Ebro Reise 2019

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 13
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Ebro Reise 2019

Beitrag von FinesseFischerCH » Fr 17. Mai 2019, 13:44

Hallo zusammen

Mit grosser Freude kann ich verkünden, dass es morgen entlich soweit ist und wir nach Spanien fliegen an den Ebro. Endlich! :D
Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal in Mequinenza ein Camp beziehen bei Rafael Habura. Bis jetzt lief alles reibungslos. Echt ein cooler Typ soweit. Hat alles für uns organisiert und holt jetzt auch noch die Angel-Lizenzen für uns damit wir Morgen direkt noch aufs Wasser können.

Er hat mich gerade noch angerufen und gesagt, dass es am oberen Stausee momentan besser läuft und wir auch oben fischen sollten. Ist mir gerade recht weil ich gehört habe es soll die schönere Landschaft haben am oberen Stausee.

Weiss nicht wie ihr das seht und ob hier Leute sind mit Erfahrung von den Seen?

Letztes Jahr waren wir in Caspe oben und daher kenne ich die ungefähren Bedingungen am Ebro aber leider keine Spots für den Bereich um Mequinenza. Falls mich jemand noch einweihen möchte wäre ich offen für eine PN mit einigen guten Starter Spots. :D

Wir haben beide das grosse Ziel bei dieser Reise unseren ersten Black Bass zu fangen. Man liest ja viel gutes über diese Fische. :D

Bei Interesse würdi ich vielleicht einmal Berichten wies läuft, wenn es das Internet und die Zeit zulässt.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 187 Mal
Danksagung erhalten: 111 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Fr 17. Mai 2019, 13:55

Ich habe ein paar Freunde die jedes Jahr an den Ebro fahren.
Meistens mit Erfolg aber auch nicht immer... Ihre Zielfische sind aber Zander und Wels.

Über spots kann ich nichts Berichten..

Also ich würde mich sehr über ein paar Fotos und Berichte freuen hier im FF!!
Mfg

Benutzeravatar
Argovia
Beiträge: 22
Registriert: Fr 26. Sep 2014, 12:17
Meine Gewässer: Rhein, Aare, ZH-See
Wohnort: Baden
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von Argovia » Fr 17. Mai 2019, 16:09

Fraga 1 und Fraga 2 sind 2 interessante Spots und sonst soweit wie möglich hoch fahren bis zu den Reben und einzelnen kleinen Buchten abfischen. Wenn jemand von euch die Bootsprüfung hat, den Ausweis unbedingt mitnehmen. Sonst wird es eine lange Fahrt mit dem 15 PS Booten. Ansonsten ein Guiding für einen Tag bei Axi buchen, er vermietet die Boote oben und wird euch bestimmt weiterhelfen.

Unten würde ich es bei der Staumauer probieren, speziell beim Einnachten. Und nachts bei der Segre Brücke beim Licht. Das jagen sie gerne.

Welcher Köder gerade gut läuft, würde ich bei Mequifish Fischerladen nachfragen.

De Raffa ist ein cooler Typ. Für die nächtliche Unterhaltung (ü18) einfach den Ludwig fragen, betreffend "Venus" ;-)

Die Katze "Keitech" hat gerne Fisch. Aber nur vom Filet, in dünnen Schichten geschnitten :-)

Viel Spass!

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 560
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Bielersee, Lauerzersee, div. in Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von fisherofmen » Sa 18. Mai 2019, 07:05

Wenn Du in Caspe warst, dann weisst du ja wie die erfolgreichen Stellen aussehen. Dann fahre mit dem Boot einfach hoch bis die Ufer ähnlich wie in Caspe aussehen, dann hast du deine Spots. Wie bereits Argovia geschrieben hat, ich hoffe du hast den Bootsführerschein. Ich war anfangs März bei Raffi und Ludwig und wir haben nicht schlecht gefangen. Jetzt war ich anfangs Mai auf dem Lake Caspe und es gefiel mir von der Örtlichkeit besser. Das Angelgebiet fängt vor der Haustüre an. Anfangs November werde ich nochmals bei Raffi sein und den unteren Stausee befischen. Ludwig sagt, es hat weniger Zander, dafür die besseren Grössen.
fisherofmen

Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 13
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von FinesseFischerCH » Fr 28. Jun 2019, 11:25

Meine Reise liegt jetzt bereits ein wenig zurück aber nun komme ich endlich dazu einen kleinen Bericht zu schreiben.
Erstens noch danke für die Tipps Argovia und fisherofmen!!

