Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
gulfcoast
Beiträge: 71
Registriert: So 28. Dez 2014, 10:52
Meine Gewässer: zürcher seen, florida gulf coast
Has thanked: 1 time
Been thanked: 11 times
Italy

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von gulfcoast »

Ich war am Sonntag in der Region Wollishofen unterwegs.

Habe 4 Stunden lang Streamer in allen Farben und Grössen nach Hechten geworfen in den Tiefen 0-8 Meter. Leider weder einen Hecht noch ein Egli gesichtet. Die stehen wohl immer noch tiefer.
Benutzeravatar
Mystiqueblues
Beiträge: 53
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:01
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 52 times
Been thanked: 20 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Mystiqueblues »

Hab gestern direkt an der Kante von ca 5-6 Metern auf 18/19 Metern hier zwischen Käpfnach und Meilibach ein paar zu kleine egli überlisten können. Nur einer hatte Pfannenformat (32er) :chef: … keine Ahnung, wo die ganzen 18+ egli sind.

So weit werfen macht aber auf Dauer mit der UL Rute keinen Spass. Hat alles auf kleine Krebsgummis gebissen.
Benutzeravatar
Krähe
Beiträge: 56
Registriert: Di 8. Mai 2018, 09:25
Meine Gewässer: Züsi, Sihl, Wäggital, Limmat, Donau (AT)
Has thanked: 73 times
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Krähe »

Heute ab 05:00 Uhr mit dem Boot sämtliches Gefälle ausprobiert. 9 Std ermüdend Drop shot, Gummi, Schleiken mit Löffel, Twister.
Scheint wieder so ein :censored: Eglijahr zu werden wie letztes Jahr.
Auf dem Echo alles zwischen 12 - 14m auch Mitten im See. 1 Biss, aber das wars dann schon.
Verzichte zukünftig leider aufs Patent.
Ausser Plastikmüll und SUP Standup Paddler/innen hat es nichts mehr im See was man brauchen kann.
Da lob ich mir die Ferien an der Donau mit Kapitalen Huchen, Zander und grossen Barschen. 8)
Benutzeravatar
Mystiqueblues
Beiträge: 53
Registriert: So 5. Mai 2019, 15:01
Meine Gewässer: Zürisee
Has thanked: 52 times
Been thanked: 20 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Mystiqueblues »

Krähe hat geschrieben:
Fr 2. Jul 2021, 18:52
Heute ab 05:00 Uhr mit dem Boot sämtliches Gefälle ausprobiert. 9 Std ermüdend Drop shot, Gummi, Schleiken mit Löffel, Twister.
Scheint wieder so ein :censored: Eglijahr zu werden wie letztes Jahr.
Auf dem Echo alles zwischen 12 - 14m auch Mitten im See. 1 Biss, aber das wars dann schon.
Verzichte zukünftig leider aufs Patent.
Ausser Plastikmüll und SUP Standup Paddler/innen hat es nichts mehr im See was man brauchen kann.
Da lob ich mir die Ferien an der Donau mit Kapitalen Huchen, Zander und grossen Barschen. 8)
Hab ich gestern mitm schwiegervater auch gemacht… nix.. null… nicht mal nen Biss bei ihm. Ich hab immerhin noch ein paar Bisse bei den Felchen bekommen…
Aber auf Egli gabs nix.
Ich fang vom Ufer besser als vom Boot -.-
Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 97
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Has thanked: 37 times
Been thanked: 10 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Mukki »

Und weisst du was Krähe , wenn du das Patent vom Boot nicht mehr löst dann sparst du noch richtig Geld.Ist ja schon wahnsinnig da kannst du zum Beispiel in Spanien 10 Jahre am Ebro fischen und fängst erst nach 10 mal mehr!
Ich finde unsere Preise völlig daneben ob im See oder auch Fluss .War letztes Jahr in Graubünden in den Ferien da waren die gelösten Patente noch teurer .
Benutzeravatar
zellcom
Beiträge: 17
Registriert: Di 29. Dez 2020, 21:36
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 30 times
Been thanked: 59 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von zellcom »

Auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige verbal steinigen werden, trotzdem eine Replik:

Klar gibt es bessere und weniger gute Eglijahre. Seit Jahren kann man einen entsprechenden Zyklus beobachten und zwar in allen Mittellandseen der Schweiz. Aber so ist die Natur ...

