Schleppen mit Moocher Rollen

Die Geräteecke für den Raub-, Spinn- und Schleppfischer.
Antworten
Arts

Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Arts » Di 15. Nov 2011, 13:56

Hallo Zusammen,

Ich bin interessiert fürs Schleppfischen mal was neues zu versuchen. Ich möchte schleppen mit einer Laufrolle....
Das ist sicher nichts neues, ich bin nun aber etwas verunsichert was die Rollen selbst angeht.

In dieser Sparte gibt es nicht viele Produkte. Es gibt eine speziell fürs Schleppfischen konzipierte Laufrolle, die Trolling Future. Die ist mir einfach etwas zu teuer.

Alternativ gibt es sogenannte Mooching-Rollen. Diese werden eigentlich für die Lachsfischerei verwendet, zum Fischen mit Köfis.

Da gibt es z.B die Shimano Moocher Plus. Die Kostet nur noch gerade CHF 179.- und wäre eine gute Wahl um dies mal auszuprobieren

Beworben wird die beim Bernhard u.a folgt:
Die Moocher Rolle ist die perfekte Wahl bei der Fischerei mit dem Sideplaner oder mit dem Drillstock. Mit dieser Rolle kann die Köderschnur mit Wirbel und Karabiner problemlos aufgespult werden
Das brachte mich natürlcih darauf das man in dem Fall allgemein Moocher Rollen fürs schleppen verwenden kann

Nach der Suche nach Alternativen bin ich auch auf ein noch günstigeres Modelle die Daiwa M-ONE PLUS gestossen.

Ausserdem habe ich noch Mooching Rollen wie die Islander ARMR-2 gesehen welche sich dann wieder im oberen Preissegment bewegen, aber nicht explizit als trolling Rollen angeboten werden...

Nun hat sich mir dann aufeinmal die Frage gestellt.... Wo ist eigentlich der Unterschied der Mooching Rollen zu den Fliegenrollen oder sogar zu der hochpreisigen Trolling Future.... Ach ja, dann gitbs da noch die sogenannten Center Pin Rollen die fürs Friedfischen oder auch Driften verwendet werden.

Rein Optisch unterscheiden sich alle diese Modelle kaum von einer Fliegenrolle

Ich habe einzig unterschiede gesehen wie "Anti Reverse" Was soviel bedeutet das sich beim Schnurabzug die Kurbel nicht mitdreht oder auch Modelle die einen Freilauf hebel, um die Bremse ausser Kraft zu setzen haben

Ist dies der Unterschied zu den Fliegenrollen? Der Freilauf Hebel? Das Antireverse? Sind dies Mooching, Center pin, Laufrollen Spezialität?

Und zum Schluss, hat von euch jemand Erfahrung mit der Schlepperei mit solchen Rollen?

Gruss
Thomas

Arts

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Arts » Di 15. Nov 2011, 16:19

Hallo,

Für diejenigen dies interessieert,

Ich habe hier zur DAIWA, und zum Schleppen mit dieser Moochingrolle folgenden Bericht gefunden..

Übrigens die DAIWA kostet nur ca 60$ :shock:

Gruss
Thomas

Benutzeravatar
grosserböserfish
Beiträge: 287
Registriert: So 20. Jul 2008, 12:19
Meine Gewässer: Vater Rhein, Schluchsee,Luganer,ISLAND,MEER!
Wohnort: Rheinfelden
Iceland

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von grosserböserfish » Mi 16. Nov 2011, 14:13

wurde in canada mal genötigt lachse zu bändigen mit diesen shimano mooching rollen. furchtbare kaffeemühle. mein tip: finger weg...die daiwa für die hälft ist wohl kaum besser :D
Chuck Norris kann Fische ertränken!

Benutzeravatar
orata
Beiträge: 77
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 19:46
Meine Gewässer: Aare, Oeschinensee, Gürbe, Ilfis, Emme, Bielersee, Zhilkanal, Mittelmeer (Kalabrien)
Wohnort: Bern

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von orata » Mi 16. Nov 2011, 14:51

@grosserböserfish: Hast du die Moocher Rollen schon einmal gefischt?
Von mir aus gesehen, sind es wohl die langlebigsten Rollen überhaupt und im Vergleich zu grossen Stationärrollen hast du keinen Schnurdrall, wenn du mit der Bremse die Wüdas herausläst.
Der einzige Nachteil den sie mit sich bringt ist, dass du keine Übersetzung hast. Wenn du also auf Seeforelle mit den Wüdas gehst und 50m weit vom Boot schleppst, kommst du ganz schön ins Kurbeln wenn du das äusserste Zügel reinnehmen willst. Du musst dann halt mehr mit "Pumpen" mit der Rute arbeiten...

Gruess Orata

P.S. die Moocher gibts im Moment beim Wenger für 135.- statt 179.-Fr.

