Gute Fänge mit neuer Technick

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Benutzeravatar
Mötti
Beiträge: 117
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 21:01
Meine Gewässer: Clearwater Lake (BC), Zürisee und Walensee
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Mötti » Do 29. Dez 2016, 15:05

War gestern auch am Zürisee, aber offenbar nicht am gleichen Ort. Mein Buddy ohne und ich mit Deinem Lockstoff. Bisse hatten wir beide keine.

Fazit :
Sind die Trüschen nicht am Spot, so ist's auch mit Lockstoff Schrott. :lol:
Ne, habe es trotzdem genossen wieder mal am See zu sein. Und ich nehme Dir das schon ab, dass es etwas bringen kann. Waren mit dem aktuellen Hochdruck vielleicht auch nicht die besten Bedingungen.

Gruss
Mötti

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Do 29. Dez 2016, 15:23

Mein Bruder war gestern auch am Zürichsee.
Erfolglos...
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » So 1. Jan 2017, 20:22

So ich war am 30.12 noch mals vor Ort.

5andere Fischer waren auch da und hatten feine und einmalige Bisse.
Aber nur Bisse, keine gefangene Fische bis am Ende.

Ich konnte mit 2stk gehen.
29+35cm 750g.. Sehr dicke!!

Hatte viele Bisse und zwei sehr Hartebisse, war aber noch am Spenglecup schauen neben bei...

Evt. Liegds ja an den selbst gesammelten Würmern :D
Mfg und guets neu's
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Rutenhalter
Beiträge: 221
Registriert: Do 8. Dez 2011, 19:12
Meine Gewässer: Bieler-Thunersee,Bergsee,Aare
Wohnort: Region Thun
Hat sich bedankt: 10 Mal
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Rutenhalter » Di 10. Jan 2017, 15:48

Bad Ass Fisherman hat geschrieben:
Noch so als tip für die Raucher unter uns..
Nie dennn Wurm mit der Zigaretten hand befestigen.
Die Trüschhen riechen das extrem gut.
Ein Freund hat darum immer ein paar Einweghandschuhe dabei.
Und er schwört drauf.

Mfg

Ich verwende auch immer Einweghandschuhe ,aber nicht wegem dem Zigarettengestank sondern weil ich auf Tauwürmer allergisch bin und trotzdem
fangen meine Raucherkollegen mehr als ich. :shock:
Hab das mal von einem Aalfischer gehört, das Aale Zigaretten-Würmer links liegen lassen aber bei Trüschen konnte ich das noch nie feststellen.

Benutzeravatar
Simu
Beiträge: 71
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 00:10
Meine Gewässer: Aare, lombach,lütschine,brienzersee
Wohnort: interlaken
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Simu » Di 10. Jan 2017, 19:15

Angle 4-5 mal pro jahr auf trüschen das aber schon seit ca 5-6 jahren. Verwende dazu auch die trüschenhegene. Nur ist meine strategie etwas anders. Ich angle meistens vor flussmündungen mit mittlerer strömung. An der hegene habe ich dazu aber nur 40-60g blei. Der boden and meinen spots ist nicht sehr hindernissreich un besteht grösstenteils aus kleinen kieseln. Die strömung frisst bei dem boden löcher heraus. Genau in den löchern sitzen die trüschen. Da sich die löcher je nach strömung verschieben fische ich mit so leichten bleien dass die montage am grund wandern kann und somit selber die löcher sucht. Wichtig ist auch nach 15min ohne biss wird die montage 3-4 kurbelumdrehungen eingezogen. Ruten verwende ich leichte barben ruten mit 0.75lbs. Verwende solche ruten wegen Den grossen ringen. Ich rate jedem von feederruten ab da die kleinen ringe zu schnell zu frieren und somit beim auswerfen oder anschlagen die schnur reissen kann oder die inlets der ringe beschädigt werden. Rollen habe ich 2 billige shimano nexave 4000 mit je 200m 0.10 geflecht mit mono coating wegen der abriebsfestigkeit. Mit 40-60g kome ich so auf eine weite von 70-100m. Fische ohne lockstoff bin raucher und habe meistens noch ein feuer. Hatte so noch nie probleme. Schlechter tag 3-5 fische guter tag 10-27 von 17.00-20.00 Die ruten lege ich auf einen kleinen rod pod ab und hänge ringe in die schnur je nach strömung werden noch absenkbleie aus der karpfenfischerei eingehängt. Was für mich fast am wichtigsten ist sind die spots. Da wo andere auf trüschen angeln gehe ich nicht hin. Suche mir im sommer wenn mit dem boot am spinnangeln bin mit dem echo verdächtige spots heraus und teste die im winter. An meinen spots habe ich noch nie einen anderen angler gesehen. Darum ist der fangerfolg und die durchschnittsgrösse 28cm+ etwas besser als an den bekannten leicht erreichbaren spots.

