Was ist das?

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Mustang

Was ist das?

Beitrag von Mustang » Di 21. Sep 2010, 11:19

Ich hatte vor kurzem diesen Fish (37cm) gefangen. Leider habe ich so meine Mühe mit der bestimmung dieses Fisches. Ein Fischer am Steg behauptete dies sei ein Wildkarpfen, was es aber definitiv nicht sein kann. Es handelt sich meiner Einschätzung nach um einen Alet oder um eine Rotfeder (sind jedoch nicht alle Flossen rot). Ich fing diesen Fisch mit Wurm auf Grund am Greifensee.

Leider habe ich kein besseres Bild vom dem Fisch. Bevor er entschuppt wurde hatte er relativ grosse bräunliche Schuppen, wie sie ein Alet hat.

Vielen Dank für Eure fachmännische Hilfe!

Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 11:44

Hallo,

Ich würde sagen eine Rotfeder:

Merkmale: Mund ist oberständig, und die Bauch und Rücklenflossen sind nicht auf gleicher Höhe, (Bauchflosse etwas weiter vorne).
Schlundzähne der Rotfeder wären zweireihig. Beim Rotaugen einreihig. (Wird wohl eher schwierig dies zu sehen ..... )

Problem bei diesen Arten ist jedoch auch das es Hybriden gibt. Nicht selten vermischen sich Rotaugen mit Rotfeder oder sogar mit Brachsen oder Aland, so das eine Bestimmung kaum möglich wird.

Gruss
Thomas

phil

Re: Was ist das?

Beitrag von phil » Di 21. Sep 2010, 12:07

Rotfeder oder Rotauge
eher Fotfeder

T-Rig

Re: Was ist das?

Beitrag von T-Rig » Di 21. Sep 2010, 12:28

phil hat geschrieben:Fotfeder
Neue Fischart? :D

Ich würde auch sagen Rotfeder.

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2004
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Was ist das?

Beitrag von astacus » Di 21. Sep 2010, 14:07

rotfeder oder allenfalls noch rotauge. alles andere kann man ausschliessen. für eine rotfeder spricht die hochrückige form und die gegenüber der bauchflosse zurückversetzte rückenflosse. für ein rotauge spricht das endständige maul. dennoch tippe ich eher auf rotfeder.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 15:05

Hallo,

Vermutlich schon eine leichte Hybridisierung...oder? Ich habe auch schon par solche gefangen wo ich mir wirklich nicht sicher sein konnte...

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2004
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Was ist das?

Beitrag von astacus » Di 21. Sep 2010, 15:35

ja, eine hybridisierung ist auch nicht auszuschliessen. wobei dies aber wohl eher schon die ausnahme ist, denn auf einem foto sind oft merkmale nicht so gut erkennbar wie in natura.

wenn die schuppen noch dran wären, würde dies die bestimmung wesentlich erleichtern, da man daran rotfedern und rotaugen recht sicher unterscheiden kann.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 15:38

Hallo,

Wie ist den dort die Unterscheidung? Meinst du wegen der anzahl Schuppenreihen, Schuppengrösse oder Form?
Da würde mich dazu noch interessieren, wo kommen den solche Hybridisierungen meistens vor. Ist die Gewässerunspezifisch?

Deiner Antwort kann ich entnehmen das die wohl eher nicht häufig vorkommt.....wobei ich bei Rotauge/feder immer öffters wiedersprüchliche Merkmale finde....

Thomas
Zuletzt geändert von Anonymous am Di 21. Sep 2010, 15:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2004
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Was ist das?

Beitrag von astacus » Di 21. Sep 2010, 15:47

anzahl schuppenreihen, in der regel entlang der seitenlinie. das rotauge hat mehr (41-48) als die rotfeder (37-43), wobei es aber überscheidungen gibt. die schuppengrösse ist ja primär alters- bzw. wachstumsabhängig, die form wüsste ich zwischen diesen beiden arten nicht zu unterscheiden.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 15:50

Hallo,

War zu langsam mit dem Editieren:

Da würde mich dazu noch interessieren, wo kommen den solche Hybridisierungen meistens vor. Ist die Gewässerunspezifisch?