Benutzeravatar
grosserböserfish
Beiträge: 287
Registriert: So 20. Jul 2008, 12:19
Meine Gewässer: Vater Rhein, Schluchsee,Luganer,ISLAND,MEER!
Wohnort: Rheinfelden
Iceland

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von grosserböserfish » Mi 16. Nov 2011, 15:08

@orata. wie gesagt, ich habe sie gefischt. und zwar während etwa 4 monaten fast jedes wochenende. dies war aber mein eindruck.. allerdings waren dies rechtshand, vielleicht hat dies mein eindruck negativ beeinflusst. die bremse, sorry war auch nicht tauglich. aber ich muss gestehen, dass dies im 2003 gewesen ist. vielleicht hat sich da etwas getan. mit wüdas fische ich auch (mit), auch nicht mit hochwertigen stationärrollen aber dafür gehts sicher auch mit den moochingrollen.gruss.groböfi
Chuck Norris kann Fische ertränken!

Arts

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Arts » Mi 16. Nov 2011, 15:52

Hallo,

Das bei der Shimano die Bremse nicht gut sein soll, das habe ich im verlinkten Bericht auch mitbekommen.... Das ist das einzige was mich einwenig von der Shimano abhält ;)

Da soll eben die DAIWA trotz günstigerem Preis punkten.

Tom

Schlammbarbe

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Schlammbarbe » Fr 29. Jan 2016, 16:27

Hallo, zwar schon ein alter Thread, doch wieder Aktuell in der Schleppzeit.
Die Schlepprollen.
Arts hat geschrieben:Hallo Zusammen,
Ich bin interessiert fürs Schleppfischen mal was neues zu versuchen. Ich möchte schleppen mit einer Laufrolle....
Das ist sicher nichts neues, ich bin nun aber etwas verunsichert was die Rollen selbst angeht.
Hallo Arts,
ja auch ich habe schon viele, viele Jahre immer wieder geliebäugelt, mit der Trolling Future Centerpinnrolle.
Nicht nur das Edle Design, Verarbeitung (Lebenslange Garantie, Gratis Inspektion + Service) sondern auch der direkteste Kontakt zum Fisch, der begeistert mich einerseits. Der Preis steht auf der anderen Seite.
Doch wenn ich sehe oder Lese, dass für exclusive 2000er oder 3000er Japanrollen, ähnliche oder höhere Preise gezahlt
werden, setzt sich das wieder in ein anderes Verhältnis. Jedenfalls für mich.
Hergestellt wird die Trolling Future von Franz Roithner. Einem sehr bekannten Österreichischen Fliegenrollenbauer auf Höchstem Niveau. Es gibt von ihm auch eine Antireverse Fliegenrolle.
Jedes Jahr Maile ich wieder mit der Geschäftsführung, ob sie noch keine mit einem Übersetzten Getriebe herstellen.
Dies währe für einige Angler hier in der Schweiz interessanter.
An meinem Downrigger vielleicht etwas weniger von Nöten. Doch wenn ich an der Oberfläche auf Forellen Schleppe, habe ich meist 120-130m Schnur im Wasser. Beim wieder aufspulen kurbelt man sich den Wolf und das mal vier. :shock:
Auch werden Fluchten in Richtung Boot, unaufhaltsam mit schlaffer Schnur bestraft. Da heisst es dann mal eine halbe Minute kurbeln und dazu Beten dass der Fisch noch am Haken hängt.

Vorteile;
L-Garantie, aufnehmen von Schlaufen oder Karabinern auf der Schnur, kein Drall wie auch bei Multirollen.

Nachteile;
Keine Übersetzung, für manche der Preis. (Für mich steht er in Relation zum Produkt)

Die Daiwa und Shimano sind Spielzeuge, die Bremsen bei beiden "Mudrig". Der Rollendurchmesser einiges kleiner und somit ca -3 Kurbelumdrehungen bei der 400GT, bei der 2000er 4 Umdr. für einen Meter Schnur.

Grosse Tradition haben Centerpinnrollen in Australien. Dort gibt es auch einen Hersteller gutes Preisleistungsverhältnis,
in Europa aber kein Importeur vorhanden. Den Namen weiss ich nicht mehr.

Mit was für Rollen schleppt ihr und habt gute Erfahrungen gemacht?

gruss, Schlammbarbe.

PS; Ich vergesse schon immer was...
Roithner hat unterdessen Altersbedingt die Produktion eingestellt.
Es gibt noch zwei ungebrauchte Rollen die als Occasion Privat verkauft werden. Ca, 600 Euros das Stück.

miguelito

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von miguelito » Fr 29. Jan 2016, 21:13

Danke für die Info Schlammbarbe....

Meine ganze Schleppausrüstung (5 Ruten, Rollen, Sideplaner und Hauptschnur) waren billiger als eine gebrauchte Ösi Rolle. Hat vielleicht weniger Stile, aber fängt ungemein.

