Mozzi

Alles über Raubfisch- und Spinnfischköder.
Antworten
Benutzeravatar
renke86
Fischerforum Rookie
Beiträge: 1
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 14:50

Mozzi

Beitrag von renke86 » Mo 10. Feb 2014, 11:27

Hallo!

Erstmal stelle ich mich kurz vor. Komme aus Österreich und befische dort ein paar Alpenseen.

Zum Thema: Habe mir jetzt ein paar Mozzi Blinker bestellt und wollte euch einmal fragen wie ihr diese Köder führt? Möchte hauptsächlich im Freiwasser damit Spinnfischen aber auch vom Ufer aus!
Interessieren würde mich auch wie ihr damit gefangen habt? Zielfische wären Seeforelle und Hecht!

Würde mich über ein paar Antworten freuen!

Lg

Benutzeravatar
U96
Beiträge: 235
Registriert: Di 12. Mai 2009, 23:47
Meine Gewässer: Zürichsee
Switzerland

Re: Mozzi

Beitrag von U96 » Mo 10. Feb 2014, 13:37


Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 203
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Mozzi

Beitrag von Bastler » Mo 10. Feb 2014, 19:06

Servus Renke86, Willkommen im FF. Viel Spass und Petri mit den Mozzi's.
@U96 gute Antwort, lässt keine Fragen meinerseits offen. Besten Dank und Petri
Bastler

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Mozzi

Beitrag von JJwizard » Mo 10. Feb 2014, 22:19

Der Mozzi fängt schon viele viele Jahre gute Fische und ist nebst dem Effzett- und Kneubühler-Löffel (beides eher Hecht-Blinker) mein liebster Blinker .... und auf Forellen sogar mein Go-to-Blinker.

Leider wird heute von den meisten Uferfischern hauptsächlich und viel lieber mit teureren Wobblern und Stickbaits im See gefischt, doch würde man den Mozzi konsequent fischen, vor allem im tieferen Wasser (im Fluss sowieso), würde dieser Löffel vermutlich genauso viele Fische fangen wie ein Wobbler. Einer der wenigen klaren Vorteile die mir beim Wobblerfischen gegenüber dem Blinkerfischen spontan einfallen ist das Befischen von flachen Uferzonen, dort kann man mit einem Wobbler oder Stickbait tatsächlich etwas subtiler und weniger Hänger trächtig fischen.

Der Mozzi wirfst Du unendlich weit an einer guten Geflecht- oder einer dünnen 22iger Monoschnur und dann fischt man den Mozzi halt wie man auch andere Blinker führt, die einen Twitchen den Löffel und lassen ihn abtaumeln, andere kurbeln regelmäßig schnell den Blinker ein und legen bestenfalls einen gelegentlichen Kurbelstopp von Zeit zu Zeit ein.

Der Mozzi ist ein super Blinker/Löffel für Fluss und See gleichermaßen!

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 203
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Mozzi

Beitrag von Bastler » Di 11. Feb 2014, 18:39

[quote="JJwizard"]Der Mozzi fängt schon viele viele Jahre gute Fische und ist nebst dem Effzett- und Kneubühler-Löffel (beides eher Hecht-Blinker) mein liebster Blinker .... und auf Forellen sogar mein Go-to-Blinker.

Leider wird heute von den meisten Uferfischern hauptsächlich und viel lieber mit teureren Wobblern und Stickbaits im See gefischt, doch würde man den Mozzi konsequent fischen, vor allem im tieferen Wasser (im Fluss sowieso), würde dieser Löffel vermutlich genauso viele Fische fangen wie ein Wobbler. Einer der wenigen klaren Vorteile die mir beim Wobblerfischen gegenüber dem Blinkerfischen spontan einfallen ist das Befischen von flachen Uferzonen, dort kann man mit einem Wobbler oder Stickbait tatsächlich etwas subtiler und weniger Hänger trächtig fischen.

Hallo JJ, also im See gebe ich Dir wohl recht. Aber in einem Bach von 30-40cm Durchschnittlicher Tiefe wird's doch etwas schwieriger mit einem Löffel. Da Fische ich seit Jahren mit Wobbler. Nun teuer, mein liebster Wobbler ist ein Mosa in 38mm länge und 5,6 Gramm schwer. Ein Suspender, den kann ich im Wasser beliebig stehen lassen. Oder gar rückwärts unter einen Busch kurbeln bis es :shock: ach ja 5-6 Fr. Hab ich da mal ausgegeben.
Gruss und Petri Bastler

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Mozzi

Beitrag von JJwizard » Di 11. Feb 2014, 23:11

Bastler hat geschrieben:Hallo JJ, also im See gebe ich Dir wohl recht. Aber in einem Bach von 30-40cm Durchschnittlicher Tiefe wird's doch etwas schwieriger mit einem Löffel. Da Fische ich seit Jahren mit Wobbler. Nun teuer, mein liebster Wobbler ist ein Mosa in 38mm länge und 5,6 Gramm schwer. Ein Suspender, den kann ich im Wasser beliebig stehen lassen. Oder gar rückwärts unter einen Busch kurbeln bis es :shock: ach ja 5-6 Fr. Hab ich da mal ausgegeben.
....wenn ich in meiner Realität an ein Fliessgewässer denke, dann ist es ein Fluss und kein Rinnsal. Den leider bekommt man im Kanton Zürich nur schwer Zugang um an einem Bach fischen zu dürfen, da diese fast 100% privat verpachtet sind und von diesen Pächter wie Ihre Augäpfel behütet werden.

