Fischen am Mittelmeer

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
namaycush77
Beiträge: 4
Registriert: Do 6. Jun 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Fischen am Mittelmeer

Beitrag von namaycush77 » Do 6. Jun 2019, 07:20

Hallo zusammen

ich bin ein Forellenfischer und habe erst kürzlich mit dem Fischen begonnen. Nächstens fahre ich auf Elba in die Ferien und möchte dort in den Häfen und am Strand auch fischen. Gemäss Informationen aus dem Netz soll das Spinnen mit Wobblern eine erfolgsversprechende Fischerweise sein.

ich frage mich jedoch mit welchen Fischen an Ufer-/Hafennähe zu rechnen ist. Oder werden diese Salzwasserfische genau gleich getötet (Betäubung, Kiemenschnitt und Ausnehmen). Oder müssen diese Fische zum Verzehr gehäutet werden? Gibt es Fische die keinesfalls geniessbar sind?

Hat jemand Erfahrung mit Fischen im Mittelmeer?

Danke und einen schönen Fischertag

Benutzeravatar
Schwarzfischer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 10:55
Meine Gewässer: Zürichsee, Schwarz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Schwarzfischer » Do 6. Jun 2019, 08:34

Hallo Namaycush

Meiner Erfahrung nach ist das Mittelmeer sehr zickig, wenn es darum geht, Raubfische zu fangen. Die meisten Einheimischen angeln in den Abendstunden auf diverse Brassenarten (z.B. Doraden). Nichtsdestotrotz habe ich es in den Familienferien schon stunden- und tagelang erfolglos versucht, etwas grössere und spannendere Raubfische zu fangen. Angle in den Abendstunden mit Wobblern, Jigs, etwas schwereren Löffeln und Poppern in Hafennähe oder an felsigen Ufern, dort erwischst du die grösste Vielfalt an Fischen.

Beifang beim leichten Spinnfischen sind Schriftbarsche, Hornhechte, Bastardmakrelen und so weiter. Die grössten und realistischsten Chancen auf einen guten Fang werden wohl Wolfsbarsche oder Barrakudas sein. Oft sieht man sie rumschwimmen, bekommt sie aber nicht an den Haken. Wenn du Glück hast, erwischst du kleine Gabelmakrelen (Leerfish). Des weiteren (kenn ich aber nur vom Schnorcheln und Tauchen) findest du in strukturreichem Wasser manchmal junge Bernsteinmakrelen (Greater Amberjack, Seriola dumerii), Zackenbarsche und dergleichen.

Auf Youtube findest du dann auch die Videos von vom Ufer gefangenen Bonitos, kleinen Goldmakrelen (Mahi Mahi, Coriphaena Hippurus) und anderen Highlights. "Gonefishing" hier aus dem Forum hat auch einen super Beitrag viewtopic.php?f=125&t=3730&p=48311&hilit=spezl#p48311 , aber wie das funktioniert, muss wohl er dir selber erklären.

Abschliessend kann ich sagen, dass das Mittelmeer insgesamt enorm artenreich, vielfältig und schneiderträchtig ist. Fangen tust du vom Ufer aus meistens so gut wie nix. Ich war bis jetzt immer in der wärmeren Jahreshälfte dort (Kroatien, Mallorca, Toskana, Kreta, Katalonien) und war froh, wenn man einen anständigen Fisch pro Ferien fing.

Ach ja, erkundige dich nach den örtlichen Vorschriften ;-)

LG, Schwarzfischer
Mein Hausgewässer nennt sich Schwarz... :wink:

Benutzeravatar
Lutra
Beiträge: 433
Registriert: Sa 19. Mai 2007, 23:02
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Lutra » Do 6. Jun 2019, 12:18

Du brauchst ein Patent für die Meeresfischerei in Italien. Das kostet nichts, man muss sich einfach registrieren. Das gilt dann für 3 oder 5 Jahre.

