Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
primus
Beiträge: 330
Registriert: Do 17. Jan 2013, 14:33
Meine Gewässer: bergsee, vierwald, zürichsee greifensee
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von primus » Mi 15. Okt 2014, 08:09

Glaube die welse wurden schon lange besetzt ca 5-10jahre...
Finde ich auch nicht gut aber jetzt bringt man die nicht mehr raus.
Hatte letztes Jahr auch einen.ein Baby mit 40cm
Gruß und Petri

Manu

Benutzeravatar
luke_sh
Beiträge: 102
Registriert: Mo 18. Jul 2011, 10:33
Meine Gewässer: Rhein, Areuse, Sihlsee, Bodensee usw.
Hat sich bedankt: 4 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von luke_sh » Mi 15. Okt 2014, 08:37

Soviel ich weiss wurden schon in den 90er Jahren (93 oder 94 glaube ich) Welse im Sihlsee gefangen, die sind also definitiv schon länger drin. Im 2011 wurde glaube ich auch einer mit über 1m gefangen, ich habe den Fisch aber nicht selber gesehen sondern nur darüber gelesen.

Gruss L

Marco87

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Marco87 » Mi 15. Okt 2014, 09:26

Petri zu den fängen,

Auch ich warte wie so manch einer noch auf den ersten Fisch im Sihlsee. :lol:
Ich jigge und mache wie ein wilder den ganzen Tag aber bis jetzt ist noch nie ein Fisch mit nach Hause :D

Ich finde es immer extrem schweer an einem neuen Gewässer so gross ist herauszufinden wo gute Plätze sein könnten .
Ich fahre immer mit dem Boot von Willerszell richtung Rechts zur Brücke und probier da mein Glück.

Falls es jemand gibt der mir sagen kann ob das an un für sich nicht schlecht wäre ooder aber ganz und gar falsch ist und die linke Seite besser ist wäre ich sehr froh darüber 8)

Chris86

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Chris86 » Mi 15. Okt 2014, 09:41

Um nochmals kurz das Thema Läugel anzusprechen. Wie fängt man die am Besten? Ich hab schon öfters auf dem Echolot schwärmähnliche Strukturen bei der Brücke gesehen, gebissen hat bisher aber nie was. Habt ihr da Tipps?

fibu

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von fibu » Mi 15. Okt 2014, 12:59

@chris68 Mit selbst geknüpften hegenen 18.haken und fleischmaden klappt es meistens
Lg fibu

Benutzeravatar
evolve
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Sep 2011, 11:20

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von evolve » Do 16. Okt 2014, 22:28

@marco87 ist ja sicher nicht gerade der einfachste see. die untere brücke ist zudem wohl einer der meistbefischten orte. heisst nicht, dass man deshalb nichts fangen kann, macht es aber vielleicht auch nicht einfacher. ich würde dann halt mal die stelle wechseln.. hast du ein echolot? die grossen zander scheinen schon tief zu stehen (bis ca.22m). wenn du diese beharken willst (ich selbst würde nicht so tief fischen wollen) dann würde ich die tiefen rinnen (alter sihllauf) im unteren seeteil anpeilen. es kann aber auch flacher klappen. ich habe heute einen auf 12m verloren. vor ein paar tagen konnte ich einen auf 3m fangen.. den see durchschaut habe ich aber definitiv auch nicht..
Zuletzt geändert von evolve am Sa 21. Feb 2015, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.

Marco87

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Marco87 » Fr 17. Okt 2014, 00:40

@evolve

danke für die info , nein Echolot hab ich leider keines :roll:

werde es trozdem wieder und wieder probieren :mrgreen:

irgendwann wird sich das auszahlen hoffe ich.

was meinst du betreff gufi?. wie gross sollte der sein?
oder anderrum gibt es eventuell einen köder den man empfehlen kann...?
oder auch eine farbe eventuell..?..

Benutzeravatar
evolve
Beiträge: 16
Registriert: Do 8. Sep 2011, 11:20

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von evolve » Fr 17. Okt 2014, 10:43

ausdauer hilft sicher früher oder später :wink:
vertikal sind die grossen köder im einsatz, so um 20cm mit gabel-/fransenschwanz. geht geworfen villeicht auch. ich bekomme aber auch bisse mit kleineren ködern. ich gehe davon aus, dass die führung eher wichtiger ist. würde es aber mal mit so 5 inch ködern low/no action probieren mit relativ langer absinkphase wenn du wirfst.

Marco87

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Marco87 » Fr 17. Okt 2014, 15:47

Ich hab bis jetzt immer mit gufis mit tellerschwanz probiert und so ziemlich alle wasserschichten durchgeackert von bodennah bis 1 meter unter der oberfläche das nächste mal probier ich es mit vertikal fischen mal schauen ob das klappt jetzt wo die fische wieder eher passiv jagen :mrgreen:

HechtJunkie89
Beiträge: 32
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 13:30
Meine Gewässer: Sihlsee /Rotsee/Melchseefrutt

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von HechtJunkie89 » Di 21. Okt 2014, 16:01

@ marco87.

