Wobbler aus dem Drucker

Alles was man noch so selber machen kann!
Antworten
Benutzeravatar
pesce
Beiträge: 16
Registriert: Mo 20. Jul 2020, 10:13
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Lago Maggiore, Maggia
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von pesce » Di 28. Jul 2020, 10:39

Ich versuche mich derzeit im Bau eines Wobblers mithilfe von 3D-Druckern. Ich dachte das könnte euch interessieren.

Ich bin von Beruf Konstrukteur und arbeite mit Catia V5, mein erster Versuch seht ihr nachfolgend. Für Kritik bin ich natürlich offen, das Modell ist noch nicht ausgearbeitet, aber für einen Test im Wasser wirds wohl reichen. ..to be continued.. :wink:
► Text zeigen
~pesce

Benutzeravatar
til
Beiträge: 711
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von til » Di 28. Jul 2020, 11:30

Wieviel Auftrieb hat das Material? Vielleicht läuft er besser, wenn du durch Beschwerung den Schwerpunkt etwas tiefer kriegst.

Benutzeravatar
ManuW
Beiträge: 3
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 09:45
Meine Gewässer: Zürichsee, Greifensee, Sempachersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von ManuW » Di 28. Jul 2020, 12:31

Salü

Ich bin jetzt nicht der absolute Experte im Wobblerbau, aber ich habe bei meinen eigenen Wobblerbau-Versuchen letzthin festgestellt, dass es erstaunlich schwierig ist eine gute Wobbleaktion hinzukriegen. Deshalb wage ich die Prognose, dass dieses Modell kaum bis gar keine Aktion haben wird. Es kommt natürlich auch aufs Material und die Köderführung darauf an (und vielleicht ist wenig Aktion dein Ziel). Aber die Lippe ist verhältnismässig sehr klein und die Gewichtsverteilung scheint mir nicht ideal ( der Schwerpunkt is etwas hoch und zu weit hinten, allgemein ist in der hinteren Hälfte zu viel Gewicht, auch wegen der grossen Schwanzflosse). Aber deine Versuche werden das dann zeigen und ich lasse mich gerne eines Besseren belehren :)

Benutzeravatar
pesce
Beiträge: 16
Registriert: Mo 20. Jul 2020, 10:13
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Lago Maggiore, Maggia
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von pesce » Di 28. Jul 2020, 12:37

Exakt das ist der Plan. Unterhalb des Schwerpunktes - bzw. einfach mit Klebeband ausprobieren wo genau - werde ich noch beschweren. Das Material sollte schwimmen, ich möchte ihn aber als "suspending". Die Materialdichte weiss ich nicht genau, muss erst nachsehen was wir übrig haben. Der Schwerpunkt ist nur theoretisch und nicht absolut genau, da ich Gummi etc. nicht im Modell eingetragen habe.

Die Flossen werden aus einem Stück Gummidichtung ausgeschnitten und anschliessend verklebt.

Ich werde sicher zwei verschiedene Versionen bauen, sobald der erste halbwegs funktioniert hat. Der zweite wird dann mehrteilig mit einem stoffähnlichen Band, auf welchem die einzelnen Elemente verschraubt oder verklebt werden. Ähnlich wie bei dem hier:
► Text zeigen
Spätestend dann sollte er schön laufen.

Die Tauchschaufel ist auch nur angedeutet, ob die dann so wird wie gezeichnet muss ich ebenfalls erst testen.

Ein 0.6 Edelstahldraht als Öse sollte reichen, oder?

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1631
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von Loup » Di 28. Jul 2020, 16:55

Interessantes Projekt, danke fürs Teilhabenlassen.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 497
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von Swordfish » Mi 29. Jul 2020, 10:48

Spannendes Projekt, pesce!

Habe mich vor einigen Jahren auch mal im Wobblerbau versucht. Habs aber relativ rasch wieder aufgegeben und musste mir eingestehen, dass meine geliebten Illex Wobbler ihren Preis definitiv wert sind :lol:

Die grösste Herausforderung dürfte der Einbau der Gewichtskugeln sein. Moderne, kleine hardbaits haben heute eigentlich kaum noch fixe Gewichte verbaut, weil bewegliche Kugeln den Köder viel besser stabilisieren im Wurf und auch für ein spannenderes Laufverhalten sorgen.
Und wie ManuW bereits angedeutet hat, dürfte das Heraustüfteln der perfekten Kombination von Materialdichte und Zusatzgewicht für die perfekte Austarierung (Suspending) einige Testläufe mit sich bringen. Aber vermutlich steht ja auch bei diesem Projekt der Spass und das Lernen im Vordergrund. Ganz im Sinne von: der Weg ist das Ziel :lol:
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
til
Beiträge: 711
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von til » Mi 29. Jul 2020, 11:24

Swordfish hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 10:48
Die grösste Herausforderung dürfte der Einbau der Gewichtskugeln sein. Moderne, kleine hardbaits haben heute eigentlich kaum noch fixe Gewichte verbaut, weil bewegliche Kugeln den Köder viel besser stabilisieren im Wurf und auch für ein spannenderes Laufverhalten sorgen.
Ich sage mal jein. Manchmal ist ein Wobbler ohne bewegliche Kugeln überlegen und zwar so sehr, dass es von manchen modernen Wobblern sogar "silent" (lautlos) Varianten gibt.

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 497
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von Swordfish » Mi 29. Jul 2020, 12:02

Grundsätzlich richtig, til. Nur haben solche Wobbler mehr Eigengewicht, weil die Wurfdynamik fehlt. Oder es sind reine Schleppköder, die sich nicht vernünftig werfen und führen lassen.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
laketrout
Beiträge: 158
Registriert: Do 27. Sep 2007, 14:42
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Kt. Zürich
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von laketrout » Mo 3. Aug 2020, 07:27

Cooles Projekt ich bin gespannt.
Danke dir fürs Zeigen.
Grüessli
Roland

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 779
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von Dural » Mo 3. Aug 2020, 09:34

Ich habe das vor ca. 5 Jahren mal mit einen 3D Drucker versucht, Fazit viel zu viel Aufwand und kosten!

Dazu muss man auch wissen das manche kauf Modelle gerade bei Japanischen Firmen bis zu 2 Jahren in Entwicklung sind, es ist nämlich gar nicht so einfach ein richtig guter Hartbait zu entwickeln. Für eine Privat Person der damit erst Anfängt ist das ein Projekt über Jahre hinweg.

Wenn eigene Köder, denke ist Holz der deutlich besserer Werkstoff.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1852
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 357 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Wobbler aus dem Drucker

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 3. Aug 2020, 15:27

Dural hat geschrieben:
Mo 3. Aug 2020, 09:34
Ich habe das vor ca. 5 Jahren mal mit einen 3D Drucker versucht, Fazit viel zu viel Aufwand und kosten!

Dazu muss man auch wissen das manche kauf Modelle gerade bei Japanischen Firmen bis zu 2 Jahren in Entwicklung sind, es ist nämlich gar nicht so einfach ein richtig guter Hartbait zu entwickeln. Für eine Privat Person der damit erst Anfängt ist das ein Projekt über Jahre hinweg.

Wenn eigene Köder, denke ist Holz der deutlich besserer Werkstoff.
Ein Kollege hatte die selben Probleme... Nach 3 Jahren hat er es nun aufgegeben... Er hatte zwar paar lustige Sachen entwickelt aber fängig waren die nie...

Neben bei hat er sicher 4000.- in den Sand gesetzt mit Kosten für Drucker und Material...
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Antworten

Zurück zu „Bastelecke“