Angellizenz Italien für die Meeresfischerei
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Alles ist ewig, nur die Formen ändern sich

Benutzeravatar
Schwarzfischer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 10:55
Meine Gewässer: Zürichsee, Schwarz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Schwarzfischer » Do 6. Jun 2019, 12:58

Nochmals Hoi :-)

Die Fische kannst du genau gleich töten wie bei uns, das ist am tierfreundlichsten. Habe schon oft beobachtet, dass die Einheimischen ihre Fänge in nem Eimer ersticken lassen...

Grundsätzlich machts aber Sinn, dass du die Arten (schon im Voraus) recherchierst, dann weisst du erstens ob dein Fang was wert ist und zweitens findest du gleich Rezepte (und Filetieranleitungen :wink: ). Ich denke, du kannst die meisten Fische küchentechnisch ähnlich behandeln wie unsere Forellen, Egli etc., wobei ich die Haut praktisch nie esse.

Es gibt noch so ne Faustregel zur Gefährlichkeit der Fische: Je ungewöhnlicher (Farbe, Form, Flossen) die Fische aussehen, desto eher sind sie gefährlich. Ist natürlich nur ne Faustregel, aber bestätigt sich z.B. bei Kugelfisch, Feuerfisch, Muräne, Rochen, Petermännchen etc.

LG, Schwarzfischer
Mein Hausgewässer nennt sich Schwarz... :wink:

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 789
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von tom66 » Do 6. Jun 2019, 13:29

Schliesse mich der Meinung und Ausführungen von Schwarzfischer an. Es ist in der Regel Wasser ans Meer getragen, wenn man eine Angelausrüstung an das Mittelmeer mitnimmt. Schon oft, plötzlich vom Angelvirus gepackt an besagten Destinationen, habe ich mehrmals Angelausrüstungen vor Ort gekauft und ausser den kleinen Barschen oder Drachenköpfen, nichts Grösseres gefangen.

LG

Tom

Benutzeravatar
namaycush77
Beiträge: 4
Registriert: Do 6. Jun 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von namaycush77 » Do 6. Jun 2019, 13:30

Vielen Dank Euch beiden für die nützlichen Informationen.

Beste Grüsse
Namaycush

Benutzeravatar
namaycush77
Beiträge: 4
Registriert: Do 6. Jun 2019, 07:10
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von namaycush77 » Do 6. Jun 2019, 14:57

tom66 hat geschrieben:
Do 6. Jun 2019, 13:29
Schliesse mich der Meinung und Ausführungen von Schwarzfischer an. Es ist in der Regel Wasser ans Meer getragen, wenn man eine Angelausrüstung an das Mittelmeer mitnimmt. Schon oft, plötzlich vom Angelvirus gepackt an besagten Destinationen, habe ich mehrmals Angelausrüstungen vor Ort gekauft und ausser den kleinen Barschen oder Drachenköpfen, nichts Grösseres gefangen.

LG

Tom
Danke für deine Einschätzung. Dann lohnt sich die Mitnahme der eigenen Rute eben doch, um wenigstens die Kosten tief zu halten, wenn der Fangerfolg sich mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht einstellt. Ich machs eh mehr zum Zeitvertreib und um zu Üben. Trotzdem möchte ich natürlich gerüstet sein, wenn doch mal was zappeln sollte.

Danke und Gruss

Benutzeravatar
Mötti
Beiträge: 117
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 21:01
Meine Gewässer: Clearwater Lake (BC), Zürisee und Walensee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Mötti » Do 6. Jun 2019, 23:33

Ich würde auf jeden Fall mich hier vorbereiten und mir ein Ziel setzen. Rute, Rolle, Schnur und Köder würde ich dann entsprechend dem Zielfisch mitnehmen. Wenn Du Dich bereits in der Morgen Dämmerung auf einen Felsen stellst, müsste ein Fisch der etwas her gibt wohl schon möglich sein. Ich hatte in zwei von drei Versuchen am Mittelmeer Glück. Am Strand ging nichts, dafür auf der Hafenmauer und auf dem Felsen. Immer etwas anderes als ich eigentlich mir zum Ziel setze, aber mit dem Beifang war ich zufrieden.
Bin gespannt was Du berichten kannst, gehe selber im Sommer drei Wochen nach Elba.

