Rutenhunde

Hier kommen die Fragen und Antworten zum Raubfisch-, Spinn- und Schleppfischen rein.
Benutzeravatar
GsusFreaK
Beiträge: 1811
Registriert: Sa 10. Mär 2007, 22:19
Meine Gewässer: Thunersee
Wohnort: Thun

Re: Rutenhunde

Beitrag von GsusFreaK » Di 5. Jul 2011, 20:14

Hi Tom

Ja die Rolle sieht super aus... Der Preis aber auch :lol:

In Amerika wird in gewissen Bereichen glaub ich regelmässig mit solchen Rollen geangelt, Shimano hat eine im Program die auch hier erhältlich ist. Shimano Moocher oder so ähnlich heisst diese. Hab ich mir auch angesehen, hab mich aber dann doch für ne Abu C4 entschieden
Gruss Flo

Benutzeravatar
Arts
Beiträge: 2009
Registriert: Di 29. Sep 2009, 12:00
Meine Gewässer: Kt. Bern

Re: Rutenhunde

Beitrag von Arts » Mi 6. Jul 2011, 01:52

Danke für die Info,

Sehen eigentlich aus wie normale Laufrollen, nur das Bremssystem scheint das spezielle zu sein...

Tom

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 400
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Rutenhunde

Beitrag von genoni33 » Do 7. Jul 2011, 16:46

http://www.youtube.com/watch?v=TzCZhMaejao

hier ist nochmal viel beschrieben.
...Flyfishing...

Benutzeravatar
Züriseefischer
Beiträge: 93
Registriert: Mi 11. Mai 2011, 10:45
Meine Gewässer: Zürichsee
Japan

Re: Rutenhunde

Beitrag von Züriseefischer » Do 7. Jul 2011, 17:08

genoni33 hat geschrieben:hier ist nochmal viel beschrieben.
Jo, wurde ja schon im Thread hier verlinkt.... :shock: :lol:

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » Do 7. Jul 2011, 17:52

Hallo
Ich danke euch für eure hilfe ..
habe mein erste rutenhund gekauft und werde es ausprobieren danke

Benutzeravatar
genoni33
Beiträge: 400
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 15:40
Meine Gewässer: Sihl,Valle Maggia, Limmat, ZHSee, Bodensee
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Rutenhunde

Beitrag von genoni33 » Do 7. Jul 2011, 21:00

oh sry , nicht gesehen, :D

kann man löschen wenn man will.
...Flyfishing...

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » Do 19. Jan 2012, 12:29

Hallo Zäme

Noch mals Danke für eure Tipps .

Gefangen mit Ruten hund ...2 Hecht 2012

Jetzt nimmt mich aber noch eines Wunder ..Die Bebleiung wie viel Gramm muss ich bebleien und wie tief .Besonders jetzt auf Seeforellen im Januar - März 2012
und die schur 20 m 40 m 60 m oder 50 meter nach dem Bort hört man so viele Meinungen .

Ich danke euch jetzt shon für eure Tollen Tips :!:

Gruss Chregu
Die seeforelle hat bis jetzt nur auf der Tiefseeschleicke bebissen .War aber ein Tollesgefühl :D

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » Mo 27. Feb 2012, 08:39

Hallo Zäme

Noch eine kleine frage

Die sache mit dem Blei gewicht !
Im Moment wie viel gewicht tuent Bleie mit den Rutenhunde auf Seeforellen
Ich dank euch für eure Tips

Gruss chregu

Benutzeravatar
Frenzen
Beiträge: 219
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 00:27
Wohnort: Solothurn

Re: Rutenhunde

Beitrag von Frenzen » Di 28. Feb 2012, 01:57

Hallo Chregu

Blei von 8 gr aufwärts. An die äussersten Hunde die leichtesten Bleie, gegen innen schwerer.

Wenn Du ernsthaft mit den Hunden fischen willst, dann kauf Dir als Rollen Daiwa Sealine 47. Sind das beste was es gibt. Als Ruten sind Downriggerruten von Ron Thompson ziemlich gut und vorallem stabil aber trotzdem mit guter Aktion. Und sehr preiswert, schau mal unter Schleppfischer.de

Gruss Franz

Und wenns Dich wirklich interessiert, dann schick mir eine PN und wir machen mal eine Schlepptour auf dem Nuenburgersee
Keep Fishing

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » Di 28. Feb 2012, 08:47

Hallo Franz

Ich danke dir füre deine Antwort .
Vieles habe ich von Berichten gelesen. Aber die Unsicherheit bleibt Trotztem da der Fang bis Jetzt ausgebliben ist bis auf ein Hecht. Die Fänge wo ich im Moment mache sind mit der Tiefseeschleicke. Seefos und Hecht.

