Rhein-Erfahrungen / Tipps

Beschreibungen von Flüssen und Flussabschnitten.
Antworten
Rheinfischer

Rhein-Erfahrungen / Tipps

Beitrag von Rheinfischer » Fr 1. Jun 2007, 10:22

Hallo



Ich komme aus dem schönen Fricktal und gehe deshalb sehr oft an den Rhein fischen!

Leider konnte ich mich bis jetzt noch mit niemanden austauschen, welcher ebenfalls Erfahrungen am Rhein gemacht hat.



Schreibt doch mal wie es euch ergeht / ergangen ist?

Bei mir ist es so das ich manchmal stundenlang an Rhein sitze ohne irgendetwas?ist das normal?

kann man sagen das z.B. eine Aare erfolgsversprechender ist?



zur Info: ich besitze nur die kleine Karte und fische oft in sisseln, stein am rhein, mumpf usw.



Gruss vom Rheinfischer

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Fr 1. Jun 2007, 10:29

hey Rheinfischer



keine ahnung wie es in dieser region aussieht... ich fische im gebiet zurzach... es kommt drauf ann auf was ich fische.. da ich meistens auf wels fische (versuche) und noch keinen gefangen hab ist bei mir auch nichts grosses los.., ausser die barbe auf meinem avatar die einen wurmbündel nahm...



je nach dem wie du angelst und was du angeln willst.... wenn ich einfach was fangen will gehe ich bei dämmerung an einem warmen tag auf aal. mit käse auf barbe



endlich konnte ich letztens meine 1. rhein bafo holen :D



wie siehts denn so aus bei dir? ich habe ein krafwekr... d.h. eine staustufe... sonst starke strömung und weit unterhalb eine schöne salmonoidenstrecke...





gruss

Rheinfischer

Beitrag von Rheinfischer » Fr 1. Jun 2007, 10:42

hallo



gibt es auch tage wo überhaupts nichts läuft bei dir?



ich gehe grundsätzlich nur setzen und evtl zäpfeln.

Beim setzen immer schwarzköpfe dran.

Ich will nicht auf bestimmte fische angeln, ich möchte eigentlich alles andere fange ausser aale. hast du ein tipp?

was für käse ist gut? was hast du für erfahrungen mit köder?



Also ende letztes jahr habe ich mit maden eine barbe rausgeholt (mit setzen)

und dieses Jahr eine Bachforelle mit setzen und wurm, das allerdings beim reinziehen des Köderrs:-). sie mass doch stattliche 41 cm.



Gruss

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Fr 1. Jun 2007, 11:09

ja diese tage erlebe ich leider auch.. aber ebe... nur wenn ich mit der wallerausrustung da bin.. sonst beisst immer ein aal, barbe oder so...



käse musst du probieren... ich nimm keine bestimmte sorte... ... aber ich fische eher mit wurm



hehe schöne forelle hast du da geschnappt



wie siehts mit spinnfischen aus? wenn du das gerne machst und die strecke gute stellen hat würde ich es mal mit dem spinner probieren... mit wobbler und spinner gab es schöne hechte und forellen ;)

Rheinfischer

Beitrag von Rheinfischer » Fr 1. Jun 2007, 11:25

ja eben, ich kann abende lang dort sein und es geht nichts, ausser bei dunkelheit ein paar aal-zupfer oder ein paar aale die man landen kann.



du holst immerhin mal ne barbe oder so raus.....

du fischst mit wurm sagst du?beim setzen und beim zäpfeln?

käse nimmst du nur wenn du auf barbe gehst oder hat auch schon etwas anderes auf käse gebissen?erfahrungen mit anderen köder?



ja die forelle war glück, aber das muss man auch haben:-)



was ist spinnfischen?

also mit wobbler und löffel habe ich schon einige mal versucht, aber mit der kleinen Karte darf ich das eben gar nicht.



Gruss

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Fr 1. Jun 2007, 11:53

das passiert mir auch...



probierst du es dann an verschiedenen stellen? mach dir keine sorgen... fangst bestimmt noch einige barben... suche einfach verschiedene stellen und tiefen ab.. dann klappt das.. ködermässig für barben benutze ich käse oder wurm.... für aal wurm oder kleine tote köderfische... mit der nadel aufgezogen dass der haken aus dem mund schaut



ich angle mehr auf grund... will jetzt aber vermehrt mit dem zapfen versuchen...



spinnfischen ist ebe mit wobbler,löffel, gummifisch usw....



was kannst du denn mit deinem patent? köfi?

