austria

Re: Pilzsaison 2022

Beitrag von Rainbowwarrier »

Gestern war ich auf einer Abschluss-Tour durch meine 2 Pilz-Gebiete...am Parkplatz auf etwa 1300 m waren es plus 1-2 Grad.
Wen ich rauf geschaut habe sah ich weisse Flecken...Pilzmässig ein reines Fiasko, lauter ausgebleichte Pilzleichen zwischen Schneeresten.
So erfreute ich mich einfach noch mal an der friedlichen Natur die ich ja so liebe.
Dann fand ich aber doch in einer geschützten Kuhle zwischen hohen alten Fichten ein paar einzelne Pfifferlinge.
So wanderte ich durch die Wälder und ließ meinen Gedanken freien lauf.
Dann auf einmal als ich am Waldrand entlang laufte, sah ich ganze Teppiche von ganz kleinen Trompetenpfifferlingen, allerdings viel zu klein zum sammeln.
Aber schön, auch das mal gesehen zu haben und nächstes Jahr möchte ich sie mal probieren, viele lieben sie ja.

Nach einer Brotzeit ging es dann noch auf die Wiese zu den Wacholderbüschen und erntete mir 2 Jackentaschen voller schöner großer Wacholderbeeren.

Das wars dann wohl für heuer, denn die nächsten 10 Tage ist kühles und regnerisches Wetter angesagt.
Wenn ich mir denke, daß ich letztes Jahr noch im Oktober in diesem Gebiet Pilze UND Heidelbeeren gefunden habe....
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann
Antworten

Zurück zu „Fischer`s Küche“