Holpriger Saisonbeginn

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Erzgebirgler

Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Erzgebirgler » Di 2. Jun 2009, 16:05

Meine längere Abwesenheit möchte ich erst einmal entschuldigen, doch ein paar Baumaßnahmen ließen die Angelei in den letzten Monaten etwas in den Hintergrung rücken, so dass bei mir die Saison erst so richtig am 1. Mai mit dem Ende der Schonzeit der Forellen begann. Dennoch war ich dem Forum nicht untreu, habe mich aber eher auf`s Lesen beschränkt.
Seit besagtem ersten Maitag bin ich auch wieder mehr unterwegs und habe schon wieder einige Kilometer unter den Watschuhen abgerissen.
Leider war der Saisostart in diesem Jahr eher verhalten, nicht was die Menge betrifft, sondern eher, was die Größe der Fische angeht. 20 Forellen in zwei Stunden sind keine Seltenheit, doch meist liegen die Größen zwischen 15 und 25 cm.
Da der Kormoran bei uns auch wieder in beachtlichen Scharen auftrat, schieben es viele auf dessen Anwesenheit im Winter.
Doch ich mag es nicht so recht glauben, denn die Futterfischegrößen sind ja reichlich vorhanden. Auch die Tatsache, dass einige Flußabschnitte fast vollkommen zugefroren waren, lässt die Vermutung offen, dass sie noch da sind,...die Großen!!!
Dies bringt es nun mit sich, nach neuen Flussabschnitten Ausschau zu halten und davon haben wir ja zum Glück reichlich.
Mit der Erwärmung des Wassers, werden auch die größeren Forellen wieder Einzug halten, so meine These und diese scheint sich zu bewahrheiten.

Bild

Bild


Auch das Kennenlernen neuer Streckenabschnitte hat seine Reize und macht rießen Spaß. Mich zog es diesmal in den oberen Flusslauf und schon die ersten Würfe ließen erkennen, dass reichlich Fisch vorhanden war. In malerischer Umgebung, mit sich und der Natur allein, einem strukturreichen Flussbett, war jeder Wurf von der Spannung geprägt, was sich wohl hinter jedem Stein verbergen mag.

Bild


Mit 34 cm fand dann nach langem Warten auch endlich ein erwachsener Fisch die Fliege sehr schmackhaft, eine schön gezeichnete Bachforelle und für den Abschluss eines genialen Angeltages genau das Richtige.

Bild

Der Jagdtrieb war nun wieder richtig entfacht und so zog es mich wenige Tage später wieder in besagten Fluss, allerdings paar Kilometer flußabwärts, an ein Wehr, welches in den letzten Jahren immer für eine Überraschung gut war. Diese sollte aber diesmal ausbleiben und nach einer dreiviertel Stunde wechselte ich abermals die Stelle, nachdem ich dort nicht einen einzigen Biss verzeichnen konnte. Das ich an diesem Tag dem " Schneider" entging, habe ich 3 Bachforellen zu verdanken, welche allerdings die 10 cm Marke gerade so erreicht haben dürften.

Bild


Bild


Bild


Seit letzter Woche scheint sich aber nun das Blatt endlich zum Guten zu wenden. Nachdem ich am vergangenen Mittwoch
mehrere Forellen Ü-30 an der Leine hatte, ein Saibling, welcher auch die 30 weit überschritten hatte, fand auch eine Äsche von gut 40 den Weg an den Haken. Alle Fische durften wieder zurück und die Äsche darf außerhalb der Schonzeit gern nochmal wieder kommen.
Gestern dann der Höhepunkt;... nachdem ich meiner Frau am Nachmittag mal wieder eine " Angelgenehmigung" abringen konnte, schlüpfte ich schnurstracks in die Watklamotten und begab mich per kurzer Anreise ( 20 min) zu einem Treffpunkt mit einem Kollegen. Eigentlich verbrachte ich mehr Zeit, ihn für das Fliegenfischen zu begeistern, da er lieber mit der Spinnrute unterwegs sei. Da ich eine zweite Rute im Auto liegen hatte, demonstrierte ich ihm paar Grundwürfe und gab ihn dann vom Ufer aus paar Tipps. Der Clou, nach dem dritten Rollwurf hatte er seinen ersten Fisch an der Fliegenrute und war maßlos begeistert. Da er nun alleine mit dem Rollwurf beschäftig war, packte ich meine andere Angel aus und stellte mich etwas weiter flußaufwärts. Immer wieder waren Forellen beim Steigen zu beobachten und so manche stürzte sich unerschrocken auf die Trockenfliege. Dann, so nach ca. 45 Minuten gab es einen mächtigen Schlag und eine Regenbogen, so um die 40 versuchte sich mit wilden Sprüngen vom lästigen Haken zu befreien. An einer 4 rer Rute ein megageiler Drill.
Mir schlackerten die Knie, das könnt ihr euch nicht vorstellen und immer wieder nahm sie paar Meter Schnur. Nach 10 Min konnte ich sie dann endlich keschern und das Maßband zeigte 44 cm an.
Wieder ging ein toller Angeltag zu Ende und es gibt sie doch noch,".....die Großen"!!!!