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 76
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Mukki » Di 10. Jan 2017, 22:05

Hallo Simu
Angelst du dann auch am Zürichsee?
Wenn ich mal auf Trüschen angle fische ich vertikal mit Trüschenpilker vom Boot aus.
Gehe meistens mit meinem kleinen Sohn am unteren Seebecken an der Goldküste.
Denkst du das man um diese Jahreszeit noch etwas fangen kann ?
Gruß René

Benutzeravatar
Simu
Beiträge: 71
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 00:10
Meine Gewässer: Aare, lombach,lütschine,brienzersee
Wohnort: interlaken
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Simu » Di 10. Jan 2017, 22:45

@Mukki
Der Winter sei ja angeblich die beste zeit zum trüschen angeln. Daher denke ich schon das du noch etwas fängst. Im winter sind die trüschen in wurfweite vom ufer aus und sammeln sich daher der irrglaube sie beissen im winter am besten. Sie sind laichräuber und da wo man die laichplätze der winterlaicher in wurfweite hat und kiesiger boden ist fängt man meistens auch am besten trüschen. Die annahme stimmt so halb. Wenn man das gewässer sehr gut kennt kann man im sommer gezielt auf grosse trüschen angeln. Tipp: regen, kleiner bach,braune suppe= vertikal grosse trüschen. Für mich ist die trüschenfischerei langsam etwas langweilig da es nur noch fischbeschaffung ist und keine grosse herausvorderung. Daher gehe ich jährlich nur so wenig auf trüschen. Nach 3-4 ansitzen habe ich genug davon. Fische nur an den beo seen auf trüschen am züsi war ich noch nie auf die leoparden. Denke nicht das mein vorgehen in jedem ch see funktioniert da meine beiden eine überschaubare grösse haben und viele markante stellen. Befische die seen seit 20 jahren und hatte nie einen zieh vater was das angeln betrifft alles was ich über die seen weis habe ich selbst gelernt daher behaupte ich ich kenne die tümpel recht gut. Mit etwas recherche über die einzelnen befischten spezies und deren verhalten findet man die plätze wo sie sich eigentlich aufhalten müssten. Ich teste viele neue plätze und bin im sommer eigentlich täglich auf oder am wasser. Wer suchet der findet...

Benutzeravatar
Mukki
Beiträge: 76
Registriert: So 24. Mai 2015, 20:19
Meine Gewässer: Limmat /Zürichsee
Danksagung erhalten: 2 Mal
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Mukki » Mi 11. Jan 2017, 20:40

Danke dir Simu für die Antwort und die Tipps .
Die letzten zweimal wo wir pilkern waren gab es jedesmal nur eine kleine Trüsche.
Also gerade so knapp entschneidert, wäre schon mal lässig ein paar Fische zu fangen.

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 16. Jan 2017, 10:09

Hei simu
Demnach ist der bestand im Zürisee nicht so gut wie bei euch, sonnst probier es doch mal bei uns..
Ich denke du wirst vom land aus nicht so erfolgreich sein wie bei euch vom Boot.

