Fangberichte Seeforellen 2012

Hier ist der Platz, um Eure Fänge zu präsentieren.
Antworten
Benutzeravatar
Hechtfischer
Beiträge: 124
Registriert: Mo 22. Mär 2010, 20:36
Meine Gewässer: Thunersee
Wohnort: Gurzelen
Switzerland

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von Hechtfischer » Mo 2. Jan 2012, 10:35

Habe nur Perlmutt im Einsatz da ich ja sehr viel testen will wird das noch länger so bleiben.

Benutzeravatar
ivi
Beiträge: 54
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 10:52
Meine Gewässer: Zürisee, Sihl
Wohnort: Zürich
Switzerland

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von ivi » Mo 2. Jan 2012, 10:47

@talymallus ... einfach?!?!? ... wann war das Seeforellen überlisten und fangen denn einfach? Es heisst ja nicht umsonst Königsdisziplin. So ein Vollpack wie letstes Jahr wird eher die Ausnahme bleiben.

Ja es war die erste Massige, hatte noch einige Kleine und auch ein paar die nicht hängen blieben. Und wie Wels so richtig geschrieben hat .. nur die Ausdauernden werden belohnt... und darum gehe ich morgen wieder raus .. jipiiiii

Petri Ivi

obelix
Beiträge: 333
Registriert: So 13. Nov 2011, 11:15

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von obelix » Mo 2. Jan 2012, 13:58

petri ivi....wie gross war sie denn?
ivi hat geschrieben:wann war das Seeforellen überlisten und fangen denn einfach?
letztes jahr war's für zürichseeverhältnisse extrem einfach. dieses jahr sieht's wieder komplett anders aus...viele untermassige, kaum massige. wenigstens hat man wieder platz auf dem see.

Benutzeravatar
U96
Beiträge: 235
Registriert: Di 12. Mai 2009, 23:47
Meine Gewässer: Zürichsee
Switzerland

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von U96 » Mo 2. Jan 2012, 14:00

Ganz genau - praktisch keine Fische zwischen 40 und 50 cm, wo sind die...?

Benutzeravatar
Dural
Beiträge: 733
Registriert: Do 1. Jul 2010, 18:48
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von Dural » Mo 2. Jan 2012, 14:21

noch nicht zurück :?:

obelix
Beiträge: 333
Registriert: So 13. Nov 2011, 11:15

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von obelix » Mo 2. Jan 2012, 14:37

wenn ich mir die anzahl der fische anschaue, die in die bäche um den zürichsee einsteigen, so liegt diese wohl im (sehr)tiefen einstelligen prozentsatz (wenn überhaupt) gemessen am gesammtbestand (grösse 40+). desshalb schliesse ich das "noch nicht zurück" aus. imho hat es einfach viel, viel weniger fische in der grösse zwischen 40-55cm im vergleich zum letzten jahr. ich kann mich aber auch täuschen und auf einmal sind sie da....

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von JJwizard » Mo 2. Jan 2012, 14:57

@Ivi: Wunderschöner, wohl proportionierter Fisch und ein wunderbares Foto. So genau sollte man einen tollen Fisch mit einem Foto ehren!! Gratuliere, ein super Erinnerungsfoto hast Du da! :up: :up: :up:

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von wassermaa » Mo 2. Jan 2012, 21:04

@ obelix
Wieso denkst Du, dass der Prozentsatz der einsteigenden Fische so klein ist? Kann mir eine so geringe Zahl nicht vorstellen. Was machen die anderen Fische? Im See laichen?
Ich denke hierfür gibt es einfach keine verlässlichen Zahlen.

Gruss wassermaa

Benutzeravatar
JJwizard
Beiträge: 1714
Registriert: Mo 16. Feb 2009, 14:53
Meine Gewässer: weltweit verteilt
Wohnort: Kt. Zürich
Danksagung erhalten: 1 Mal
Switzerland

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von JJwizard » Mo 2. Jan 2012, 21:11

Ich habe schon von Zürisee-Seeforellen gehört, die sogar via Linth-Kanal in die selben Laichgewässer wie die Walensee Forellen aufsteigen. Sehr viel Auswahl haben diese armen Zürisee-Forellen nämlich gar nicht mehr!

Ist nämlich erstaunlich wie weit auch Seeforellen Ihre Laich-Wanderungen unternehmen sofern deren Wege in die Laichgebiete nicht verbaut werden!