Meine fische fing ich eig. Zu 90% auf die farbe WEISS! War aber zwischen juni- ende august und da war das wasser noch sehr trübe!

Mir ist letztes mal noch was n den haken geraten^^ dieser frechdachs! :) Bild

Marco87

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Marco87 » Di 21. Okt 2014, 16:43

Danke HechtJunkie89

haha ich wär schon froh wenn soeiner mal mein Köder nehmen würde hehehe :mrgreen:

Ich glaube werde dieses Jahr nochmal an denSihlsee fahren und mein Glück versuchen
was meint ihr lohnt sich das nochmals dieses Jahr obwohl bald alle räuber passiv jagen werden??

Benutzeravatar
fisherofmen
Beiträge: 565
Registriert: So 13. Jan 2008, 22:29
Meine Gewässer: Diverse Seen in der Schweiz und Schweden
Wohnort: Kt. Aargau
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von fisherofmen » Di 28. Okt 2014, 21:43

Hallo HechtJunkie89
Aufgrund deiner schönen Berichterstattung habe ich am vergangenen Wochenende dem Sihlsee meinen ersten Besuch abgestattet. Das Echolot zeigte viel Fisch an, jedoch konnte ich keine Biss verzeichnen. Aber das machte mir nichts aus, es war trotzdem ein schöner Tag und ich werde sicherlich wieder kommen.
Gruss
fisherofmen

Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 67
Registriert: Di 2. Jan 2007, 16:01
Wohnort: Rapperswil-Jona
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Gremlin » Mi 29. Okt 2014, 08:27

Hallo zusammen,

wir waren am Wochenende ebenfalls am Sihlsee und ich konnte nach diversen Schneidertagen endlich einen Zander von 63cm verhaften.
Gefangen wurde er vertikal, eine Technik welche ich bisher eigentlich nicht so mochte, nach dem Kauf einer entsprechenden Rute am Morgen gefiel mir diese Art der Fischerei aber plötzlich, wenn wunderts :)

Gruss Gremlin
Wenn du dich entscheiden müsstest zwischen fischen und arbeiten, würdest du auf Egli, Hecht oder Zander fischen?

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von JJwizard » Mi 29. Okt 2014, 10:27

ich war am Montag vor einer Woche auf dem Sihlsee. Tatsächlich viele Sicheln auf dem Echolot, doch gefangen haben wir nur einige Hechte auf Twitchbait. Mit dem Gummifische gejigget oder gefaulenzt war kein Biss zu verzeichnen. Auch der Egli scheint weiter auf dem Rückmarsch zu sein. Vor 10 Jahren noch habe ich um diese Jahreszeit Egli wie blöd gefangen, doch letzte Woche ....... Fehlanzeige.

Frage an Gremlin, betreffend seiner Vertikalfischerei .... hast Du mit einem Pilker gezockt, oder mit Drop-Shot gefischt oder gar den Gummifisch vertikal vom treibenden Boot angeboten? Welche Technik hast Du verwendet?

Besten Dank im Voraus für Dein geschätztes Feedback.

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

Benutzeravatar
Gremlin
Beiträge: 67
Registriert: Di 2. Jan 2007, 16:01
Wohnort: Rapperswil-Jona
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Auf Zander und Hecht am Sihlsee

Beitrag von Gremlin » Mi 29. Okt 2014, 10:49

Hallo JJ,

ich habe mich letzte Woche auf Youtube ein wenig schlau gemacht was das Vertikalfischen anbelangt, da gemäss Aussage Burri Vertikal momentan am ehesten Zander bringt.
Da ich auch ein wenig Tackle Freak bin, habe ich mir eine entsprechende Vertikalrute (Westin W3) WG. 28-52gr. am Samstagmorgen bei Burri zugelegt (An dieser Stelle danke an Michi für das organisieren einer alternativen Rute).
Gefischt habe ich mit einem 35gr. Jigkopf und einem Quantum Pelagic (dunkel) mit Angsthaken da das Teil 21cm misst knapp über Grund mit leichtem Anzupfen und langsam wieder sinken lassen, wie in Videos gesehen.
Das ganze vom treibenden Boot aus, was ziemlich schwierig war da es am morgen doch recht Wind hatte und wir mit Hilfe des Motors versuchten den Grund langsam abzutasten.
Wir hatten auch noch andere Bisse zu verzeichnen, konnten sie aber nicht verwerten.

Gruss Gremlin
Wenn du dich entscheiden müsstest zwischen fischen und arbeiten, würdest du auf Egli, Hecht oder Zander fischen?

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“