Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Lahnfischer » Mo 24. Jul 2017, 21:18

Hi @ all,

nach über 8 Wochen Angelabstinenz sollte es heute unbedingt mal wieder ans Wasser gehen. Seit gestern Abend hatte es ununterbrochen geschüttet und für einen ordentlichen Pegelanstieg in der extrem niedrigen Lahn gesorgt.
Gegen 11.30 Uhr sollte der Regen eine größere Pause machen, so das Reganradar von Wetter.com und so war es auch. Also schnell das Rapfen- und Barschzeug aus dem Keller ins Auto geräumt, zunächst ging es auf Rapfen unter einem Wehr.

Es sollte viele Würfe und diverse Köderwechsel brauchen, dann war der Zielfisch am Band. Schließlich konnte ich diesen feisten 67er Rapfen nach munterem Drill sicher landen...

Bild

Obwohl ich noch eine gute Stunde weiter versuchte, sollte sich dort nichts mehr rühren und ich beschloss, Ort und Zielfisch zu wechseln.

An einer Staustufe begab ich mich an einen Spot, der mir eigentlich immer gute Barsche gebracht hat. Hier, deutlich weiter oberhalb der ersten Angelstelle war das Wasser schon sehr trüb und es herrschte eine ordentliche Strömung.
Eigentlich wollte ich Jiggen, aber ich klinkte erst einmal einen kleinen grellen Rattling Hornet in den Karabiner. Erster Wurf, der Köder ist kurz vor dem Ufer vor einem Seerosenbeet, Spinnstop und Bämmm, knallt mir irgendwas heftigst in die Rute.

Die 30 Gramm Bushwhacker ist sofort bis ins Handteil krumm und die 10200er RedArc spielt mir die Bremsenmelodie in den höchsten Tönen. Immer wieder fuhren schwere Schläge in den Blank und ich wußte schon, was da am anderen Ende Meter für Meter Schnur von der Rolle zog.

Da ich lediglich mit 010er PowerPro, davorgeschaltet 2 Meter 022er Stroft GTM und ein 5,4 Kilo 7Strand fischte, musste ich den Drill sachte angehen lassen, er dauerte letztendlich eine gute Viertelstunde.

Nach einigen heftigen Fluchten und immer wieder sachtem Heranpumpen konnte ich schließlich den Verursacher sicher keschern... :D

Bild

Der Waller war 115 cm lang und hatte eine Wampe, als hätte er einen Medizinball gefressen... :lol:

Hier das Maul mit dem tief inhalierten Hornet...

Bild

Der war mir doch sogar ein Selfi wert... 8)

Bild

Da mein Perlchen und ihre Töchter so richtig heiß sind auf geräucherten Waller, kam der Waller natürlich mit nach Hause, wobei ich auf den ca. 500 Metern bis zum Auto ganz schön ins Schwitzen kam... :roll:

Zuhause war ich dann doch ziemlich neugierig, was da wohl alles in dem vollgefressenen Bauch zum Vorschein kam, aber seht selbst.... :oops:

Bild

Hatte sich der Kuno doch nen ordentlichen Nager reingezogen, ich tippe mal auf einen jungen Nutria, die hier immer häufiger vorkommen....

Bild

Dazu gabs noch einen Haufen mehr oder weniger verdaute Flusskrebse, von Fischen keine sichtliche Spur mehr.

Mein Perlchen war sich danach gar nicht mehr sicher, ob sie sich auf den geräucherten Waller wirklich freuen soll.... :lol: , aber jetzt ist er zerlegt, portioniert und wartet im Gefrierschrank auf seine eigentliche Bestimmung... :chef:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 565
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Diverse Seen in der Schweiz und Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Switzerland

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von fisherofmen » Di 25. Jul 2017, 02:28

Danke für den informativen-, amüsanten Bericht.
fisherofmen

Benutzeravatar
Uwe
Fischerforum Ehrenmitglied
Beiträge: 1501
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 19:10
Meine Gewässer: Neuenburgersee /Bielersee - eigentlich überall
Wohnort: Erlach
Hat sich bedankt: 6 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Uwe » Di 25. Jul 2017, 07:38