Deshalb möchte ich nicht verstrickt haben was ich erstens nicht gesagt und nicht zusammen gehört. Darum nochmals, für die Spinnfischerei am Fluss ist der Mozzi sicher einer der geeignetsten Blechköder die es überhaupt gibt. :|

Mit dem Mozzi machst Du nichts falsch - ein guter Köder für See & Fluss.

PS: meinst Du den serbischen Mosa Wobbler, welchen sein Hersteller mit folgenden, zurückhalten Worten für € 5.90 anpreist ,,Dieser handgemachte flatternde Köder ist das Resultat zwanzig Jahre Erfahrung in unübertroffenen Technologie in der Köderherstellung " Nicht das ich Dir nicht glaube, dass Du gut mit diesem Wobbler fängst, doch ich denke du gehörst damit zu einer Minderheit. Meistens werden eben doch viel teurere Köder verwendet .... was aber nichts über deren Fängigkeit aussagt. :wink:

Tight-lines
JJ
Zuletzt geändert von JJwizard am Mi 12. Feb 2014, 23:50, insgesamt 1-mal geändert.
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Bastler
Beiträge: 203
Registriert: Sa 13. Jul 2013, 22:54
Meine Gewässer: Rhein, Ergolz, Elsass
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Italy

Re: Mozzi

Beitrag von Bastler » Mi 12. Feb 2014, 20:50

JJwizard hat geschrieben:
Bastler hat geschrieben:Hallo JJ, also im See gebe ich Dir wohl recht. Aber in einem Bach von 30-40cm Durchschnittlicher Tiefe wird's doch etwas schwieriger mit einem Löffel. Da Fische ich seit Jahren mit Wobbler. Nun teuer, mein liebster Wobbler ist ein Mosa in 38mm länge und 5,6 Gramm schwer. Ein Suspender, den kann ich im Wasser beliebig stehen lassen. Oder gar rückwärts unter einen Busch kurbeln bis es :shock: ach ja 5-6 Fr. Hab ich da mal ausgegeben.

PS: meinst Du den serbischen Mosa Wobbler, welchen sein Hersteller mit folgenden, zurückhalten Worten für € 5.90 anpreist ,,Dieser handgemachte flatternde Köder ist das Resultat zwanzig Jahre Erfahrung in unübertroffenen Technologie in der Köderherstellung " Nicht das ich Dir nicht glaube, dass Du gut mit diesem Wobbler gut fängst, doch ich denke du gehörst damit zu einer Minderheit. Meistens werden eben doch viel teurere Köder verwendet .... was aber nichts über deren Fängigkeit aussagt. :wink:

Tight-lines
JJ
Hallo JJ, hast recht, am Bach zu fischen ist ein Privileg, das auch ich erst in den letzten Jahren kennenlernen durfte.
(Verein mit Bach-Pacht)
Ich habe den Mosa auch im grösseren Rinnsaal sprich Rhein gefischt, dabei Hechte erwischt. :D
Serbisch ist oder war richtig. Ich habe mal für einen Deutschen Händler den Mosa getestet. Ich testete ein Jahr lang die gängigsten Farben. Speziell die erwähnten Suspender, waren einfach nur :twisted:
Nun wollte ich noch mehr, auf Vorrat. Mein Händler teilte mir mit, das es die Firma nicht mehr gibt. Die Modelle die ich noch habe, habe ich in mühseligen Telefonaten in ganz Deutschland zusammengekauft. Gar ein Händler in Deutschland sagte mir am Telefon, wenn ich noch finden würde, er würde noch mal tausend nehmen!
Dieser Mosa der jetzt im Handel ist, ist nicht zu vergleichen, es hatte zumindest da wo ich geschaut habe, keine Suspender! Habe dann den 45mm schwimmend, getestet. Nicht mehr dass.
Wie Du sagst drauf schreiben tun alle das selbe. Testen tu ich am Wasser.
Übrigens hast Du mich richtig neugierig auf Blech gemacht. Mal sehen 8)
Gruss und Petri Bastler

Antworten

Zurück zu „Wobbler, Löffel, Spinner, Gummiköder und Spinnsysteme“