Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Anfragen, Empfehlungen und Berichte.
Antworten
Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Di 13. Dez 2016, 16:50

Liebe Angelfreunde

Registriert und gleich den ersten Post. Kurz zu mir: Ich heisse Lukas (alle nennen mich "Lügge") und bin 28 Jahre alt. Ich komme aus dem Kanton Zürich und befische hauptsächlich den Zürichsee auf Egli/Hecht/Quappen (bald ist es wieder so weit), den Pfäffikersee (auf Felchen/Hecht) und im Sommer den Wägitalersee mit Gästen.

Ich bekam vor kurzem die Einladung, einen Segler auf seinem Trip von Mallorca nach Gibraltar zu begleiten (dauer 2 Wochen, er selbst fährt von Italien nach Norwegen). Bedingung ist, dass ich Fisch liefere :shock: . Erfahrungen in der Hochseeangelei habe ich praktisch keine (2x Hochseeangeln in Mauritius, 5 kleine Thunfische (80cm oder sowas)). In Spanien mal ein paar Fischchen vom Ufer aus gefangen, inkl. einem ausgewachsenen Oktopus.

Losgehen soll es Ende April 2017, also genug Zeit für eine intensive Recherche und Materialbeschaffung. Kühlschrank und Gefriergerät sind auf dem Segelboot vorhanden - sowie vier hungrige Mäuler.

Nach den ersten paar Minuten intensiven googelns habe ich beschlossen, mein Angelzeugs zu Hause zu lassen und neues, hochseetaugliches Material zu kaufen. Budget: vorerst rund CHF 1'500 für die komplette Ausrüstung (von der Rute über den Köder bis zum Kampfgurt). Das Budget ist nur ein vorläufiges, es würde mich enorm frustrieren, wenn ich wegen ein paar Franken Einsparungen den Fisch meines Lebens aufgrund Materialfehlers/untauglichen Materials verlieren würde. Wer billig kauft, kauft zwei Mal!

Ich dachte an 2 Ruten, eine "heftige" Rute mit 50-80 Pfund (Big Fish und Schleppen) und eine kleinere (aber immernoch Hochseetaugliche) Rute für die "kleinen" Fische. Die "heftige" Rute braucht eine Rolle mit 500+ Leine (am liebsten Mono).

Auf einem bekannten Angelonlineshop (darf man den Link posten?) gibt es zur Zeit die Okuma Makaira Big Game Reels Rolle mit einem saftigen Rabatt. Hat jemand Erfahrung damit? Ich dachte an das Model MK-50WII für rund CHF 400. Die Shimanos für rund 1'000 sind mir dann doch eine Spur zu teuer. Alternativen? Penn?

Als "heftige" Rute dachte ich an die Shimano TIAGRA XTR-C STAND UP 1,65m 80lb Big Game Rute für rund EUR 300. Erfahrungen? Andere Vorschläge

Damit bleibt dann leider für die kleinere Rute nicht mehr viel übrig :lol: Vorschläge?

Patent: Gemäss meiner Internetrecherche brauche ich ein Patent, dass hat mir auch ein Spanier vergewissert, welcher mir gegen einen Aufpreis die Behördengänge machen würde. Er sprach von 24-48 Std, bis man das Patent habe. Ich spreche kein Spanisch, wenn ich jedoch die Lizenz online beantragen kann, kann ich es selber machen. Einen Link habe ich noch nicht gefunden (funktionieren alle nicht mehr). Jemand eine Idee/Erfahrung?

Im März werde ich an die Aquafish gehen, gegebenfalls kann ich mich dort auch noch "austoben", allerdings vertraue ich lieber auf erfahrene Angeler wie hier, die mir nicht ans Geld wollen. Für Links zum Thema bin ich ebenfalls äusserst Dankbar.

Gute Vorbereitung ist die halbe Miete, wenn es dann keinen big fish gibt, dann habe ich immerhin vernünftiges Material für den nächsten Trip.

Besten Dank im Voraus

Grüsse und Petri

Lukas


PS: Liebe Mods, leider wusste ich nicht, wo ich diesen Thread am besten posten soll - bitte verschieben, wenn er an einer anderen Stelle besser passt.