Die Anreise zum Camp hat super geklappt. Dort wurden wir von Ludwig und 3 Gruppen Schweizern empfangen und direkt mit Tipps versorgt. Leider konnte uns niemand etwas vom oberen Stausee berichten wo wir fischten. Dann gings direkt in den Mequifish um noch Jiggköpfe zu kaufen für die bevor stehenden Köderabrisse. :lol:

Ludwig hat uns dann für den Abend noch sein Skiff-Boot gegeben damit wir uns noch ein bisschen einfischen konnten auf dem unteren Stausee. Unterhalb der Kirschenplantage hatte mein Vater einen Wels lange im Drill aber dann leider verloren als sich dieser irgendwo um einen Ast/Baum gwickelt hat. Der unten aufgeführte Tipp von Argovia hat mich dann in den späten Abendstunden noch zu meinem PB Zander geführt! 75cm :D
Argovia hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 16:09
Unten würde ich es bei der Staumauer probieren, speziell beim Einnachten. Und nachts bei der Segre Brücke beim Licht. Das jagen sie gerne.
Bild

Als wir etwa um 11 Uhr zurück gefahren sind ins Camp waren dort alle am Steg und haben Wels-Ruten ausgelegt. So konnten wir jeden Abend noch gemütlich mit den Ansitz Fischern (Etwa 10 Schweizer, 3 Polen und ein Paar Deutsche) ein Bier trinken und Fachsimpeln.

Am nächsten Tag ging es dann mit Ludwig als Guide endlich an den oberen Stausee. Dieser bietet landschalftlich echt viel mehr als der untere aber ein stark motorisiertes Schiff ist klar von vorteil.
Ludwig ist mit uns direkt hoch zur Isla Magdalena gefahren um dann zu merken dass die Batterien für den E-Motor komplett leer waren. :censored:
Kurz versucht zu fischen aber bei dem starken Wind war es ohne E-Motor sehr mühsam also direkt noch mal die ganze Strecke zurück fahren und andere Batterien holen...
Mit den neuen Batterien ausgerüstet haben wir dann vermehrt die windgeschützten Buchten befischt und konnten 14 Fische verzeichnen.

Unter anderem meinen Egli PB mit 41cm und sehr wohlgenährt:
Bild

Am zweiten Tag nach dem Anreise-Tag sind wir das erste mal mit unserem Schiff für diese Woche los. Ein super Skiff mit 60PS Aussenboarder und 10 oder 11 Zoll Humminbirg Echo 8) Ein Traum zum fahren und fischen.
Bild

Aber auch mit diesem Boot gab es start schwierigkeiten. Der E-Motor war kaputt und wurde dann von Ludwig ausgetauscht und den Lampenmast musten wir provisorisch mit Kabelbindern befestigen. Leider wieder einen halben Tag verloren. :censored: Es ist schade, dass die Leute so sorglos mit den Schiffen umgehen und die Campbetreiber den Unterhalt der Schiffe vernachlässigen.

Auf unserem Boot haben wir noch einen Klick-Zähler gefunden wie in Türsteher teilweise verwenden um die Leute im Club zu zählen. So konnten wir die gefangen Fische zählen und konnten ende Woche stolz 40 Fische zählen! Für uns ein absolut gelungener Urlaub.

