Stockensee

Beschreibungen von Seen und Teichen.
Antworten
Benutzeravatar
Blatti
Beiträge: 397
Registriert: So 24. Jan 2010, 21:26
Meine Gewässer: Staatsgewässer Kt. BE, Murtensee, Schluchsee

Re: Stockensee

Beitrag von Blatti » Fr 20. Mai 2011, 16:27

Zur info, ich wurde heute morgen kontrolliert!

Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 20. Mai 2011, 16:35

eben - früher wurdest du vielleicht einmal an einem weekend kontrollliert, unter der woche nie.

sa

Benutzeravatar
nightfox
Beiträge: 19
Registriert: Do 8. Okt 2009, 15:58
Meine Gewässer: Bielersee, Emme, Gürbe, Urtene
Wohnort: Moosseedorf
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von nightfox » Do 26. Mai 2011, 10:53

Frage zum etwas speziellen "Gesetz" auf dem Stockhorn. Darin steht:
5. Für die Ausübung der Fischerei sind gestattet: 2 Angelruten, einfacher Angel, Löffel und
Spinner (Widerhaken nicht gestattet)
. Beim Fliegenfischen ist besonders auf die
umstehenden Personen zu achten (Unfallgefahr). Die zum Fischfang eingesetzten Geräte sind
dauernd zu beaufsichtigen. Rutenhalter und Sitzbänke dürfen nicht versetzt werden.
Ist nun ein Dreiangel am toten Köderfisch erlaubt oder nicht? Oder ist das Auslegungssache?
Tight lines!
Gruss Roger

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2681
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von Flümi » Mo 13. Jun 2011, 19:36

war gestern beim Hinterstockensee (der @ Chrindi ... der vordere halt). wir wurden kontrolliert, bzw es wurde auf die Tageskarte geschaut. ob und wieviele Fische wir hatten und ob wir mit Widerhaken fischten, war scheinbar nicht von Interesse.

na gut, wir hatten da erst eine Forelle, die war eh mässig und wir haben korrekt ohne WH gefischt ... aber da wir viele Fischkontakte nicht verwerten konnten (80%), alle anderen rundherum aber praktisch alle Fische behändigen konnten, wärs mir schon lieber gewesen, wenn der Aufseher bei allen schaut, ob WH noch dran waren oder nicht :P
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
seebewohner
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:08
Meine Gewässer: Berner Oberland
Finland

Re: Stockensee

Beitrag von seebewohner » Mo 13. Nov 2017, 10:19

Interessant die älteren Beiträge zum Stockhorn zu lesen! Mein Sohn und ich waren dieses Jahr zwei Mal oben. Forellenpuff kann ich so nicht ganz bestätigen, so waren beim ersten Mal (Mitte Oktober) wohl ca. 25 Fischer oben, aber wirklich viel gefangen hatte niemand. Wir zwei gingen, oh Schande, nach einem halben Tag sogar als Schneider nach Hause. Probiert hatten wir von Spinnfischerei über Zapfen- und Buldomontage rund um den Hinterstockensee eigentlich alles. War nichts zu holen. Wie gesagt, ein Fischer hatte zwei knappe 30er, die anderen waren als wir zusammenpackten noch Schneider :shock: . Ich kannte das Stockhorn nicht, als Thuner unweit des Berges zu Hause, eine Schande. Aber nach euren Berichten über "Vollpackungen" und "Fanggarantie" waren wir schon kurz irritiert :wink:
Nichts desto trotz nahmen wir in Eisfischer-Montur letzten Samstag noch einmal einen Anlauf. Bei knapp 30cm Schnee und weiterem Schnee von oben, war es garstig. Wir waren dann auch die einzigen oben am See. Zuerst lief es wieder harzig, da wir die Fische in den tieferen Regionen vermuteten. Abhilfe schaffte dann eine Zapfenmontage relativ nahe am Ufer (3-4m vom Ufer entfern). So konnten wir kurz vor dem Erfrieren noch zwei schöne Refos landen (33cm + 35cm).

