Eglifischen in Neuseeland

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
Roland56
Beiträge: 9
Registriert: Fr 12. Mär 2021, 00:04
Meine Gewässer: Bielersee, Kenai Alaska, Twizel Canals Neuseeland
Been thanked: 84 times
Switzerland

Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Roland56 »

Eglifischen in Neuseeland

Wenn man an Fischerferien in Neuseeland denkt kommen einem wohl nicht als erstes unsere lieben Egli in den Sinn. Man sieht auch kaum je auf einem Forum Bilder von Barschen die in Neuseeland gefangen würden. Der Grund ist ein einfacher. Die Egli oder red fin oder perch wie sie hier genannt werden gelten als Pestfish, also als importierter Schädling, den man in erster Linie auszurotten müsste. Dann noch als Bone Fish voller Gräten, der die jungen Forellen frisst, oder als so eine Art Karpfe welche schöne klare Seen in eine braune Brühen verwandelt durch ihre Art der Nahrungsaufnahme. Wie es die freigelassenen Koy Karpfen in seichten kleineren Seen leider auch tun.
Allerdings sagen die wenigen Neuseeländer die die Egli kennen und als Delikatesse schätzen, das sei ganz gut so. Denn damit stelle kaum jemand den Egli nach und so seien mehr zu fangen. So lasst mich denn hier ein wenig über diese „Red fin“ hier berichten.
1 Koy Carp wanted dead not alive.jpg
Das sind die wahren Pest fish in Neuseeland. Wer Koi Karpfen in einem See freisetzt kann mit bis zu 100‘000 NZ$ gebüsst werden oder bis zu drei Jahre im Gefängnis landen. Dumm ist nur, dass das etwas spät kommt. Viele Asiaten halten ja Koi Karpfen in Aquarien, können die aber dann nicht mitnehmen, wenn sie zurück in ihre Heimatländer reisen. So liessen sie die kostbaren Fische dann im Teich oder Fluss hinter dem Haus frei was sich als gar keine gute Idee erwies. Die Fische vermehrten sich explosionsartig. Dadurch, dass sie ihre Nahrung aus dem Schlick an Grund filtern den sie einsaugen und wieder ausblasen werden klare Gewässer trüb. Sie haben auch keine natürlichen Feinde. Wenn man sie fängt muss man sie töten und wird bestraft wenn man’s nicht tut.
2 rv_boathouse_pano.jpg
Obwohl oder vielleicht gerade weil das Angeln auf Egli nicht gerade zu den Passionen der Fischer hier gehört schrieb ein gewisser Peter Langlands 2013 den «South Island Perch Fishing Guide». Den bestellte ich gleich. Und da waren die Gewässer mit Egli auf der Südinsel fein säuberlich aufgeführt. Und so gelangen mir denn auch ein paar wirklich schöne Fänge. Dies ist der Lake Forsyth, eine Stunde ausserhalb von Christchurch. Man beachte die Anzahl Boote auf dem See und die vielen Fischer am Ufer!
3 eglikoeder_spinnerkombi.jpg
Am ersten Tag fischte ich stundenlang um den See und fing gerade mal ein Egli von 15 cm. Gegen Abend und wieder zurück beim Motorhome dann noch so ein Wurf zum Abschied mit einem unmöglichen Köder....
4 perch_2_kg_ro.jpg
...... und ich landete einen Barsch von über einem Kilo. Zweiter Wurf.... boing. In 10 Würfen hatte ich acht solche Fische an der Angel und jeder zwischen 1 und 1.5 kg. Überall in Neuseeland gibt es kein Fanglimit für Egli, gilt der Fisch doch als Pestfisch. In diesem See allerdings und in der ganzen Provinz ist Zahl der perch auf 4 beschränkt. Hier gilt er als Sportsfish. wie die Forellen. Allerdings fischen dennoch nur wenige nach diesen Redfins.
5 2.1_kg_perch_balance.jpg
Versteht ihr, liebe Kollegen, dass mir in Neuseeland nicht nur das Forellenfischen Spass macht. Und dann esse ich Egli halt auch noch sehr gern.
Einfach nur, falls mit jemand schreiben sollte, der Fisch sei aber sicher nicht 2 kg – er sehe das auf den ersten Blick. Hier die Waage. Na ja, sie ist nicht auf’s Gramm genau, zugegeben! Aber so ungefähr gibt es eine Idee über das Gewicht der Fische in dem See.