Trotzdem bin ich der felsenfesten Überzeugung, dass sich auch in "mageren" Jahren mit entsprechender Erfahrung und der richtigen Technik immer wieder genügend Egli für den Eigenbedarf fangen lassen. Selber habe ich die letzten paar Mal da ich mit dem Boot oder vom Ufer aus unterwegs war jedenfalls nie abgeschneidert. Wenn man mal pröbelt und zwischendurch vielleicht auch die althergebrachten Methoden in Frage stellt, dann klappt es auch in schwierigen Zeiten.

Zur Veranschaulichung: Nachdem dieses Jahr praktisch keine Aktivitäten an der Oberfläche auzumachen sind, präsentiere ich den Köder eben am Grund. Die wenigen Egli die ich dort mit den Fischimitationen fing hatten aber vor allem Plankton und kleine Krebse im Magen. Also kleine Krebsimitationen wie den OSP Dolive Shrimp (https://www.predators-tackle.ch/k%C3%B6 ... ve-shrimp/) oder den OSP Dolive Craw (https://www.predators-tackle.ch/k%C3%B6 ... live-craw/) montiert und schon flutschts. Nicht zu dutzenden, aber zwischen fünf und zehn schön massige Fische liegen immer drin und das - wie gesagt - vom Boot wie vom Ufer.

Wer seinen Erfolg nur an der Zahl der gefangenen Fische misst, der darf sich ruhig überlegen, ob er kommendes Jahr wieder ein Patent lösen will. Wer aber aus Freude an der Natur und mit offenen Augen unterwegs und offen für neues ist, der wird auch in sogenannt "schwierigen" Jahren immer auf seine Rechnung kommen.
Präsident Fischerverein Meilen FVM - www.fischervereinmeilen.ch
Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 573
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Reuss, Vierwald, Alpnacher, Sempacher, Sarnersee
Has thanked: 51 times
Been thanked: 122 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Swordfish »

zellcom hat geschrieben:
Mo 5. Jul 2021, 15:40
Auf die Gefahr hin, dass mich jetzt einige verbal steinigen werden
Ich wüsste nicht, wieso dich Jemand für deine (korrekten) Aussagen steinigen sollte?!
Ich staune immer wieder wie absolut felsenfest überzeugt einige Leute 6 Stunden dieselbe Montage oder den gleichen Köder fischen können und brutalst abschneidern dabei. Aber was ändern? "Nein, auf diesen Köder habe ich IMMER gefangen". :roll:

Ich habe nicht ohne Grund immer verschiedene Ruten dabei und probiere spätestens nach ner halben Stunde mal was anderes als stur darauf zu warten, dass irgendwas passieren MUSS. Aber hey, Jeder wie er möchte. Und da ich lieber Fische fange als zu motzen, bin ich ebenfalls fleissig am ausprobieren was fängt - und wechsle auch mal spontan den Zielfisch um nicht abzuschneidern.

Petri
Swordfish
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.
Benutzeravatar
Krähe
Beiträge: 56
Registriert: Di 8. Mai 2018, 09:25
Meine Gewässer: Züsi, Sihl, Wäggital, Limmat, Donau (AT)
Has thanked: 73 times
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Krähe »

:wink: da gebe ich euch beiden absolut recht.
Danke vielmals für die so wertvollen Beiträge.

Es stimmt schon. Dafür darf ich an Pachtgewässern fischen wo ich bei Vollmond oder bei zunehmenden Mond Kesselsweise fange. Und am Fluss mit der Fliege habe ich schon mega Petri gehabt auf Bafos bis 45cm.

Nein niemand wird gesteinigt :lol: sogar sehr hilfreich die Beiträge und die Informationen.

Also auf dem Boot bin ich viel Schneider.
Gehe ich jedoch ab 4 Uhr an den Züsee mit nur 1 Grundrute und den sooooo schwer zu fangenden Tauwürmern (Nachts auf der Wiese), dann habe ich oft Petri gehabt.
So kann ich nicht klagen. Es hat sich halt viel verändert in den letzten 30 Jahren seit ich als Kleinkind angefangen habe zu Fischen.
Damals Eglijagden am hellichten Tag vor der Nase. Und alles ü30er. Einmal den Twister rein und rupf, schon ein Egli dran. Das gibt es so nur noch an Gewässern abseits der Zivilisation.. Menschenleere Gegenden. Dafür muss man dort mächtig aufpassen nichts falsch zu machen. 1 Sturz hat dort verheerende Folgen. :!:

Also ich melde mich mal beim nächsten Vollmond.

