Ködergrösse Hecht?

Alles über Raubfisch- und Spinnfischköder.
Antworten
Benutzeravatar
Ma61
Beiträge: 18
Registriert: Do 4. Jul 2013, 21:26
Meine Gewässer: Brienzersee
Switzerland

Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Ma61 » Mo 30. Sep 2013, 13:47

Hallo zusammen.
Als Forum Neuling habe ich viele Beiträge gelesen betreffend der Ködergrösse für Hecht. Fast überall steht das der Köder fast nicht gross genug sein kann. Ich habe aber im Brienzersee fast das Gegenteil festgestellt. Die meisten Hechte
( zwischen 60-90cm) hatte ich mit wirklich kleinen Wobblern (zwischen 4-7cm) gefangen.
Vielleicht eine Auswirkung das die meisten Fische im Brienzersee generell kleiner geworden sind?
Mich nähme jetzt Wunder ob das nur Zufall war, oder ob jemand dieselben Beobachtungen gemacht hat.
Gruss

Bundi

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Bundi » Mo 30. Sep 2013, 17:18

Ich muss sagen dass ich meine grössten Hechte bis jetzt auch mit relativ kleinen Köder (Twister, Spinner) gefangen habe.
Wobei mir auf den grössten Köder mal ein 15cm Hechtchen gebissen hat. Der Köder war fast grösser als dieser kleine Kerl. :shock:
Aber ich bin selber noch Anfänger und diese Frage würde mich auch sehr interessieren.
Und nebenbei mit Wobbler hab ich noch nie was gefangen, was mich verwirrt denn alle sagen Wobbler seien sehr gut auf Hecht.

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2688
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Switzerland

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Flümi » Mo 30. Sep 2013, 21:03

dass häufig mit kleinen Ködern grosse Hechte gefangen werden, liegt meiner Meinung nach nur daran, dass ein "Durchschnittsfischer" mehr auf Egli fischt und dementsprechend kleine Köder benützt. angenommen, jemand fischt 70% seiner Zeit auf Egli, 20% auf Forellen und 10% auf Hecht. so ist die Warscheinlichkeit halt schon da, dadurch, dass man beim Eglifischen eine viel grössere Wasserfläche absucht, man nicht nur beim Hechtfischen mit Ködern in Hechtgrösse, sondern auch beim Eglifischen mit Ködern in universellerer Grösse Hechte fängt.

ich hab wohl nur Pech, dass ich in 25 Jahren "Fischerkarriere" nur einen einzigen Hecht über dem Mindestmass beim Eglifischen gefangen hab. :lol:

mit Wobbler hab ich soweit ich mich erinnern kann, auch erst einen einzigen Hecht gefangen und das war der eine beim Schleppen. meistens fische ich auf Hecht mit Savage Gear 4play soft 19cm. (LINK und Video). mit diesem habe ich noch nie einen untermässigen Hecht gefangen :wink: (und ja, mit 128mm Wobbler hab ich auch schon 15er Hechtli gehabt)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
ChristianK.
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 989
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 07:26
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Reuss
Wohnort: CH - Udligenswil
Sweden

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von ChristianK. » Mo 30. Sep 2013, 21:42

Hoi

Dem stimme ich nicht ganz zu Flümi!
Meine grössten Hechte fing ich auf 10-12cm Köder.
Es ist sicher so das zu bestimmten Zeiten grosse Köder eher dem Geschmack der besseren Hechte entsprechen, aber zu Zeiten von Brutfisch und als Dessert, sind kleine immer gerne Willkommen ;)
Petri Heil
Christian

---Women. Gods greatest creation.... right after fishing---

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2688
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Switzerland

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Flümi » Mo 30. Sep 2013, 22:06

ChristianK. hat geschrieben: Dem stimme ich nicht ganz zu Flümi!
es gibt aber auch nichts zuzustimmen, da ich nicht von Tatsachen, sondern in der ersten Hälfte des Posts Warscheinlichkeitsrechnungen zu Bedenken gab, sowie in der zweiten Häfte schrieb, wie ich meine Hechte gefangen hab ;)

für die kleinen Köder spricht ausserdem auch, dass diese meistens mit unauffälligem, dünnen Monofil (Hauptschnur oder Vorfach) gefischt werden und nicht mit Stahlvorfach oder dickem Hardmono, wie es beim Hechtfischen zum Einsatz kommt. so wegen Scheuchwirkung und so ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 166
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Germany

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Bodenseeaal » Mo 30. Sep 2013, 22:31

Zum Schleppen auf große Hechte würde ich große Köder empfehlen, insbesondere im Sommer und im Herbst. Wir schleppen etwa doppelt so lange Köder (bis zu 40cm) wie die zuvor genannten. Ein Hecht mit 50-60 cm ist da eher selten, wir hatten dieses Jahr schon 105 und 130 cm. Das kommt aber auf das Gewässer an denk ich wie groß man gehen kann mit den Ködern .

Wir haben auch schon einen Hecht mit 118cm am kleinen Saiblingsgeschirr (70mm Perlmutt) gefangen. Ich denke den Löffel haben wir dem Hecht aber wohl damals direkt über die Nase gezogen.
born to fish, .... forced to work

Arts

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Arts » Di 1. Okt 2013, 02:11

Hallo,

Ich hatte schon untermassige auf 15cm Wobbler. Es ist gewässer abhängig, z.B hatten am Wohlensee meine Hechte egal wie gross vorallem Stichlinge im Bauch, also nur kleine Fische, komischerweise hab ich diese Hechte aber dann doch auch auf Wobbler mit mindistens 17cm gefangen.

