Egli im Zürichsee

Beschreibungen von Seen und Teichen.
Antworten
Benutzeravatar
til
Beiträge: 717
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von til » Di 18. Aug 2020, 11:48

Mir ist übrigens aufgefallen, dass ich fast keine Egli zwischen ziemlich genau 33 und 42cm fange. Also Grössere sind natürlich selten aber doch ein paar jedes Jahr (seit 2018) und kleinere sowieso. Aber in diesem Fenster in den 7 jahren, die ich jetzt am Zürisee Fische habe ich ein 38 in Erinnerung und vielleihct 1 oder 2 so am unteren Ende mit 33-34. Geht das nur mir so?

Benutzeravatar
Tschüge
Beiträge: 14
Registriert: Do 19. Mär 2020, 16:02
Meine Gewässer: Greifensee
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Tschüge » Fr 21. Aug 2020, 11:57

Hallo Til

Je nach Gewässer und Futterangebot wachsen Egli langsamer oder schneller. Im Normalfall wachsen Egli sehr langsam. Der Egli wächst dann schneller, wenn das Wasser wärmer und genug Futter vorhanden ist. Ist das Futterangebot knapp, sind Egli auch bekannt als Kannibalen, die ihre eigenen Jungtiere fressen. Sie erreichen durchschnittlich erst im sechsten Lebensjahr die Marke von 20 Zentimetern.

Ein Egli von 32 Zentimeter dürfte aber selbst in einem günstigen Gewässer durchschnittlich 9 Jahre alt sein. Grössere Tiere stehen abseits vom Schwarm und sind schwieriger zu fangen, da sie entsprechend schlau sind.

Meine Lieblingsgrösse von Eglis für Fisch-Knusperli ist 22 - 25 cm. Das sind auch die, welche neben den ganz kleinen am ehesten an den Haken gehen.
Ab und zu mal einen Egli +30 cm.

Gruss Tschüge

Benutzeravatar
til
Beiträge: 717
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von til » Mo 24. Aug 2020, 12:21

Danke für die infos, Tschüge, die erklären aber in keinster Weise das von mir beobachtete Phänomen. Ich fange wie gesagt regelmässig Eglis bis knapp über 30, fast nie welche zwischen etwa 34-42 und dann über 42 wieder ein paar wenige pro Jahr.
Es könnte auch ein Fall von Populationsdynamik sein, wäre das der Fall, könnte sich die Situation in den nächsten Jahren ändern, da ich diese Jahr mehr 30er Egli als auch schon fange. Ich bilde mir zwar gerne ein, dass ich einfach besser geworden bin, aber vielleicht ist das ein Trugschluss.
Aktuelle Situation: immer noch schwierig. Am Sonntag haben quasi 10 Minuten den Angeltag gerettet: ich konnte beim rumsuchen eine Jagdszene beobachten und fing daraufhin 4 schöne 30er mit wenig mehr Würfen. Dann war aber der Spuk schon wieder vorbei. Die Hoffnung besteht, dass jetzt die Abkühlung die Herbstlichen Fressorgien auslöst.

Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 21
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von FinesseFischerCH » Di 8. Sep 2020, 10:22

Ich war gestern Abend wieder einmal auf dem Obersee unterwegs auf Egli. Super schöne Abendstimmung mit wenig Bootsverkehr und viel Oberflächen Aktivität der Fische. Leider konnten wir trotz der vielen Aktivität nur ein Egli und einen Hecht fangen. Also wir sind grundsätzlich sehr zufrieden damit aber bei der Aktivität hätte man bestimmt auch mehr fangen können...

Wie fischt ihr aktuell auf Egli? Vor allem wenn man viele Ringe auf der Wasseroberfläche sieht und auch kleine Fische aus dem Wasser "springen".

Wir haben Topwater (Popper + WalkTheDog), Wobbler (2-3m), Twitchbaits ca 1m Tief (hat das Egli gebracht), Jigspinner, Spinner, Zikaden und Crankbaits versucht... Dazu noch kurz Jig und Carolina was schlecht ging wegen dem vielen Kraut (Hecht auf Jig).

