Hecht grillieren

Vom A wie Aal bis Z wie Zander!
Weitere Themen sind Outdoor cooking, Räuchern und Filetieren.
Antworten
Benutzeravatar
cuckoo
Beiträge: 130
Registriert: So 3. Jan 2010, 22:35
Meine Gewässer: Zürichsee, Limmat, Graubünden
Wohnort: Zürich CH

Hecht grillieren

Beitrag von cuckoo » Fr 6. Sep 2013, 14:25

Hallo Zusammen

Bis anhin habe ich eigentlich wenn ich was gefangen habe nur Forellen grilliert / gegessen, die meisten anderen Fische verliere ich kurz vor dem Ufer.
Nicht so ein 80er Hecht, den ich kürzlich nicht zurücktun konnte.

Ich hab den also ausgenommen und geschuppt, und dann ganz auf den Grill getan. Es hat sich schnell herausgestellt, dass das eine ziemlich dumme Idee war, weil der Fisch total auseinander gefallen ist. Jaja, es ist noch kein Koch vom Himmel gefallen ;-)

Meine Frage betrifft aber den Geschmack: auch mit etwas Salz, Zitrone und Petersilie hat der Hecht nicht nach viel geschmeckt. Eher etwas - fast schon unangenehm - "gefischelt", zudem war das Fleisch irgendwie "glibberig". Ich mag Fisch eigentlich sehr gerne, versteht mich nicht falsch.

Schmecken Hechte im Allgemeinen nicht so gut, ohne Sauce? Oder wie grilliert ihr Eure Hechte? Ich hab sonst noch nie Hecht gegessen, und von den Forellen bin ich mir halt andere Geschmäcker gewohnt.

Der Fisch war übrigens 100% gar und war ca. 10 Tage eingefroren, also sicher nicht vergammelt oder so. Gefangen habe ich ihn im Zürisee...

Was meint ihr?

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 83
Registriert: Do 20. Jun 2013, 13:29
Meine Gewässer: Bäche im Berner Oberland
Wohnort: Oberried am Brienzersee
Kontaktdaten:

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Peter » Fr 6. Sep 2013, 15:26

Hallo

Vorausschicken muss ich, dass ich leider noch nie das Vergnügen hatte, einen selbstgefangenen Hecht zu verwerten.
Aber ich würde nie einen ganzen Fisch tiefgefrieren.
Aus zuverlässiger Quelle kann ich Dir folgenden Tipp geben:
Hecht filetieren und die Filets zu Chnusperli schneiden. Ich würde das so machen, dass Du die Filets von der Innenseite her rechtwinklig zur Seitenlinie in Millimeterabständen bis zur Haut ein- (nicht durch-)schneidest (die Gräte werden so in kleinste Stückchen geschnitten und "verbrennen" dann beim Frittieren).
Dann die so vorbereiteten Filets in 1cm breite Streifen schneiden.
Diese kannst Du nun auf einem Blechtrennpapier verteilt tiefgefrieren und wenn sie dann gefroren sind in einen Tiefgefrierbeutel packen. So kannst Du sie dann je nach dem wieviele davon essen wollen, portioniert rausnehmen und musst nicht die ganze Packung auftauen.
Mit etwas Salz und Fischgewürz frittiert schmecken die sensationell. Nicht vergessen eine leckere Tartarsauce, am besten selber gemacht :shock:

Aber am besten schmeckt jeder Fisch, ob ganz, als Filet oder Chnusperli, fangfrisch :D

En Guete :chef:
Peter

Benutzeravatar
gringostar
Beiträge: 212
Registriert: Mo 30. Apr 2012, 16:11
Meine Gewässer: Reuss/Lungernsee,Wägital, Ausland

Re: Hecht grillieren

Beitrag von gringostar » Fr 6. Sep 2013, 15:42

Hallo zusammen,

@ Peter , super Tipp mit den Knusperli :-)!

