Daiwa Aqualite Power Float

Testberichte und Neuvorstellungen von Ruten
Antworten
Reverend

Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Reverend » Sa 11. Sep 2010, 00:13

Daiwa Aqualite Power Float


Neulich war am Wasser ein rabenschwarzer Tag für mich. Beim Einholen der Montage machte es "Knack". Und im Schein der Stirnlampe sah ich die Misere: Meine Daiwa Tornado Zanderrute war den WEg des Vergänglichen gegangen: am oberen Rutensegment war das Spitzenteil in etwa 25cm Länge abgebrochen. Aus und vorbei mit meiner Lieblingsrute zum Zanderansitz! Als ich dann noch bei Internetrecherchen erfuhr, dass Daiwa die Tornado-Serie eingestellt hat, hätte ich weinen können.

Bild

Nur schweren Herzens habe ich mich dann durchgerungen, mir das Nachfolgemodell zu bestellen: Die Daiwa Aqualite Power Float aus der neuen Rutenserie von Daiwa, zu der 4,20m-, 3,60m- und 3,20m lange Floatruten ebenso wie Feederruten in unterschiedlicher Wurfgewichtsklasse und Länge gehören. Ich habe mich für das 3,60m-Modell entschieden. Ich wollte eine Rute, die der Tornado Zander möglichst ähnlich war.

Hier nun einige Bilder und Gerätedetails:
Wie bei der Tornado - Floatrutenserie handelt es sich auch bei den Aqualite-Ruten um dreiteilige Floatruten mit 15-50g WG und sehr schlankem, semiparabolischem Kohlefaserblank.

Bild

Das Burgunderrot der Tornado-Serie ist bei der Aqualite einem Mokkabraun gewichen, das im Licht zu einem hellen Sandbraun oszilliert.

Bild

Vom Rutenaufbau her stellt die Daiwa Aqualite Power Float gewissermaßen eine Synthese der beiden Vorläufermodelle Tornado-Zander und Tornado Allround dar.
Von der Tornado-Zander hat sie die Zapfenverbindung zwischen Mittelteil und Spitzenteil und das 9er-Aufbauschema mit hochwertigen Titanium-SIC -Ringen übernommen:

Bild

Damit ähnelt ihre Aktion der Aktion der Tornado-Zander.
Die Rutenringe sind allerdings nun - mit Ausnahme des Leitrings - Zweistegeringe. Auch wurde der Ringdurchmesser etwas verringert, was der Schnurführung zugute kommt, die Ringe allerdings etwas in ihrer Stabilität mindert. Man wollte anscheinend eine echte Allroundrute kreieren, keine ausgesprochene Zander-Zielfischrute.

Bild

Eine völlige Innovation stellt allerdings das Griffteil dar. Der hochwertige Korkgriff ist nicht mehr gleichmäßig walzenförmig, sondern ergonomisch geformt, dafür aber durchgängig. Der am Blank befestigte Schraubrollenhalter der Tornado ist einem Schieberollenhalter gewichen, der sich innerhalb einer mit stabilisiertem und geleimtem Feinkork aufgebauten Strecke beliebig verschieben lässt:

Bild

Die Vorteile dieser Rollenhalterlösung liegen zwar in einer deutlich höheren Handfreundlichkeit, da die Rutenhand immer über warmen Kork greift, allerdings wurde durch den ergnomisch geformten Korkgriff die Verschiebbarkeit des Rollenhalters wieder stark eingeschränkt.
Auf dem Bild ist die Rute mit der von der Tornado-Zander ummontierten Shimano Sedona 4000 - Rolle kombiniert - nicht gerade einer kleinen und besonders leichten Rolle.
Trotzdem musste ich den Rollenhalter an die vorderste Position verschieben, damit der Schwerpunkt der Kombo dicht vor den Rollenfuß zu liegen kam.
Zwar konnte ich so die bei der Tornado zander in Kauf genommene leichte Kopflastigkeit der Kombo bei der neuen Rute weitgehend reduzieren; ausbalancieren wie eine Spinnkombo lässt sich eine Rute dieser Länge freilich nicht. Doch das spielt beim Ansitzangeln ja nun auch keine so große Rolle.