Was das Problem mit den Tierschutzbestimmungen betrifft, so konnte ich am ersten Tag mit den 25 Fischern nicht viel festellen (logisch, wurde ja auch kaum etwas gefangen). Das Klientel war aber schon überwiegend älter und hatte den Gesprächen in der Gondel zu Folge schon alles gefangen, was es auf dieser Welt zu fangen gibt :lol: Zwei etwas jüngere Fischer machten sich auf den Weg zum Oberstockensee. Da wir nicht so viel Zeit hatten (3-4h) hätte es für uns keinen Sinn gemacht. Aber vom Typ Fischer würden wir zwei wohl in Zukunft auch eher an den weiter entfernten Oberstockensee passen. Zumal wenn die Bilder an der Talstation wirklich so stimmen (alle 2 Meter eine Rute). In der "Rushhour" der Buldobomber in den Sommermonaten können wir ja aber glücklicherweise auch an ganz vielen ruhigen Bergbächen auf Forellenpirsch gehen. Die Stockhornbahn sollte sich einfach mal noch ein paar Gedanken zu den Regeln machen. Einerseits heisst es dass Widerhaken verboten seien, af dem nächsten Zettel (inkl. Angelkarte) steht dass mit SaNa auch mit Widerhaken gefischt werden darf :?: :!:
Fazit: Sehr schöne Gegend, sicherlich bei gutem Wanderwetter völlig überfüllt, und nicht jeder Fischer weiss genau was er da macht. Allerdings hat es genau die selben Fischer (welche seit 300 Jahren fischen und ALLES wissen) auch an der Aare zu Hauf...

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 198
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von Beat » Mo 13. Nov 2017, 10:46

seebewohner hat geschrieben:
Mo 13. Nov 2017, 10:19
Die Stockhornbahn sollte sich einfach mal noch ein paar Gedanken zu den Regeln machen. Einerseits heisst es dass Widerhaken verboten seien, af dem nächsten Zettel (inkl. Angelkarte) steht dass mit SaNa auch mit Widerhaken gefischt werden darf :?: :!:
Was findest du daran komisch? Das ist, seid Aufhebung des WH-Verbotes in vielen stehenden Gewässer so und gerade in solchen Seen wie der Stockensee, wo von den Tagespatentbezüger lebt.

Soll heissen: Nur wer den SANA hat, darf mit WH fischen. Das ist wirklich praktisch überall so ganz normal.

Und ein Puff ist es.... :v: :)

Benutzeravatar
seebewohner
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Jul 2017, 22:08
Meine Gewässer: Berner Oberland
Finland

Re: Stockensee

Beitrag von seebewohner » Mo 13. Nov 2017, 11:04

Absolut klar, ist ja in den kantonalen "Bergseen" auch so mit den Widerhaken. Da es aber ein Privatgewässer ist, muss dies ja nicht zwangsläufig auch dort oben so sein. Aber es würde doch sicherlich ein bisschen mehr Klarheit geben, wenn auf dem einen Zettel nicht das Fischen mit Widerhaken kategorisch ausgeschlossen wird (SaNa wird nicht erwähnt), und auf einem weiteren dann die Regelung mit SaNa aufgeführt wird. Ist "Ameisenfickerei" und vielleicht kleinlich von mir, aber ich musste das Ganze trotzdem 2x lesen um sicher zu gehen was jetzt dort oben gilt. Ich denke die Formulare miteinander abgleichen würde mit wenig Aufwand realtiv viel Klarheit schaffen.

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 198
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von Beat » Mo 13. Nov 2017, 12:18

Da hast du recht..... :v:

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 342
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von Swordfish » Mo 13. Nov 2017, 13:50

Hängt wohl damit zusammen, dass zunächst der Widerhaken verboten und erst danach für jene Angler mit SANA wieder erlaubt wurde.

Aber völlig einig mit dir - dieser Paragraphen Wahnsinn beim Fischen nervt extrem und hält mich davon ab, es spontan mal an anderen Gewässern zu versuchen. Weil spontan ja nicht mehr möglich ist. Bei dem Einen sind Drillinge verboten, beim Anderen nur im Fliessgewässer und beim Dritten nur ohne Widerhaken. Und das Alles innerhalb weniger hunderter Kilometer. Absoluter Wahnsinn.
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Antworten

Zurück zu „Seen / Teiche“