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 74
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Mukki » Do 15. Dez 2016, 20:59

Das hört sich Interessant an .
Hatte diesen Herbst auch eine Segelyacht gechartert in Kroatien .
Während der Fahrt brachte ich meine Hochseerute in Position und schleppte einen großen Wobbler der eine Makrele imitierte .
Nach einer Weile kreischte dann die Bremse der Rolle auf,leider verlor ich aber den Fisch im Drill samt Wobbler.
Ich hatte Monofile drauf, 50 Kilo Reisskraft aber ohne Stahlvorfach .

Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Fr 16. Dez 2016, 08:16

Hallo Mukki

Stahlvorfach scheint Pflicht zu sein, dass hat mir mein Angelhändler auch erzählt und mir gleich seine Hochseeausrüstung gezeigt (Shimanorolle, die mein Budget übersteigt :lol: ). Auch die Ringe müssen an den Wobblern ersetzt werden, da sie zu schwach seien. Was empfiehlst Du für eine Rute/Rolle? Bei der "Schnur" dachte ich an eine Mono mit 80 Pfund, dass muss reichen!

Grüsse
Lukas

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 74
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Mukki » Fr 16. Dez 2016, 21:18

Ich denke bei der Rute muss man nicht unbedingt die teuerste kaufen.
Ich habe eine Grauvelle Rolle, ich möchte mir aber noch eine größere kaufen damit mehr Leine Platz hat.
Habe gemerkt dass ich während dem segeln nicht so schnell einfach mal anhalten kann wie mit dem Motorboot und so zieht der Fisch schnell mal ein paar Hundert Meter von der Rolle.
Als ich in spanischen Angelgeschäften wegen Vorfach fragte sagte mir für auf Thun brauche es keines .
Und in Kroatien konnten sie mir nicht sagen ob es ein Vorfach braucht.

Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Sa 17. Dez 2016, 11:03

Hallo Mukki

Danke Dir für deine Antwort.
Ich denke bei der Rute muss man nicht unbedingt die teuerste kaufen.
Hast Du mir einen Vorschlag (oder zwei) für mein Vorhaben?
Habe gemerkt dass ich während dem segeln nicht so schnell einfach mal anhalten kann wie mit dem Motorboot und so zieht der Fisch schnell mal ein paar Hundert Meter von der Rolle.
Das deckt sich mit meiner Recherche, ich gehe davon aus, dass eine 500m + Rolle pflicht ist.
Als ich in spanischen Angelgeschäften wegen Vorfach fragte sagte mir für auf Thun brauche es keines .
Und in Kroatien konnten sie mir nicht sagen ob es ein Vorfach braucht.
Mein Händler, der Hochseeerfahrung hat, hat mir mir gesagt, dass er nur mit Stahlvorfach fische, da immer irgendwelche "Beisser" rumsind, die dann das Vorfach (teilweise sogar das Stahlvorfach) durchbeissen ... wenn ich mir das Recht überlege, will ich die eigentlich gar nicht im Boot :lol:

Grüsse

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 774
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Alet » So 18. Dez 2016, 14:26

Um es direkt zu sagen: Die Wahrscheinlichkeit etwas zu fangen ist gering und noch geringer einen Thun (auch wenn die dann gerade bei Gibraltar durchziehen). Ich kenne einen der sicher mehr als 30 Jahre im Mittelmeere segelt und dabei immer eine Rute draussen hat (Salzwasserfeste Stationärrolle und Hechtrute, meist Wobbler, und eine zweite Rute mit Köder für Makrele). Sein grösster Fang war ein Bonito. In der Regel fängt er ca. einen Fisch pro Woche und auch das nur weil er auf seiner Haustour extra einen gute Stelle extra anfährt. Zu Beginn seiner Segelkarriere hatte es noch wesentlich mehr Fisch. Der wichtigste Punkt ist, dass man beim Segel nicht den Fisch sucht, sondern abhängig vom Wind und Strömung den Kurs wählt. Per Zufall ohne Ortskenntnisse und die aktuelle Lage zu kennen und dann noch mit dem Segler einen Fisch und erst noch einen Thun zu fangen ist wie Lotto spielen. Das Mittelmeer ist stark überfischt! Ich persönlich würde dafür keine Grossthun-Extraausrüstung kaufen. Denn eine solche Ausrüstung ist bei einem allfälligen Angeltrip mit Guide inbegriffen.

