Kurzes Rapfeninferno...

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Lahnfischer
Beiträge: 1258
Registriert: Di 1. Jan 2008, 19:05
Wohnort: Löhnberg/Hessen/Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:
Germany

Re: Kurzes Rapfeninferno...

Beitrag von Lahnfischer » Fr 8. Aug 2014, 19:00

Heute mal schon am Vormittag ans Wasser gefahren, die Lahn in den letzen 2 Tagen deutlich gefallen.

Nach einigen Würfen und Köderwechseln schepperte es dann irgendwann wie schon fast gewohnt und der erste Rapfen mit 63 cm war gehakt...

Bild

Bild

...und schließlich sicher gekeschert...  

Bild

Bild

Dann dauerte es wieder eine ganze Weile, bis urplötzlich und ohne Vorwarnung dieser 61er Rapfen anklingelte...

Bild

Bild

Danach wieder Sendepause, ich wollte eigentlich schon das Wehr wechseln, als ein kleiner knapp 50er Rapfen einschlug, den ich noch im Wasser vom knapp sitzenden Haken lösen konnte.

Wehrwechsel und es hagelte zunächst einige brutale Fehlattacken, bis schließlich doch mal ein Fisch hängen blieb. Dieses Mal zwar kein Rapfen, aber ein 50er Döbel ist doch auch willkommen...  8)

Bild

Es gab dann noch einige weitere Fehlattacken und 2 kleinere Döbel, bis ich völligst unerwartet kurz vor den Füßen einen derben Einschlag auf Sicht von einem richtigen Dickrapfen erhielt, schätze den bald auf an die 90 cm...  :shock:
Leider hielt dem Anschlag die Schnur nicht stand und so verlor ich diesen Drill, bevor er eigentlich begonnen hatte. Anschließend stellte ich fest, dass es den doppelten Grinnerknoten als Verbindung von Hauptschnur zu dem vorgeschalteten Monovorfach zerlegt hatte. Zerknirscht brach ich das Angeln ab und fuhr auf den Campingplatz zurück. Ich denke, ich muss schnurtechnisch wohl doch etwas stärker fischen, war jetzt der 2. Rapfenverlust inkl. Köder binnen 2 Wochen  :roll:

Zumindest habe ich die Versorgungslücke schon wieder geschlossen, 3 neue Illex Water Monitor sind bestellt und stehen in den nächsten freien Tagen sicher wieder zur Verfügung... :mrgreen:
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“