Tight-lines
JJ
Born to fish - forced to work!

obelix
Beiträge: 333
Registriert: So 13. Nov 2011, 11:15

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von obelix » Mo 2. Jan 2012, 21:36

weil ich beim abfischen dabei war und ich von den zahlen kenntnis habe...
und wenn ich den voraussichtlichen gesammtertrag (auch wenn man dadurch keine definitiven rückschlüsse auf den gesammtbestand machen kann) von beruf- und hobbyfischer anschaue im 2011, dann müsste meine rg plus minus aufgehen. ausserdem macht es für mich keinen sinn, dass seeforellen, die in den bächen rund um den zhsee geprägt wurden, anschliessend z. bsp. via obersee den linth-kanal hinaufwandern, um zu laichen.
wie sich das ganze abspielt, kann ich auch nicht mit sicherheit sagen. klar ist, dass die seeforellen im zhsee nur unter gewissen bedingungen einsteigen (können), die meist nur wenige wochen anhalten (beim gros der laichgewässer). evtl. lassen doch mehr seeforellen ihren laich im delta ihres ursprunggewässers ab, als man annimmt.

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von wassermaa » Mo 2. Jan 2012, 22:05

Ich auch ;) also beim Abfischen...
Aber die Zahl erscheint mir doch recht gering. Das Abfischen ist so eine kleine Zeitspanne, die eine Zahl ergibt. Wenn zwei Stunden später nochmals abgefischt wird, denke ich es würden erneut Fische gefangen?
Das Ablaichen im Delta ist sicher eine Möglichkeit. Jedoch ist fraglich wieviel % der Brut überlebt. Kann es bei dieser Verlaichung eine, ev. in Zukunft, selbsttragrende Population geben?

obelix
Beiträge: 333
Registriert: So 13. Nov 2011, 11:15

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von obelix » Mo 2. Jan 2012, 22:19

wassermaa hat geschrieben:Ich auch also beim Abfischen...
am obersee sg/sz? ansonsten müsste ich dich kennen...
wassermaa hat geschrieben:Wenn zwei Stunden später nochmals abgefischt wird, denke ich es würden erneut Fische gefangen?
2h...glaube ich nicht. mir ist natürlich klar, dass man da nur einen teil der fische zu gesicht bekommt. man muss sich einfach im klaren sein, dass die seeforelle am zhsee nicht in jedem gewässer bereits im oktober einsteigen kann, da der wasserstand zu niedrig ist. die optimalen bedingen beschränken sich auf eine kurze zeitspanne...
wassermaa hat geschrieben:Das Abfischen ist so eine kleine Zeitspanne, die eine Zahl ergibt.
zumindest gibt es einen anhaltspunkt. und wenn man die zahl in relation zum gesammtertrag setzt, kann man doch gewisse rückschlüsse ziehen.
wassermaa hat geschrieben:Jedoch ist fraglich wieviel % der Brut überlebt
ich schätze mal wenig bis nichts.

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von wassermaa » Mo 2. Jan 2012, 22:52

Das ist au so... Wenn meine Eischätzung richtig ist. Winke Dir das nächste Mal wenn ich Dich auf Deinem Boot "stehen" sehe :lol:
Ich weiss nicht wieviel % vom Bestand auf Naturverlaichung zurück zu führen ist. Aber nach Deiner Einschätzung eigntlich so gut wie nichts... Hoffe doch beim besten Willen, dass es um die Seefos im Zhsee nicht so schlecht steht.

obelix
Beiträge: 333
Registriert: So 13. Nov 2011, 11:15

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von obelix » Mo 2. Jan 2012, 23:10

wassermaa hat geschrieben:Das ist au so... Wenn meine Eischätzung richtig ist. Winke Dir das nächste Mal wenn ich Dich auf Deinem Boot "stehen" sehe
ah jetzt weiss ich wer du bist!^^
wassermaa hat geschrieben: Aber nach Deiner Einschätzung eigntlich so gut wie nichts...
wo habe ich das geschrieben?

wassermaa
Beiträge: 123
Registriert: Di 14. Jun 2011, 22:46
Meine Gewässer: Zürisee

Re: Fangberichte Seeforellen 2012

Beitrag von wassermaa » Mo 2. Jan 2012, 23:46

Vielleicht habe ich das auch einfach nur falsch interpretiert. Wenn nur wenige Fische aufsteigen um zu Laichen, kann ja nur ein minimer Teil des Bestandes aus Naturverlaichung stammen. Habe das so gesehen.

Antworten

Zurück zu „Fangberichte Raubfische, Spinnfischen und Schleppfischen“