Benutzeravatar
til
Beiträge: 717
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von til » Mi 9. Sep 2020, 08:38

Das Problem bei "Oberflächenaktivität" ist, dass es oft einfach entspannt "spielende" Fische sind, keine Jagden. Ich fische meistens mit Popper auf Egli und die gehen gut drauf, wenn sie in der Laune sind (sehr häufig übrigens auch ohne dass man Aktivität bemerkt) in letzter Zeit benutze ich bei ruhigem Wasser lieber kleine Stickbaits.
Bei den letzten Ausflügen lief bei mir aber auch nur wenig. Letztes Jahr um die Zeit war im Freiwasser die richtige Aktivität, ich glaube ich bin zu nah an den Kanten gewesen. Nächstes mal werde ich ein bisschen weiter raus fahren um Futterfische zu orten. Oberflächenköder sind dann oft nicht erste Wahl, weil die meiste Aktivität so in 3-6 m Tiefe ist (bei insgesamt bis zu 20m Wassertiefe). Selbst Twitchbaits laufen manchmal noch zu flach, besser Pintails am Darting Jig oder Chatterbaits. Für die richtige Tiefe braucht's dann bisschen Gefühl. Ungefähr 10-20s Sinkphase sollte passen.

Benutzeravatar
Schimo
Beiträge: 21
Registriert: Di 12. Mär 2019, 20:11
Meine Gewässer: Bern, Obwalden
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Schimo » Mo 14. Sep 2020, 21:09

Hallo allerseits

ich habe eine kurze Zwischenfrage, für die es sich m.M.n. nicht lohnt, extra einen eigenen Thread aufzumachen. Und zwar fange ich seit zwei Wochen ab und zu auch Egli mit od. über 40cm. Das ist neu für mich. Nun habe ich mich gefragt, ob Egli von dieser Grösse noch eine gute Fleisch(Fisch)-Qualität aufweisen und somit geniessbar sind/wären. Normalerweise entnehme ich Egli zwischen 24 bis ca. 30cm - und die schmeckten bisher sehr gut!

(Das, und nur das, ist meine Frage. Ich möchte hier bitte keine Grundsatzdiskussion starten.)

Ich frage mich einfach deshalb, weil bspw. Hechte ab 1m+ einzelnen Gesprächen zufolge auch nicht mehr so fein schmecken, wie jene zwischen ca. 60-80cm. Bei den Eglis habe ich dazu noch nichts gehört oder gelesen. Wie seht ihr das?

Petri allen :sailor:

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1892
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Di 15. Sep 2020, 07:02

Hoi, ich finde das Fleisch ist bei weitem nicht mehr so zart wie bei den von dir beschrieben 24er...

Ich habe in Finnland mal einen 46er verspeisen...
Das bereue ich mittlerweile zu tiefst da er sehr zäch war...
Also richtig hartes Fleisch...
Somit sagte ich mir das ich auch nur noch die kleineren nehme.. Evt so bis 35cm..

Beim Hecht sehe ich es etwas anders.. Das Fleisch bei Meter plus Fischen ist in meinen Augen nicht zäch..
Aber halt auch nicht so locker flockig wie von einem Jungtier. Eher so wie Hühnchen.
Aber super lecker.. Also mein 128er war der beste Hecht den ich je aus dem Greifensee gegessen habe.
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
FinesseFischerCH
Beiträge: 21
Registriert: Mo 18. Mär 2019, 15:02
Meine Gewässer: Sihlsee, Wägitalersee, Zürichsee (Obersee)
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von FinesseFischerCH » Di 15. Sep 2020, 16:41

til hat geschrieben:
Mi 9. Sep 2020, 08:38
Das Problem bei "Oberflächenaktivität" ist, dass es oft einfach entspannt "spielende" Fische sind, keine Jagden. Ich fische meistens mit Popper auf Egli und die gehen gut drauf, wenn sie in der Laune sind (sehr häufig übrigens auch ohne dass man Aktivität bemerkt) in letzter Zeit benutze ich bei ruhigem Wasser lieber kleine Stickbaits.
Vielen Dank für deine Tipps! Ich konnte meine ersten zwei Top Water Egli fangen :v:

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 157
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Tinca » Mi 16. Sep 2020, 14:00

Meine 40+er waren bis jetzt alle sehr fein

Benutzeravatar
Raubleugel
Beiträge: 12
Registriert: Do 10. Nov 2011, 21:13
Meine Gewässer: Zürichsee, Sihlsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Raubleugel » Do 17. Sep 2020, 14:46

Heute gab es bei mir mit der Tiefseerolle 6 Egli rund um Rapperswil. Der grösste war 32cm. Zwischendurch biss noch ein Brachsmen ebenfalls auf Tiefsee.