Bild



PS.: Mein Kollege hat übrigens am gleichen Abend im Internet noch eine Fliegenrute erstanden !!! :D

Benutzeravatar
Marc 85
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 22:28
Wohnort: Bern

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Marc 85 » Di 2. Jun 2009, 16:20

Schöner Bericht mit tollen Bilder :up:
Petri zu den Forellen.
Gruß Marc

Benutzeravatar
Exos
Beiträge: 648
Registriert: Sa 17. Feb 2007, 18:51
Meine Gewässer: Bärner Aarä, Bielersee, Broyekanal, Emme, Moossee
Switzerland

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Exos » Di 2. Jun 2009, 16:39

Super Bericht! Und ein dickes Petri zu den Forellen! :wink:

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Lahnfischer » Di 2. Jun 2009, 17:43

Digges Petri und Danke für die prächtigen Eindrücke deiner Gewässerstrecke... :D
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Hammer11

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Hammer11 » Di 2. Jun 2009, 18:21

Petri zu den vielen und auch ap und zu grossen Fischen!!

Vielen Dank für dein Top Comeback Bericht mit Top Pics!

Und Top dass du deinem Kollegen eine neue Angelart zeigen konntest, die ihm gefällt :v: :up: :up:

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von gonefishing » Mi 3. Jun 2009, 07:34

Petri zu den Fischen und danke für den Bericht und die Bilder!
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Benutzeravatar
Rolf
Fischerforum Administrator
Beiträge: 4213
Registriert: Mi 30. Aug 2006, 12:34
Meine Gewässer: See und Fluss
Wohnort: Mittelland
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Rolf » Mi 3. Jun 2009, 10:42

Hallo Rico,

Danke für den super Bericht und die tollen Bilder 8)


und ................


Petri zu den herrlichen Fischen, lass sie dir schmecken :!:
Gruss Rolf

Rettet die Würmer, fischt mit der Nymphe!

chrigu 93

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von chrigu 93 » Mi 3. Jun 2009, 14:02

tolle pics und dikes Petri

Benutzeravatar
alpfish
Beiträge: 479
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 12:47
Meine Gewässer: ... in den Alpen
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von alpfish » Mi 3. Jun 2009, 22:01

Das waren ja schöne Ausflüge, an denen du uns da teilnehmen lässt.

... und wär ja langweilig wenn mit jedem Wurf ein Grosser dranhängt. :D
mit Gruss alpfish

Sam

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Sam » Fr 5. Jun 2009, 14:17

Super Bericht, Super Bilder!
Machen richtig Lust auf mehr:)

Reverend

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Reverend » Mo 29. Jun 2009, 19:27

Petri zu deinen Fängen, Rico.
Und danke für den klasse Bericht, der mit seinen Fotos so richtig die Lust weckt, mit dir Fliegenfischen zu gehen!

combino

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von combino » Mo 29. Jun 2009, 19:49

Besten Dank für den tollen Bericht und Petri zu den Forellen :v:

Gruss Combino

Erzgebirgler

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Erzgebirgler » Mi 1. Jul 2009, 14:02

Reverend hat geschrieben:...so richtig die Lust weckt, mit dir Fliegenfischen zu gehen!
na dann komm doch einfach mal die paar Kilometer hier her und los geht`s!!!! :up:

Reverend

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Reverend » Mi 1. Jul 2009, 22:03

Du könntest jetzt auch am WE zum Blinker-Fliegenfischertreffen an die Mangfall kommen.

Erzgebirgler

Re: Holpriger Saisonbeginn

Beitrag von Erzgebirgler » Do 2. Jul 2009, 13:35

Reverend hat geschrieben:Du könntest jetzt auch am WE zum Blinker-Fliegenfischertreffen an die Mangfall kommen.
Bin derzeit leider mit schweren Bauarbeiten in meinem Gartengrundstück beschäftigt (setze gerade eine Granitmauer). Bild

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Fliegenfischen“