Erstes mal Fischen

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
suti777
Beiträge: 4
Registriert: Di 22. Mär 2022, 15:52
Been thanked: 7 times
Switzerland

Erstes mal Fischen

Beitrag von suti777 »

Hallo Zusammen

Hier möchte ich die Erfahrungen zu meinem ersten mal fischen teilen. Zur Info: Das Auswerfen und Handling der Fischerrute habe ich bereits vorab geübt.

Um die Erfolgschancen zu erhöhen (Ohne Erfolg) habe ich mich entschieden am Lungernsee mein Glück am Sonntag 1. Mai zu versuchen. Mein Zielfisch war die Forelle. Ausgerüstet mit Tagespatent, einer Major Craft Triplecross TCX-802MH/S 2.40m 5-30g, geflochtener Schnur, 3er Mepps, Stucki Brauen Spinner, Mozzi und alles andere Notwendige Material ging ich los.

Bevor ich überhaupt am See war ist mir bereits mein erster Fehler passiert. Ich wollte eigentlich gegen Sonnenaufgang sprich 0630 am See sein. Ich hatte nur leider vergessen einen Wecker zu stellen.
Ganz verwirrt über die Sonnenstrahlen im Schlafzimmer wachte ich um 0845 auf. Schnell ein kleines Frühstück, meine Sachen gepackt und nach einer 1 Stündigen fahrt war ich endlich gegen 1030 am See. Als Angelgebiet wählte ich die "Bucht" links vom Fischergeschäft. Den Wasserstand schätzte ich als relativ niederig ein.

Beim meinem ersten Spot angekommen merkte ich gleich eines: Ich muss unbedingt die Knoten besser lernen. Nun denn, ich montierte einen 3er Mepps in Kupfer und begann meine ersten Würfe zu machen.
Ich hatte bereits einige YouTube Videos zur Führung von Spinnern geschaut. Ich hielt die Schnur schön im 90° Winkel zur Rute. Beim einziehen der Schnur "spührte" man leicht das rotieren des Spinners. Allerdings fand ich es extrem schwierig etwas zu "spühren". Meine Testwürfe füher habe ich mit Wobbler gemacht. Man hat beim Spinner einen grösseren Wiederstand beim einziehen.

Da ich noch nie einen Fisch gehakt habe fand das extrem schwierig abzuschätzen ob nun einer beisst und ich habe unzählige male ins "nichts" angeschlagen. Auch mit der Einholgeschwindigkeit bin ich mir nicht ganz sicher.
Den Angelspot wechselte ich immer nach ca. 25 Würfen.

Nach ca. 1 Std bei einem Wurf merkte ich plötzlich das da ein Fisch dran war! Leider bin ich so erschrocken, das ich vergessen habe anzuschlagen (extrem peinlich) und schwups der Fisch war weg. :oops:

Da war ich da so nervös, dass ich jetzt nicht mehr sagen kann wie es sicht "anfühlt" wenn einer beisst. Ich habe mir fest vorgenommen nichts "zu erwarten". Was leider innerlich nicht ganz angekommen ist. 1.5 Std später kam dann doch etwas Frust hoch. Durch den Frust habe ich so schlecht ausgeworfen, dass die ganze Schnur verheddert war und ich das Ende abschneiden und neu montieren musste.
Ich sah auch die Forellen extrem nahe am Ufer schwimmen als würden sie mich auslachen. :lol:

Kurze Zeit später blieb der Spinner an einem Stein hängen und die Schnur riss. Dann war das geschehen was ich mir vorgenommen habe zu vermeiden.
Ich wurde etwas "hässig". Also gut ich montiere einen weiteren Mepps & 2 Würfe später blieb auch dieser hängen und verschwand in den Tiefen des Lungernsees.

Ich dachte ich probiers nochmals und montierte einen Stucki Spinner in Silber/Blau. Ungelogen 3 Minuten später versank ich auch diesen im See (nicht am gleichen Spot logischerweise).

Da war ich echt frustriert und ging als Schneider nachhause. Vorallem da ich schon oft gehört habe im Lungernsee kannst du nicht nichts fangen.

Gruess,
Suti
20220501_130853.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hobbyfischer
Beiträge: 60
Registriert: Fr 14. Mai 2021, 19:18
Meine Gewässer: Alle Patentgewässer im Kanton Bern
Has thanked: 32 times
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von Hobbyfischer »

suti777 hat geschrieben: Mo 9. Mai 2022, 16:02


Da war ich da so nervös, dass ich jetzt nicht mehr sagen kann wie es sicht "anfühlt" wenn einer beisst.

Kurze Zeit später blieb der Spinner an einem Stein hängen und die Schnur riss. Dann war das geschehen was ich mir vorgenommen habe zu vermeiden.
Ich wurde etwas "hässig". Also gut ich montiere einen weiteren Mepps & 2 Würfe später blieb auch dieser hängen und verschwand in den Tiefen des Lungernsees.

Ich dachte ich probiers nochmals und montierte einen Stucki Spinner in Silber/Blau. Ungelogen 3 Minuten später versank ich auch diesen im See (nicht am gleichen Spot logischerweise).



20220501_130853.jpg

Hey suti777

Vielen Dank für deinen tollen Bericht!

Nun, wie fühlt es sich an, wenn ein Fisch beisst? Du hast ja schon erwähnt, dass du gespürt hast, wie das Spinnerblatt rotiert. Normalerweise ist es so, dass du einen Ruck spürst, danach spürst du statt dem Rotieren des Spinnerblattes das Zappeln des Fisches.