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 74
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Mukki » So 18. Dez 2016, 17:15

Ich habe meine Rute in Spanien Denia gekauft,eine Tampico -170 Länge 170cm Action 30 lbs hat um die 150Euro gekostet in den Rutenringen hat es kleine Rollen so dass die Monofile über die Rollen läuft beim Drill.
Die Rolle ist eine Grauvell Dorado 500 ,natürlich eine Multirolle.
Beim Segelüberfahrt Denia nach Ibiza hatte ich 3 mal Biss und jedesmal abgerissen,es handelte sich sicher um große Fische denn meine Wobbler sind recht groß.
Da geht richtig die Post ab!

Benutzeravatar
Mötti
Beiträge: 115
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 21:01
Meine Gewässer: Clearwater Lake (BC), Zürisee und Walensee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Mötti » So 18. Dez 2016, 22:49

Hoi Lügge,

Dein Vorhaben hört sich spannend an. Machst Du einen Bericht wenn Du wieder zurück bist? :D
Ich kann Dir nicht gross Ratschläge geben, denn meine Erfahrungen am Meer sind noch sehr dürftig und beschränken sich auf das Ufer.
Aber wenn ich es mir so überlege, so würde ich eventuell an Deiner Stelle die Ruten gleich vor Ort besorgen und vorab den Grauvell-Katalog studieren. Einerseits habe ich mit Grauvell Ruten gute Erfahrungen gemacht und in Malorca gibt es die in diversen Angelshops (ist eine Firma aus Barcelona), andererseits bräuchte ich dann zumindest beim Hinflug kein Sportgepäck. Ich denke da weniger an die Kosten, als was beim Flug kaputt oder verloren gehen kann. Unterm Strich wäre es wohl davon abhängig, ob ich vorab zu einem lokalen Laden einen guten Draht und Vertrauen bekommen könnte. Die ausgesuchte Ware müsste dann ja schon sicher vor Ort sein, wenn die Reise beginnt.

Gruss
Mötti

Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Mo 19. Dez 2016, 08:08

Hallo Zusammen
Um es direkt zu sagen: Die Wahrscheinlichkeit etwas zu fangen ist gering und noch geringer einen Thun (auch wenn die dann gerade bei Gibraltar durchziehen). Ich kenne einen der sicher mehr als 30 Jahre im Mittelmeere segelt und dabei immer eine Rute draussen hat (Salzwasserfeste Stationärrolle und Hechtrute, meist Wobbler, und eine zweite Rute mit Köder für Makrele). Sein grösster Fang war ein Bonito. In der Regel fängt er ca. einen Fisch pro Woche und auch das nur weil er auf seiner Haustour extra einen gute Stelle extra anfährt. Zu Beginn seiner Segelkarriere hatte es noch wesentlich mehr Fisch. Der wichtigste Punkt ist, dass man beim Segel nicht den Fisch sucht, sondern abhängig vom Wind und Strömung den Kurs wählt. Per Zufall ohne Ortskenntnisse und die aktuelle Lage zu kennen und dann noch mit dem Segler einen Fisch und erst noch einen Thun zu fangen ist wie Lotto spielen.
... und trotzdem spiele ich ab und zu Lotto. Was ich damit sagen will, ich bin mir bewusst, dass das Risiko nicht zu fangen gross ist. Die mörder Angelausrüstung kaufe ich ja nicht wegen einem Trip, sondern es sind zukünftig weitere Angelausflüge zumindest gedanklich geplant.

Das Mittelmeer ist stark überfischt! Ich persönlich würde dafür keine Grossthun-Extraausrüstung kaufen. Denn eine solche Ausrüstung ist bei einem allfälligen Angeltrip mit Guide inbegriffen.
Die Ausrüstung ist gedanklich schon gekauft! Das mit dem Guide ist mir bewusst und das habe ich in Mauritius schon gemacht. Ich kann nicht 2 Wochen segeln und keine Rute reinhalten ... das widerspricht meinem Naturell ... und vermutlich der jedes Anglers.
Ich habe meine Rute in Spanien Denia gekauft,eine Tampico -170 Länge 170cm Action 30 lbs hat um die 150Euro gekostet in den Rutenringen hat es kleine Rollen so dass die Monofile über die Rollen läuft beim Drill.
Die Rolle ist eine Grauvell Dorado 500 ,natürlich eine Multirolle.
Danke für den Tipp. Ich werde mich dazu mal informieren.
Beim Segelüberfahrt Denia nach Ibiza hatte ich 3 mal Biss und jedesmal abgerissen,es handelte sich sicher um große Fische denn meine Wobbler sind recht groß.
Da geht richtig die Post ab!
Danke! Das macht mir natürlich Hoffnung! Aber ich hätte einen riesen Frust, wenn jedes Mal die Fische die Köder abreissen, dass soll nicht vorkommen!
Dein Vorhaben hört sich spannend an. Machst Du einen Bericht wenn Du wieder zurück bist?