Insgesamt lässt sich auf den ersten Eindruck hin schon sagen:
eine vielversprechende Rute, die mit knapp 70,-- € Kaufpreis in einem durchaus sympatischen Preis/Leistungsverhältnis steht, deren Optik überzeugt - nicht nur hinsichtlich der Farbgebung, sondern auch wegen ihrer sehr sauberen und mit goldenem Zierfaden abgesetzten Ringwicklungen.
Jedenfalls freue ich mich schon darauf, sie das erste Mal statt der Tornado Zander zu fischen. Ich bin guter Dinge, dass sie mich nicht enttäuschen wird.
Mein Gesamturteil: "gut" mit Tendenz zu "sehr gut".

Benutzeravatar
Trawler
Beiträge: 14
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 17:23
Meine Gewässer: Kanton Bern und anderswo

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Trawler » Sa 11. Sep 2010, 08:20

Herzlichen Dank für den Bericht!

davidoff
Beiträge: 216
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von davidoff » Sa 11. Sep 2010, 10:58

die mit knapp 70,-- € Kaufpreis ...............??????????

Bei Askari CH ist diese für 80.50 Sfr zu haben!!

Gruss
EHC OLTEN
*1934*

xFire

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von xFire » Sa 11. Sep 2010, 15:56

davidoff hat geschrieben:die mit knapp 70,-- € Kaufpreis ...............??????????

Bei Askari CH ist diese für 80.50 Sfr zu haben!!
Der Euro ist praktisch nichts mehr Wert. knapp 70 Euro entsprechen knapp 90 Franken. Sollen wir nun über nicht mal 10 Franken Preisdifferenz vom einen Händler zum anderen diskutieren?

@Reverend
Danke für den Bericht. Ich habe mir kürzlich eine günstige Matchrolle von Daiwa gekauft, trotz dem tiefen Preis bin ich damit bis jetzt höchst zufrieden. Für mich ist Daiwa nach wie vor eine super Marke.

Reverend

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Reverend » Sa 11. Sep 2010, 18:05

@Davidoff:
Ich wollte die Rute vorstellen, aber keine verkaufen.
Und hier der Link,wo ich sie bestellt habe.
Das Nachrechnen, ob Askari.ch etwas günstiger ist, sei dir überlassen.

davidoff
Beiträge: 216
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von davidoff » So 12. Sep 2010, 09:44

Ich will ja auch keine kaufen.
Habe nur für evtl. Interessierte bei Askari den Preis gesucht.

Das ist mir doch Egal wo das Equipement gakauft wird und wieviel es kostet, aber vielleicht gibts hier noch Fischer die sich nicht alles leisten können, und froh sind um billige Angebote.
Mit Billig meine ich nicht Ramsch, sondern gute Ware zum günstigsten Preis.

Muss leider auch jeden Rappen 2 mal umdrehem bevor ich ihn ausgebe.
EHC OLTEN
*1934*

Wasabi

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Wasabi » So 12. Sep 2010, 13:31

Hi Davidoff.

Mit dem Geld was du schon beim rauchen eingespart hast, kannst du locker eine teurere Marke kaufen :lol: :lol: :lol:

davidoff
Beiträge: 216
Registriert: Di 21. Okt 2008, 17:31
Meine Gewässer: Aare, Dünnern, Frutt
Wohnort: Zwischen Olten+Aarau
Hat sich bedankt: 3 Mal
Switzerland

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von davidoff » So 12. Sep 2010, 13:59

:v:
ja schon gut

habe leider auf 1.12.10 meine stelle verloren aus wirtschaftlichen gründen :( :(
EHC OLTEN
*1934*

Reverend

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Reverend » So 12. Sep 2010, 15:15

Ein bisschen Griesgrämigkeit und Bärbeißigkeit gestehe ich auch jedem frisch aufgehörten Raucher zu. :mrgreen:

Izaak Walton
Beiträge: 300
Registriert: Di 7. Jun 2011, 11:25
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Izaak Walton » Fr 10. Jun 2011, 13:40

ich habe mir auch so eine zugelegt aber in 3,90 (für vom ufer, mit längeren montagen, bombarde, hegene ..)
bei askari.ch bestellt, die preise sind noch weiter gesunken ... (kuckst du selbst)

sehr schönes gerät, ballert schön das zeug raus.
ein kollege hat eine Browning Float (3,90 ... 10-40g glaube ich) welche hierzulande beim fachhändler gerne empfohlen wird.
ich finde die ruten durchaus vergleichbar, haben beide so eine semi-parabolische aktion im wurfverhalten und drill ( :up: ) soweit wir beide das empfunden haben ..
also für den halben preis (von dem was zapfenruten sonst im laden kosten) kann man auf keinen fall etwas falsch machen mit der Daiwa Aqualite Power Float !!!
und schöööön gemacht ist sie auch noch.
von mir also auch eine volle :v: :v: :v: :v: :v:

