Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Lahnfischer » Mo 2. Mai 2016, 15:06

Heiße Trutten, derbe Abkühlung...


Hi Kinders,

vorgestern habe ich läuten gehört, dass im Verlauf der Woche richtig feiste Bachforellen unter den Lahnwehren eingesetzt wurden. Da ich gestern Nachmittag frei hatte, wollte ich gleich mal den Wahrheitsgehalt dieser Meldung überprüfen... :wink:
Eigentlich wollte ich direkt auf den Campingplatz fahren, wo mein Wohnwagen steht und mir da meine Wathose holen, doch zuerst testete ich mal den Turbinenauslauf von meinem Heimatwehr vom Ufer aus an.

Im ersten Wurf gabs gleich nen Mega - Hänger, Köder weg... :roll:

2. Wurf nach Neumontage, mitten in der harten Strömung Einschlag auf meinen Rattling Hornet. Das scheint keine schlechte Bafo zu sein. Ui, die geht ja über die Bremse... :o

Feiner Drill, geglückte Landung, Hammerbachforelle mit 47cm... 8)

Bild

Ein paar Meter weiter unterhalb, den Hornet weit nach unten ans andere Ufer geworfen. Der Köder wird von der Strömung erfasst und fängt an zu arbeiten. Langsam drückt ihn die Strömung etwa 20 Meter unterhalb meines erhöhten Standortes an das eigene Ufer. Dann kommt dieser Moment, wo der Köder etwas verharrt, weil er endgültig am eigenen Ufer richtig in der Strömung steht, Rute krumm. Ein harter Drill in der harten Strömung beginnt, doch da hängen einige Äste eines Busches ins Wasser. Genau da kommt die große Bafo hoch und schlägt in den Zweigen an der Oberfläche ein Rad nach dem Anderen. Es kommt, wie es kommen muss, Forelle ausgestiegen, Köder hängt unerreichbar im Gestrüpp und reißt auch ab... :twisted:

Na gut, einen Platz unterhalb gibt es noch, also durchs dichte Gestrüpp gekämpft an die Stelle, wo der Turbinengraben in den Hauptfluss mündet. Etliche Würfe mit einem anderen Rattling Hornet, doch nix passiert.
Dann mal auf einen etwas größeren Wobbler gewechselt, der etwas tiefer läuft. Weiter diagonaler Wurf schräg flussab. Wieder arbeitet sich der Wobbler langsam auf meine Seite, auch da hängt ein großer Busch ins Wasser. In Höhe des Busches derber Einschlag, die Rute krumm, die Bremse kreischt. Mitten unterm Busch kommt sie hoch und dreht sich wieder wie ein Brummkreisel. Ich halte voll dagegen, drehe die Bremse zu, die 020er StroftGTM muss einfach halten. Tut sie auch, ich habe Glück und kann die Bafo brachial an der Oberfläche durch die Äste ins Freiwasser ziehen. Ein paar kurze Fluchten noch, dann ist sie direkt unter mir. Kescher drunter, passt... :)

Bild

Bild

Das Maßband zeigte 45 cm an, wie geil ist das denn heute... :lol:

Es sollte sich dort nichts mehr tun, also zurück zu Plan A und die Wathose geholt. Ziel war ein anderes Wehr mit ordentlich Strömung unterhalb. Ich watete erst einmal direkt unter das Wehr und fischte das ganze Delta dort ab.

Ich hatte auch mehrere Kontakte, doch alles kleine Bafos,die im flachen schnellen Wasser lauerten, wohl natürlicher Nachwuchs, die waren alle voller Egel. Hier stellvertretend eine 26er...

Bild

Direkt im Wehrschuss noch mehrere Kontakte und Drillaussteiger, bis ich im oberen Eck des Wehres ankam.Dort an der Poleposition ein Hammerbiss, wieder Großforelle im Drill. Ich wollte unbedingt ein Drillfoto schießen,der Wobbler war voll inhalliert. Das Bild im Nachhinein total verschwommen, ich hatte die Bachforelle schon in der Hand, als sie sich noch mal richtig schüttelte, mir aus der Hand rutschte und weg war sie... :twisted:

Also über Land wieder zurück zur Einstiegststelle, zwischendurch vom Ufer aus geworfen und den Bevy-Shad versenkt

Na gut,letzte Chance, einmal montiere ich noch neu. Den blau-silbernen Rattling Hornet wieder eingeklinkt und flussabwärts gefischt. Erster Wurf, sofort steigt mir eine Forelle ein, war aber nur eine 30er, die wieder schwimmen durfte...

Bild

Dann etwas weiter in das Wasser reingewatet, weiter Wurf schrägstromab, derber Fehlbiss mit kurz kreischender Bremse. Scheinbar stehen die eher im freien Wasser hier. Wenige Würfe später, ich will gerade den Hornet aus dem Wasser heben, schießt eine große Bafo drauf und tobt unter der Rutenspitze. Ich öffne ein wenig die Bremse und versuche schnell, mit der Bafo im Schlepptau zu meinem Einstieg zurück zu waten,um sie dort im flachen Wasser zu stranden. Plötzlich rutsche ich aus und mich hauts langewegs voll ins Wasser :oops:
Ich rappel mich wieder hoch, die Forelle ist noch dran. Also weiter ans Ufer, ich kann die Forelle doch noch landen. Ich pitschenass, der Wind eisig kalt, das Wasser hat gefühlt noch deutlich unter 10 Grad. Das Handy in der Brusttasche der Wathose schwimmt, aber aus schlechter Erfahrung hab ich ja gelernt, das ist wasserdicht, ganz im Gegensatz zu meinen Zigaretten, die kann ich später wegschmeißen....

