Mal wieder am Fluss!

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
muchachoo

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von muchachoo » Mo 15. Dez 2008, 13:23

Petri und danke für den Bericht.

Erzgebirgler

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Erzgebirgler » So 21. Jun 2009, 23:05

Nachdem es im Erzgebirge die letzte Woche ausgiebig regnete, war schon die letzte Woche recht schwierig, da das Wasser sehr trübe gewesen ist.
Heute nun stand der nächste Versuch an, doch gegen Mittag öffnete wiederum der Himmel seine Schleusen und verbunden mit Gewittern, schüttete es mal wieder wie verrückt. Erst am späten Nachmittag lies der Regen nach und so war der Tag doch noch gerettet. Doch so richtig ging nichts los und ich hatte über längere Zeit keinen Fischkontakt.
Dann endlich ein Biss und es sollte ein der einzigste sein. Doch der Gegner war nicht von schlechten Eltern und der Drill mal wieder einer der feineren Art. Nach paar Minuten der Angst, den Fisch doch noch zu verlieren, konnte ich eine schöne Bachforelle über den Kescher ziehen und mit 41 cm war es keine Schlechte!!






Bild
Zuletzt geändert von Erzgebirgler am Mo 22. Jun 2009, 11:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von gonefishing » So 21. Jun 2009, 23:29

Petri zur schönen Fario!

P.S.: Bei 640px Breite oder in unserem Upload (automatische Formatierung) wäre der Kopf auch mit drauf ;-)
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Hammer11

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Hammer11 » Mo 22. Jun 2009, 09:14

WOW Petri zur meg schönen Fario!

Dankefürs berichten!

Erzgebirgler

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Erzgebirgler » Mo 22. Jun 2009, 09:20

gonefishing hat geschrieben:Petri zur schönen Fario!

P.S.: Bei 640px Breite oder in unserem Upload (automatische Formatierung) wäre der Kopf auch mit drauf ;-)
Danke für`s Petri.
Ist der Kopf wirklich nicht zu sehen? Sitze gerade am Laptop im Büro und sehe auch hier das volle Bild,

Gruß Rico

Benutzeravatar
gonefishing
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 4287
Registriert: Mi 7. Feb 2007, 09:25
Wohnort: Thunersee
Danksagung erhalten: 3 Mal
New Zealand

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von gonefishing » Mo 22. Jun 2009, 09:41

Hmm, hier im Büro sehe ich auch das ganze Bild, aber gestern Abend zu Hause hat es rechts ein Stück abgeschnitten...
Könnte an der Version des Browsers liegen.

Das verlinkte Bild ist in jedem Fall etwas zu gross (720x540px). Wenn du unseren Upload verwendest, dann formatiert es das Bild automatisch auf die richtige Grösse und es funzt sicher.
Gruss, Mattu

Anstatt zu jammern dass wir nicht all das haben was wir wollen sollten wir dankbar sein dass wir nicht all das bekommen was wir verdient hätten. (Dieter Hildebrand)

Reverend

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Reverend » So 28. Jun 2009, 21:50

Peri, Rico.
Es ist immer wieder eine Freude, deine Fangberichte aus dem Erzgebirge zu lesen.
Ich war am Wochenende in Südtirol, Kloster Neustift bei Brixen - dienstlich zum Pfarrkonvent.
Aber dicht am Kloster vorbei fließt die Eisack / Isarco. Da juckt es einen schon gewaltig in der Wurfhand.