Und es gibt Hechte die fressen nur Nymphen! Ist so!

Es gibt da wohl nicht wirklich eine Regel, aber was logisch ist, ein grosser Köder bringt sicher nicht kleine Fische, aber eben der Hecht übernimmt sich halt auch gerne mal.... Ist der Köder kleiner hat man halt mehr Bisse, und aber auch mehr untermassige, aber die einte oder andere GRÖSSERE Überraschung gibts auch auf kleine Köder... Hecht ist generel opportunist, der Frisst was ihm vor die Nase schwimmt.

Tom

Benutzeravatar
Olle
Beiträge: 285
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 14:51
Meine Gewässer: Zürichsee
Wohnort: Uster
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Olle » Di 1. Okt 2013, 10:14

Arts hat geschrieben:aber was logisch ist, ein grosser Köder bringt sicher nicht kleine Fische, aber eben der Hecht übernimmt sich halt auch gerne mal
ganz richtig, "zu grosser Köder" geht nicht bei Hechten :up:
Aber: ich hatte diesen Sommer auf einen 16cm-Hechtwobbler beim Schleppen einen Biss eines 25cm-Eglis - unglaublich, aber wahr! :lol: War wohl nicht der Hunger, sondern der typische Futterneid unter Eglis daran Schuld.
Gruss, Olle

Benutzeravatar
ElReyJey
Beiträge: 306
Registriert: Mo 3. Aug 2009, 21:02
Meine Gewässer: Greifensee, Zürichsee, Walesee, Schwyzer Bäche

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von ElReyJey » Di 1. Okt 2013, 12:24

Über die Ködergrösse gibt es viele Theorien - in der Praxis sieht es aber oftmals anders aus.

Persönlich fische ich beim Spinnfischen mit Wobblern zwischen 10 und 15 cm (meist mit dem Pointer in 125mm). Dass ich keine grösseren Köder fische, hat zwei Gründe: 1. finde ich es schwierig diese zu führen (ich twitche die Wobbler) und 2. ist es mir zu anstrengend :lol: Gefangen hab ich so schon ein paar Hechte und obwohl viele auf Gufis setzen, funktionieren bei mir die Wobbler besser.

Wenn ich schleppe, fische ich aber mit deutlich grösseren Ködern (in der Hoffnung auch mal eine 1m+ zu fangen). Gerade heute hab ich einen Hecht (62cm) auf einen 23 Castaic gefangen. Letztes Jahr sogar einen 55er auf den selben Köder. Ein Hecht frisst also durchaus Köder, welche länger sind als ein Drittel seiner Körperlänge.

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 719
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Dural » Di 1. Okt 2013, 15:16

grosse köder grosse fische, muss aber nicht immer stimmen :lol:

jeder hat da seine Theorie, aber wisst ihr was? weder der kleinste noch der grösste köder kann den grossen hecht fangen wenn er nicht will, oder schlicht nicht da ist ;) die Theorie von Flümi gefällt mir deswegen doch recht gut. Nur der Köder im Wasser kann fangen und wenn man von diesem Köder überzeugt ist, wird er Automatisch auch mehr im Wasser sein ;)

Benutzeravatar
Ma61
Beiträge: 18
Registriert: Do 4. Jul 2013, 21:26
Meine Gewässer: Brienzersee
Switzerland

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Ma61 » Mi 2. Okt 2013, 08:20

Danke für die vielen Antworten.

Ich war dieses Jahr drei mal mit einem Kollegen auf dem See, er fischte mit grossen Ködern auf Hecht und ich mit kleinen Ködern auf Egli. Komischerweise fing nur ich Hechte und er nicht :lol: Lag wohl an der Köderführung, oder vielleicht hatten sie wirklich nur Lust auf ein kleines Häppchen :lol:

Ich persönlich glaube das man einen Hecht in durchschnittlicher Grösse (50 -90 cm) mit jedem Köder fangen kann, denn wenn er in Fresslaune ist schnappt er wohl fast alles. Für einen kapitalen Hecht über 90cm sind wohl die grösseren Köder am besten geeignet.


Vor 15 - 20 Jahren waren die gefangen Felchen im Brienzersee noch zwischen 24 und 30cm lang, heute fängt man meist nur noch Felchen zwischen 12 und 20 cm.
Genau aus diesem Grund glaube ich das man heute im Brienzersee den Hecht mit kleineren Ködern fangen kann. Der Hecht hat sich halt angepasst und nimmt was er kriegt.
Viele kleine Häppchen machen auch satt :lol:

Gruss Stefan

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 166
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Germany

Re: Ködergrösse Hecht?

Beitrag von Bodenseeaal » Do 3. Okt 2013, 00:09

Klingt logisch. Ich hab zuletzt ein 48iiger Felchen gefangen. Ich denke die grossen Hechte bei uns nehmen auch solche Brocken noch in Angriff.
born to fish, .... forced to work

Antworten

Zurück zu „Wobbler, Löffel, Spinner, Gummiköder und Spinnsysteme“