Viel Petri und 🍀 euch
Benutzeravatar
uniuk
Beiträge: 27
Registriert: Mo 9. Nov 2020, 21:44
Wohnort: Zürich
Has thanked: 8 times
Been thanked: 3 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von uniuk »

War heute auch am Zürichsee - Richterswil bei der Hafenanlage und beim Kursschiff. Leider mal wieder kein Erfolg. Ok ich geb zu bin totaler Anfänger, bleibe dran und arbeite an meiner Technik.

Mindestens die Erfahrungen, die frische Luft und das Üben im Handling nehme ich mit 8) versucht hab ichs mit Gummifisch (4“ und 3“) in braun und grün am Chebu, mit Spinner (Meps 2) und zum ersten mal mit Dropshot und DIESE Erfahrung nehm ich def. mit, gefällt mir gut.


Habt nen schönen Sonntag alle!
Benutzeravatar
Krähe
Beiträge: 56
Registriert: Di 8. Mai 2018, 09:25
Meine Gewässer: Züsi, Sihl, Wäggital, Limmat, Donau (AT)
Has thanked: 73 times
Been thanked: 19 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Krähe »

Der Dauer ☔ 🌧 ☂️ ⛈ hat auch seine guten Seiten.
Die Wasserspeicher füllen sich und die Bäche überhitzen nicht.
Und man findet überall Würmer früh Morgens. Box nehmen, einsammeln.
Petri allen ☘
Benutzeravatar
Plauschfischer
Beiträge: 128
Registriert: Di 1. Sep 2009, 11:40
Meine Gewässer: Zürisee und überall wo es Wasser hat...
Wohnort: Tann ZH
Has thanked: 4 times
Been thanked: 29 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Plauschfischer »

Lieber Zellcom,

Dein Bericht spricht mir aus dem Herzen. Auch bei mir war das letzte und aktuelle Jahr deutlich unter dem langjährigen Durchschnitt was die Fänge der Stachelritter betrifft, aber man hat nach wie vor eine gute Chance auf tolle Fänge oder sogar absolute Sternstunden.

Dieses Jahr war ich 10x auf Eglipirsch und dabei konnte ich oder mein Gastfischer 7x einen ü40 cm Barsch landen (2x 46 cm, 45 cm, 2x 43 cm, 2x 42 cm). Auch sonst war die Durchschnittsgrösse dieses Jahr deutlich besser als in anderen Jahren.

Zugegeben muss man sich die Fische wirklich verdienen. Ich habe dieses Jahr nie mehr als 10 Egli während meiner 5-6 stündigen Ausflüge gefangen.

-die erfolgreichste Methode bei mir war das Carolina-Rig und bei meinen Gastfischern teilweise auch das Texas-Rig
-die meisten Fische habe ich deutlich flacher gefangen als in anderen Jahren 8.5 - 10m Tiefe
-im Juni war die beste Beisszeit oftmals über den Mittag (auch bei 30 Grad und wolkenlosem Himmel) - am morgen hatte ich teilweise keinen Biss
-viele Fische habe ich gefangen ohne nennenswerte Anzeigen auf dem Echolot (z.B. neben Kanten mit Seegras) - einfach mal Ankern und ein paar Würfe riskieren

Mein Bruder hat kürzlich am Wochenende mal 1h an einem bekannten Kursschiffsteg gefischt (bevor wir mit dem Boot rausgefahren sind). Er hatte den Steg für sich allein und hat 8 Egli bis 30 cm erwischt. Normalerweise ist man an dieser Stelle nie allein, aber nach ein paar Wochen mit bescheidenen Fängen warten halt die meisten Fischer bis sie von irgendwo her hören, dass "gut" gefangen wurde.

An einem meiner 10 Angeltage hatte ich während der ganzen Zeit nur 1 Biss und 0 Fische (mein einziger Schneidertag). Wenn ich alleine rausgefahren wäre hätte ich auch gesagt, dass absolut nichts los war auf dem Zürichsee. Mein Gastfischer konnte an diesem Tag aber immerhin 5 schöne Barsche bis 37 cm landen.

