Klein fängt Gross....

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Schweizer Angler

Klein fängt Gross....

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 13. Jul 2009, 05:54

Klein fängt Gross....


......ok, so gross nun auch wieder nicht, aber immerhin;



nachdem ich freitag etwas gefrustet vom bielerseeufer heimgekommen bin, ich hatte nichts als nachläufer, deckte ich mich abends noch in einem fischereigeschäft in der stadt bern mit den neusten miniwobblern ein. effektiv miniwobbler, keiner davon grösser als 2.5cm und schwerer als 2 gramm, der kleinste war nur 2 cm lang.

mit der ul (ultraleicht) rute bestückt packte ich samstags mit einem angelkollegen nochmals dieselben stellen vom vortag an, und siehe da....


der tag (3 stunden fischen) gieng für mich mit 5 egli ,alle um die 25 cm, einer 30cm rotfeder (auch auf miniwobbler) und 15 aletfängen zu ende. die grössten alets waren um die 45, entnommen habe ich davon 5 zwischen 25 und 32 cm im pfannemass - grösser ist für mich laichfischmass. der krönende, wenn auch nicht billige tagesabschluss war ein nicht zu knapper hecht, der überraschend aus dem schilf auf einen miniwollber schoss, diesen packte, sprang, und sich samt wobbler und einem schockierten fluch (von mir) verabschiedete.

die gefangenen fische waren fast allesamt oranje fans - fast jeder fisch gieng auch orangen miniwobbler im streiffenmuster.

das weekend war gerettet - es war schlicht "geil".

Bild

Bild

Bild

Bild


gruss

ah ja - alle wobbler mit einzelhaken ohne widerhaken - no problem. und der hecht hat gehangen, die montage war einfach zu fein.

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: klein fängt gross....

Beitrag von habakuk » Mo 13. Jul 2009, 09:23

saubär SA!
muss mir wohl von den besagten (schweizer?) wobblern auch mal einen zulegen!
ich war auch kurz mit der UL rute unterwegs - nur in einem einzigen widerwasser in der aare -
da habe ich meine weisse "gummispinne" ganz ohne zusätzliches gewicht unter den büschen angeboten -
wie fliegenfischen, nur eben doch nicht. zu meiner überschwenglichen begeisterung hatte ich
zwei bisse auf diesen aussergewöhnlichen köder! wer da mit mir spielen wollte werde ich
hoffentlich bald einmal harusfinden...

btw. du hast deine ruten ja mal vorgestellt - ist die blaue auf dem untersten bild neu dazugekommen?
wie heisst die hübsche?
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Schweizer Angler

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 13. Jul 2009, 09:47

sali haba

gratulation zum "aareschattenbiss"

das ist eine pezon michel redoutable bass, länge 180cm;

http://www.angelcenter-kassel.de/ack/pe ... -4214.html

hatte auch die andere pezon bei mir, die etwas feinere trout spin, auch in 180;
http://www.mur-tackle-shop.de/de/Pezon- ... n_857.html

die untere ist mir lieber weil sensitiver, aber die redoutable dürfte auch mit grösseren fischen (eben hechte) zurechtkommen, wenn man nicht gerade so fein und klein fischt wie ich gestern. aber ich war ja nicht auf hecht aus.

beide ruten erhätlich bei peches-sportives in fribourg

dass klein auch gross (oder halt grösser) fängt wurde schon vor monaten bestätigt;
http://www.petri-heil.ch/magazin/angelt ... e-194.html

gruss

sa

Benutzeravatar
Exos
Beiträge: 649
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 18:51
Meine Gewässer: Bärner Aarä, Bielersee, Broyekanal, Emme, Moossee
Switzerland

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Exos » Mo 13. Jul 2009, 11:02

Schöne Fänge, PETRI!

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: klein fängt gross....