Erzgebirgler

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Erzgebirgler » Mi 8. Jul 2009, 22:14

Nach wettermäßig durchwachsenen Tagen, an denen so ziemlich alles dabei war, war es eigentlich sinnlos, überhaupt ans Wasser zu gehen. Doch letzten Sonntag hatten die Gewitterfronten etwas einsehen und sogar etwas blau war am Himmel zu erkennen. Trotz angetrübten und erhöhten Wasserstand hoffte ich nun auf einen eventuellen Anruf eines Angelfreundes, welcher auch die letzten Tage, ob des Wetters, mit mir leidete!!
Punkt 16°°Uhr dann das Klingeln des Handys und schon beim Betrachten des Displays war klar,...ES KANN LOSGEHEN!
Nach 30 Minuten Fahrzeit und weiteren Telefonaten traf man sich endlich am vereinbarten Ort, doch der Wasserstand lies uns skeptisch werden. Doch ein Versuch sollte auf alle Fälle gestartet werden, jedoch beim Betreten des Flusses drückte die Strömung schon mächtig gegen die Wathose und nach 30 Minuten brachen wir das Unternehmen an dieser Stelle ab und entschieden uns, an einem anderen Abschnitt, ca 10 km flussabwärts, der Flugangelei eine weitere Chance zu geben.



Bild

Zwar war dort das Wasser etwas ruhiger, dafür aber auch noch trüber. Drei Fehlbisse innerhalb von einer guten Stunde, waren alles, was ich als Erfolg werten konnte. Da rief mich mein Kollege und sorgte mit einer genialen Überraschung für etwas Sprachlosigkeit bei mir.
Auf seiner Kühlerhaube hatte er ein schmackhaftes Abendbrot gredenzt. Wir liesen es uns also erstmal deftig schmecken und die, erst am Morgen geräucherten Forellen waren eine Freude für den Gaumen.


Bild


Frisch gestärkt und mit neu getankter Hoffnung stiegen wir nun erneut ins Wasser und wie schon zwei Wochen vorher, war nun auch ein Steigen der Fische zu erkennen und auch die erste Forelle konnte nun überlistet werden. Innerhalb von 15 Minuten gingen mir nun 3 Bachforellen, so um die 25cm an die Fliege. Doch so schnell, wie das Steigen der Forellen begann, so schnell war es auch beendet. Nichts destso trotz war es ein schöner Angeltag.

Erzgebirgler

Re: Mal wieder am Fluss!

Beitrag von Erzgebirgler » Di 4. Aug 2009, 11:49

Nachdem es am Sonntag Nachmittag, wie aus Kübeln vom Himmel schüttete und auch der ein oder andere Blitz vom Himmel zürnte, begab ich mich doch noch mal an den Oberlauf der Mulde und hatte mal wieder seit lagem einen tollen Angeltag. Schon vom Ufer aus hatte ich einen Gumpen erspäht, welcher förmlich nach Fisch roch. Bei genauen Hinsehen waren dann auch mehrere zu sehen. Von einem stillgelegten Bahndamm aus war der direkte Weg nicht möglich, also galt es, sich die Stelle genau zu merken und dann von paar hundert Metern weiter oben, diese Stelle anzulaufen. Dort angekommen, brachte der erste Wurf einen schönen Saibling (34 cm). Paar Würfe später dann zog ein weiterer Fisch, welcher gehakt war, unter einen Stein, wo ich leider nicht den Hauch einer Chance hatte, diesen wieder hervor zu bringen. So kam, was kommen musste, er schlitzte aus und aus war der Traum von einem Fisch, so an die 50 cm!!
Es dauerte nicht lange, bis der nächste Saibling die Fliege genommen hatte und wieder gleiches Maß, scheinen wohl Geschwister gewesen zu sein.
Dann hatte ich paar kleinere Exemplare, welche wieder zurück in ihr Element durften und dann entweder nochmal die Große, welche ich schon mal am Haken hatte, oder ein weiteres Exemplar dieser Größenordnung. Der Kampf dauerte ca. 3 Minuten und vom Grund einfach nicht weg zu bekommen. Dann konnte ich ihn ein klein wenig nach oben dirigieren, doch kaum hatte ihn paar cm Leine abringen können, schoß er wieder vehemennt zum Grund und versuchte einen Stein als Deckung zu benutzen. Leider ging ich auch bei diesem Fisch als Verlierer vom Platz, denn das Vorfach riß! Aber alles halb so wild, denn kurze Zeit später verirrte sich noch einen schöne Regenbogenforelle an den Haken von 40 cm Länge.




Bild


Bild


Bild


Bild

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Fliegenfischen“