Wenn ich gute Tips zur Ausrüstung erhalte, dann gerne :mrgreen:
Aber wenn ich es mir so überlege, so würde ich eventuell an Deiner Stelle die Ruten gleich vor Ort besorgen und vorab den Grauvell-Katalog studieren. Einerseits habe ich mit Grauvell Ruten gute Erfahrungen gemacht und in Malorca gibt es die in diversen Angelshops (ist eine Firma aus Barcelona), andererseits bräuchte ich dann zumindest beim Hinflug kein Sportgepäck. Ich denke da weniger an die Kosten, als was beim Flug kaputt oder verloren gehen kann. Unterm Strich wäre es wohl davon abhängig, ob ich vorab zu einem lokalen Laden einen guten Draht und Vertrauen bekommen könnte. Die ausgesuchte Ware müsste dann ja schon sicher vor Ort sein, wenn die Reise beginnt.
Darüber habe ich mir schon gedanken gemacht. Allerdings müsste ich so einen Shop erst finden, dann vorher anreisen mit dem Risiko, dass einzelne Teile nicht vorhanden sind und das Angebot möglicherweise beschränkt ist. Da ich nun aber noch Monate Zeit habe, werde ich das Material hier kaufen, ordentlich Verpacken (Rute vielleicht in Bambusrohre?) und dann alles in Malle auspacken. Das Risiko, dass etwas kaputt geht, will ich durch eine ordentliche Verpackung vermeiden. Der Verlust wäre ärgerlich, aber der Kapitän hat mir gesagt, es sei kein Problem, wenn man 1-2 Tage auf das Gepäck warten müsste. Bei Totalverlust würde ich mir dann halt in den Angelshops notfallmässig was zusammenkaufen. Ich hätte mich dann immerhin über das notwendige Material informiert und wüsste exakt, was ich brauche.

Danke Euch allen schn mal! Weitere Tips zu Ruten/Rollen oder blosse Hinweise, was würde ich für so einen Angel-Segel-Trip mit diesem Budget kaufen, wäre super! Ich freue mich.

Grüsse
Lukas

gstar
Beiträge: 382
Registriert: Sa 21. Jul 2012, 18:44
Meine Gewässer: Genfer See
Wohnort: VD
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von gstar » Mo 19. Dez 2016, 08:21

ich nun aber noch Monate Zeit habe, werde ich das Material hier kaufen, ordentlich Verpacken (Rute vielleicht in Bambusrohre?) und dann alles in Malle auspacken. Das Risiko, dass etwas kaputt geht, will ich durch eine ordentliche Verpackung vermeiden.
Am besten packst du die Ruten in PVC Abflussrohre, bekommst du billig im Baumarkt. Ansonsten ein Rutenrohr von Bazooka
Gruss,
Patrick

L'Union Fait La Force - LHC<3

Benutzeravatar
laketrout
Beiträge: 155
Registriert: Do 27. Sep 2007, 14:42
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Kt. Zürich
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von laketrout » Mo 19. Dez 2016, 08:51

Wenn ich in die Ferien fahre nehme ich immer meine "SHIMANO EXAGE AX STC 20-30LB " mit.
Zum schleppen schon recht ordentlich für was so in Ufernähe (bis 10km) rum schwimmt. Nicht all zu lang, nicht allzu schwer aber doch stabil. Wird in einem Transportrohr geliefert.

Stahlvorfach würde ich immer nehmen.

