Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Selber binden macht mehr Spass!
Antworten
Benutzeravatar
Fischerfreak
Beiträge: 40
Registriert: Di 7. Mai 2013, 17:03
Switzerland

Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von Fischerfreak » Mo 26. Aug 2013, 19:48

Hey Leute,

hab mir kürzlich eine Fliegenpeitsche zugelegt kann mir jemand sagen welche Fliegenmuster für kleine Bäche und der Simme am fängigsten sind?

Danke! :mrgreen:
Gruss Fischerfreak!:-)

Benutzeravatar
zuma
Beiträge: 349
Registriert: Fr 15. Dez 2006, 16:25
Wohnort: am Wasser
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von zuma » Di 27. Aug 2013, 08:10

Hoi Fischerfreak

Nimm gut sichtbare Muster. In unseren Bergbächen fängt die Präsentation und nicht die Fliege.
Viel Erfolg und beste Grüsse
Kurt
Gruss Kurt

(Bambus-&Trockenfliegenpurist)

Benutzeravatar
gmischol
Beiträge: 419
Registriert: So 10. Jun 2007, 14:59
Meine Gewässer: Areuse, Sense, Schwarzwasser, Emme, Aare, Oeschinensee
Wohnort: Schmitten FR
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von gmischol » Mi 28. Aug 2013, 09:29

Wie schon Zuma gesagt hat, braucht es im schnellen Wasser eines Bergbaches meistens keine spezifischen Muster. Wichtig ist, dass sie sehr gut schwimmen, auch wenn sie in einem Strudel hinuntergezogen werden, wieder auftauchen und weiter schwimmen. Für die Fische ist das Muster nicht so wichtig, sie haben nicht viel Zeit, diese lange zu betrachten, sondern steigen meistens schnell auf die Fliege, sonst ist sie wieder weg.
Meine bevorzugten Muster sind zBsp Humpy, Royal Coachman, und viele andere Stimulator Muster
Hier sind ein paar Beispiele
http://www.danica.com/flytier/mjohnson/humpy.htm
http://www.danica.com/flytier/wwdette/h ... achman.htm
http://www.danica.com/flytier/jnicholls ... ulator.htm
Von der Grösse her, wähle ich sie immer recht gross, also von 10 bis 6

Das Bergbach-Fischen ist für mich immer wieder ein Highlight und du wirst sicher auch deinen Spass daran haben.
Bei der Präsentation ist es wichtig, dass deine Fliege nicht dreggt. Sie sollte für ein paar Sekunden ruhig auf dem Wasser liegen oder mit der Strömung frei abtreiben. Dafür ist es wichtig, dass nur sehr wenig Schnur auf dem Wasser liegt. Im schnellen und weissen Wasser hat man den Vorteil, dass man relativ nahe an die Fische herankommt, da sie einen in diesem Wasser schlecht sehen und somit sind weite Würfe selten nötig. Ich habe meistens nur eine Vorfachlänge und eine halbe Rutenlänge Fliegenschnur draussen.

Gruss

Gaudenz
Jeder Mann braucht etwas Verrücktheit oder er wagt es nie, das Seil zu durchtrennen und frei zu sein. Alexis Sorbas

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1586
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von Loup » Mi 28. Aug 2013, 10:59

Manchmal biete ich am Bergbach die Nymphe (höchstens mit Bissanzeiger) an der langen Teleskoprute (6m)an. Auch grosse Trockenfliegen können so angeboten werden. Ist das nun auch Fliegenfischen? Wie eng seht ihr das.
Eigentlich finde ich diese Art der Präsentation mindestens so elegant wie mit der kurzen Schnur an der Fliegenrute.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Switzerland

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von Rolf » Mi 28. Aug 2013, 11:18

Loup hat geschrieben:Ist das nun auch Fliegenfischen? Wie eng seht ihr das.
Hallo Papa Loup,

ich finde das deine Technik sehr in diese Richting geht: http://www.hebeisen.ch/HRH-Tenkara-Flie ... d=3-45-172

Fliegenfischen heisst fischen mit der Fliege/Nymphe/Streamer u.s.w. - wie weit man damit werfen muss/kann, ist nicht definiert. Also, für mich ist das klar Fliegenfischen 8)
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

Benutzeravatar
Steff-Peff
Beiträge: 243
Registriert: Fr 28. Jan 2011, 17:12
Meine Gewässer: diverse Spessartbäche
Germany

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von Steff-Peff » Do 29. Aug 2013, 07:14

Hallo,

sehr gut schwimmen auch gepalmerte Muster, wie die Griffith Gnat oder Bivisible.
Schnell gebunden und sehr robust.

Gruß
Stefan

PS: die Stimulator darf als Sedge-Nachbildung sogar mal dreggen. Dies simuliert das
"Starten" der Fliege und löst den Beißreflex aus.

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von JJwizard » Do 29. Aug 2013, 09:43

Loup hat geschrieben:Manchmal biete ich am Bergbach die Nymphe (höchstens mit Bissanzeiger) an der langen Teleskoprute (6m)an. Auch grosse Trockenfliegen können so angeboten werden. Ist das nun auch Fliegenfischen? Wie eng seht ihr das. Eigentlich finde ich diese Art der Präsentation mindestens so elegant wie mit der kurzen Schnur an der Fliegenrute.
Ich hoffe und glaube Deine Frage ist von rein rhetorischer Art, denn ich schätzte Dich als sehr erfahrenen Fischer ein, der sich längst seine eigene Meinung basierend auf Erfahrungen gebildet hat und diese Meinung auch gut vertreten kann. Deshalb glaube ich, verstehtst du auch meine untenstehende Antwort auf Deine Frage richtig.

Lange Teleskoprute, Tiprute ohne Haspel/Rolle, Fliegenrute, leichte Spinnrute .... ehrlich ..... scheissegal! Solange die Technik legal ist, die Fischerei dem Fischer auch Spass macht und seelische Befriedigung bringt, was kümmert mich dann ganz erhlich was andere (die breite Masse) denken!? Ich gehe in die Natur um mich zu erholen, bestenfalls noch meinen eigenen Gedanken nachzuhängen und nicht um mich zu fragen was andere über meine Wahl der Fangtechnik denken mögen. :lol:

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Fliegenmuster für kleinen Bäche?

Beitrag von habakuk » Do 29. Aug 2013, 14:39

Ab und zu bin ich auch JJ`s Meinung... ;)

Für mich als TJ, Spinn- und Fliegenfischer ist Tippfischen ein "No go"... Mit einer Nymphe ok, aber die lange Teleregable? Und dazu wohl noch eine Fischergilet-Uniform? ...doch nicht mit mir!
Dass geht dann jeweils genau so lange, bis ich mal wieder mit Papa Loup am Bach stehe und neidvoll eingestehen muss, dass seine Technik viel, viel geigneter und effizienter ist als meine... Während ich in der Böschung rumkraxle und verzweifelt versuche mit meinem Kunstköder überhaupt das Wasser zu treffen, fängt er bequem vom "Weg" aus seine Fische.

Ach ist das nervig wenn Väter recht haben... :lol:

Egal, da ich ja meine Kinder nicht mit meinen Fischen ernähren muss, kann ich mir den Luxus leisten eine total uneffektive Methode zu praktizieren - und habe sogar noch Spass dabei. :mrgreen:
(wenn Papa Loup mich nicht gerade abtrocknet :wink: )
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Antworten

Zurück zu „Fliegen- / Nymphenbinden“