Gruss
Mötti

Benutzeravatar
Lutra
Beiträge: 433
Registriert: Sa 19. Mai 2007, 23:02
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Lutra » Fr 7. Jun 2019, 12:49

Noch zur Information für die, welche sich registrieren wollen: Der Codice Fiscale wird verlangt und der entspricht der AHV Nr.. Die AHV Nummer ist aber kürzer, so dass man vor der Nummer mit Nullen auffüllen kann und dann geht es :chef:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Alles ist ewig, nur die Formen ändern sich

Benutzeravatar
Schwarzfischer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 10:55
Meine Gewässer: Zürichsee, Schwarz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Schwarzfischer » Di 11. Jun 2019, 09:18

Hallo Mötti

"Ein Fisch der was hergibt"
Jetzt machst du mich neugierig...
Welche Arten hast du gefangen und in welcher Grössenordnung?

LG, Schwarzfischer
Mein Hausgewässer nennt sich Schwarz... :wink:

Benutzeravatar
Mötti
Beiträge: 117
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 21:01
Meine Gewässer: Clearwater Lake (BC), Zürisee und Walensee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Mötti » Di 11. Jun 2019, 13:59

Hoi Schwarzfischer

Für mich ist ein Fisch der etwas her gibt einer den ich am Abend in eine Taverne bringen kann und der zusammen mit den Beilagen meine Liebste und mich sättigt. Die Kids essen eh so gut wie keine Fische die nicht in Stäbchen Form daher kommen...

Ein solcher Fisch pro Ferien, mehr ging nie und ich bin auch mit der Morgen Dämmerung fast immer am Spot gewesen.

1x Pferdemakrele, die haben einen schwarzen Punkt auf dem Kiemendeckel und grunzen laut beim Laden. 1x AJ, wie von Dir geschrieben kein Riese.

Das war aber beide Male im Herbst. Dieses Jahr werde ich in den Sommer Ferien drei Wochen auf Elba sein. Habe also etwas mehr Zeit aber die schlechtere Zeit. Bin selber unsicher ob es dann klappt. Jetzt im Juni ist es vermutlich schon noch etwas besser. Wünsche namaycush77 auf jeden Fall viel Erfolg.

Gruss
Mötti

Benutzeravatar
Schwarzfischer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 10:55
Meine Gewässer: Zürichsee, Schwarz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Schwarzfischer » Di 11. Jun 2019, 14:18

Ok, dann warst du ja schon ganz gut dabei. :-)
Was deine Definition von "Fisch, der etwas hergibt" angeht, stimme ich dir nur zu.
Der Fang von solchen Fischen ist ein grosses Highlight und Privileg!

Und ja, im Sommer wirst du es definitiv schwierig haben, vor allem wenns ne heisse Woche ist, da spreche ich aus Erfahrung.

LG, SF
Mein Hausgewässer nennt sich Schwarz... :wink:

Benutzeravatar
PikePesche
Beiträge: 36
Registriert: So 18. Mär 2018, 12:56
Meine Gewässer: Sempachersee, Vierwaldstättersee,
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von PikePesche » Di 11. Jun 2019, 14:30

Ist auch im Sommer möglich. Gerade AJ oder Barrakuda. Einfach früh aus den Federn und dann liegt wirklich etwas drin.

Viel Glück und schöne Ferien

Benutzeravatar
Schwarzfischer
Beiträge: 33
Registriert: Mi 15. Feb 2017, 10:55
Meine Gewässer: Zürichsee, Schwarz
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Schwarzfischer » Mi 12. Jun 2019, 08:31

Ich fische im Meer meist entweder mit langen, schlanken Twitchbaits oder dann mit diesen etwas schwereren Metalljigs, welche sich weit werfen lassen.
Die Köderführung halte ich variabel, ich denke jedoch oft, dass ich zu langsam fische.
Wie sieht es bei euch aus?
Mein Hausgewässer nennt sich Schwarz... :wink:

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1576
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Fischen am Mittelmeer

Beitrag von Loup » Mi 12. Jun 2019, 14:07

Im Meer kannst du kaum zu schnell fischen, zu langsam aber schon.
Gruss vom Murtensee
Loup

Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“