Moocher haben mich auch immer irgendwie angezogen, aber da ich preisbewusst bin, habe ich lieber in fängige Köder (Ansichtssache natürlich), top geflochtene Hauptschnur, gutes Vorfach und Kleinteile investiert.

Zuerst hatte ich billige Hauptschnur und da war der Schnurdrall mehr als nur lästig. Mit einer tollen Schnur habe ich dieses Problem nun behoben.

Etwas offtopic, gehört wohl eher in einen Schlepptopic.

Benutzeravatar
Nobody
Beiträge: 57
Registriert: Fr 29. Mär 2013, 03:37
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Nobody » Fr 29. Jan 2016, 22:25

Zum Schleppen gesucht, Rollen mit guter Bremse, Freilauf, ohne Schnurdrall, problemlose Aufnahme von Schlaufen Wirbeln...
und hohem Schnureinzug.
Ich habe die Eierlegende Wolmilchsau schon lange gefunden.

AVET MXL 5.8

•Übersetzung: 5,8 : 1
•Gewicht: 497g
•Schiebebremse mit voreinstellbaren Bremskräften
•9 lb Bremskraft in der Strikestellung
•14 lb Bremskraft in der Maximalstellung
•Schnurfassung 30lbs->600m
•Schnureinzug pro Umdrehung (max): 96cm
•Neuartiges Cast Control System
•Aus einem Stück Aluminium maschinengefräst
• 8 Edelstahl Kugellager
•Entworfen, hergestellt und zusammengebaut in den USA

Schlammbarbe

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 30. Jan 2016, 11:35

miguelito hat geschrieben:Danke für die Info Schlammbarbe....
Etwas offtopic, gehört wohl eher in einen Schlepptopic.
Weshalb meinst Du, geht hier ja ums Schleppen.

Nachtrag;
Miguelito, die beiden Rollen sind nicht gebraucht. Wie ich geschrieben habe, das ist schon ein Unterschied.

Natürlich fängt eine teure Rolle, auch von einem absoluten Top-Angler und jahrzehntelangem Werkzeugmacher-Meister, von Hand hergestellt, keinen einzigen Fisch mehr als andere Rollen.

(Roitner ist ein absoluter Fliegenfischer-Fuchs und lernte sehr viel bei dem verstorbenen, wohl weltbestem Fliegenfischer
Hrn. Gebetsroiter, .)


:D Eine Rolex zeigt auch nur die Uhrzeit an. :D
Zuletzt geändert von Schlammbarbe am Sa 30. Jan 2016, 12:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
habakuk
Beiträge: 2353
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 11:29
Wohnort: Bern
Kontaktdaten:

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von habakuk » Sa 30. Jan 2016, 12:16

Und vor allem ist Arts irgendwo auf die Bahamas verduftet - oder so ähnlich... ;)
Darf ein Vegetarier Schmetterlinge im Bauch haben?

HABAKUKS TAGEBUCH

Schlammbarbe

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 30. Jan 2016, 14:31

Nobody hat geschrieben: AVET MXL 5.8
Danke,
Sieht sehr gut aus und hat auch einen tollen Schnureinzug.
Etwas sehr ähnliches, aber ein anderer Hersteller, hatte ich im Dezember retourniert.
2 Multirollen, die Angegebene Übersetzung 6.2 zu 1. War in Wirklichkeit 5.1 zu 1.
Ausserdem fassten die Rutenplattenschrauben nicht.
(durch die nachträgliche Beschichtung bis und mit d. Gewindeloch)

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2700
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Switzerland

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Flümi » Sa 30. Jan 2016, 16:01

habakuk hat geschrieben:Und vor allem ist Arts irgendwo auf die Bahamas verduftet - oder so ähnlich... ;)
Nein, er ist in der Schweiz. Ich werde ihm mitteilen, dass in seinem Thread gepostet wurde ;)
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Schlammbarbe

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 30. Jan 2016, 16:24

Wollte kein neues Zhema anreissen, deshalb habe ich Vorher mit der Suchfunktion nachgeschaut und siehe da, jemand der sich mit dem Thema TF auch schon länger auseinandersetzt.

Wenn ich Arts währe, würde ich die Bahamas vorziehen. :lol:

Schlammbarbe

Re: Schleppen mit Moocher Rollen

Beitrag von Schlammbarbe » Sa 30. Jan 2016, 16:45

Flümi hat geschrieben:
habakuk hat geschrieben:Ich werde ihm mitteilen, dass in seinem Thread gepostet wurde ;)
:D Hi, Hallo Flümi, dachte schon Du wärst auf den Bahamas.
Freut mich von Dir zu hören. :D

Ev. würde es Arts interessieren.
Da ich direkten Kontakt habe.
gruess, Schlammbarbe.

Roitner hatte auch immer schon eine eigene Fischstrecke.

Antworten

Zurück zu „Ruten, Rollen und Zubehör für Raubfisch- , Spinn- und Schleppfischen“