Benutzeravatar
fisherking
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 635
Registriert: Di 17. Okt 2006, 20:29
Wohnort: Walperswil
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von fisherking » Fr 10. Jun 2011, 15:45

Dem kann ich nur beipflichten :v:
Nach dem Bericht von Reverend kaufte ich die
3,60m Power Float, eine tolle Rute!!!

Danke Reverend für den Tip :D
Bild

Reverend

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Reverend » Sa 18. Jun 2011, 18:57

Bei mir hat sie am letzten Dienstag den ersten Härtetest absolviert:
Auf den eigentlich auf Zander an der Laufzapfenmontage auf Grund ausgelegten KöFi biss ein Hecht von 78cm.
Auf der Rolle (Shimano Sedona 4000) war 0,25er Stroft GTM. Natürlich hatte ich - weil sowas eben vorkommen kann - ein Flexonit-SV mit 6kg TK verwendet.

Es war gut und ohne Aufregung möglich, den sich heftig wehrenden Hecht mit dieser Kombo auszudrillen. Drei sensationelle Fluchten legte er hin, bevor ich ihn kescherreif hatte.
Die Rute arbeitete hervorragend. Und obwohl sie sich im 90°-Winkel durchbog, hatte ich nicht den EIndruck, dass sie am Rande dessen angelangt war, was ihr Rückgrat aushält.

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 478
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Austria

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Rainbowwarrier » Sa 30. Jun 2012, 18:12

Hallo.
Ich habe bis jetzt fürs Felchenfischen vom Ufer eine Top-Rute von Sänger und eine Daiwa Tornado in 4.20 benutzt!
Da mir die Daiwa mit 50gr. Wurfgew. etwas zu unsensibel für die Felchen war(viele Aussteiger) Habe ich nach einer preiswerten Alternative gesucht.
Als Daiwa-Fan ( besitze mehrere Ruten) habe ich natürlich sofort zugeschlagen, als Askari die Match-Ruten-Serie von Daiwa im Angebot hatte.
Die "Senso-Float" in 4.20 und einem Wg von 35gr. ist die ideale Ergänzung meiner Ausrüstung und fischt sich super sensibel, aber mit genügend Reserven um auch mal eine Forelle souverän auszudrillen.
Optik und Verarbeitung sind wie immer bei Daiwa Top!
Von mir gibt es für diese Rutenserie von Daiwa einen :up:
BildBild


Gruss, Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Benutzeravatar
tschuls
Beiträge: 241
Registriert: Mi 19. Mär 2008, 09:36
Meine Gewässer: Wägi, Voralpsee, Seeefeldsee, Marmorera, Sufner
Wohnort: 9542 Münchwilen
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Venezuela

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von tschuls » Do 5. Jul 2012, 08:54

Hoi zäme

scheint eine tolle Rute zu sein, wäre sie auch zum Sbirolino fischen geeignet? Die 3.60er würde mich interessieren.

Danke und schönen Tag!

Tschuls

Benutzeravatar
Rainbowwarrier
Beiträge: 478
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:23
Meine Gewässer: Bodensee, Alpenrhein, Lünersee
Wohnort: Rheintal
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Austria

Re: Daiwa Aqualite Power Float

Beitrag von Rainbowwarrier » Do 5. Jul 2012, 16:24

tschuls hat geschrieben:Hoi zäme

scheint eine tolle Rute zu sein, wäre sie auch zum Sbirolino fischen geeignet? Die 3.60er würde mich interessieren.

Danke und schönen Tag!

Tschuls

Auf jeden Fall, die Senso-Float hat ein geringeres Wurfgewicht als die Power-Float, ansonsten sind sie gleich, kann ich wirklich nur empfehlen.........

Chris.
"Jeder Tag ist Angeltag, aber nicht jeder Angeltag ist Fangtag" in Memoriam Auwa Thiemann

Antworten

Zurück zu „Ruten“