Rheinfischer

Beitrag von Rheinfischer » Fr 1. Jun 2007, 12:13

gehts du manchamal noch an andere gewässer fischen?



ich darf nur setzen und zäpfeln mit der kleinen karte mehr nicht. leider.

auch keine köfis sind erlaubt.



du meinst also immer wieder die stellen wechseln, war jetzt doch einige male am gleichen ort.??

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Fr 1. Jun 2007, 12:40

meistens bin ich schon am rhein... sonst in kleinen seen in der nähe...



wie sieht denn deine stelle aus? probier es mal in aussenkurven oder bei brücken.. oder sonstige unregelmässigkeiten... auch bei mündungen.

Rheinfischer

Beitrag von Rheinfischer » Fr 1. Jun 2007, 12:50

was sind denn kleine seen in der nähe?

hast du dort schon viele fische rausgeholt?



ist eine stelle am waldrand mit viel hinterwasser und guter strömung in der flussmitte.



bist etwas 10m raus in den fluss nicht tief, dann gehts aber einige meter runter.

was sind aussenkurven?

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Fr 1. Jun 2007, 13:30

bei uns hat es einen kleinsee... dort fängt man häufig hechte oder schleien... ja kann man schon sagen... war aber dieses jahr noch nicht dort...



deine stelle tönt nicht shlecht... probier mal beim grundfischen den köder auf der kante zu bringen... dort wo anschliessen der grund abfällt....



aussenkurve= äussere seite einer kurve ;)



wie z.b. hier:



http://map.search.ch/ruemikon-ag

fishersam

Beitrag von fishersam » Fr 1. Jun 2007, 13:32

Hallo

Ich fische eher im Rhein in der Nähe von Schaffhausen. Hier ist es speziell auf Barben wichtig, dass du zur rechten Jahres- und Tageszeit am Wasser bist. In den Wintermonaten sammeln sich die Barben vorwiegend in wenigen Löchern, die du kennen oder suchen musst. Ansonsten ist die Barbenfischerei recht aussichtslos. Aber im Sommer, d.h. nach der Barbenlaichzeit ab ca. Anfang Juni, kannst du bei uns wieder überall vereinzelt Barben fangen. Richtig gut fängst du aber vorwiegend am frühen Morgen und Abend wenn die Barben in kleinen Fresstrupps rumziehen. Dann sind Stellen um Kanten im Wasser oder Untiefen am Flussgrund heisse Stellen. Jetzt sollte die Barbenfischerei also langsam wieder richtig aussichtreich werden. Auf Barben fische ich übrigens in 90% der Falle auf Grund und mit Brot als Köder.

Ich denke die Fische sollten auch bei euch langsam aktiv werden!?

Und ansonsten gehen Alet bei uns immer...



Petri Heil 8)

Fischli-Frau

Beitrag von Fischli-Frau » Mo 4. Jun 2007, 00:13

Hallo, wo in Sisseln Fischt Du den? Haben uns bestimmt schon gesehen? Komm doch mal etwas in die Nähe von Kaisten, da solltest mit deiner Karte auch noch Fischen dürfen. Hier wirst bestimmt Glück haben, so langsam kommen die Barben hier wieder. Karpfen haben wir auch.

Am besten aber beissen die Barben hier gegen Abend, in der Nacht sind es dann eher wieder die Aale die beissen.

Ich Fische am liebsten auf Grund und nebenher auf Köfis mit dem Zäpfli.



Wie oft bist Du am Rhein? Ich so oft ich kann, gut 2 - 3 mal in der Woche.

Rheinfischer

Beitrag von Rheinfischer » Mo 4. Jun 2007, 08:17

meistens bin ich bei den 2 galgen in sisseln welche schon zwischen der 80er strecke sisseln-laufenburg liegen.

wo fischst du denn?bei der novartis in kaisten, oder bachlauf bei kaisten?



gruess

Fischli-Frau

Beitrag von Fischli-Frau » Mo 4. Jun 2007, 13:25

Rheinfischer hat geschrieben:meistens bin ich bei den 2 galgen in sisseln welche schon zwischen der 80er strecke sisseln-laufenburg liegen.

wo fischst du denn?bei der novartis in kaisten, oder bachlauf bei kaisten?



gruess


Gleich bei unserer Fischerhütte, bei der Kläranlage von der Novartis. Am Donnerstag werde ich voraussichtlich da wieder Fischen.

Benutzeravatar
fariofreak
Beiträge: 881
Registriert: Do 17. Mai 2007, 16:36
Meine Gewässer: Thur, Schwendisee
Wohnort: an der Thur

Beitrag von fariofreak » Mo 4. Jun 2007, 21:29

Sagt mal gibt es dort schon Rapfen? Die sind ja im Aufmarsch.
gruess Remy

-------------------------------------------------------

Illex & Berkley 4-ever

Antworten

Zurück zu „Flüsse“