Grüsse Raubleugel :lol:
Dateianhänge
Brachsmen auf Stucki Wespe
Brachsmen auf Stucki Wespe
IMG_20200917_090924-600x800.jpg (202.13 KiB) 514 mal betrachtet

Benutzeravatar
Krähe
Beiträge: 11
Registriert: Di 8. Mai 2018, 09:25
Meine Gewässer: Züsi, Wäggital, Ex Limmat Revier 352, Donau(AT)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Krähe » Sa 19. Sep 2020, 09:47

Guten Morgen liebe Freunde der Natur

Etwas zum Thema Jagd am Morgen und Mondphasen.
Vorgestern (sorry) 8) am Züsee in dem privaten Anwesen wo ich jeweils hin darf. Hatte 8 Egli aber keine Jagden gesehen. Nur auf Tauwurm auf Grund und das im 1m flachen Wasser. Grosse ü35 gesichtet aber die hängen gelangweilt :roll: herum. Vor Neumond am Dienstag bei der Fähre Horgen. Riesenschwärme grosse Eglis aber genau das gleiche Verhalten..ein Seniorangler meinte - die jagen erst im Oktober.. hatte nicht lange Zeit, musste zur Arbeit.

A) hatten wir Sichelmond - am Donnerstag war Neumond
B) dieses Jahr nur eine einzige Jagd gesehen? Hä
C) das Thema Gezeiten wurde auch schon diskutiert.
D) Privatpachtrevier Weiher nähe Obersee: umkehrte Händsche " am gleichen Morgen 9 grosse Eglis auf Löffel, Bienemaden, Schwarzköpfe knapp über Grund. Dann Zürich City Limmat: die fangen obwohl am Bürkliplatz nichts läuft. Gleiches Wasser nur halt Fluss und bewegt.

Hattet ihr andere Beobachtungen? Wie ja beschrieben hatten da ein paar Glück mit den grossen Relig.
Habe in 4 Tagen verschiedene Gewässer ausprobiert: am Züsee wenig los, in der Limmat Stress und es chlöpft richtig an kleinen Tümpeln..u.a. auch Karpfen, Schleien :-) auf Wurm..

Danke für eure Antworten.

Schönen Herbststart euch allen.
Gruss
Krähe

Benutzeravatar
til
Beiträge: 717
Registriert: Fr 24. Nov 2006, 16:45
Meine Gewässer: Reuss Bremgarten inkl. Nebengewässer, Zürichsee
Wohnort: Oberwil-Lieli, AG
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:
Philippines

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von til » Mo 21. Sep 2020, 08:42

Zürisee Seebecken am We: Egli waren sehr "entspannt". Wir haben an manchen Stellen sehr viel gesehen, aber sie waren kaum an unseren Ködern interessiert. Nur sehr wenige gefangen, am ehesten noch auf Topwater, aber auch da schwammen öfters mal 20 Stück hinterher, auch grössere, ohne zu beissen. Ich glaube nicht, dass es an der Mondphase liegt, eher an den Burgunderblutalgen, Sauerstoff knappheit und/oder sie fressen im Moment (Mücken-)Larven und keine Fische. Highlight war ein grosses Alet am Wobbler für meine Frau.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1892
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 21. Sep 2020, 11:10

Also am Greifensee waren gester mega viele Barsche an der Oberfläche, man sah sehr gut wie das Plankton am einsammeln waren.
Das waren auch die Barsche die sich nicht auf eine Jagt ein liesen.
Unter diesen Barsche standen jedoch die grossen die immer wieder mal nach oben raubten.

Evt war das bei euch jaauch so.
Mfg BAF
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Tinca
Beiträge: 157
Registriert: Fr 12. Jan 2018, 16:17
Meine Gewässer: Zürichsee, Pfäffikersee, Rhein
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Tinca » Mo 21. Sep 2020, 11:22

Gestern war ich am Morgen in Rapperswil und an der Goldküste unterwegs.
Rapperswil: einiges los bei Sonnenaufgang. Ich konnte (mit viel Glück) auch einen neuen Rekord hinlegen: 46er Egli auf Wurm.
danach bin ich noch weiter gegangen über Stäfa bis Männedorf. Aber da war jeweils gar nichts los. D.h. kein Fisch in Sicht.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1892
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 261 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Egli im Zürichsee

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 21. Sep 2020, 17:47

Petri Tinca zum New PB
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Antworten

Zurück zu „Seen / Teiche“