Es gibt jedes Jahr ein paar Tage an denen die Egli gerne schnelle Köder mögen und z.B. die Schleiker mit der Tiefseerolle und Chäferlispinner bespickt mit Mädli gute Fänge erzielen. Ueber das ganze Jahr gesehen ist für mich die Finesse-Fischerei aber mit Abstand am erfolgreichsten (solange die Egli nicht aktiv an der Oberfläche jagen).

Wünsche allen ein dickes Petri für das restliche 2021. (niemals aufgeben - es hat noch reichlich Fische im Zürisee :lol: )
Benutzeravatar
Plauschfischer
Beiträge: 128
Registriert: Di 1. Sep 2009, 11:40
Meine Gewässer: Zürisee und überall wo es Wasser hat...
Wohnort: Tann ZH
Has thanked: 4 times
Been thanked: 29 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Plauschfischer »

Hier noch als Motivation einer der beiden 46 cm Egli. Der Fisch war wirklich hart erarbeitet. Den ganzen Morgen lang lief absolut nichts und auf dem Echolot waren nirgends Köderfische oder interessante Echos auszumachen. Nach sehr zahlreichen Platzwechseln haben wir nochmals einen der ersten Spots angelaufen. Wiederum zeigte das Echolot wenig bis gar nichts, aber immerhin hatte ich in der Woche zuvor an dieser Stelle einen ü40iger erwischt.

Der Wechsel auf das Texas Rig brachte dann diesen Prachtsegli und die Ampel wechselte von Abschneidern auf Traumfisch. Kurz darauf brachte das Texas Rig zwei weitere Fische, bevor auch noch das Carolina Rig zwei stachlige überlisten konnte. Am Schluss hatten wir 5 hart erworfene Egli (der kleinste ca. 27 cm) und einen unvergesslichen Angeltag.
Bild
Benutzeravatar
Trucha89
Beiträge: 27
Registriert: Sa 9. Mär 2019, 12:28
Meine Gewässer: Hallwilersee Aare
Has thanked: 3 times
Been thanked: 7 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Trucha89 »

@ Plauschfischer ich glaube schon nur mit dem 46er ein super Tag 8)

Petri zum schönen Fang :D
El Rio
Benutzeravatar
zellcom
Beiträge: 17
Registriert: Di 29. Dez 2020, 21:36
Meine Gewässer: Zürichsee
Has thanked: 30 times
Been thanked: 59 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von zellcom »

Heute bin ich mal runter an den See um zu schauen, ob mein Boot überhaupt noch schwimmt ....

Da es ausnahmsweise grad nicht geregnet hat, direkt vor dem Bootsplatz in Stäfa etwas treiben lassen und mit 3-inch Krebschen versucht ein paar Egli zu überlisten. Ausser dem Kindergarten, war jedoch kein ernst zu nehmender Kandidat auszumachen. Also noch ein letztes mal zurück und wieder auf 6 bis 8 Metern gedriftet. Ein vermeintlicher Hänger begann plötzlich langsam aber nachhaltig zu "klopfen" - Hecht!!!

Rund 10 Minuten später und nass geschwitzt (kein Wunder bei meiner Light-Kombo und einem Vorfach von gerade mal 0.22 mm), konnte ich die schöne Hechtdame von 87 cm. feumern. Keine Riesin aber doch ein tolles Erlebnis an einem Fischertag, der eigentlich gar nicht als solcher geplant war.

Einmal mehr der Beweis: nur wer probiert, der wird am Ende auch belohnt - auf welche Art auch immer ;-)
Präsident Fischerverein Meilen FVM - www.fischervereinmeilen.ch
Benutzeravatar
Plauschfischer
Beiträge: 128
Registriert: Di 1. Sep 2009, 11:40
Meine Gewässer: Zürisee und überall wo es Wasser hat...
Wohnort: Tann ZH
Has thanked: 4 times
Been thanked: 29 times
Switzerland

Re: Egli,Hecht Fangberichte Zürichsee 2021

Beitrag von Plauschfischer »

An den jungen Herrn, der mich per e-mail angefragt hat ob er mal mit aufs Boot kommen kann. Leider ist dein e-mail im Spam gelandet und ich habe es aus versehen gelöscht. Du müsstest mir die Nachricht nochmals zusenden (oder noch besser eine PN im Forum schicken)
Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“