Ich kenne es halt vor allem von Thailand her. Die erwähnten "Beisser" sind dort Barracuda und King Makrelen. Zwei die ich unbedingt im Boot haben möchte, da sehr gut in der Küche.
Aber eben auch kleine Exemplare beissen Mono zuverlässig durch.
Grüessli
Roland

Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Mo 19. Dez 2016, 11:37

Hallo Patrick
gstar hat geschrieben:
ich nun aber noch Monate Zeit habe, werde ich das Material hier kaufen, ordentlich Verpacken (Rute vielleicht in Bambusrohre?) und dann alles in Malle auspacken. Das Risiko, dass etwas kaputt geht, will ich durch eine ordentliche Verpackung vermeiden.
Am besten packst du die Ruten in PVC Abflussrohre, bekommst du billig im Baumarkt. Ansonsten ein Rutenrohr von Bazooka
Genialer Tipp, daran habe ich gar nicht gedacht!
Wenn ich in die Ferien fahre nehme ich immer meine "SHIMANO EXAGE AX STC 20-30LB " mit.
Zum schleppen schon recht ordentlich für was so in Ufernähe (bis 10km) rum schwimmt. Nicht all zu lang, nicht allzu schwer aber doch stabil. Wird in einem Transportrohr geliefert.
Auch für das Angeln vom Segelboot aus? Da hat man zwischen 5-9 Knoten. Ich habe etwas schiss, dass sie zu schwach ist. Die SHIMANO Exage AX STC Boat 1.98m, 30-50lb kostet nur 20 Euro mehr. Oder dachtest du an die Shimano 20-30LB als meine "kleine" Rute? Wenn ja, wäre das natürlich schonmal optimal mit rund EUR 80. Was für eine Multirolle hast du drauf? Was war der dickste Fisch? Würdest Du sie wieder kaufen? Danke Dir!

Grüsse

Lukas

Benutzeravatar
Luegge
Beiträge: 18
Registriert: Di 13. Dez 2016, 16:13
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Luegge » Mi 28. Dez 2016, 09:15

Liebe Angelfreunde

Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne Weihnachten und vielleich den einen oder anderen dicken Fisch an der Angel (oder auf dem Tisch).
Ich möchte den Thread doch noch einmal aus der Versenkung holen, da ich mir sicher bin, dass es hier den einen oder anderen Hochseeprofi hat.

Grüsse
Lukas

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 74
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Mukki » Mi 28. Dez 2016, 12:54

Hallo Luegge
Was du vorallem auch bauchst ist ein Rutenhalter Chromstahl Rohr das man am Heckkorb befestigen kann.
Was hat man dir dann für ein Vorfach empfohlen, Hartmono oder Stahl ? Wie lange und wie stark?

Benutzeravatar
Garrick
Beiträge: 310
Registriert: Di 4. Nov 2008, 15:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Switzerland

Re: Angeln vom Segelboot im Mittelmeer (Spanien)

Beitrag von Garrick » Mi 28. Dez 2016, 13:14

Hallo

Wieso denkst du dass du starkes Meeresgerät brauchst? Wo hast dich informiert was man da fängt? Wann soll der Trip starten?

Im westlichsten Gebiet des Mittelmeeres war ich noch nie vom Boot aus, habe aber ein paar Freude die haben sowas auch von Mallorca aus gemacht.
Eine Woche rund um Mallorca genau 1 Bonito erwischt.
Segeltörn und Fischen geht nicht zusammen, muss das Boot stoppen. Das Boot wird nie dafür anhalten. Wobei dies sowieso kaum notwendig sein wird da man kaum was fängt. Auch BigGame Boote stoppen bestenfalls bei einem kapitalen Marlin und Co.
Zur besten Zeit ab Mitte August bis Ende September oder etwas länger gibts kleine Goldmakrelen und hi und da mal ein Little Tuny.
Für die seltenen Blauflossen Tune braucht man ein Speziallizenz. Knallharte Gesetzeslage in Spanien!!!
Kannst also getrost einfaches aber starkes Gerät mitnehmen. Noch besser Handleine mit Octopus jigs 8 - 16cm lang.
50er Mono oder 30er Geflecht Hauptschnur reicht meistens. Vorfach einige Meter 80lb Shockleader von Momoi.
Bekommt man in der Schweiz günstig bei Sportfisch Wetzikon.

Erfolgreiches Sportfischen auf die wenigen richtig guten Fische (Tune, Schwertfisch) ist dort hochspezialisiert und nichts für eine Segeltörn!
Daher einfachste Mittel wie Handleine und Plastikjigs

Antworten

Zurück zu „Fischerferien rund um die Welt“