Der Tagesablauf war dann immer ungefähr gleich.
  • Mit der Sonne aufstehen ~8-9 Uhr
  • Körperpflege + Auftackeln
  • Kaffe & Gipfel
  • Mittagessen & Getränke einkaufen
  • Aufs Boot ~12-13 Uhr
  • Fischen bis ungefähr 22-23 Uhr
  • Abendessen (Wembleys/Bellavista)
  • Bier mit den Ansitz Fischern
Zum Abschluss noch einige Impressionen und ausnahme Fänge von uns:

Bild
Ludwigs Skiff vom ersten Abend

Bild
Zweites von drei Egli >40cm

Bild
Grösster Wels dieses Urlaubs (Beifang auf Kunstköder)

Bild
Karpfen auf Kunstköder

Vielen Dank für s lesen und sorry für mein Deutsch und meine Rechtschreibung.
Wenn ihr fragen habt steh ich euch zur verfügung :D

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 560
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Bielersee, Lauerzersee, div. in Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von fisherofmen » Fr 28. Jun 2019, 12:24

Danke für den Bericht. Bei uns hatte das Skiff schon defekte, als wir es übernahmen. So war der Geber abgerissen. Obwohl es ein Riesenteil von Echolot ist, waren der Side- und Downscan nicht wirklich berauschend. Aber ich denke, dies hatte mit dem Geber zu tun. Ich nehme vermutlich mein neues Helix 10 mit der Gebenstange mit, wenn wir im November wieder dort sind. Hauptsache ihr hattet Spass und Erfolg.
fisherofmen

Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 13
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von FinesseFischerCH » Fr 28. Jun 2019, 13:33

fisherofmen hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 12:24
Danke für den Bericht. Bei uns hatte das Skiff schon defekte, als wir es übernahmen. So war der Geber abgerissen. Obwohl es ein Riesenteil von Echolot ist, waren der Side- und Downscan nicht wirklich berauschend. Aber ich denke, dies hatte mit dem Geber zu tun.
Wir konnten den Side-/Downscan auch nicht benutzen weil kein entsprechender Geber angeschlossen ist... Wir haben Ludwig extra gefragt. Genau solche Dinge verstehe ich nicht. Wie kann man nur ein 10 Zoll Humminbird Echo haben und dann keinen Geber mit Side- und Downscan anschliessen :roll:

Ludwig hat gesagt, dass der Skiff direkt nach uns in den Service geht für eine general Überholung, aber das glaube ich erste wenn ich es selbst sehe... Wir haben das Schiff am letzten Tag auf jeden Fall einer Folge Gruppe von zwei Deutschen übergeben... Also nichts mit Service.

Der E-Motor ist mit drei Schraubzwingen befestigt. Wird er im November wahrscheindlich immer noch sein... :lol:

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 560
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Bielersee, Lauerzersee, div. in Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von fisherofmen » So 30. Jun 2019, 13:32

Solche Unzulänglichkeiten nerven mich total. Wenn ich im Vorfeld der Ferien ein solches Echolot auf den Bildern ihrer Webseite sehe, dann freue ich mich auf die vorhandene Technik. Wenn diese Technik aber nicht entsprechend läuft, dann nervt es unglaublich. Aber das ging mir auch schon bei Bruno Brennsteiner so. War ein Lowrance HDS 7 auf dem Boot verbaut, aber nicht der passende Geber. Somit auch kein Side- und Downscan. Darum bin ich am Punkt angelangt, wo ich mein eigenes Material mitnehme...

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 392
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von Swordfish » Mo 1. Jul 2019, 15:01

Danke für den tollen Bericht!
FinesseFischerCH hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 11:25
Der Tagesablauf war dann immer ungefähr gleich.
  • Mit der Sonne aufstehen ~8-9 Uhr
  • Körperpflege + Auftackeln
  • Kaffe & Gipfel
  • Mittagessen & Getränke einkaufen
  • Aufs Boot ~12-13 Uhr
  • Fischen bis ungefähr 22-23 Uhr
  • Abendessen (Wembleys/Bellavista)
  • Bier mit den Ansitz Fischern
Hätte da nicht noch ne kleine Egli-Session am Morgen reingepasst? :lol:
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 13
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Re: Ebro Reise 2019

Beitrag von FinesseFischerCH » Di 2. Jul 2019, 15:47

Swordfish hat geschrieben:
Mo 1. Jul 2019, 15:01
Hätte da nicht noch ne kleine Egli-Session am Morgen reingepasst? :lol:
Es sollten ja Ferien bleiben und nicht noch in Arbeit ausufern :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“