Wir machen jeweils Hechtgeschnetzeltes: Die Filets in kleine Stücke schneiden wie üblich für andere Arten von geschnetzeltem, mit Zwiebeln anbraten danach mit Fond od. Bouillon ablöschen. Dazu geben wir Steinpilze und Morcheln mit zum kochen und binden dann die Sauce mit Rahm und Maizena / Mehl. Dazu wird am besten Wildreis als Beilage gereicht. Schmeckt wirklich wunderbar so. Gruss
"und bissets hüt? Nei nei chasch si scho streichle... :-)

Pit65

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Pit65 » Fr 6. Sep 2013, 17:33

Hecht filetiert gesalzen und gepfeffert in einer ALU-Schale mit gehackte Zwiebeln und Tomaten und Butterflocken beidseitig garne
:D :D :D herrlicher Schmaus :D :D :D

durfte bis jetzt bei meinem Nachbarn diesen Schmaus sicher schon 4-5 mal geniessen, hat noch keiner "gefischelt" obwohl alle Filets vorher eingefroren waren.

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 183
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Danksagung erhalten: 18 Mal
Germany

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Bodenseeaal » Fr 6. Sep 2013, 21:51

Ich filetiere alle Hechte und die Haut kommt runter. Hecht ist wirklich auch prima zum Grillen. Der Hecht verträgt Hitze und kann sehr kräftig gewürzt werden absolut nach Belieben ich finde sehr einfach zu braten und fehlerverzeihend. Das Fleisch vom Hecht ist sehr fest. Das machen wir auch morgen so wieder +fe +sai von heute
Probiert auch mal Hecht in Thaicurry und Kokosmilch so mag ich ihn fast am Liebsten!
born to fish, .... forced to work

aspidelaps

Re: Hecht grillieren

Beitrag von aspidelaps » Fr 6. Sep 2013, 23:28

paar gute Rezepte darunter, das mit dem Curry werde ich sicherlich mal versuchen.
kann mir gut vorstellen, dass das ganz gut kommen könnte.
ich verwerte sonst eigentlich den hecht auch immer als knusperli, entweder paniert oder mit bierteig.

zu deinem grill!
ich denke der war fast bisschen zu lang drauf, dass er dir zerfallen ist.
ist halt bisschen das Problem wen man grosse fische auf dem grill macht.
man lässt sie gern zu lang drauf, dass er auch sicher durch ist.
nächstes mal vielleicht bisschen kürzer, und halt ne Folie darunter, geht besser zum wenden,und er zerfällt weniger.

Benutzeravatar
Olle
Beiträge: 285
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 14:51
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uster
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Olle » Sa 7. Sep 2013, 13:35

cuckoo hat geschrieben:Meine Frage betrifft aber den Geschmack: auch mit etwas Salz, Zitrone und Petersilie hat der Hecht nicht nach viel geschmeckt. Eher etwas - fast schon unangenehm - "gefischelt", zudem war das Fleisch irgendwie "glibberig".
Zur Zubereitung schliesse ich mich meinen Vorrednern an.

Zum "fischeln" habe ich folgende Vermutung:
Was mit Sicherheit "stinkt", ist die Schleimschicht. Dieser biochemische Cocktail, der den Fisch vor allerlei Bakterien und Pilzen schützt, MUSS stinken, denn er tötet eben allerlei Übel ab und wird von Innen her laufend erneuert. In der Schleimschicht konzentrieren sich abgestorbene Bakterien und Pilze (zumindest hat man mir das mal so ähnlich erklärt).
Die Schleimschicht sollte unbedingt vollständig (!) vor dem Einfrieren entfernt werden, denn die Bestandteile des Schleims werden auch in der Gefriertruhe bereits nach sehr kurzer Zeit verdorben sein, auch wenn das Fischfleisch selbst noch absolut geniessbar ist. Wenn der Fisch dann beim Auftauen noch ein paar Stunden in der verdorbenen Schleimschicht liegt (die Schleimschicht taut logischerweise zuerst auf), dann wird das Fleisch eben recht schnell "fischligen" Geschmack annehmen. Die Schleimschicht kann häufig nur zusammen mit den Schuppen vollständig entfernt werden (die Haut sehr gut abreiben. Solange sie noch glitschig ist, hat sie Schleim drauf). Bei "Schleimfischen" wie Aalen oder Trüschen muss die Haut eben auch weg.