Hi Lahni,

schön mal wieder einen Fangbericht von Dir zu lesen! Wie immer ist dieser super und toll geschrieben :up:
Ich verstehe Deine Mädels ein bisschen, sieht schon etwas unappetitlich aus, so eine halb verdaute Nutria. Die gefallen mir lebend schon nicht :roll:

Auf jeden Fall gratuliere Ich Dir zu diesem "fetten" Fang und lasst Euch den geräucherten Wels schmecken :)
Gruss Uwe
Eine Seeforelle zu fangen ist wie ein wunderschöner Sonnenuntergang. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben. Bild

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1586
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Loup » Di 25. Jul 2017, 09:11

Petri Lahni und danke für den guten Bericht.
Konnte vor einigen Tagen auch einen Wels in der Grösse fangnen als Beifang beim Hechtschleppen. Die Kerle entwickeln rechte Kräfte im Drill. Mit Egliausrüstung sicher eine heikle Angelegenheit.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Lahnfischer » Di 25. Jul 2017, 14:23

Petri Dank Jungs :D
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 411
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Switzerland

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Swordfish » Di 25. Jul 2017, 15:19

Petri! Immer wieder cool deine Fangberichte zu lessen.

Mag eigentlich jedem seinen Fang goennen aber muss zugeben - bei Rapfenfaengen werde ich doch immer wieder unglaublich neidisch :D
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Sackrassler
Beiträge: 66
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 21:03
Meine Gewässer: Murtensee, Bielersee, Zihlkanal
Wohnort: 3210 Kerzers
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Sackrassler » Fr 11. Aug 2017, 18:13

Petri Thomas, da ging ja die Post ab.

Mich würde noch interessieren, ob die Welse da allgemein auf Nager eingestellt sind und Ratten fressen. Gibt sonst so eine tolle 3D Ratte von Savage Gear, jedoch gefällt mir die nur und landete noch nicht in meiner Tacklebox. :D

Nicht gerade Zielfisch, aber eine sehr leckere Alternative. Ich persönlich finde Welsknusperli weitaus die Besten, in Amsterdam konnte ich aber auch geräucherten Wels geniessen, was mich auch sehr überzeugte.
Beste Grüsse und Petri!

Sackrassler :)
Bild
News aus dem Seeland: http://www.fischerblog.ch

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Lahnfischer » Sa 12. Aug 2017, 14:31

Petri Dank Jungs :D

@ Sackrassler

Ichhabe das erste Mal einen Nager beim Ausnehmen gefunden, nehme aber auch nicht sooo viel Fische aus, die einen verputzen könnten :wink:
Ich hab ne Ratte von Pro, sieht gut aus, läuft gut, aber hat bislang noch nichts gebracht... :lol:

Aber etwas anders wie alle anderen Fischen hat noch niemalos geschadet, vor allem in überfischten Gewässern, also Versuch macht kluch... :mrgreen:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Swordfish
Fischerforum Moderator
Beiträge: 411
Registriert: Do 8. Jun 2017, 11:51
Meine Gewässer: Vierwaldstättersee, Reuss, Sempachersee
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal
Switzerland

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Swordfish » Di 29. Aug 2017, 19:52

Auf die Rad Rat oder Suicide Duck von Savage Gear kannste auch prima Hechte fangen...

Mal schauen ob das mit der 3D Bat auch so gut funktioniert :lol:
There's a fine line between fishing and just standing on the shore like an idiot.

Benutzeravatar
Bachfischer14
Beiträge: 14
Registriert: So 29. Okt 2017, 11:32
Meine Gewässer: Gürbe und Thunersee
Switzerland

Re: Einmal Zielfisch und ein "gruseliger" Beifang...

Beitrag von Bachfischer14 » So 29. Okt 2017, 12:44

Danke für den super Bericht und en guete. :D

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“