Lange Karpfen-Präsentation

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
ReneK

Lange Karpfen-Präsentation

Beitrag von ReneK » Do 2. Aug 2007, 15:51

Hallo Miteinander,



Ich bin mal wieder auf einen Link mit Video gestossen......



Ich persönlich finde, dass der Fisch ein wenig zu lange präsentiert wird.

Ein wahrlich schöner Schuppi aber eben, ein Foto zur Erinnerung reicht aber nicht um ein Video von solcher Dauer zu machen.....



http://www.carp-gps.com/news/detail.php?id=237



Gruss

Jänu

Beitrag von Jänu » Do 2. Aug 2007, 16:26

Da hast du recht, wenn ich das richtig verstanden hab, wurde der Schuppi sogar noch 2h in einer Art Netz gehalten, damit er dann bei Sonnenschein noch photographiert und gefilmt werden konnte..

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 16:28

Dem ist es scheinbar völlig egal das der Fisch nach Luft schnappt.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

ReneK

Beitrag von ReneK » Do 2. Aug 2007, 16:38

Ciao Jänu, ja das hast du schon richtig verstanden, ein wenig hältern um das noch zu präsentieren (und das noch in der schönen warmen Sonne, super für den Fisch...) :x

fariofreak

Beitrag von fariofreak » Do 2. Aug 2007, 17:34

Karpfen sind zwar zäh, und der Fänger (zu Recht) auch bestimmt sehr stolz, doch trotzdem: sowas tutet man nicht :x

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Do 2. Aug 2007, 19:57

karpfen sind abartig zäh! sie überleben stunden in einem nassen jutensack!

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 20:07

Stunden ohne Wasser?? Wer so was ausprobiert hat, ist ja blöd.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Do 2. Aug 2007, 21:56

ich weiss nicht ob das stimmt, aber man hältert die karpfen in diesen säcke, damit sie unter kontrolle sind falls es ihnen shlecht geht damit sie nicht hilfos verenden...



hab mal gehört, dass man bei grossen fische nach einem drill und aus dem wasser (fotoshoting) den bauch massieren sollte, damit die luft aus den bauch kommt. andernfalls könten sie sterben... boh...



wie gesagt... ob das dann wirklich so ist?`k.a.



diese netze sind eigentlich fischschonend konstruiert, damit z.b. die rückenflosse nicht hängen bleibt wie das der fall bei "normalen" setzkescher ist

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 22:03

Es kommt auch noch drauf an ob sich der Sack im Wasser befindet oder nur "feucht" ist.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 22:03

Es kommt auch noch drauf an ob sich der Sack im Wasser befindet oder nur "feucht" ist.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

fishcatcha85

Beitrag von fishcatcha85 » Do 2. Aug 2007, 22:46

da gieb ich dir recht.. kann das video nicht anshauen... hehe ja klar... wenn es nur feucht ist, dann ist es nicht wirklich optimal so zu hältern...

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Do 2. Aug 2007, 23:41

ja! ich kannte einen angler( inzwischen leider verstorben) der Karpfen Schleien und Brachsen in Nassen jutensächen nach hause nahm und zwar mit den Velo! die velofahrt dauerte etwa 1 stunde und die Fische überlebten erstaundlicherweise die strecke!!! ich bin mit den auch nicht wirklich einverstanden! jedoch ist das was im Film vorkam bei modernen Karpfenanglern gang und gäbe!

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 23:43

Ist ja unglaublich. Aber ob diese Fisch noch fähig waren weiterzuschwimmen und nicht zu sterben bezweifle ich.
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

jerkfreak

Beitrag von jerkfreak » Do 2. Aug 2007, 23:51

die fische wurden in einen teich gesetzt und überlebten es gibt heute noch nachfahren von denen in teich!!!

Benutzeravatar
fisher91
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 11. Mai 2007, 12:05

Beitrag von fisher91 » Do 2. Aug 2007, 23:55

Und mir sind schon Rotaugen eingegangen, die ich ca. 1min über dem Wasser hatte und den Hacken gelöst habe. Konnte das gleiche auch bei einem Berufsfischer am Zürichsee feststellen. Doch da dachte ich, dies seien nur noch die letzten Zuckungen und der Fisch sei schon tot....
Lieber es Vogelchischtli zemenagle, alse es Nagelchischtli zemevogle.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Karpfenfischen“