Stockensee

Beschreibungen von Seen und Teichen.
Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Do 25. Jun 2009, 15:42

@ tom

so waren die fischereiausflüge an den engstlensee meines ex-vereins vor 15 jqahren. samstag abend einchecken, eine stunde fischen, die nacht durchzechen, am sonntag morgen an den see wackeln, hereinkot*en und dann versuchen mit dem zapfen/der kugel den see zu treffen ;-)

gottlob habe ich heute ruhe ;-)

gruss

sa

Benutzeravatar
tom66
Beiträge: 793
Registriert: Di 23. Jan 2007, 15:39
Wohnort: 3123 Belp
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Stockensee

Beitrag von tom66 » Do 25. Jun 2009, 15:45

sa@

Genau das ist der Grund warum ich bei den Vereinsausflügen nicht mehr mitmache da muss man sich ja nur schämen, ich trinke auch ab und zu ein wenig einen über den Durst aber sicher nicht beim fischen.

Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 10. Aug 2009, 10:56

freitag am stockhorn;

das schlachten (zuerst mühsam den haken herausreissen, dann erst den fisch töten, kein kiemenschnitt, fisch über den kies schleiffen) findet immer noch statt.

ola, mal ein fischereiaufseher, der aber selbst keine ahnung von den regeln hat, denn;

auf der homepage des stockhorns ( heisst es eben "fische zuerst töten, dann haken lösen), sowie widerhaken verboten. lustigerweise erhält man beim lösen der tageskarte an der talstation die alte version von 2008 die das fischen mit widerhaken erlaubt.
wir fragen nochmals den fischereiaufseher am wasser, wie das nun gemeint sei, widerhaken ja oder nein; antwort fischereiaufseher; man darf mit widerhaken fischen, jedermann, auch ohne sana (er weiss nicht was ein sana ist)

zu deutsch; heilloses durcheinander, die stockhornbahn weiss selbst nicht mal bescheid was sie für regeln aufstellt und einhalten muss es eh keiner.

gruss

sa

Benutzeravatar
GsusFreaK
Beiträge: 1799
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 22:19
Meine Gewässer: Thunersee
Wohnort: Thun

Re: Stockensee

Beitrag von GsusFreaK » Mo 10. Aug 2009, 20:20

Schweizer Angler hat geschrieben: zu deutsch; heilloses durcheinander, die stockhornbahn weiss selbst nicht mal bescheid was sie für regeln aufstellt und einhalten muss es eh keiner.

gruss

sa

Schade solches zu hören. Gibts vom Kanton Stellen die das Kontrollieren? (ich denke ich kenn die Antwort, aber würde mich gerne überraschen lassen.... :roll: )
Gruss Flo

Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Di 11. Aug 2009, 11:15

sali gsus

soviel ich weiss nur auf anzeige hin. von sich aus macht der kanton gar rein nichts ausser die privaten zu informieren was auch für sie gilt. ob sie es dann einhalten wird nicht kontrolliert.



der kanton kontrolliert private die andere an ihren gewässern fischen lassen nur wenn sie einen auftrag dazu haben. aber scheins nehmen die aufseher des stockhorns "regelmässig" an aufseher- kursen des kantonalen fischereinspektorats teil (sagen zumindest die stockhornbahn-betreiber). gemäss erlebnissen und berichten nutzt es aber wohl nicht viel .......


gruss

sa

Benutzeravatar
Alet
Beiträge: 776
Registriert: Sa 18. Nov 2006, 18:28
Meine Gewässer: Pfäffikersee, Zürichsee, Greifensee, Rhein
Wohnort: Züri-Oberland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von Alet » Di 11. Aug 2009, 13:45

@GsusFreak

Nein, die Kantone haben kein Personal für Kontrollen, beziehungsweise wurd in den letzten Jahren abgebaut.

Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Di 11. Aug 2009, 16:32

in bern wurde nicht abgebaut, der stand zumindest in der fischerei ist seit jahren gleich.

gruss

sa

Blatti

Re: Stockensee

Beitrag von Blatti » Di 17. Mai 2011, 19:06

Frage: Ich möchte mit einem Freund der noch nie geanglet hat an den Stockensee gehen. Laut euren Beiträgen ist die Fangchance also wirklich relativ gross?
Hat man auch chancen mit Spinnköner oder mehr mit Naturköder?

Benutzeravatar
cuckoo
Beiträge: 130
Registriert: So 3. Jan 2010, 22:35
Meine Gewässer: Zürichsee, Limmat, Graubünden
Wohnort: Zürich CH

Re: Stockensee

Beitrag von cuckoo » Di 17. Mai 2011, 19:32

Blatti hat geschrieben:Frage: Ich möchte mit einem Freund der noch nie geanglet hat an den Stockensee gehen. Laut euren Beiträgen ist die Fangchance also wirklich relativ gross?
Ja, zur Zeit wohl wieder.

Ich war nach Ostern einmal oben, bevor die Zuchtfische eingesetzt wurden. War ein toller Tag, ausser meinem Kollegen niemand oben (!) . Das Fischen war dann doch ziemlich anspruchsvoll, ich konnte bis am Abend aber 3 Forellen (zwischen 34 und 38: also deutlich grösser als die 30cm Standardfische die sonst drin sind) fangen.

Alle mit einem kleinen Blinker... hab aber den See auch x mal umrundet, mit Zapfen raus & warten ging an diesem Tag wohl nichts.

Jetzt sind aber vermutlich wieder Zuchtis drin und das Fischen wieder relativ anspruchslos.