Köderverluste gehören halt zum Fischen dazu. :roll: Dennoch kannst du Hänger verhindern, indem du den Köder nicht direkt am Grund führst. Dies kannst du erreichen, indem du du Rute etwas gegen oben hältst oder die Absinkphase verkürzt.

Ich hoffe, dir etwas geholfen zu haben und wünsche dir viel Erfolg beim nächsten Versuch :wink:
Gruäss und Petri Heil
Hobbyfischer
Benutzeravatar
Magellan
Beiträge: 98
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 17:20
Meine Gewässer: Zürichsee, Greifensee
Has thanked: 129 times
Been thanked: 82 times
Papua New Guinea

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von Magellan »

Lass dich nicht entmutigen. Auch in Seen mit Massfischbesatz kann man mal "abschneidern". Das ist mir und vielen anderen auch schon passiert. Misserfolge gehören halt auch zum Fischen.Bleib fleissig dran. Ich würde mir ein "Hausgewässer" (oder auch mehrere) aussuchen. Dort kannst du regelmässig gehen und kennst dich mit der Zeit aus
Beobachte die Natur, die Fische und auch die anderen Fischer :lol: Stell Fragen, lies dich ein, sieh dir Youtubevideos an etc. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 73 times
Been thanked: 157 times
Switzerland

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von Swordfish »

Danke für den tollen Erfahrungsbericht!
Wie immer gilt auch bei der Fischerei: Aller Anfang ist schwer. Aber nicht entmutigen lassen, das wird schon noch!

Für den nächsten Trip an den Lungernsee als kleiner Tipp: Die eingesetzten Forellen stammen alle aus der Zucht. Sind sich also tendenziell nicht gewohnt ihre Beute erjagen zu müssen. Insofern sind die Chancen deutlich besser, wenn du mit einer einfachen Zapfenmontage und Bienenmaden dein Glück versuchst. Da ist dann auch die Bisserkennung und das Haken des Fisches deutlich einfacher und die Hängergefahr ist auch viel kleiner. Nur das Auswerfen ist bisschen komplizierter aber dafür kannst den Köder auch mal ne halbe Stunde draussen lassen, wenn der Wurf gelungen ist :)

Ich wünsche dir viel Petri beim nächsten Versuch!

Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
CH-Simon
Beiträge: 97
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 12:58
Meine Gewässer: Greifensee/PfäffikerseeZH/Glatt Revier 205und206
Has thanked: 10 times
Been thanked: 33 times
Switzerland

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von CH-Simon »

Danke für den Bericht-kommt mir irgendwie bekannt vor.
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen/ einfach just do it. Schon mal am Ufer stehen und versuchen, ist schon viel wert-der Köder muss im Wasser sein und nicht in der Köderbox ;-) einfach ohne Druck, dann klappts dann schon mal. Gruss und petri geil, äh heil-Simon
Benutzeravatar
qu4nt0
Beiträge: 10
Registriert: Di 6. Apr 2021, 21:28
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 11 times
Been thanked: 12 times
Switzerland

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von qu4nt0 »

Ja so gings allen am anfang. Ich fische jetzt seit bald 3 jahren und die ersten 10 mal am See habe ich auch nichts gefangen ausser vielleicht mal eine Schwale.

Wegen dem Bisse nicht spüren: dies hat mich am Anfang auch enorm verwirrt. Aber beim Spinnfischen wenn du nicht sicher bist obs ein Biss ist, dann ists auch keiner. Wenn du was dran hast dann ist das unverwechselbar. Einfach weiter gehen und üben. Ansonsten gehst du hald mal ins Forellen-Puff dann lernst du sehr schnell wie sich ein Biss anfühlt :lol:
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 621
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 73 times
Been thanked: 157 times
Switzerland

Re: Erstes mal Fischen

Beitrag von Swordfish »

Zur schlechten/schwierigen Bisserkennung vielleicht noch so viel:

1. Zuchtforellen sind sich wie erwähnt oft nicht gewohnt Beute zu jagen. Entsprechend zögerlich gehen sie auch auf Spinnköder los. Das kann man am Lungernsee im klaren Wasser super beobachten. Während Hechte, Barsche oder auch wilde Forellen Spinnköder richtig aggressiv attackieren/inhalieren, nibbeln die Forellen in Zuchtgewässern meist nur an dem 'ungewohnten Futter'. So als würden sie ein Pellett einsaugen wollen, statt ein kleines Fischchen oder Insekt zu jagen. Dementsprechend schwierig kann dann auch die Bissausbeute sein. Hilfreich sind in diesen Situationen meist kleinere Köder mit weniger Volumen und langsamerer Präsentation. Also in deinem Fall zum Beispiel statt einem Löffel/Spinner ein kleiner Spoon.

2. Ich kenne die Triplecross Rutenserie von Major Craft - sehr geile Ruten! - aber nicht dein spezifisches Modell. Die Modelle die ich kenne, eignen sich aber auch nicht perfekt fürs Fischen mit Spinner, weil die Rutenaktion ("wie und wo sich die Rute biegt") zu straff ist. Dadurch musst du den Köder schneller führen damit er sich dreht - was du aber eigentlich genau nicht machen solltest (siehe Punkt 1). Jetzt bereits eine neue Rute zu kaufen wäre natürlich übertrieben. Aber sobald du tiefer in die Materie eintauchst, wirst du merken dass auch die Wahl der Rute einen grossen Einfluss auf den Fangerfolg hat :D
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“