Deshalb: Jahrhundertealte Erkenntnisse :smartass: haben zumindest teilweise schon ihre Berechtigung: Fische ausnehmen und sehr gut waschen, bevor man sie einfriert, ist die sicherste Methode. Andernfalls darf man sich nicht wundern, wenn die Fische "riechen". Frischer Fisch, sauber gewaschen, hat eben keinen "Fisch"geschmack. :D
Gruss, Olle

Benutzeravatar
talis71
Beiträge: 136
Registriert: Sa 4. Jun 2011, 23:55
Meine Gewässer: Ganzer Kt. Bern
Wohnort: Lyss
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Hecht grillieren

Beitrag von talis71 » Sa 7. Sep 2013, 21:36

zuerst häute ich den Hecht und danach schneide ich Filets.
Je nach Grösse, schneide ich die Filets in ca.10 cm. breite Stücke.
Marinade: Zitronensaft, Olivenöl, feine Ingwerscheiben, grob gehackter Peterli, gepresster Knoblauch,Pfeffer.
Alles verrühren, die Filets in die Marinade legen und mit Klarsichtfolie abdecken. Ab in den Kühlschrank.
Den Fisch ca, 3 Std in der Marinade liegen lassen.
Wichtig!!!
1/2 Std. vor dem Braten die Filets aus dem Kühler nehmen, Marinade leicht abwischen und erst danach salzen.(Salz entzieht Wasser)
Fisch leicht mit Mehl bestäuben.
Butter in eine Bratpfanne geben und zergehen lassen.
Fisch sorgfältig in die schaumige Butter legen. Filets immer wieder mit dem eigenen Saft und der schaumigen Butter in der Pfanne übergiessen bis die Filets goldbraun sind..(verhindert das Austrocknen und verstärkt den Geschmak.))
TIP!!!
Nicht zu viel Hitze geben, sonst ist der Fisch Aussen dunkel und Ihnen noch roh.
Die Filets können auch beidseitig kurz heiss angebraten werden und danach auf einem Blech im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad fertig gegard werden.
Auch im Ofen müssen die Filets mit dem eigenen Saft übergossen werden.(verhindert das Austrocknen)
Sändus Fischer-Blog
http://talis71.blogspot.com/



FISHING&DREAMS
Lucky craft

Benutzeravatar
berufsfischer
Beiträge: 639
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 22:39
Meine Gewässer: weltweit

Re: Hecht grillieren

Beitrag von berufsfischer » So 8. Sep 2013, 13:35

talis71 hat geschrieben:zuerst häute ich den Hecht und danach schneide ich Filets.
interessant! wie machst du das wenn man fragen darf?

Benutzeravatar
cuckoo
Beiträge: 130
Registriert: So 3. Jan 2010, 22:35
Meine Gewässer: Zürichsee, Limmat, Graubünden
Wohnort: Zürich CH

Re: Hecht grillieren

Beitrag von cuckoo » So 8. Sep 2013, 20:23

Vielen Dank für die zahlreichen ausgezeichneten Antworten. Ich probiere die vorgeschlagenen Rezepte gerne aus!
Olle, dank für den Tipp mit der Schleimhaut. Ich habe den Fisch zwar sauber geschuppt, es ist aber möglich, dass trotzdem nicht aller Schleim weggegangen ist.