Beitrag von habakuk » Mo 13. Jul 2009, 12:06

mist - ich glaube ich muss mir die redoutable bass kaufen... 8)

hat sich eine rolle bei dir besonders bewährt? ich würde gerne "aufrüsten" -
die 1000er catana funzt zwar gut, aber ein wenig "kleiner und geschmeidiger" dürfte es halt schon sein... ;)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Schweizer Angler

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Schweizer Angler » Mo 13. Jul 2009, 17:05

he he haba - ich fische auch mini-rollen; felchenrollen (stationär) mit heckbremse -frontbremse ist zum wobblern/spinnen schei**e, gibt oft schnursalat.

selbst fische ich nur noch mit kapselrollen, aber kleinste modelle aus usa, sind klein und fein, z.b. pflueger microspin 4410;

http://www.stylefeeder.com/i/035hds51/P ... rspin-Reel

gruss

sa

pb90

Re: klein fängt gross....

Beitrag von pb90 » Mo 13. Jul 2009, 19:23

Tolle Fänge!!

Wo warst du am Bielersee?

Ich bin im Sommer häufig in Twann und Umgebung am fischen, habe aber in den letzten Jahren immer nur die kleinen erwischt.

Benutzeravatar
Kingfisher
Beiträge: 171
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 14:01
Meine Gewässer: Aare, Saane, Schiffenensee
Wohnort: SO - FR

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Kingfisher » Mo 13. Jul 2009, 19:27

frontbremse ist zum wobblern/spinnen schei**e
Ich hab nie Probleme mit der Frontbremse. Beziehst du das jetzt allg. auf Frontbremsen oder speziell auf die Mini-Rollen....? :D
Bild

Benutzeravatar
Shad
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Sep 2006, 08:35
Meine Gewässer: Ägerisee, Zugersee, Sihlsee
Wohnort: Kt.Zug
Switzerland

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Shad » Mo 13. Jul 2009, 19:53

Fettes Petri Heil auch von mir :cool1:
Gruess Remo
***************

Benutzeravatar
Wintzi-Mc
Beiträge: 503
Registriert: Sa 24. Nov 2007, 15:46
Meine Gewässer: Berner Oberland, Gürbe und Berner Aare
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Wintzi-Mc » Mo 13. Jul 2009, 21:16

Petri zu den schönen Fischen!
Gruss & Petri,

Willy





Fischerei Tagebuch

Schweizer Angler

Re: Klein fängt Gross....

Beitrag von Schweizer Angler » Di 14. Jul 2009, 07:28

@captncoffee

ne, auf das ultraleichte spinnfischen - fürs felchelen sind die kleinen rollen mit frontbremse top, aber für mich nicht fürs 014-016 schnüre und kleine wobbler. da ist mir die kapselrolle einfach lieber, oder halt eine stationärrolle mit frontbremse. ich habe jetzt schon von verschiedenen ul (ultralicht) fischern und fachhändlern gehört dass es so dünne schnüre oft unter den deckel der frontbremse oder sogar unters schnurröllchen zieht, einzig die shimano sedona seit hier besser. sonst eben stationärrollen mit heckbremse benutzen.

gruss

sa

Hammer11

Re: Klein fängt Gross....

Beitrag von Hammer11 » So 19. Jul 2009, 15:12

Da möcht ich mich auch noch mit einem BIG PETRI Anschliessen!

Schweizer Angler

Re: Klein fängt Gross....

Beitrag von Schweizer Angler » Mi 22. Jul 2009, 04:20

und wieder einer auf mini-wobbler; alet, 46 cm, gefangen im thunersee;
Bild

gruss

sa

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2357
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Klein fängt Gross....

Beitrag von habakuk » Mi 22. Jul 2009, 09:35

petri SA!
die redoutable bass rute wartet bereits auf mich im laden - ich freue mich! danke für die tipps :)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Rhybann.Bs

Re: klein fängt gross....

Beitrag von Rhybann.Bs » Mi 12. Aug 2009, 17:21

Schweizer Angler hat geschrieben:hatte auch die andere pezon bei mir, die etwas feinere trout spin, auch in 180;
http://www.mur-tackle-shop.de/de/Pezon- ... n_857.html
die untere ist mir lieber weil sensitiver, aber die redoutable dürfte auch mit grösseren fischen (eben hechte) zurechtkommen, wenn man nicht gerade so fein und klein fischt wie ich gestern. aber ich war ja nicht auf hecht aus.

ist ja ein ganz herrlicher griff!

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Fried-/Weissfische“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast