Ferien auf dem Hausboot - Saone

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
Fischkopf
Beiträge: 18
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 00:29
Meine Gewässer: Sempachersee, Aare
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Ferien auf dem Hausboot - Saone

Beitrag von Fischkopf » Fr 7. Feb 2020, 18:11

Petri verehrte Fischerfreunde

Dieses Jahr zieht es mich während den Sommerferien ziemlich sicher ins Burgund auf ein Hausboot.
Es hat zwar einige Beiträge dazu hier im Forum, aber nichts aktuelles.

Hat jemand Erfahrung damit und kann Bootvermieter empfehlen und allenfalls etwas zum Fischbestand berichten?
Zielfische sind vorwiegend die Räuber.

Ich hoffe auf eine angeregte Diskussion und hilfreiche Infos.

Allzeit viel Petri
Euer Fischkopf

Benutzeravatar
Askersund61
Beiträge: 68
Registriert: Mi 12. Jun 2013, 17:17
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Seen in Schweden
Switzerland

Re: Ferien auf dem Hausboot - Saone

Beitrag von Askersund61 » Mo 10. Feb 2020, 10:53

Hallo Fischkopf

Die Saone ist ein wunderbares Gewässer, sowohl zum Geniessen der Hausbootferien wie auch zum Angeln.

Wir waren bereits 5 x auf der Saone und jeweils mit Nicols Booten unterwegs. Die Basis der petit Saone ist in Port-sur-Saone. Dort hat es wenig Verkehr und man fährt meist auf dem Fluss, nur in einigen Abschnitten auf Kanälen. Es hat mehrere Seitenarme, wo du fast alleine angeln kannst. Es ist eher einfacher, Welse zu fangen als Hechte, wobei generell zu sagen ist, dass der Raubfischbestand gut ist. Ich habe auch auf Barsch geangelt, konnte jedoch nur kleinere fangen.

Den Link für die Nicols Boote: (Könnte aber schwierig sein, so kurzfristig in der Hochsaison noch ein Boot zu bekommen)
https://www.hausbootferien.ch/anbieter/nicols/

Die carte de pêche kannst du hier online bestellen:
https://www.cartedepeche.fr/224-panier.htm

Falls du mehr wissen willst, gebe ich dir per PN gerne Auskunft.

Gruss Christoph

Benutzeravatar
Scotty
Beiträge: 199
Registriert: Fr 27. Feb 2009, 16:03
Meine Gewässer: Bodensee, Untersee, Goldach
Switzerland

Re: Ferien auf dem Hausboot - Saone

Beitrag von Scotty » Fr 14. Feb 2020, 10:03

In der Saone hat es prächtige Alets, Rotaugen, Katzenwelse und Rotfedern, welche man mit Käse fangen kann, auch vom Boot aus. Bei den Altes ziehen auch Kirschen. Der Weissfischbestand ist sehr gross - Essen würd ich die Fische aber nicht, die Franzosen lassen nach wie vor sämtliche Sch*** aus den Booten in den Fluss - eigentlich eine Zumutung, dass das noch erlaubt ist.

In der Saone gibt es auch Eglis, Hechte und Welse - besonders letztere können gigantisch gross werden, wie mir ein Einheimischer einmal erklärt hat. (Dazu gibt es auch eine gute Doku auf YT von arte). Wenn du gezielt auf Welse willst, würd ich ganz schweres Geschütz mitnehmen - Köderfische dürften einfach zu fangen sein.

Wenn du auf einen Kanal gehst und auf dicke Weissfische aus bist: Vor den Schleusentoren hat es jeweils Unmengen an dicken, fetten Karpfen und ähnlichen Weissfischen - ich habs da aber nicht probiert, schien mir unsportlich zu sein.

Generell fand ich die Fischerei in Frankreich nicht so herausfordernd. Wenn du öfters Hausbootferien machst und dabei fischen willst, würd ich nach Deutschland gehen - an der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es einen tollen Raubfischbestand und die Natur ist bedeutend schöner als in Frankreich.
Der Köderfisch ist mit uns im Bunde, und bei den Esoxen macht er die Runde, nach erfolgreichem Drill, endet er auf dem Grill.

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 232
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Italy

Re: Ferien auf dem Hausboot - Saone

Beitrag von Bastler » Di 25. Feb 2020, 23:51

Hallo , ich war letzten Herbst im Burgund mit Hausboot.
Wir waren mir le boat unterwegs.
Ein Ärgernis sind die Regelungen zur Fischerei. Mit der Übersetzten Version, gab es schon mal was zu lachen.
Leider, konnten wir nicht alles deuten und die Auskunft vom Vermieter war nicht immer zutreffend.

Was neben anderem ( explosive Stoffe ) Verboten ist:
Schleppen, Nacht Fischen, bei Schleusen fischen 50m abstand halten, Ankern !
Letztes Jahr wegen Wassermangel, durfte man in der Saône auch nicht am Ufer festmachen, oder Eisen Stangen in den Boden rammen ( werden mitgeliefert)
Dann, wurde uns die Seille empfohlen. Ein wirklich anmachendes Wässerchen. Hier darf auf bestimmten Strecken, auch nachts gefischt werden ( no kill ) ! Leider, stellte sich heraus, das nicht vom Boot aus gefischt werden darf! Und, das Boot auch nicht am Ufer befestigt, um vom Land aus zu fischen!!???

Unter diesen Umständen, war das fischen gar nicht so einfach.
Für mich, ist dieses Thema zumindest in Frankreich gegessen !

Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“