Benutzeravatar
Rolandus
Beiträge: 1181
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 09:02
Meine Gewässer: Wohlensee, Aare, Schwarzwasser, Emme, Zihlkanal
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Ecuador

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Rolandus » Mo 9. Sep 2013, 13:31

Ein Uraltspruch ist bezüglich Fisch das aus drei oder vierfache S

Säubern, (Schuppen nach Bedarf), Säuern, Salzen

Zitrone und/oder Essig hilft auch das Küchenbrett und die Hände von Fischgeruch zu befreien.
Also ist es auch logisch, dass etwas Säure, ob Essig oder Zitrone hilft, den Schleim zu entfernen.
Ich mache das jeweils mit Haushaltpapier, da hat man etwas mehr "Griff". Zuerst etwas Essigwasser auf die Haut und dann mit Haushaltpapier "abschaben".
Dann nochmals gründlich mit viel Wasser säubern.

Einen ganzen Hecht hab ich so gut gesäubert auch schon mit Schuppen gegrillt (gibt weniger Arbeit. Die Haut kann man sowieso kaum essen beim Hecht).
Dazu etwa fünf Minuten in etwas stärkerem Essigwasser liegen lässen. So geht der Schleim auch zwischen den Schuppen weg.
Den Hecht in einen Krillkorb legen (wenn zu wenig lang, Kopf und Schwanz weg) und immer schön drehen (ohne Korb würde er zerfallen beim Wenden).
Auch die Bauchhöhle gut salzen und mit frischen Kräutern vollstopfen. Nicht zu lange auf dem Grill lassen. Man spürt den Garpunkt gut beim Draufdrücken:
Es ist schwierig zu beschreiben, aber wenn man ein paar mal auf einen frischen Fisch und ein paar Mal auf einen gekochten gedrückt hat, dann merkt man die Nuancen bald mal.

Eine weitere Variante, wenn kein Grillkorb vorhanden, ist den Hecht in Tranchen quer zu schneiden nach dem Säubern. Da aber besonders auf eine kurze Garzeit achten, sonst ist das Fleisch trocken, da keine Haut das Fleisch vor der Hitze schätzt. Oder die Tranchen gleich in Alu-Schalen legen.
En Guete
ROLANDUS
________________
"So Long, and Thanks For All the Fish"

Arts

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Arts » Do 12. Sep 2013, 16:14

Hallo,

Hecht auf dem Grill ist eine Leckerei, ich kann das "fischele" absolut nicht nachvollziehen, fischele tut ein Fisch wenn er nicht mehr frisch ist.

Ich grilliere den Hecht in Tranchen, das klappt vorallem bei grösseren Hechten super. das fleisch ist fest und absolut grill geeignet!

Ganz einfach ca 2-3 cm Dicke Tranchen schneiden diese mit Olivenäl bepinseln, salzen, pfeffern und auf beiden Seiten ca 2 Minuten grillieren. (Musst halt gucken, er soll ja nicht trocken werden)

Dazu eine Kräuterbutter, oder wer es etwas edler mag macht sich z.B eine Bordeaux-Butter... Wie ein Steak halt.
Hatte mal ein Foto, aber finds nicht mehr .....Ichsuch weiter, da verlläuft dir das Wasser im Mund ;)

Lecker!

Tom

Doubs-hunter

Re: Hecht grillieren

Beitrag von Doubs-hunter » Fr 24. Jan 2014, 18:16

Hallo Zusammen

Hecht vom Grill ist für mich am Besten am Spiess

1 Hecht ca. 60-70 cm Ausnehmen und Schuppen
Den Hecht im Bauch mit Zitrone abträufeln
Den Hecht im Bauch würzen.
Eine Haselrute durch den Mund bis zur Schwanzflosse durchstecken
Butter mit gehackten Zwiebeln und Petersilie in den Bauch legen ( je nach geschmack kann der Butter mit Gewürzen verfeinert werden).
Bauch mit Bratengarn zu nähen
Hecht mit Bratspeck umwickeln und mit Bratengarn befestigen.
Hecht über der Glut drehen bis er durch ist.

Ein Hochgenuss :chef:

Antworten

Zurück zu „Fischer`s Küche“