Tricks für Barben fangen

Fragen und Antworten zum Thema Futter für Friedfische/Weissfische.
Antworten
Flocke

Tricks für Barben fangen

Beitrag von Flocke »

Möchte gerne mal gezielt auf Barbe angeln da ich schon des öfteren welche gesichtet habe. Habe bereits mit Käse,Maden und Paniermehl versucht, leider ohne erfolg. Desweiteren habe ich mittags und abends versucht zu fischen, leider ignorieren sie all meine Versuche.
Ich sehe sie, werfe sie mit Zapfen oder Grundblei an und der Köder zischt einfach nebendurch. Die Fische tun nichts dergleichen.
Gibt es eine erfolgsversprechende Taktik ?
Benutzeravatar
Stef
Beiträge: 29
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 08:02
Wohnort: Eggersriet / Bodenseefischer
Switzerland

Beitrag von Stef »

ich hab an der Sitter in St. Gallen fast nach Belieben Barben gefangen. Am besten haben sie immer morgens bis ca 10 Uhr gebissen. Ich habe mit einem kleinen Zapfen gefischt und als Köder einen Wurm verwendet. Dabei die Montage ca. 1 m tiefer einstellen, als das Wasser tief ist. Somit schleift der Köder auf dem Grund und hab dann immer versucht, den Zapfen etwas seitlich vom Köder abtreiben zu lassen. So kommt er nicht direkt ins Blickfeld der Fische und erfüllt trotzdem seine Funktion als Bissanzeiger und erleichtert die Köderführung.
fishersam

Beitrag von fishersam »

Hallo Flocke

Ein Grund, weshalb die Barben im Moment vielleicht weniger am Köder interessiert sind, könnte sein, dass bald das Laichgeschäft bevorsteht. Bei uns laichen die Barben Mitte Mai und sind in dieser Zeit nur schwer zu überlisten. Ersten ziehen sie von den üblichen Plätzen weg und auch wenn man sie findet, sind sie kaum zu betören.
Aber nach der Laichzeit und wenn das Wasser wieder wärmer wird, wird es bestimmt klappen!

Mein absoluter Hitköder auf Barben ist und bleibt Brot! Am Grundblei kannst du die Krust zweimal durchstechen. Am Zapfen solltest du nur das weiche innere verwenden und nur am Hakenschenkel zusammenpressen. So bildet sich um die Spitze eine verlockende Brotflocke. Mit dem Zapfen würde ich ebenfalls, wie bereits erwähnt übertief fischen, d.h. 1 Meter zu tief stellen.

Petri!
FishHunter

Re: Tricks für Barben fangen

Beitrag von FishHunter »

Barben überliste ich meist mit Kombiköder Brot und Babybel Käse bei uns im Rhein an der Grundmontage.
Meist fast in der Flussmitte in der starken Strömung, daher brauche ich auch ein Selbstgegossenes Krallenblei 90g.
Ohne Krallen hält an der Stelle nicht mal ein 140g Blei :shock: doch anscheinend halten sich die Barben gerne dort auf.
Die sind meist in kleinen Fresstrups unterwegs und Beissen dort am besten um ca. 09:00

Gruss FishHunter
Salzachfischer

Re: Tricks für Barben fangen

Beitrag von Salzachfischer »

Ein unwiderstehlicher Köder für barben sind normale Maden die man über Nacht in Parmesankäse laufen läßt. Da bekommen sie ein unwiederstehliches Aroma.
Antworten

Zurück zu „Futter und Köder“