Bei uns ist ein guter Fangtag mit 5-9stk und ein schlechter mit 0.... Also auf jedefall bei mir...
Auch meine Anglerkollegen und andere verzeichnen meist nicht mehr....

Neben bei hat es sehr viele winzlinge die trotz riesigen Hacken beissen...

Ich bin aber letzte Woche noch mal vor Ort und konnte eine wunderschöne 48cm mit 1.0kg verbuchen und noch ein paar bisse die ich aber nicht beachtete..
Es hatte sturmböhen und dan werfe ich nicht gerne neu aus..

Ich hatte meine methode am Walensee getestet aber erfolg los.. Ich denke von See zu See wird es doch etwas verschiden laufen um die leos an den Hacken zu bringen.

Ich werde morgen nochmals ans Wasser gehen um noch ein paar zu fangen, denn beissen tun sie, wir fangen bis ende Februar eigentlich mehrheitlich gut.
Also Mukki nur nicht aufgeben auch bei dir kommt die grosse noch.

Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Mo 16. Jan 2017, 18:52

Noch so neben bei.
Ich angle gerne an spots wo es auch andere Fischer hat.
So wie ich das immer wider lese sind Trüschen ja nicht gerade Standorttreuetiere, angeblich wandern sie in Gruppen bis zu einer gewissen Grösse. Auch grosse Trüschen seien immer wieder auf Wanderschaft heisst es. Somit macht es eigentlich keinen Sinn Egoplätzchen zu suchen da sie ja eh umher schwimmen... Löcher machen da schon Sinn... Aber auch da kann keine drin sitzen..

Das mit dem Lockstoff habe ich von (Peter) der seit gut 40jahren auf Trüschen fischt... Er sagt seit er es entdeckt hat hat sich seine Bissrate ver10facht...
Und bei mir war es nicht anders, nur das ich noch nicht so eine riesige Erfahrung von 40jahren habe..
Dieses jahr liegen meine Trüschen im schnitt mind. 10-15cm grösser als im vorjahr, muss nichts heissen.
Ist aber schon sehr Auffällig...

Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
Simu
Beiträge: 71
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 00:10
Meine Gewässer: Aare, lombach,lütschine,brienzersee
Wohnort: interlaken
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Simu » Mo 16. Jan 2017, 22:36

Wenn die trüschen so viel wandern würden würde das ja bedeuten das ich irgenwo an den see fahren kann und bisse bekommen sollte? :wink: somit gäbe es auch keine hot spots und die fischer würden sich da auch nicht sammeln? Für mich ist die tese nicht ganz logisch. Jahreszeiten technisch gibt es hot spots. Da wo futterangebot, boden, strömung,.... stimmt fängt man das ganze jahr auch trüschen. Was die grösse anbelangt giebt es bessere und schlechtere jahrgänge. Nächstes jahr kann es mit oder ohne lockstoff wieder ganz anders aussehen... Die grundlagen von den leos habe ich mir auch angelesen (montagen,fressverhalten,vorlieben....) den rest habe ich alles durchs versuchen gelernt und nicht nur irgendwo abgeguckt weil der ja viel fängt... ich beschwehre mich nicht über meinen fangerfolg...

Benutzeravatar
Lutra
Beiträge: 435
Registriert: Sa 19. Mai 2007, 23:02
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Lutra » Di 17. Jan 2017, 08:39

Trüschen leben in Hölen und sind meist Standorttreu. Das weis ich vom Tauchen. Zur Nahrungssuche verlassen sie die Hölen und gehen auf die Pirsch.
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