Deiner Antwort kann ich entnehmen das die wohl eher nicht häufig vorkommt.....wobei ich bei Rotauge/feder immer öffters wiedersprüchliche Merkmale finde....

Thomas

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2004
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Was ist das?

Beitrag von astacus » Di 21. Sep 2010, 16:02

hybridisierungen können meines wissens eigentlich überall dort vorkommen, wo die beiden arten das gleiche laichsubstrat wählen. dies trifft namentlich in seen zu, wo an wasserpflanzen abgelaicht wird. das rotauge laicht aber im gegensatz zur rotfeder auch direkt auf der sohle (kies, steine) ab, während die rotfeder immer wasserpflanzen braucht.

dass hybridisierungen selten sind, ist meine persönliche erfahrung. im meinem hausgewässer kommen beide arten mehr oder weniger häufig vor und ich fange diese auch regelmässig (gewollt wie auch ungewollt...). bisher konnte ich noch alle fische zweifelsfrei zu einer der beiden arten zuordnen. auch in anderen gewässern, wo ich gefischt und solche fische gefangen habe, konnte ich noch keine hybriden feststellen.

gemäss literatur kommen hybriden zwischen den beiden arten aber durchaus regelmässig vor. interessant in diesem zusammenhang ist die beschreibung, wonach die hybriden "ein leuchtenderes rot der flossen als die rotaugen und gelbe augen wie die rotfeder" besitzen. dies trifft in etwa auf den gezeigten fisch zu. wobei es aber eben zu beachten gilt, dass auch die reinrassigen fische je nach population unterschiedlich aussehen - unsere rotfedern haben beispielsweise ebenfalls leicht rote augen, wenn auch nicht so stark wie das rotauge.
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 16:06

hallo,

Das mit den Augen ist mir eben auch schon aufgefallen, und die Mundstellung ist teils auch nicht sehr eindeutig zu beurteilen. Was ich auch gemerkt habe, die versetzen Flossen (Bauch, Rücken). war für mich teils auch recht zweifelhaftes Merkmal. Oder auch die Färbung selbst kann ja sehr unterschiedlich sein.... was aber sicher auch auf das Habitat ankommt....

Ich habe am Wohlensee einmal ein grösseren fisch gefangen, bei welchem ich total unsicher war... und z.B: auch am Zihlkanal.... beide waren ca 39 cm.... bei beiden war ich unsicher

Thomas

Benutzeravatar
astacus
Fischerforum Moderator
Beiträge: 2004
Registriert: Mo 18. Feb 2008, 22:17
Meine Gewässer: Aare und Emme im Kt. SO, div. Pachtgewässer
Wohnort: Region Solothurn
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Was ist das?

Beitrag von astacus » Di 21. Sep 2010, 16:19

bei farben wäre ich generell vorsichtig. oft haben rotaugen auch rote flossen und rotfedern rote augen. körperform (inkl. maulständigkeit und flossenstellung) sind dagegen eigentlich recht sichere bestimmungsmerkmale, ebenso wie die schuppenzahl.

kann schon sein, dass es in einigen gewässern viele hybriden gibt, aber nicht bei uns... oder aber ich fange diese einfach nicht :lol:
FISCHEN hat von Natur aus etwas mit ESSEN zu tun Bild

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Was ist das?

Beitrag von Arts » Di 21. Sep 2010, 16:23

Hehe,

Vonwegen den Farben, desshalb sind ja im SaNa die Fischbilder auch Schwarz/weiss...

Thomas

Benutzeravatar
Eglifinder
Beiträge: 123
Registriert: Do 16. Sep 2010, 15:11
Meine Gewässer: Sempachersee
Wohnort: Emmenbrücke

Re: Was ist das?

Beitrag von Eglifinder » Di 21. Sep 2010, 16:29

Vonwegen den Farben, desshalb sind ja im SaNa die Fischbilder auch Schwarz/weiss...
WAAAS, die sind in natura gar nicht schwarzweiss????! :shock:

:lol:
"After three days, fish and company begin to smell..."

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Fried-/Weissfische“