Umrüstung auf Einzelhaken

Alles über Raubfisch- und Spinnfischköder.
Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Lahnfischer » Fr 6. Mär 2009, 11:14

Danke Just,

das wäre auch noch ne gute Alternative :D

Bei etwas größeren Wobblern um die 6/7 cm, wo würdet ihr da den einzigen erlaubten Einzelhaken hinmachen, Mitte oder hintten?
Bei Hechten ist es so, daß bei großen Ködern diese meistens am Bauchdsrilling gehakt werden. Wenn ich mich aber an die letzten Forellen erinnere, hingen die eher am Schwanzdrilling... :roll:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Mario
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 886
Registriert: Do 21. Sep 2006, 04:55
Meine Gewässer: Aare 220,Zihlkanal,Bielersee
Wohnort: Selzach
Switzerland

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Mario » Fr 6. Mär 2009, 11:17

Lahnfischer hat geschrieben: Bei etwas größeren Wobblern um die 6/7 cm, wo würdet ihr da den einzigen erlaubten Einzelhaken hinmachen, Mitte oder hintten?
Bei Hechten ist es so, daß bei großen Ködern diese meistens am Bauchdsrilling gehakt werden. Wenn ich mich aber an die letzten Forellen erinnere, hingen die eher am Schwanzdrilling... :roll:
Für Forellen würde ich den Haken hinten montieren. Wie Hechte, greifen ebenfalls Barsche gerne nach dem Bauchhaken :wink:
Saluti

Mario

Just

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Just » Fr 6. Mär 2009, 13:26

Lahnfischer hat geschrieben:Bei Hechten ist es so, daß bei großen Ködern diese meistens am Bauchdsrilling gehakt werden. Wenn ich mich aber an die letzten Forellen erinnere, hingen die eher am Schwanzdrilling... :roll:
Servus Lahni, das ergibt sich aus dem Jagdverhalten der jeweiligen Fischart.
Der Hecht ist ein Lauerjäger, der greift eine vorbeischwimmende Beute meistens von der Seite an - da ist durch die grössere Fläche die Chance auf einen "Treffer" am grössten.
Die Forelle ist ein Verfolgungsjäger u.U. über eine längere Strecke, die greift von hinten an, sozusagen mit Fahrtüberschuss.
Deswegen solltest du den Spinnköder beim Forellenfischen auch wesentlich schneller führen, als beim Hechtfischen.

Das Problem bei den Wobblern ist allerdings, dass viele nicht mehr gut laufen, wenn sie lediglich mit einen Bauchhaken bestückt sind - es fehlt der hintere Wasserwiderstand.
Schlechte Laufeigenschaften kannst man ggf. durch das Anquetschen eines entsprechenden Spaltbleis an die leere Wobbleröse ausgleichen, das musst du individuell ausprobieren.

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Lahnfischer » Mi 8. Apr 2009, 13:11

Da ich hier nicht wirklich geeignete Haken gefunden habe, habe ich heute mal einige Päckchen von den Owner-Haken beim Brumann bestellt... :D
Ich hatte mir mal diese hier bestellt, aber die eigentlich für meine 4 cm Hornets schon zu klein ... :roll:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Marc 85
Beiträge: 239
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 22:28
Wohnort: Bern

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Marc 85 » Mi 8. Apr 2009, 15:03

Hehe war heute auch einkaufen und bin gerade am Umrüsten :).
Natürlich blieb es mal wieder nicht nur bei den Einzelhaken :roll: .
Gruß Marc

janmarc

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von janmarc » So 28. Dez 2014, 21:54

Hallo

Benutze diesen Beitrag mal für meine Zwecke.
Ich habe dieses Jahr ein Teil meiner Wobbler mit Einzelhaken ausgestattet. Leider hatte ich fast nur Fehlbisse. Eigentlich finde ich Einzelhaken trozdem eine gute Sache und möchte meine anderen Köder auch umrüsten. Bevor ich aber viel Geld für die falschen Haken ausgebe zeige ich euch wie ich es bisher gemacht habe. Falls ihr findet das ich zbsp. die falsche Hakengrösse habe oder so, wäre ich froh über Tipps.
Bisher habe ich für 6-7cm Köder die Hakengrösse 4 und für 4-5 Hakgengrösse 6. Die Haken sind von VanFook
Ich lade noch 2 Fotos rauf damit ihr die Dimensionen besser einschätzen könnt.

Bild
Bild

Merci

Jan

Benutzeravatar
Spiti
Beiträge: 251
Registriert: So 25. Sep 2011, 16:36
Meine Gewässer: Lonza/Bergbäche/ Hallwilersee
Wohnort: 5113 Holderbank Ag
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Spiti » Mo 29. Dez 2014, 18:03

Genau ,wie auf dem unteren Bild sehen meine auch aus, bis jetzt haben diese gut funktioniert

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 206
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Bastler » Mo 29. Dez 2014, 22:56

Hallo janmarc, Deine Angaben lassen noch zuviel offen! Wo Angelst Du denn mit was auf was? Fluss, Gerät, Wurfgewicht, Mono, Geflochten, Zielfisch?
Wie siehts bei den Bissen aus, vielleicht nimmst Du sie zu spät wahr, oder der Anschlag kommt nicht durch!
Gruss bastler

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Flümi » Mo 29. Dez 2014, 23:17

Oder der Anschlag kommt viel zu früh. Anschlagen erst, wenn die Rute krumm ist und man weiss, dass irgendeine Hakenspitze irgendwo Grip hat.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 206
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Bastler » Di 30. Dez 2014, 03:14