Mein grösstes Egli wog 2.5 kg. Ich hörte aber, dass auch schon Fänge bis zu 3 kg gelungen sein sollen. In einem der Zuflüsse. Allerdings sind das dann schon Ausnahmen. Die meisten Fische in den meisten Seen sind etwa in der Grösse von schönen Egli aus dem Bielersee. Und dort habe ich an einem von über 20 cm schon mächtig Freude.
6_rv_lake_emma.jpg
Eine traumhafte Egli Gegend auch in der Nähe von Christchurch sind die Ashburton lakes. Na ja, in der Nähe, so 160 km und zwei Stunden muss man schon fahren. Aber für die Neuseeländer die für einen Tag Fischen auf die grossen Forellen nach Twizel fahren von Christchurch aus, rund 600 km retour und 4 Stunden ein Weg, ist das just «up the road»! Dafür hat man dann den See mehr oder weniger für sich. Besser ist einfach, hier keine Reifenpanne zu haben oder stecken zu bleiben im weichen Boden beim freudigen Parken weil man endlich am Ziel ist! Na ja, es hat schon Farmer in der Gegend mit ihren 4x4 die helfen, aber man muss halt dann etwas Geduld haben oder laufen und die Farm suchen, und einen gut gefüllten Kühlschrank!
7 Ro 2.1 kg Perch Oreti River.jpg
Das ist der Oreti River in der Nähe von Incvercargill, dem Ort ganz im Süden der Südinsel. Hier kommen die Egli bei Ebbe runter fast in den Brack-wasserbereich mit einem grossen Futterangebot und erreichen Rekordgrösse.
Ein kleiner Grössenvergleich zu Europa. Neuseeland erstreckt sich im Nor-den vom Cape Reinga auf 34°S bis runter nach Invercargill auf 47°S. Rund 1400 km. Das ist breitengradmässig übertragen auf die Nordhalbkugel etwa von Tunis 34° N nach Bern 47°N. Einfach um ein wenig die Distanzen abschätzen zu können, wenn ich da so ein paar Eglidestinationen in Neu-seeland zeige. Zwei Wochen Ferien sind also etwas knapp um die alle anzufahren um ein 3 kg Egli zu fangen.
7 lake_wairapa Featerston.jpg
Auch der Lake Wairarapa, in der Nähe von Wellington, hat einen guten Bestand. Allerdings ist der etwas tückisch. An guten Tagen gelingen schöne Fänge. Ich war aber auch schon da und hatte mehrere Tage nur Wind und Wellen und als es aufklarte war kein Fisch im See.... oder eben weiss der Himmel wo. Die Gegend ist aber dennoch herrlich und hier hat es auch den besten Käseladen des Landes. Allerdings zu Preisen die man wirklich nur als käsehungriger Schweizer bereit ist zu zahlen.
Perch_fillet_web.jpg
Wie nennt man das doch schon in der Schweiz: Filet de perche. Sind dann schon schöne Filet auf dem Teller!

Einen Eglisee fand ich auch in der Gegend von New Plymouth, Nordinsel, Westküste. Die sollen hier bis 1.5 kg erreichen. Ich fing allerdings nur deren 4 und die waren noch klein. Dafür war die Abendstimmung mit dem 2518 m hohen Vulkan Terenaki im Hintergrund über dem Lake Ratapiko einmalig. Der Vulkan soll der schönste der Welt sein. Well, darüber lässt sich streiten, aber superschön ist er wirklich. Ich könnte ein Dutzend aussergewöhnliche Bilder zeigen von diesem Stratovulkan, aber das ist ja ein Fischerforum hier. Was soll ich als Bild Nummer 10 nun noch nehmen, ein Egli oder einen Eglisee?

Die Qual der Wahl. Also denn einen See – Egli sehen ja überall gleich aus. Aber an diesem Morgen hättet ihr bei mir im Kanu sitzen sollen. Es war einfach nur super. Kein Wind, Vögel die singen oder lärmen oder streiten, jene Menge verschiedene Arten. Es ist angenehm warm schon um sieben Uhr hier im Frühling Ende Oktober. Und die Egli beissen gut auf die Gummiköder, das Abendessen ist also gesichert. Und kein Covid weit und breit. Allerdings, auf den Zeltplatz am See und zum Boot kommt man nur mit doppelter Impfung. Hab ich ja, also no problem. So long, dear readers, have a good wintertime!
21.11.11 Lake Ratapiko pano sunset piers.jpg
Fishing is not a matter of live and death, it's much more important!
Benutzeravatar
Piker
Beiträge: 27
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 17:16
Meine Gewässer: Schweiz
Has thanked: 17 times
Been thanked: 4 times
Bangladesh

Re: Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Piker »

danke für den tollen Bericht :D
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 586
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 56 times
Been thanked: 131 times
Switzerland

Re: Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Swordfish »

Zum Glück bist du in NZ eingesperrt und hast viel Zeit um solch tolle Berichte zu schreiben und Erlebnisse zu teilen! :lol:

Besten Dank für den interessanten Einblick In die Eglifischerei Neuseelands.

Tight lines
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Askersund61
Beiträge: 70
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 17:17
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Seen in Schweden
Switzerland

Re: Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Askersund61 »

Eindrücklicher Bericht mit tollen Bildern! Vielen Dank fürs teilen und weiterhin Petri! :-D

Gruss Christoph
Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1514
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Has thanked: 39 times
Been thanked: 11 times
Kontaktdaten:
Germany

Re: Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Uwe »

Roland,
wieder ein klasse Bericht mit tollen Bilder aus NZ. :thanks:
Ob Du wohl je wieder mit den hiesigen Eglis abgeben wills, bezweifle ich schwer. :lol:

Weiterhin eine gute Zeit dort unten und ich freue mich auf weitere Berichte von Dir.
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben.
Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1706
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Has thanked: 26 times
Been thanked: 104 times

Re: Eglifischen in Neuseeland

Beitrag von Loup »

Vielen Dank Roland für den Egli Bericht. Als ich in Neuseeland war, habe ich noch nichts von den Neuseeländer Eglis gewusst. Hätte ichs gewusst, hätte ich sie sicher auch gesucht.
Gruss vom Murtensee
Loup
Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“