Alles ist ewig, nur die Formen ändern sich

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Di 7. Feb 2017, 18:26

So nach langem diskutieren,streiten, keifen habe ich ein neue Eingebung was den Lockstoff und die köder angeht... Musste in denn letzten 2Wochen meine Würmer auch kaufen... Und egal welcher Lockstoff ich verwendete es war fast nix los hatte zwar noch eine pro Abend aber das sind ja deutlich weniger als sonnst..
Da sagte mein Bruder das er sich fast sicher ist das es an den gekauften Würmer liegen muss...
Mit meinen selbst gesammelten läuft es 100x besser, so bald die gekauften da waren lief nix mehr...
Das wurde mir auch von div. Fischern bestätigt, dass sie mit selber gesammelten Würmer deutlich besser fangen... Am besten laufen die Weissen mit rosa ringli um den körper, welche ich fast ausschliesslich benutzte von Anfang Jahr her...
Ich war Heute noch ein paar Würmli grüble, bin auf gut 150stk gekommen in 50min die werden am Donnerstag tauchen gehen und mal schauen ob die Bissfrequenz wieder so krass ist wie anfangs Januar... I hope so...

Und ein Fisch mit Schlafplatz ist für mich nur vom Schlaf\Ruheplatz her ein Standort treues Tier.
Dort wo ich fische hat es immer verdammt viele Taucher und die sagen sehr oft das es keine Fische hat vor uns, dann eine Stunde später die ersten Fische draussen... Irgend wie müssen die ja dann doch da hin kommen.Klar suchen sie danach wider einen Schlafplatz aber ist es immer der selbe???
Das konnte mir noch kein Taucher sagen, da sie die Tiere nicht Markieren.
Sonnenbarsche finde ich sehr Standorttreue Tiere, wenn sie mal Höhlen besetzten lassen sie sicht nicht so schnell weg bringen von da, sie verteidigen ihr zuhause sogar bis aufs Blut.. Ich wurde schon oft bei Fälanden in den Zeh gebissen.

Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Bad Ass Fisherman
Fischerforum Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:19
Meine Gewässer: Greifen\Pfäffiker\Zürichsee, Glatt,Herbertswil
Wohnort: Schwerzenbach
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 128 Mal
Kontaktdaten:
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von Bad Ass Fisherman » Fr 10. Feb 2017, 12:32

Wie gesagt war ich Gestern mal wieder an einem Lieblingsspot.
Im Gepäck eine Kiste gekaufter Tauwürmer und etwa 150selbst gesammelte Schwarzköpfe.

Ich war mit einem Kollegen und hatte 4Ruten drause.
Immer eine mit gekauften und eine mit den selbst gesammelten...

Der erste Biss ging auf den Tauwurm der aber mit Lockstoff präpariert war, schrimp geschmack...
Danach lief gar nichts mehr auf die Tauwürmer...

Dafür hatten wir viele Bisse auf die anderen Würmer, wir haben immer etwas darauf geschaut das wir die Köder nahe bei einander hatten nach dem auswerfen um zu sehen ob sie sich es aus suchen...
Lustig war, als die erste gefangen wurde hatte sie die Würmer vom Kollegen im Bauch die sie vorher bei Ihm abgefressen hatte.. Er hatte nach einem kurzen zupfer nix mehr dran und 40sek später zupfte es bei mir, ich landete sie und war etwas erstaunt...
Die Tauwürmer waren ja auch unmittelbar neben an.

Von demher werde ich zukünftig nur noch selbst gesammelte bevorzugen, auch weil sie viel länger halten im Kühlschrank, bei mir bis zu 7wochen!!
Tauwürmer sind nach 2-3 wochen nur noch matsch...

Mfg
:lol: Laut einer Studie sind Menschen mit weniger Freunden glücklicher und zufriedener..

Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!!

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 567
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Diverse Seen in der Schweiz und Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Switzerland

Re: Gute Fänge mit neuer Technick

Beitrag von fisherofmen » Fr 10. Feb 2017, 14:48

Bis jetzt habe ich meine Würmer immer gekauft, weil ich einfach zu faul war, um selber zu suchen. Aber ich werde nun tatsächlich mal selber gesuchte Würmer am Haken befestigen... Ein Versuch ist es wert.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“