Genau, wie beim Circlehook :wink:

bastler

janmarc

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von janmarc » Do 1. Jan 2015, 13:58

Bastler hat geschrieben:Hallo janmarc, Deine Angaben lassen noch zuviel offen! Wo Angelst Du denn mit was auf was? Fluss, Gerät, Wurfgewicht, Mono, Geflochten, Zielfisch?
Wie siehts bei den Bissen aus, vielleicht nimmst Du sie zu spät wahr, oder der Anschlag kommt nicht durch!
Gruss bastler
Hallo Bastler
Fische damit mehrheitlich in der Aare bei Bern bis zum Wohlensee. Habe eine 0.8 geflochtene. Der Zielfisch wären Forellen aber freue mich über jeden Fisch. In der Regel Fische ich eine Rute die ein WG hat, von 4-16gr. under eher Fast in der Aktio ist.

janmarc

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von janmarc » Do 1. Jan 2015, 13:58

Ja zu frühes oder spätes anschlagen kann natrülich sein, muss mich wohl auch einfach daran gewöhnen.
Aber ihr denkt, dasss die Haken grösse, usw. in ordnung ist?

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 206
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Bastler » Do 1. Jan 2015, 21:10

Hallo janmarc, soweit fast alles in Ordnung. Die Haken, sehen so meiner Meinung nach super aus und sollten auch fassen!
Du angelst mit 008 er Geflochtenen! Für meinen Geschmack, (Forellen im Fluss ) (etwas zu schwach) So auch die Rute! für die Grösse Deiner Wobbler, dann im Fluss mit Strömungswiederstand, ist mir klar das Du kein Anschlag durchbekommst, aber wir arbeiten ja daran!
Ich gebe Dir ein Beispiel wie ich Forellen im Bach fische.
Die Rute 2.4m mit Wurfgewicht von 10-30 Gramm, meine Wobbler haben bei 38mm 5,6 Gramm. Mutet eher überdimensioniert an. Aber ..... Stell Dir vor auf 15 Meter Distanz, beisst eine Forelle mit 2 kg nicht die grösste, aber zu schade zum verlieren. (Die kleineren sind mit dem Biss, auch meist nicht so zimperlich!)
Diese Forelle klemmt Deinen Köder ganz ordentlich! Genau jetzt, wirst Du mit einer zu weichen Rute den Anschlag nicht durchbringen. Offenbar, scheitert es bereits bei kleineren.
Von der geflochtenen bin ich persönlich, im Bach wieder weg gekommen. Zu oft hatte ich in diesen Dimensionen 008 er
Schnurbruch! ( Nein Flümi Fireline ist keine Billig Schnur! :wink: ) Klar, ist hier auch meine etwas härtere Rute mit Schuld.
Deswegen ( ich zumindest) lieber wieder Mono.
Zum Anschlag, wirst Du feststellen, das die Forellen an manchen Tagen, den Köder eher anstupsen. Sofort mit Anschlag quittieren. Dafür wirst Du viel Fingerspitzengefühl entwickeln, mit der nötigen Übung
Also, werfen werfen werfen!
Nun, wenn Du noch Fragen hast, nur zu die Schonzeit ist noch lang!
Gruss und Petri bastler

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Switzerland

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von Flümi » Do 1. Jan 2015, 21:33

Da mich schon jemand extra namentlich erwähnt, mische ich mich mal in die Unterhaltung ein :P

Ihr redet offensichtlich aneinander vorbei :mrgreen:

Wenn mit 0.8 eine PE #0.8 gemeint ist, dann ist das nicht eine 0,08mm Schnur. Eine gute PE #0.8er trägt so um 7-8kg. Eine Geflochtene mit der Durchmesserangabe 0,08mm dürfte um 4kg sein?
Ausserdem hatte ich mal Berkley Fireline (Crystal) gemessen und kam bei der 0,04mm auf 0,075mm und bei der 0,08mm auf 0,130mm. Nur so als Info.

Und deine schon fast kugelförmigen Wobbler (Crankbaits) dürften von der Bissausbeute, bzw. beim haken eventuell anders/problematischer sein als normale, schlanke Wobbler (Twitchbaits) ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

janmarc

Re: Umrüstung auf Einzelhaken

Beitrag von janmarc » Do 1. Jan 2015, 22:54

Flümi hat geschrieben:Da mich schon jemand extra namentlich erwähnt, mische ich mich mal in die Unterhaltung ein :P

Ihr redet offensichtlich aneinander vorbei :mrgreen:

Wenn mit 0.8 eine PE #0.8 gemeint ist, dann ist das nicht eine 0,08mm Schnur. Eine gute PE #0.8er trägt so um 7-8kg. Eine Geflochtene mit der Durchmesserangabe 0,08mm dürfte um 4kg sein?
Ausserdem hatte ich mal Berkley Fireline (Crystal) gemessen und kam bei der 0,04mm auf 0,075mm und bei der 0,08mm auf 0,130mm. Nur so als Info.

Und deine schon fast kugelförmigen Wobbler (Crankbaits) dürften von der Bissausbeute, bzw. beim haken eventuell anders/problematischer sein als normale, schlanke Wobbler (Twitchbaits) ;)
Nein Bastler versteht schon richtig. Habs falsch geschrieben, habe eine Dawai 8 Braid 0.08mm, die sollte theoretisch 4.9kg tragen. Zu Weinachten habe ich mir eine Varivas Sea Bass Powertracer PE 0.6 geholt... bin gespannt.

Antworten

Zurück zu „Wobbler, Löffel, Spinner, Gummiköder und Spinnsysteme“