Schnell noch ein Bild mit dem Handy geschossen (hatte ich eigentlich erwähnt,dass ich die Digi zuhause vergessen hatte?)...

Bild

Dann ab ans Auto. Iiihhh, alles nass, wie fahr ich jetzt heim, ohne das ganze Auto zu versauen???
Im Kofferraum liegt meine Regenjacke. Die hänge ich über den Fahrersitz, so gehts. Ab nach Hause, erst mal ausziehen und andere Klamotten an. Dann die letzte Forelle gemessen, satte 48 cm :cheerleader . Wäre ich nicht ins Wasser gefallen, wer weiß, was da noch gegangen wäre.
Man will aber nicht unzufrieden sein, war schon ein geiler Nachmittag mit abrupptem Ende... :mrgreen:

PS:Jetzt freue ich mich schon wie ein kleines Kind darauf, die Prachttrutten zu vergolden und auf das anschleißende Festessen... :chef:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Klapsi
Beiträge: 48
Registriert: So 19. Aug 2007, 16:25
Meine Gewässer: Aare, Emme, Dünnern, Bielersee, Pazifik Australien
Wohnort: Region Olten
Kontaktdaten:
New Zealand

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Klapsi » Mo 2. Mai 2016, 15:31

Wunderbar geschrieben! Danke fürs herzeigen, man spürt förmlich deine Anspannung in den Drills :D
Cheers und Tight Lines
Tom
---> http://expeditom.com/ <--- :D

Das Wichtigste beim Angeln sind lange Arme, damit man zeigen kann, wie groß der Fisch war!

Benutzeravatar
Fisherboy
Beiträge: 134
Registriert: Do 11. Jul 2013, 11:17
Meine Gewässer: Alte Aare, Aare, Bielersee, Doubs
Wohnort: Seeland
Switzerland

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Fisherboy » Mo 2. Mai 2016, 16:55

Echt toller Bericht und Petri zu den Bafos.

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Loup » Mi 4. Mai 2016, 09:01

Petri Lahni
Die so gezeichneten Zuchtforellen gleichen den in Oesterreich gezüchteten Seeforellen sehr stark. Weisst du woher die Forellen sind. Die kleine, wohl Wildwuchs aus der Lahn ist ja ganz anders gezeichnet.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Lahnfischer » Mi 4. Mai 2016, 13:22

Petri Dank Jungs :D

So viel ich weiß, beziehen wir unseren Besatz immer bei einem hiesigen Fischwirt, aber ich werde mal am Wochenende ne Anfrage an unseren Vorstand schicken... :wink:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Loup » Mi 4. Mai 2016, 19:31

Auf jeden Fall sind sie recht hübsch. Auch die Flossen scheinen nicht abgefressen zu sein. Kleiner sind die Brustflossen aber schon, als bei einer Wildwuchsforelle.
Gruss vom Murtensee
Loup

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Lahnfischer » Fr 13. Mai 2016, 11:03

Ich war gestern auch noch mal unterwegs und habe 3 verschiedene Wehre abgefischt. Oberhalb auf Hecht, unterhalb auf Forellen. Um es vorweg zu nehmen, die Hechte verweigerten jegliche Zusammenarbeit. :cry:

Bachforellen fing ich am 2. Wehr erst eine kleine, die ich gleich wieder schwimmen ließ, ohne sie zu fotografieren.
Im nächsten Wurf ging dann eine der neu gesetzten ans Band, allerdings auch nichts großes...

Bild

Dann noch mal am 3. Wehr in die Wathose und hoch Richtung Delta gewatet.
Ey, da ist ja schon einer am Fischen...

Bild

Nichts erkannt :?:

Hier war ich schon deutlich näher... :mrgreen:

Bild

In der flachen Rieselstrecke gabs dann noch einmal eine aus dem Urbestand, aber auch nichts großes...

Bild

Das war es erst einmal mit dem Angeln, ab heute Mittag muss ich bis nach Pfingsten durcharbeiten :roll:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Weiher
Beiträge: 149
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 14:55
Meine Gewässer: Frankreich, Spanien Asien.
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Philippines

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Weiher » Fr 13. Mai 2016, 11:33

Lese immerwieder gerne Deine bebilderten Berichte................


Weiher lässt grüssen......

Schlammbarbe

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Schlammbarbe » So 15. Mai 2016, 14:59

Merci für den schönen Bericht.
Versüsst mir den heutigen "Bürotag" ungemein.
mfg, Schlammbarbe und weiterhin Petri. :D

Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Lahnfischer » Mo 16. Mai 2016, 13:54

Petri Dank nochmals, freut mich wenn meine Berichte Anklang finden... :D
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
Loup
Beiträge: 1580
Registriert: Fr 12. Okt 2007, 21:40
Wohnort: Seeland
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Heiße Trutten, derbe Abkühlung...

Beitrag von Loup » Di 17. Mai 2016, 16:48

Hübsche Wildwuchsforelle zeigst du uns da. Spätestens im Herbst, in der Schonzeit, ist sie dann gross genug. :D
Gruss vom Murtensee
Loup

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“