Aufbau Schleppzügel

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Raubfisch-, Spinn- und Schleppfischen rein.
Antworten
Benutzeravatar
Mayland16
Beiträge: 5
Registriert: Di 3. Mai 2016, 09:33
Meine Gewässer: Bodensee
Switzerland

Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Mayland16 » Do 31. Jan 2019, 22:11

Hallo Zusammen

Nach Nachforschungen und Forum durchstöbern habe immer gelesen das zuerst Monofil und als Vorfach dann Fluo verwendet wird.

Warum werden bei 20m oder kürzer nicht einfach die gesamte länge der Zügel mit dem Fluo bsp. Fighter erstellt.

Warum zum bsp. 15m 0.5 Mono und 5m 0.4 Fluo..
Mit der Fighter 0.40 sind doch 20m kein Problem?

Ich fische mit Unterwasserhunden.

Danke für Antworten/Erfahrungen

Benutzeravatar
Bodenseeaal
Beiträge: 163
Registriert: So 17. Jan 2010, 10:31
Meine Gewässer: Bodensee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Germany

Re: Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Bodenseeaal » Fr 1. Feb 2019, 07:08

sicherlich fischen einige Fischer genau wie von dir vorgeschlagen, über die Fighter gibt es verschiedene Meinungen, ich halte sie für eine sehr gute Schnur, es ist meines Wissens kein reines FC, nach dem Studium vieler waterwolf videos bin ich persönlich der Meinung dass die Schnur auch die Forellen nicht (groß) scheucht, wenn die Schnur zu dick/steif ist kann es sein die Spange spielt nicht einwandfrei und läuft nicht optimal, Hecht fahren wir direkt 0,6, für Forellen kommt dann einfach zusätzlich 5m 0.4 Vorfach dran (funktioniert, gibt aber noch andere Varianten) alles stroft GTM, nicht so teuer und dann regelmäßig ersetzen
born to fish, .... forced to work

Benutzeravatar
Beat
Beiträge: 240
Registriert: Mi 31. Aug 2016, 10:22
Meine Gewässer: Weltweit
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Switzerland

Re: Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Beat » Fr 1. Feb 2019, 09:42

Für den UWH würde ich auch nicht zwei verschiedene Schnüre verwenden. Dies macht mMn nur Sinn bei Obwasserhunden mit langen Vorfächer wo du mit Blei arbeitest. 20m UHW Zügel habe ich auch nur eine Schnur am Stück, 0,45/0,5 erachte ich als passend für Hecht und Forelle, bei Hecht einfach noch ein Stahlvorfach einklicken.

Benutzeravatar
Mayland16
Beiträge: 5
Registriert: Di 3. Mai 2016, 09:33
Meine Gewässer: Bodensee
Switzerland

Re: Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Mayland16 » Fr 1. Feb 2019, 10:06

Danke Für Eure Antworten.

Genau so mache ich das auch, eine Leine mit 15-22m 0.4er Fluo für Seeforellen am UWH am Bodensee.
Funktioniert Tip top. Bei OWH macht die Unterteilung auch Sinn wenn von Hand gedrillt wird und die ganze leine im Boot liegt.

Aber anscheinend gibt es UWH Schlepper welche ihre 15m Zügel unterteilen, jedem das seine aber ich habe mich einfach gefragt für was..

Benutzeravatar
Flümi
Beiträge: 2683
Registriert: Mo 4. Jun 2007, 19:42
Meine Gewässer: Aare,Zihl,Schüss,Birs+Bieler,Öschi,Engstlen,Arnen
Wohnort: Biel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Switzerland

Re: Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Flümi » Mo 4. Feb 2019, 15:23

Fighter ist keine Fluorocarbon-Schnur, sondern hat nur ein Coating. Manche lieben sie wohl wegen der Tragkraft, manche, weil sie billig ist und "Fluoro" drauf steht und andere, weil es ein geschmeidiges Gummiseil ist, das Fluchten dämpft.

Zur Tragkraft sein noch anzumerken, dass die Fighter zu den Bescheisser-Schnüren gehört. Eine 16er ist 18 dick, eine 20er ist 22 dick, eine 25er ist 28 dick usw ... kein Wunder, können sie eine höhere Tragkraft als die Konkurrenz angeben, wenn alle Durchmesser einfach eine Nummer dicker sind als angegeben.
Gruss, Stefan
Schlitzohr, Spassvogel, durchschnittlicher Allrounder und Märchentante Bild

Sensibilisierung für Umgang in (Fischer-) Foren

Benutzeravatar
Dalibor
Beiträge: 380
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:04
Wohnort: Thurgau

Re: Aufbau Schleppzügel

Beitrag von Dalibor » Do 7. Feb 2019, 09:46

Finde die fighter schnur alles andere als günstig. Für den preis einer packung 250m 0.40mm kriegt man praktisch jede schnur der führenden hersteller.

Antworten

Zurück zu „Raubfisch-, Spinn-, und Schleppfischen - Die Technik“