Die rollen Sind bei mir Balzer Tactics Ultra 5800 .Finde ich richtig Gut .
Die Ruten habe ich gekauft wo die Meisten bei uns auf dem See verwenden .

Sonsten habe ich bis jetzt nur ausprobiert und Probiert .

Schau mal ins PN

gruss chregu

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 704
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Dural » Di 28. Feb 2012, 10:12

was mich am video am meisten wunder ist das man auch im freiwasser solche "mini" hechte fängt, eigentlich ging ich bis jetzt immer davon aus das die kleineren hechte eher am ufer und an der kante sind aber nicht im freiwasser :roll: oder hab ich da jetzt was übersehen :?:

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » Do 8. Mär 2012, 16:31

Frenzen hat geschrieben:Hallo Chregu

Blei von 8 gr aufwärts. An die äussersten Hunde die leichtesten Bleie, gegen innen schwerer.

Wenn Du ernsthaft mit den Hunden fischen willst, dann kauf Dir als Rollen Daiwa Sealine 47. Sind das beste was es gibt. Als Ruten sind Downriggerruten von Ron Thompson ziemlich gut und vorallem stabil aber trotzdem mit guter Aktion. Und sehr preiswert, schau mal unter Schleppfischer.de

Gruss Franz

Und wenns Dich wirklich interessiert, dann schick mir eine PN und wir machen mal eine Schlepptour auf dem Nuenburgersee
Hallo Franz
Möchte mich nochmals bedanken für deine Tips vom Letzten Telefongespräch ..
Habe sie Umgesetzt und wir hatten 2 Seefos gefangen !
Leider waren Sie untermäsig .aber ich versuchs weiter ...Sicher klapt es auch bei mir mal für eine Grössere Seefos mit den Rutenhunde ..
Auf der Tiefseeschleiche habe ich ja schon eine 50cm Seefos gefangen wahr ein wunderbares gefühl :D

Gruss Chregu Vierwaldstättersee Fischer

Benutzeravatar
Jamrock
Beiträge: 8
Registriert: Fr 2. Mär 2012, 15:23
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee / Seefeld
Wohnort: Stans
Switzerland

Re: Rutenhunde

Beitrag von Jamrock » Mi 27. Feb 2013, 21:18

Hallo

Hat einer von Euch Erfahrung mit dem A.S.O. Ghost Sideplaner ?

Benutzeravatar
Chregu
Beiträge: 213
Registriert: So 29. Nov 2009, 11:10
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee-Weggis-Vitznau-Meggen
Wohnort: Luzern-Stadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Rutenhunde

Beitrag von Chregu » So 10. Mär 2013, 21:02

Hallo nein keine Erfahrung Fische mit Stuchis Rutenhunde ?
Gruss Chregu

Benutzeravatar
yanikesh
Beiträge: 27
Registriert: Di 3. Jan 2012, 12:46
Meine Gewässer: liegen im schönen Kanton Obwalden

Re: Rutenhunde

Beitrag von yanikesh » So 10. Mär 2013, 22:06

Hey!

Die Teile sehen schon toll aus und laufen auch bestimmt schön. Was mich allerdings stört ist die Tatsache, dass Du für schwere oder widerstandshohe Köder die "grosse" Ausführung brauchst. Die Idee so stark wie nötig aber so fein wie möglich hat dann eine grosse Materialschlacht zur Folge. Natürlich ganz im Interesse der Gerätehersteller!
Nach meinen Erfahrungen mit 4 verschiedenen Sideplanern, kam ich zu folgenden Punkten, die sich als wichtig und fangentscheidend herausstellten:

1. Der Planer soll genug Zug entwickeln, um auch weit vom Boot oder mit viel Schlepp-Blei zufriedenstellend zu laufen.
2. Wellengang und Strömungen dürfen den Kurs nicht beeinträchtigen
3. Gute Sichtbarkeit auch für benachbarte Boote
4. ohne Releaseclip, sondern fest: für ein sicheres Selbsthacken der Beute.
5. Langlebige Materialien

Ich bin bei den Stucki Power-Boards fündig geworden. Diese Planer kannst Du für jede Situation einsetzen, der etwas höhere Preis lohnt sich auf jeden Fall zu investieren. Ja, und wenn Du Dich mal für ein Brettchen entschieden hast, dann triffst Du dann auch die richtige Wahl der Ruten und Schnüre.

Petri Heil!
Auf zu neuen Ufern!

Antworten

Zurück zu „Raubfisch-, Spinn-, und Schleppfischen - Die Technik“