Blatti

Re: Stockensee

Beitrag von Blatti » Di 17. Mai 2011, 19:59

Dann werd ichs vermutlich mal versuchen am Freitag!

Benutzeravatar
sterulato
Beiträge: 55
Registriert: Mi 25. Aug 2010, 09:53
Meine Gewässer: Gürbe, Diemtigtal, Engstlige, Oeschinensee
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von sterulato » Mi 18. Mai 2011, 09:54

Es ist schon so, dass am Stockensee viele Fischer sind, die die Fische nicht nach Tierschutzgesetz behandeln, aber dasselbe passiert auch anderswo (zB am Oeschi). Ich hatte schon länger mit meinem Bruder, der mein Hobby noch nicht kannte, zum Fischen abgemacht. Für jemanden, der noch nie gefischt hat, ist es ein tolles Erlebnis, wenn dann auch was gefangen wird. Deshalb eignen sich die Stockenseen, für jemandem das Fischen näherzubringen. Man muss einfach in Kauf nehmen, dass man vor allem Zuchtfische fängt. Übrigens wurden wir vom Aufseher auch kontrolliert und geprüft, ob der Kiemenschnitt durchgeführt wurde.

Blatti

Re: Stockensee

Beitrag von Blatti » Fr 20. Mai 2011, 12:25

Live vom Stockensee;
Besetzt wurde hier vermutlich noch nicht gross, es sind 3 Fischer oben und seit 8:30 wurde ersi 1 Fisch rausgeholt!

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von JJwizard » Fr 20. Mai 2011, 13:05

Frage: Was heisst Privatgewässer im Kt. Bern? Gehören die Gewässer den Stockhorn-Bahnen oder pachten die Bahnen diese vom Kanton auf eine bestimmte Zeit?

Mal abgesehen davon das ich es gut finde, dass sog. Anfänger oder Plauschfischer die Möglichkeit bekommen in toller Landschaft mal Fischen zu gehen so schlecht finde ich es, wenn diesen Leuten keine Grundkenntnisse vermittelt werden. Brochüren abzugeben reicht nicht aus, egal jetzt ob veraltet oder nicht, niemand liest soetwas vor lauter Vorfreude auf's Fischen.

Ich denke mal, dass kein unerheblich grosser Teil des Umsatzes der Bahnen wegen den Seen und der Fischerei gemacht wird und dies dürfte eigentlich Grund genug sein, dass ein Verpächter, ich gehe jetzt mal einfach davon aus der Kt. Bern, ruhig in die Pflicht genommen werden darf dort oben für anständige Verhältnisse zu sorgen. Bei sovielen Zuschauern die vermutlich nicht alle das töten von Tieren gut finden, ist das geschilderte, grausige massakrieren der Fische dort oben nur Wasser auf die Mühle unserer Gegner und fällt schlussendlich wieder auf die waidgerechten Fischer zurück. Also deshalb mein Votum, egal ob Privatgewässer oder nicht, ein Minimum an Waidgerechtigkeit ist auch bei Anfängern und Sonntagsfischern zu erreichen. Ich bin sogar sicher, dass wenn man die Materie diesen Leuten näher bringt, diese noch mehr Freude an Ihrem Tun bekommen. Ich in meinem Umfeld sehe was die Kinder (und auch die Eltern) die ich 1x im Jahr an den Blausee begleite, schon nach 1-2 Mal Fischen an Wissen und Bewusstsein gegenüber dem Fisch aufgebaut haben, doch man muss halt was tun und die Zusammenhänge spannend erklären können. Sollen doch die Stockhorn-Bahnen das Patent Sfr. 5.00 teurer machen und dafür Pensionäre oder arbeitlose Fischer für die Arbeit am Wasser ausbilden/einstellen und so eine Qualitätssteigerung der Fischerei dort oben herbeiführen.


Und wenn nichts passiert ja dann, die nächste Verpachtung (wenn es denn so ist) folgt bestimmt! Ich glaube ich kenn jemanden der gerne mal mit einer Videokamera da hochfährt. Eine Anzeige wegen Unterlassung der Sorgfaltspflicht ist dann schnell eingeleitet!

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
helix
Beiträge: 1262
Registriert: Di 28. Sep 2010, 18:15
Meine Gewässer: Berner Oberland
Switzerland

Re: Stockensee

Beitrag von helix » Fr 20. Mai 2011, 13:35

Ist ein Privatgewässer
http://www.vol.be.ch/site/home/lanat/fi ... rechte.htm

Privatgewässer werden nicht vom Kanton verpachtet, sind in Privatbesitz, jedoch gelten auch hier Vorschriften (siehe Link).

Viele Leute haben keinen Respekt gegenüber der Kreatur Fisch, es zählt nur das "lustige" Erlebnis. :|

helix
Bild
Gruess helix

Schweizer Angler

Re: Stockensee

Beitrag von Schweizer Angler » Fr 20. Mai 2011, 13:46

die seen (es sind 2) sind privat (bkw), das fischereirecht an private von der bkw verpachtet . das stockhorn ist noch nicht so wie es sein könnte, hat sich aber innernhalb einem jahr auf druck von (teils filmenden-) fischern (und nicht von der fi-verwaltung be) recht gut verbessert. vorher gab es fast keine kontrollen, kiemenschnitt ein fremdwort, die regeln auf den tageskarten 2 jahre lang nicht aktuell. ich glaube langsam sind sie auf dem richtigen weg, und aktuell nicht besser und nicht schlechter als was man z.b. am arnensee im sommer und im winter am öschi sieht (und dort muss der kanton schauen, am öschi machte ers letzten winter massiv).

gruss

sa

Antworten

Zurück zu „Seen / Teiche“